ForumGolf 1, 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 1, 2
  7. Wechsel nun am Wochendene die Stoßdämpfer vorne beim Golf2! Tipps??

Wechsel nun am Wochendene die Stoßdämpfer vorne beim Golf2! Tipps??

VW Golf
Themenstarteram 1. Dezember 2011 um 21:15

Wechsel nun am Wochendene die Stoßdämpfer vorne beim Golf2! Tipps??

Habe 2 Gasdruck inkl. Domlager und Wälzlager bei der Bucht gekauft.

Auch zwei Federwegschützer habe ich.

Habt Ihr ein paar Tipps???

Federspanner bekomme ich noch von einen Bekannten. Eine Nuß habe ich mir schon gebaut, für die obere Schraube am Domlager.

Muss ich irgentwo drauf achten?

Gibt schwerere Sachen.....

Dennoch habe schon Pferde kotzen sehen...wäre nett. wenn ihr mir ein tabelarischen Howtodo kurz schreiben könntet.

Einstellen wollte ich den Sturz wieder mit der Wasserwaage, also im eingefederten Zustand, muss der Reifen senkrecht stehen, normal ja 3 mm oben nach innen geneigt.

Habe die das letzte Mal auch so eingestellt, und siehe da, Reifen liefen gerade ab.

habe nicht viel Geld und vermessen ist mir zu teuer.

Gruß

G2S

Ähnliche Themen
18 Antworten
am 1. Dezember 2011 um 21:55

Also um das vermessen würde ich mich keinesfalls drücken...

Hat auch was mit Straßenlage und Sicherheit zu tun.

Bei der Aktion Verstellst du ja ned nur den Sturz sonder damit zwangsläufig auch die Spur.

 

Sonst musst du noch die nutmutter unter dem Domlager beachten.

Geht aber mit ner Spitzzange in der regel los, und kommt auch ned fest wieder dran...

Themenstarteram 1. Dezember 2011 um 22:29

Hallo

Wie meinst du das? nicht fest wieder dran?

Dank Dir für die Info!

Aber vermessen lassen werden ich definitv nicht! Das kann ich verantworten.

Zitat:

Original geschrieben von Golf2_Schrauber

Hallo

Wie meinst du das? nicht fest wieder dran?

Dank Dir für die Info!

Aber vermessen lassen werden ich definitv nicht! Das kann ich verantworten.

Ich kann dir ja mal n Bild von meinen Reifen machen. Nicht Einstellen lassen und 8000 km gefahren mit neuen Reifen. Die sind jetzt Müll. Also die 49 Taler sind gut angelegt.

Man kann die Dämpfer aber auch tauschen ohne das Stoßdämpfergehäuse vom Radlagergehäuse zu trennen.

 

Ich lasse beides eingebaut, die Feder und alles andere geht nämlich auch so raus, wenn man als erstes Domlager und Federteller rausnimmt und dann die Kolbenstange nach unten drückt. Da muss nicht mal das Rad ab.

 

Früher habe ich auch den kompletten Stoßdämpfer rausgenommen und anschließend Spur und Sturz mit Wasserwaage und Kordel um alle 4 Räder eingestellt. Beim anschließenden Vermessen war immer alles Prima. Ich habe aber auch eine sehr ebene Garage. Die Spurweite vorne und hinten sollte man allerdings auch kennen.

 

am 2. Dezember 2011 um 9:44

Zitat:

Original geschrieben von balou21200

Man kann die Dämpfer aber auch tauschen ohne das Stoßdämpfergehäuse vom Radlagergehäuse zu trennen.

:confused::confused:

Das musst du mir jetzt aber mal genauer erklären... Das kann ich mir höchstens vorstellen wenn er noch die alten Federbeine hat bei denen man noch die Patronen einzeln tauschen kann. Aber bei den neuen Dämpfern sind die ja nicht mehr verschraubt und man muss das gesamte Federbein tauschen... Und wie soll das gehen ohne den Dämpfer vom Radlagergehäuse zu lösen???

Ich lockere auch immer zuerst die Schrauben oben am Dom mit einem Schlagschrauber, wenn das Auto noch auf allen vieren steht, dann ist das viel schneller und einfacher zu machen. Wenn ich nämlich bei mir den Wagern erst aufbocke und dann versuche die oberen Schrauben am Dom zu lösen, drehen sich die Stangen der Dämpfer meistens mit :-(

Mittlerweile tausche ich die Dämpfer innerhalb von 15-20 Minuten.

Zitat:

Original geschrieben von balou21200

Man kann die Dämpfer aber auch tauschen ohne das Stoßdämpfergehäuse vom Radlagergehäuse zu trennen.

Ich lasse beides eingebaut, die Feder und alles andere geht nämlich auch so raus, wenn man als erstes Domlager und Federteller rausnimmt und dann die Kolbenstange nach unten drückt. Da muss nicht mal das Rad ab.

Früher habe ich auch den kompletten Stoßdämpfer rausgenommen und anschließend Spur und Sturz mit Wasserwaage und Kordel um alle 4 Räder eingestellt. Beim anschließenden Vermessen war immer alles Prima. Ich habe aber auch eine sehr ebene Garage. Die Spurweite vorne und hinten sollte man allerdings auch kennen.

Dann musst du aber Glück haben, dass das Gewinde am Federbein"gehäuse" sich leicht und optimal lösen lässt, wenn du das Federbein an sich eingebaut lassen willst.

Ich hatte schon oft, dass ich mit der DDZ dicksten denkbaren Zange am fetten Schraubstock hing um die brutal-festsitzende Überwurfmutter (hier bereits entfernt)klick zu lösen.

Frage mich gerade wie du (im eingebauten Zustand) die stinkende versiffte Ölpampe-suddelsoße und die "Innereien" des Werks-dämpfers herausbekommst:confused: und dann die neue Dämpferpatrone herein bekommst.... (da fehlt doch der Platz nach oben) :rolleyes:

Einfachste ist immernoch würd ich sagen den kompletten stoßdämpfer raus und ferti;) ob man jetzt dazu ne halbe stunde länger braucht oder nich ist doch scheiß egal hauptsache es ist richtig gemacht. klar ums spur einstellen kommste warscheinlich nicht drum rum ist aber auch besser sonst kannste deine reifen nach paar 1000km wegkicken ^^. komisch dachte immer am sturz gibts nich arg viel zu verstellen meine da sind keine langlöcher drin um den einzustellen;) okay minimal gehts immer aber dan muss es auch ziemlich passen ^^. Am besten machste oben die schraube am dom mit nem schlagschrauber auf dan brauchste nicht den scheiß imbus (scheiß größe glaub müsste 8 sein) dagegenhalten ;)

Ich habe für das Vermessen 46€ bezahlt , 4 neue Reifen kosten min. das 4-Fache.... Ansonsten ist das Wechseln wirklich nicht schwierig.

Zitat:

Original geschrieben von Mrkabelsalat2

Ich habe für das Vermessen 46€ bezahlt , 4 neue Reifen kosten min. das 4-Fache.... Ansonsten ist das Wechseln wirklich nicht schwierig.

hab letztes mal auch so knappe 50 bezahlt! also ist nicht die welt bei 4 reifen biste einiges mehr los:)

Themenstarteram 2. Dezember 2011 um 18:22

Hallo

Danke Euch!!!

Also meine Reifen sind nicht neu..;(

diese ganze bezahlerei wird mir zuviel. Kann nicht klagen, meine Reifen laufen gerade ab....ziemlich.

Habt Ihr das eigentlich auch bzw. ist das normal?

Wenn ich die Wintereifen auf Sommerreifen umziehe und umgekehrt, dann muss ich auch immer das Lenkrad umjustieren, wieder gerade aufsetzen.

Ist normal oder??

Zitat:

Original geschrieben von Golf2_Schrauber

...ist das normal?

Wenn ich die Wintereifen auf Sommerreifen umziehe und umgekehrt, dann muss ich auch immer das Lenkrad umjustieren, wieder gerade aufsetzen.

Ist normal oder??

Ist auf gar keinen Fall normal !

Bei korrekt justierter (vorder-)Achsgeometrie, jetzt mal völlig losgelöst davon ob du nun ein Sportfahrwerk mit ner Tieferlegung hast oder auf Volkswagens Serienfahrwerk rumschaukelst, ist dein Lenkrad (nach einmaliger Ausrichtung, nach der erfogten Spureinstellung) immer korrket gerade.

Ob ich da jetzt So- oder Wi- oder Allwetter-Bereifung fahre ist mal grad sowas von egal.

Deine Reifen dürften sich also massiv innen oder außen zu stark abfahren und überdies könntest du das an erhöhtem Quietschen bei Kurvendurchfahrt merken, letztlich siehst du es auch an deinem krummen Lenkrad und ggf. am Geradeauslauf und am Geradeausbremsverhalten(zu testen auf völlig glattem ebenen Belag, ohne Spurrillen o.ä.)

Mach jetzt FW und alle FW-Verschleißteile neu, dann ab auf die Einstellbühne, danach noch einmal Lenkrad checken und der Käse ist damit gegessen, dann haste Ruhe.

PS

Fährste nen neunen Reifen mit krummer Spur/Sturzeinstellung verbiegste die Metallkarkasse innen (Das stahlgeflecht)

Auch nach neuer Spureinstellung läuft sich dieser "verzogene" Reifen dann überwiegend weiterhin so ungleichmäßig ab. Also du kannst es drehen und wenden: Mit krummer Achse rumzufahren und das Lenkrad immer mal wieder umzusetzten wird dir nichts helfen.

Themenstarteram 3. Dezember 2011 um 18:59

Hallo

Nee...bestimmt nicht.

Es geht nur um den Sturz, das andere ist noch gut eingestellt.

Habe da nichts von losgehabt.

Die Sache beim Golf 2 ist ja, man kann es garnicht so total verstellen, dann klackert es wenn man um die Kurve fährt...

Im eingefederten Zustand sind die Reifen nun Annähernd waage....kleinen Tick oben nach Innen geneigt.

Original gehört es ja 3 mm oben nach Innen geneigt, entspricht 30 Winkelminuten...so war das?

Werde die Sache weiter beobachten. Straßenlage ist Top, kein Vergleich zu vorher.

Auch ist der Golf vorne viel höher gekommen.

Aber Danke Dir für den Einwurf hier. Will nicht mehr so viel Kohle ausgeben....wenn der Wagen neuer wäre hätte ich es auch gemacht...

wen ich einen dämpfer wechseln will MUSS die spur neu vermessen werden. und wer eine flasche bier trinkt ohne eine flasche bier zu trinken....dem besorg den nobelpreis für mechanik! :rolleyes:

@topic

- auto aufbocken

- reifen runter

- motorhaube auf

- domlager lösen (hier spezialwerkzeug einsetzen -> vw hat einen 7er INBUS eingeschlagen! sowas gibts serienmässig in KEINEM nussen/rätschen kasten oder inbus satz. am besten man kauft eine lange nuss!)

- bremsschlauch unten ausklipsen

- den stossdämpfer untern wegschrauben (2 schrauben, glaub schlüsselweite 18)

jetzt kannst den stossdämpfer komplett entnehmen und auf der werkban weitermachen.

- federspanner ansetzen und die feder satt vorspannen das sie sich bewegen lässt

- domlager abnehmen (auch hier spezial schlitz mutternuss oder aufmeiseln). am besten legst du die teile der reihe nach auf die werkbank wie du sie ausbaust. somit hast du immer die reihenfolge wie wo was zusammengehört und wo welche scheibe/mutter hingehört.

- feder entnehmen und ggf noch das protector kit (der faltenbalg über dem kolbenstange, wens eine gibt, erneuern)

umgekehrt zusammenbauen. beim zusammenbauen gibts keine fettnäpfchen, AUSSER die letzte mutter ;) also die mutter im dom. hier ist meistens das problem das die zubehörfuzzis meistens andere schlüsselweiten haben. vw hat u.a. 7er inbus und 22er mutter. ist nicht grad geläufig...zubehördämpfer haben meistens 6er inbus und 21er mutter. somit ist dein selbstgebasteltes werkzeug u.u. sinnlos. entweder du bastelst dir 2 spezialwerkzeuge ODER was auch geht -> ZÜNDKERZENSCHLÜSSEL! dein problem ist dann eben nur noch das die muttern nicht 100% sauber angezogen sind. also probefahrt machen und wens poltert bei z.b. bürgersteigen etc dann sitzt die mutter net sauber. in dem fall bei vw oder einer werkstatt mit echtem spezialwerkzeug und drehmoment nachziehen lassen.

und wie immer mein tip:

FINGER WEG VOM BAUMARKTWERKZEUG!!!!! hast du kein gescheites werkzeug -> lass es bleiben! nimst du irgenwelche 40€ aber 55489548965 teilige werkzeuge dann machst du schon beim ersten einsatz deinen inbus rund und verhunzt die kolbenstangen. und dann is guter rat teuer!

zur zeit:

mit etwas übung UND DEM GESCHEITEN WERKZEUG tauscht man alleine die beiden vorderen dämpfer unter 45min. ;) ok ein pressluftschrauber etc vorrausgesetzt. als laie kann man sich da gut 2 stunden mit beschäftigen. und JA spur MUSS nachgestellt werden! UNBEDINGT!

ich zieh immer irgendwelche scheissreifen auf oder 2 reserveräder und fahr dann SOFORT zur werkstatt um das zu machen. ich persönlich würde keine 50km ohne spurvermessen fahren. wer das macht der hat netmehr alle latten am zaun! also wen du den wagen am nächsten tag UNBEDINGT brauchst dann lass es bleiben! es gibt nix schlimmeres wie "ich brauch das auto aber morgen früh unbedingt"...lieber ein paar stunden nix machen oder frei haben als sich selbst unter druck zu setzen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 1, 2
  7. Wechsel nun am Wochendene die Stoßdämpfer vorne beim Golf2! Tipps??