ForumPhaeton
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. Wechsel des Bremslichtschalters 3L TDI 2005 Automatik

Wechsel des Bremslichtschalters 3L TDI 2005 Automatik

VW Phaeton 3D
Themenstarteram 15. Januar 2021 um 20:29

Moin ihr Lieben. Ich habe einmal eine Frage: Hat von euch schon jemand den Bremslichtschalter beim 3L TDI gewechselt? Wenn ja, musste tatsächlich auch die Lenksäule ausgebaut werden (wie in der Reparaturanleitung beschrieben!) ?

L.G.

Torsten

Ähnliche Themen
16 Antworten
Themenstarteram 17. Januar 2021 um 8:32

Nachdem ich alles zerlegt habe : Es geht tatsächlich nicht anders, Lenkrad mit Airbag ab, Verkleidungsgeschlunz weg, Abdeckungen im Fußraum weg, Lenksäule raus, erst dann gab es (fast) freie Sicht auf den Bremslichtschalter.

Mann was für ein verbauter Scheiß, da lobe ich mir meinen alten Lupo SDI - ein Griff in den Fußraum und raus war das Ding...

Gruß Torsten

Ja bei manchen Sachen fragt man sich ernsthaft,was sich die Ingenieure bei der Entwicklung gedacht haben.

Oder ist man von ausgegangen, dass der BLS nie kaputt geht?

Themenstarteram 17. Januar 2021 um 8:56

Und die Finger sind von den scharfen Kanten des Armturenbrettes total zerschnitten. Zusammenbau kommt Morgen, wenn der Kleber ausgehärtet ist (von dem geklebten Kunststoffscheiß) und die Hände wieder ohne Schorf sind)...

Gruß

Torsten

Themenstarteram 19. Januar 2021 um 18:17

Moin nochmal.

Der Wechsel des Bremslichtschalters wächst sich aus. Ich habe jetzt einen FEBI probiert: reagierte viel zu spät und ließ sich nicht arretieren (Amazon-retour). Danach original VAG 1K2 945 511 RDW. So der Hersteller, nach Herstellerangaben montiert (45Grad nach rechts drehen bis verrastet).Ergebnis : Keine Bremslichter mehr. Jetzt auf Teilegarantie einen neuen Bremslichtschalter geordert - morgen montieren (und jedes Mal Lenksäule,Lenkstockhebel, Lenkrad,Airbag,Verkabelung, Verkleidungen rein/raus). Zum verzweifeln - mache ich bei der Montage etwas falsch??? Habt ihr schon einmal getauscht, wenn ja : Gebt mir Tips. Bitte, Bitte, Bitte!!

L.G-

Torsten

Bist Du nach der Anleitung vorgegangen? https://www.motor-talk.de/.../Attachment.html?attachmentId=767520

Was lief vorher nicht? Weshalb tauschst Du den Schalter?

Ansonsten den Schalter vorher durchmessen. Vermutlich liegt der Fehler aber nicht am Schalter, wenn das Fehlerbild mit dem neuen und alten Schalter identisch ist.

Themenstarteram 20. Januar 2021 um 8:58

Moin.

Genau diese Anleitung habe ich befolgt. Vorher hat sich der Bremslichtschalter mit unplausiblem Signal gemeldet (Abschaltung ABS und ESP). Im Auto hieß es Fehler Niveau Werkstatt aufsuchen. War noch der erste Bremslichtschalter von 2004. Das Fehlerbild ist ungleich. Mit dem neuen Schalter brauchte ich keine Bremse treten um das Auto anzulassen (keine Meldung im Display diesbezüglich) und das Bremslicht leuchtete nicht bei getretenem Pedal.

Gruß

Torsten

Hi Torsten,

ich habe zwar eine andere Bauteilenummer, die sollten aber baugleich sein. Im eingebauten Zustand mit VCDS den Schalter testen: Adresse 3 Kanal 2

Als Gegenprobe den ausgebauten Schalter durchmessen (zwei Kontakte, ein Öffner ein Schließer). Mich macht die Niveau-Fehlermeldung stutzig, die hat mit dem Bremslichtschalter nichts zu tun. Die gemeinsame Ursache liegt wohl woanders. Schon mal die Batterie getestet? Oder zumindest nach dem Umbau die beiden Sicherungen SB15 und SB78?

LG Günther

Bremslichtschalter-foto
Bremslichtschalter

Hi,

laut meiner Fehlertheorie dürfte der Wagen NICHT anspringen, wenn die Bremse getreten wird. Korrekt?

Grüße

Arnd

Themenstarteram 20. Januar 2021 um 16:23

Moin.

@ Arnd: Der Wagen fordert vorm Starten zum treten der Bremse auf, sonst springt er nicht an.

@ Günther: die Fehler kamen alle vom Bremslichtschalter - unplausibles Signal war im Bremsensteuergerät hinterlegt der Rest immer wieder in der Niveauregulierung. Die Sicherungen sind heile und sauber. Der ausgebaute Schalter kann nicht durchgemessen werden, da das Rausdrehen ihn "entschärft" , das geht nur im eingebauten Zustand: verriegeln=entschärfen, habe ich aber mit einem alten 4-Poligen Stecker gemessen. Die Teilenummer hat sich geschätz tausend Mal geändert. Daher nun 1K2945511 RDW alt war 3B0945511A verbaut. Jetzt nach der 3.Demontage/Montage des ganzen Geschlunzes ist endlich wieder Ruhe. (Fehler und Durst erfolgreich gelöscht ausgiebige Probefahrt daher Morgen).

Was für ein Aufriss für so einen popeligen Bremslichtschalter - was war das früher schön:

Abdeckung an die Seite Schalter raus-und reingedreht und weiter. !0 Minuten Sache und heute..... mühsam freigraben.

Liebe Grüße

Torsten

Na prima,

wenn die Reparatur dann endlich erfolgreich war hat man wenigstens was zu erzählen :D

LG Günther

Themenstarteram 20. Januar 2021 um 19:13

Moin.

Das glaube aber...

Mein Kumpel hat mir einen A8 anempfohlen, ich weiß aber nicht ob ich da nicht vom Regen in die Traufe komme.

Und danke an alle für eure Ideen bzw.Trostspenden.

L.G.

Torsten

Welchen A8 denn.?

Bei den 3.0er musst aufpassen,dass Du die mit den NW Problemen nicht erwischst.

Themenstarteram 20. Januar 2021 um 19:55

Ich dachte das wäre beim D4 Geschichte. Es ging um den 4,2l TDI.

Gruß

Torsten

Der 4.2er ist nicht betroffen.

Wäre auch meine Wahl

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. Wechsel des Bremslichtschalters 3L TDI 2005 Automatik