ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Wasserpumpe 330d - Vorsorglich wechseln...?

Wasserpumpe 330d - Vorsorglich wechseln...?

Themenstarteram 12. April 2006 um 16:01

Hallo zusammen,

ich fahre einen 330d aus 08/2001 mit jetzt 220.000 KM (erste Hand).

Häufig ließt man von Problemen mit der Wasserpumpe ab einer Laufleistung von 200.000 KM. Hat jemand Erfahrungen hiermit, insbesondere beim Diesel gemacht? Ist es u.U. sinnvoll die WaPu vorbeugend zu wechseln?

Vielen Dank

Ähnliche Themen
12 Antworten

Befuerchtest Du Motorschaeden? Keine Angst, Ist nur fuer die Kuehlung, wenn die Pumpe den Geist aufgibt, dann anhalten, ausmachen und abschleppen lassen. 'Geist aufgeben' macht soch durch Geraeusche und Vibration bemerkbar, so z.b. sehr deutlich am Schalthebel. Ne Minute spaeter qualmt es aus der Motorhaube und Wasser laueft aus. Kannst noch 500m rollen, aber dann solltest ausmachen. Wenn Du ausmachst, hoert das mit dem Auslaufen bald auf.

Bei meinem alten hat es in der Werkstatt ca. 140 Euro gekostet Arbeit incl. Pumpe. War allerdings noch ein E30 325i, erste Pumpe gekommen bei 19 Jahre/300tkm.

Kurzstreckenpumpen gehen sehr oft kapput, Langstreckenfahrer koennen ihre Pumpe ewig nutzen.

Gruss

Joe

hi...

also bei 220.000 km würde ich auf einen tausch der pumpe vorschlagen....

schaden tut es bestimmt nicht.....;)

mein wasserpumpe musste bei 40.000 km gewechselt werden....

Richtig, und vergiss nicht den Turbo gleich mit tauschen zu lassen, die gehen auch hin- und wider mal kaputt. Und wo wir schon dabe sind noch paar Sachen, die du gleich mit machen lassen kannst (da muss das Auto nur einmal auf die Bühne):

- Auspuff komplett (könnte kaputt gehen)

- Stoßdämpfer rundum (könnten verschleißen)

- Bremssättel (könnten klemmen)

- Federn hinten (könnten brechen)

- alle Sensoren im Motorbereich (könnten ausfallen)

- alle Glühlampen (könnten durchbrennen)

- Diese Liste könnte ich auch noch fortsetzen aber ich denke, der Sinn ist jedem klar :)

Fakt ist, dass du die Pumpe natürlich tauschen lassen kannst. Andererseits lässt sich nicht vorhersagen wann die kaputt geht (du hast ja keine Anzeichen dafür). Für mich wäre es kein Grund, etwas wechseln zu lassen nur weil vielleicht 5 oder 10% einer Serie vorzeitig ausfallen. Was, wenn du eine der Pumpen hast die noch 100Tkm durchhält (ok, wenn dir die Kohle egal ist!)?

Was machst du denn, wenn die Neue aufgrund eines Material- oder Einbaufehlers nach einem halben Jahr ausfällt?

Natürlich kannst du nächste Woche liegen bleiben, aber dass kann dir mit einer neuen Pumpe auch passieren (zugegeben, ist sehr unwahrscheinlich).

Kurz: ich würd's nicht machen.

 

mfg Jan (2)

 

 

Zitat:

Original geschrieben von st328

hi...

also bei 220.000 km würde ich auf einen tausch der pumpe vorschlagen....

schaden tut es bestimmt nicht.....;)

mein wasserpumpe musste bei 40.000 km gewechselt werden....

Zitat:

Original geschrieben von jpbiker

Richtig, und vergiss nicht den Turbo gleich mit tauschen zu lassen, die gehen auch hin- und wider mal kaputt. Und wo wir schon dabe sind noch paar Sachen, die du gleich mit machen lassen kannst (da muss das Auto nur einmal auf die Bühne):

- Auspuff komplett (könnte kaputt gehen)

- Stoßdämpfer rundum (könnten verschleißen)

- Bremssättel (könnten klemmen)

- Federn hinten (könnten brechen)

- alle Sensoren im Motorbereich (könnten ausfallen)

- alle Glühlampen (könnten durchbrennen)

- Diese Liste könnte ich auch noch fortsetzen aber ich denke, der Sinn ist jedem klar :)

 

 

:D:D:D

 

dir ist wohl keine wasserpumpe bei 220 auseinander geflogen.....:D

Wasserpumpen beim M57?

Sehr sehr sehr sehr selten... Um ehrlich zu sein, hab noch keine defekte Wasserpumpe bei einem M57 gesehen. *g*

Hab auch nie gehoert, dass einer vorbeugend ne Wasserpumpe gewechselt hat.

Gruss

Joe

vorsorglich tauschen würd ich nix!

"never touch a running system!" ;):)

gruß, Jan

jeder muß es selber wissen...;)

Zitat:

vorsorglich tauschen würd ich nix!

"never touch a running system!" ;):)

gruß, Jan

Genau das ist der Punkt.

Ich habe 214000km, und ich denk nicht dran, irgendeine Pumpe zu wechseln. Ich habe mal auf einem Alpenpaß 108°C Kühlmitteltemperatur erreicht, das hält er aus. Normal ist 80°C (Kühleröffnung) bis 90°C (Kühler offen).

Viel dringender ist der Keilriemen inclusive der Spannrolle alle 100000km.

Kündigt sich der Ausfall der Kühlmittelpumpe eigentlich an?

Übrigens: Beim Diesel ist eingekuppeltes, langes Ausrollen ohne Bremsen auf der BAB besser, um die Maschine vor dem Anhalten auszukühlen, weil kein Sprit eingespritzt wird und durch die unverbrannte Frischluft ohne Ladedruck von innen gekühlt wird. Beim Benziner muß man dafür eingekuppelt die Zündung ausschalten.

Roman.

Zitat:

Original geschrieben von draht330d

Viel dringender ist der Keilriemen inclusive der Spannrolle alle 100000km.

Genau, da lohnt es sich zu investieren.

Zitat:

Original geschrieben von draht330d

Kündigt sich der Ausfall der Kühlmittelpumpe eigentlich an?

Hat ich doch oben versucht zu beschreiben. Also bei mir war die Vorwarnzeit hoechstens 3min mit Geraeusch und Virbrationen, dann kam schon das Kuehlwasser. - aber was haette das geaendert, 3min eher abzustellen? Nix.

Gruss

Joe

Also die Wasserpumpe hat sich bei mir lautstark bemerkbar gemacht. Ich bin damit aber noch mind. 200km gefahren (stand halt gerade nicht direkt neben dem BMW-Händler).

Aber mir kommt eine andere Idee:

Vielleicht meinst Du ja die Diesel-Pumpe. Die soll ja gelegentlich mal Spähne werfen und dann Schäden >5.000€ herbeiführen. Wenn Du Dein Auto (so habe ich es verstanden) gerade mit 220tkm gekauft hast, würde ich auch drüber nachdenken.

Themenstarteram 13. April 2006 um 12:52

Hallo...

Danke für Eure Antworten. Ich sehe das inzwischen genauso. Bei den den R6-Benzinern wird nur immer wieder über Probleme mit der WaPu berichtet - sei es, dass sich die Pumpenräder auflösen oder von der Welle ablösen.

Das scheint beim M57 aber in der Tat kein bekanntes Problem zu sein.

Ich will nur nächste Woche mal das Öl wechseln sowie das Kühlwasser. Wenn ich Letzters eh draußen habe, dann hätte sich ein Pumpenwechsel angeboten. Aber nun bleibt alles so wie es ist.

Im übrigen wird der Wagen schön regelmäßig gewartet, stets warm gefahren und (natürlich) auch "kalt" gefahren nach längerer Autobahnbelastung.

Mit den Keilrippenriemen habe ich bisher noch keine Probleme gehabt. Ich schaue mir die Riemen regelmäßig an. Sie zeigen bisher keinerlei Risse oder Abnutzungserscheinungen. Ich habe daher bisher von einem Wechsel abgesehen. Nach BMW "sollen" diese ja zumindest theoretisch "ewig" halten. Bei einem 323ti in der Familie konnte ich nach 7 Jahren deutliche Nutztungsspuren feststellen und habe die Riemen dann gewechselt.

 

Daneben sei bemerkt: Ich habe den Wagen nicht erst jetzt gekauft, sondern habe ihn selbst neu gekauft und bisher die 220tkm selbst gefahren.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Wasserpumpe 330d - Vorsorglich wechseln...?