ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Wasser kommt aus meinem Auspuff und nicht grade wenig

Wasser kommt aus meinem Auspuff und nicht grade wenig

Themenstarteram 7. April 2007 um 20:05

Hallo fans,

passent zu Ostern hab ich mal wieder ein Geschenk für euch :) und zwar ein Problem? wenn es denn eins ist.

Vor 2 Tagen als ich in meiner Tiefgarage gefahren bin und hochgelaufen binn hab ich eine mega wasserspur gesehn, richtige dicke klekse und tropfen genau da wo ich gefahren bin.. bis zu meinem Stellplatz.

Hab mir nichts bei gedacht, am nächsten morgen hab ich mal mein Kühlwasser gecheckt aber alles ok und dicht.

Bin heute über 100KM gefahre und keine Probleme also dachte ich ok die Spur gehört doch nicht zu mir :D

Heut bin ich dann in mein Fitness Studio gefahren und meine freundin mit ihrem auto hinter mir, und sie hat dann gesagt das ich übelst wasser verliere.

Dann haben wir bisschen genauer geschaut und es stellt sich herraus das es aus meinem auspuff kommt.

Was könnte das jetzt sein? was schlimmes? oder ist das normal und irgendein kondeswasser?

Fahren tut er sich ganz normal und die Motor Temp ist auch voll ok.

Aber irgendwoher muss ja die mega wasser spur kommen?? =)

Lg

Beste Antwort im Thema

Kommt denn viel Wasser aus den Lautsprechern?

45 weitere Antworten
Ähnliche Themen
45 Antworten

Sollte Kondenswasser sein(entsteht bei der Verbrennung)...lass mich raten dein motor läuft sellten mit erhöhter Drehzahl (über 4500 U/min)oder...?

dann ist das normal...

Bei defekter Zkd.solltest du Kühlwasser verlieren(Wasser wird weniger im Ausgleichsbehälter und es kommt weißer Qualm aus dem auspuff)...

Themenstarteram 7. April 2007 um 20:31

Also ich hab im Januar Kühlwasser auf MAX gefühlt und vor 2 wochen war es auf MIN.

Habs vor 2 wochen wieder auf MAX gefühlt seitdem ists gleich geblieben, also denk ich normal?!

Also fahren tut er sich recht gut nur anfangs wenn er kalt ist und ich mit wenig drehzahl fahre sprich 50kmh im 5 gang und die umdrehung liegt bei 1200, dann hängt er ab und zu nicht richtig am gaß, leichtes stockgefühl. Aber das ist glaub normal?

Neulich auf der AB war das auch so im Stau, als ich im 1 gang bissi langsam gefahren bin so zwischen 1000-1200 kam es vor das er voll gestockt hat. ist das normal beim GTI? zu wenig drehzahl? ist bj 1995. Das fand meine freundin voll komisch und meinte das es bei ihrem Polo nicht so ist das er im 1 gang bei um die 1100umdrehung so zischenzeitlich ruckt.

@digiM

ja selten über 3000umdrehung, meistens fahr ich nicht mehr wie 2400Um es seiden ich bin auf der AB.

1200u/min im 5. Gang ist definitv zu wenig. Er zieht dann auch mehr Sprit, da die Verbrennung nicht mehr optimal abläuft. Von der erhöhten Motorbelastung ganz zu schweigen...

Themenstarteram 7. April 2007 um 20:40

achso?

ich dachte immer so niedriger die drehzahl umso besser ist es für den Motor und für den Spritverbrauch? so ließt man es auf allen Sprittipps seiten.

Abwieviel Um ist denn der 5. ok? so 1300-1400um sinds glaub schon.

Unter 1700 würde ich im 5. nicht gehen. Niedriger gehts mit einem Diesel, V6 oder V8 die unterum mehr Power haben.

Da hat aber jeder eine andere Meinung... Ich quäle meinen Motor wegen 0.5L Spritersparnis nicht. Mein Schnitt liegt trotzdem bei 6-7 Liter auf 100km. Viel wichtiger ist eine vorausschauende Fahrweise, und wenig Vollgas.

Uiuiui. Unter 2000 U/min geht mal gar nix.

Nicht weil es schädlich für den Motor wäre, sondern weil die Motoren erst richtig und wirtschaftlich arbeiten, wenn sie in einen Bereich des höchsten Drehmoments kommen. Also, ca. ab 2500 U/min. Was nciht heißt, dass man nicht auch mit 2000 fahren kann. Aber drunter überwiegt die Motorlast im Vergleich zur Sparsamkeit.

Man bedenke, dass die Motoren bis zu 6000 U/min dauerhaft aushalten! Wobei das auszunutzen völlig unsinnig ist. Die Zündkerzen reinigen sich z.B. auch erst ab ca. 3500 U/min selbst.

Es macht auch einen Unterschied ob man im 5. Gang oder im 3. Gang mit 1700u/min fährt. Die Motorbelastung ist im 5. Gang um einiges höher da mehr Kraft aufgewendet werden muss um die Geschwindigkeit zu halten oder zu erhöhen.

MfG

Stefan

Das ist richtig. Aber das Drehmoment des Motors ist bei 1700 U/min immer gleich. Lediglich das Drehmoment an der Antriebsaches ist verschieden durch das Getriebe.

Hallo, sage einfach mal deinen Motorkennbuchsteban und wir sehen, wann du das Max. Drehmoment hast und beim Max. Drehmoment, liegt der spezifisch geringste Kraftsoffverbaruch an! Das ist nicht nut in der Theorie so, sondern auch in der Praxis, kannst deinen Motor wenn er kalt ist bis sagen wir mal. max. 3000Umdrehungen drehen! mehr nicht, und wenn er dann warm ist, dreh Ihn ruhig immer bis 3200Umdrehungen , wenn du den "e, oder ADY Motor hast und wen du den AGG Motor hast, dann nur bis 2600Umdrehungen und wirst am wenigsten Verbrauchen! Bin genau so mit meinem alten gti gefahren, dem Ady, hatte selbst auf kurzstrecken max. 7Liter verbrauch! Und jetzt mit nem vr6, gerade mal 8,5L auf 100km, bei 10km Fahrstrecke! Merke dir nur, das du den Motor nicht zu sehr belastest, mit deinem Hängebetrieb bei 1200Umdrehungen! Das geht auch auf die Lager, durch schwingungen des Motors, die die Lager nicht abfangen könnnen, siehe dazu einen Bercith bei vw! Ist bei Google zu finden!

Hallo,

Ab welcher Drehzahl man in einem bestimmten gang fahren sollte, kann man doch pauschal wirklich nicht sagen. Vielmehr sollte man darauf achten, dass man im niedrigeren Drehzahlbereich nicht dauernd vollgas gibt. Der Gang ist da egal. Wenn man mit 50 km/h im 5. Gang auf gerader Strecke vor sich hin rollt, sollte das kein Problem darstellen. Sollte die Verbrennung erst ab ca 2000 upm richtig ablaufen, wieso ist dann die leerlaufdrehzahl immer bei ca. 1000 upm und nicht höher?

Zitat:

Original geschrieben von feily

Hallo,

Ab welcher Drehzahl man in einem bestimmten gang fahren sollte, kann man doch pauschal wirklich nicht sagen. Vielmehr sollte man darauf achten, dass man im niedrigeren Drehzahlbereich nicht dauernd vollgas gibt. Der Gang ist da egal. Wenn man mit 50 km/h im 5. Gang auf gerader Strecke vor sich hin rollt, sollte das kein Problem darstellen. Sollte die Verbrennung erst ab ca 2000 upm richtig ablaufen, wieso ist dann die leerlaufdrehzahl immer bei ca. 1000 upm und nicht höher?

Im Leerlauf braucht der Motor kaum Kraft. Er muss nur die innere Reibung überwinden und am laufen bleiben. Das würde er auch bei 400u/min. Jedoch entstehen dann ungewünschte Vibrationen. Daher ist der Leerlauf bei 850u/min angsetzt. (Beim VR6 650-750 U/min)

Denn Kraftaufwand im Leerlauf kannst du nicht mit dem normalen Fahrbetrieb vergleichen.

Ich fahre auch ab 50Km/h im 5. Gang, das ist überhaupt kein Problem. Der Motor läuft doch rund, warum sollte ihm das schaden, so`n Quatsch.

eine automatik fährt übrigens auch bei kaum mehr als leerlaufdrehzahl, wenn man nicht beschleunigt.

Zitat:

Original geschrieben von H.KNEBEL

Ich fahre auch ab 50Km/h im 5. Gang, das ist überhaupt kein Problem. Der Motor läuft doch rund, warum sollte ihm das schaden, so`n Quatsch.

50km/h im 5.Gang sind bei meinem 1.4er ca. 1300u/min. Und da läuft die Kiste definitiv nicht mehr rund.... Aber vielleicht verstehst du unter "rund" etwas anderes. :D

Fahre mein G3Cab 115PS mit 6.9 liter-7.5 liter durch sparsame fahrweise.

wenn ich vor mich hin rolle, fahre ich bei 50 auch schon im fünften gang. willl ich beschleunigen, schalte ich natürlich meistens sogar in den dritten zurück..

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Wasser kommt aus meinem Auspuff und nicht grade wenig