ForumFahrzeugpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Waschen im Regen - eine gute Idee ???

Waschen im Regen - eine gute Idee ???

Themenstarteram 9. Juli 2012 um 9:29

Hallo,

ich wollte mal eine Idee aufgreifen die mir beim Lesen in dem gerade aktuellen Armor All Shield Thread kam.

Darin ging es ja u.a. darum, dass Dreck der durch Gischtspritzer auf dem Lack landet, leichter abgleitet oder schlechter haftet.

Im Laufe des Threads kam dann die Aussage, dass im Gegensatz zur Gischt ein richtiger Regenschauer den Schutz relativ rückstandsfrei von einem gewachsten Wagen wäscht.

So weit so gut, das würde ich so bestätigen, es war gerade am Wochenende so bei mir. Natürlich war der Wagen nicht komplett versaut, sonder nur etwas "vergischtet"...

Nach dem starken Regen war der Wagen heute morgen sauberer als noch Ende letzter Woche.

Deswegen die Frage:

Eigentlich könnte man sich ja dann auch im Regen hinstellen und waschen, denn das Shampoowasser wird ja dann komplett vom Regen weggespült und das regenwasser ist ja nicht kalkig, so dass es her auch keine Flecken geben sollte.

Somit kann man sich - sofern man im Regen wäscht und dieser stark genug ist und der Wagen nicht total versifft ist - den Kärcher vorher und nachher sparen, und das trocknen dann auch - eben weil Regenwasser keine Kalkflecken hinterlässt.

Ich frage jetzt nicht, weil ich mir die 3 EUR für den Kärcher sparen will ;-)

Ich frage nur mal aus Interesse und um das Sommerloch mit einem Thema zu füllen ;-)

Also was meint ihr - waschen im Regen ist praktikabel oder nicht ???

Gruss

E

Ähnliche Themen
42 Antworten

Ja das geht ohne Probleme. Deswegen gibt es in vielen Boxen ja auch das Osmosewasser ;)

Wobei ich mir den Kärcher am Anfang nicht sparen würde. Ist immer noch das beste um den groben losen Schmutz wegzunehmen ;)

Themenstarteram 9. Juli 2012 um 9:50

Zitat:

Original geschrieben von Speedsta

Ja das geht ohne Probleme. Deswegen gibt es in vielen Boxen ja auch das Osmosewasser ;)

Wobei ich mir den Kärcher am Anfang nicht sparen würde. Ist immer noch das beste um den groben losen Schmutz wegzunehmen ;)

Deswegen sagte ich ja dass der Wagen nicht grob verschmutzt sein darf. Zudem nutzen ja viele auch einen Gartenschlauch bevor sie zur Handwäsche übergehen. Da hat man ja auch keinen Druck dahinter.

Das es geht dachte ich mir schon ... ich wollte nur mal wissen wie andere darüber denken, und ob jemand so "bekloppt" wäre sich im strömenden Regen hinzustellen und Wagen zu waschen. Das habe ich zwar auch schon gemacht, allerdings immer in der SB Box im trockenen :-)

Gruss

E

Um ein vernünftiges Abspülergebnis zu erreichen müsste es schon recht kräftig regnen. Ich stelle mir das eher unpraktisch vor.

Alternativ könnte man mit gesammeltem Regenwasser waschen.

Ein Nachteil ist das wenn Wassertropfen auf den Boden treffen diese wieder hochspritzen können. Damit kommt dann eventuell wieder Dreck vom Boden auf den Lack. Stell dein Auto bei Starkregen neben eine Wasserpfütze.

Regen muss nicht immer Sauber sein. Regen löst Schwebstoffe aus der Luft. Im Ruhrgebiet neben einem Hochofen würde ich das nicht unbedingt machen. Wobei da die Staubbelastung generell sehr hoch ist.

Kommt auch auf die Wetterlage an. Bei einer richtig starken Südströmung kommt ja bei einem Schauer oftmals richtig viel Sahara-Staub mit runter. Gerade letzte Woche sah meiner aus wie Sau nach einem Schauer. Da ist schon jede Menge Dreck drin.

Eine schöner deutscher Landregen, wie er üblicherweise aus Westen kommt, ist da schon erheblich sauberer, da die Feuchtigkeit aus dem Atlantik stammt.

Trotzdem fahr ich dann lieber an die Waschbox, da wird man von oben nicht so nass :D

Ja, es kommt drauf an was für ein Regen es ist. Oft ist er wirklich sehr schmutzig und nicht wie man es sich vorstellt schön sauber.

Ich denke du bist besser bedient, wenn du ihn normal wäscht...kannst du deinen Kärcher nicht auch Wasser ansaugen lassen? Dann kannst du ihn gleich Destilliertes Wasser ansaugen lassen und dann schnell das auto absprühen.

Theoretisch machbar:)

Themenstarteram 9. Juli 2012 um 13:12

Zitat:

Original geschrieben von AMenge

Um ein vernünftiges Abspülergebnis zu erreichen müsste es schon recht kräftig regnen. Ich stelle mir das eher unpraktisch vor.

Alternativ könnte man mit gesammeltem Regenwasser waschen.

ist ja rein hypothetisch ;-)

Klar - da muss schon eine Menge Wasser runterkommen. Ich hatte mir nur gedacht, bei dem Sturzregen gestern hätte ich ja dirket vor der Haustür waschen können...

ich war nämlich zu faul am WEnde zur Box zu fahren

Gruss

E

Unser Ferienhaus liegt auf dem Land, somit allerbeste Luft. Habe dort schon oft bei richtigen Wolkenbruch das Auto gewaschen. Das natürlich auch nur im Sommer, sonst hätte es wohl einen derben Schnupfen gegeben... :D

Vielleicht ist das Waschen in der Wasch Box langfristig eher sicherer und günstiger.

Ist es denn generell nicht untersagt, mit Autoshampoo oder Waschmitteln auf öffentlicher Straße oder auf Privatgrundstücken ein Fahrzeug zu waschen ?

Dem weichen ( aber auch schmutzigen ) Regen kann man sicher nicht ausweichen; jedoch könnte eine Anzeige erheblich konstenintensiver werden.

In der heutigen Zeit wäre ich sehr sehr vorsichtig.

D-C.

Zitat:

Original geschrieben von Dierk-Carsten

Ist es denn generell nicht untersagt, mit Autoshampoo oder Waschmitteln auf öffentlicher Straße oder auf Privatgrundstücken ein Fahrzeug zu waschen ?

Nein, das ist in der jeweiligen Gemeindesatzung geregelt.

Nun, ich wasch meine Autos auch daheim auf dem Hof. Auch bei Regen (siehe Profilbilder). Aber der Regen schafft es im Normalfall nicht, die untere Hälfte der Fahrzeugflanke zu "spülen". Das ist bauartbedingt, die Türen und Kotflügel gehen ja nicht senkrecht nach unten, sondern gehen etwas nach innen. Ich weiß nicht, wie ich es weiter beschreiben soll. Ihr wisst aber, was ich meine.

Jedenfalls muss ich da dann mit der Gießkanne und Regenwasser nachhelfen.

Wenn der Wagen dann trocknet, kann man aber trotzdem noch Wasserflecken sehen. Vor allem auf dem schwarz uni - Lack des Autos meiner OHL. Da muss ich dann auch mit einem MFT nacharbeiten. Aber das geht natürlich wesentlich besser, als bei kalkhaltigem Wasser an einer Selbstwaschanlage. Jedenfalls soweit ich mich erinnere. War nämlich seit mehr als 10 Jahren nicht mehr dort ;)

Zitat:

Original geschrieben von Elch S60

Nun, ich wasch meine Autos auch daheim auf dem Hof. Auch bei Regen (siehe Profilbilder). Aber der Regen schafft es im Normalfall nicht, die untere Hälfte der Fahrzeugflanke zu "spülen". Das ist bauartbedingt, die Türen und Kotflügel gehen ja nicht senkrecht nach unten, sondern gehen etwas nach innen. Ich weiß nicht, wie ich es weiter beschreiben soll. Ihr wisst aber, was ich meine.

Jedenfalls muss ich da dann mit der Gießkanne und Regenwasser nachhelfen.

Weiß als E61 Fahrer was Du meinst, bei Starkregen klappt es bei mir aber ganz gut.

Zitat:

Original geschrieben von Elchtest2010

Zitat:

Original geschrieben von Speedsta

Ja das geht ohne Probleme. Deswegen gibt es in vielen Boxen ja auch das Osmosewasser ;)

Wobei ich mir den Kärcher am Anfang nicht sparen würde. Ist immer noch das beste um den groben losen Schmutz wegzunehmen ;)

Deswegen sagte ich ja dass der Wagen nicht grob verschmutzt sein darf. Zudem nutzen ja viele auch einen Gartenschlauch bevor sie zur Handwäsche übergehen. Da hat man ja auch keinen Druck dahinter.

Das es geht dachte ich mir schon ... ich wollte nur mal wissen wie andere darüber denken, und ob jemand so "bekloppt" wäre sich im strömenden Regen hinzustellen und Wagen zu waschen. Das habe ich zwar auch schon gemacht, allerdings immer in der SB Box im trockenen :-)

Gruss

E

Also,mein ehemaliger Untermieter hat auch während der ersten Schnee/Regenfälle im Jahr sein Auto immer noch vorm Haus gewaschen!Jede Woche!!:rolleyes:

Nur mit dem abspülen durch Schneeflocken hat es ordentlich gehapert... :D

 

Habe mein Auto auch schon bei Regen gewaschen,war aber nie wirklich zufrieden mit dem Ergebnis.Kann auch sein das es nicht stark genug geregnet hat,mir jedenfalls hat es gereicht.

Bin dazu übergegangen lieber das Regenwasser zu sammeln und dann unterm Carport oder bei gutem Wetter gefiltert durch den HDR zu jagen und auch die Handwäsche damit zu machen.Zum Glück hier erlaubt!

Das Ergebnis ist ein Kalkrandfreies Auto,obwohl ich nur das gröbste mit einem Tuch trockne. :)

mfg

 

am 9. Juli 2012 um 16:05

Tja,

Regen ist für mich bzgl. Autowäsche auch kein Thema mehr. - Muß ich wirklich mal im Regen fahren wird der Elch anschließend zuhause sofort mit viel Wasser u. Waschbürste abgespühlt u. abgetrocknet.

Je besser die Politur noch ist, desto leichter geht der Schmutz dann ab... manchmal wirklich nur durch Wasser drüberlaufen lassen. Dabei hilft es natürlich sehr, wenn es stark regnet.

Aber ich warte schon, bis der Regen aufgehört hat. Schließlich muß ich den Wagen auch trocken bekommen.

Gruß, Euer Gunther

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Waschen im Regen - eine gute Idee ???