ForumAußenpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Waschanlagen mit Sonax Molecular

Waschanlagen mit Sonax Molecular

Themenstarteram 12. Oktober 2017 um 8:05

Hallo Allerseits,

wollte mal hören ob von Euch jemand Erfahrungen mit Waschanlagen hat, die mit Sonax Molecular+ arbeiten!

Der Vorteil im Vergleich zu Wachs-Programmen soll sein, dass es nur Lack und Kunststoffe versiegelt, aber sich nicht mit Glas verbindet. Also keine Schlieren beim scheibenwischen.

Hört sich erstmal gut an und kommt sicherlich nicht an Handwäsche + Co. heran, aber da es in meiner Umgebung wohl nirgendwo erlaubt ist, sein Auto per Hand mit eigenen Pflegemitteln zu reinigen, wäre das vielleicht eine Möglichkeit!

Viele Grüße

Beste Antwort im Thema

Hier in Berlin gibt es ein paar wenige Anlagen die mit Molecular betrieben werden . Voraussetzung dafür ist das die Anlage eine Polierfunktion besitzt . Richtig ist das dieses Mittel aufgesprüht wird und mit den Walzen ein massiert wird . Dieses Mittel verbindet sich nicht mit den Scheiben ,weil Scheiben eine andere Oberflächenstruktur haben wie Lack . Habe es diese Woche ausprobiert und es scheint zuklappen . Kein Schmierfilm auf den Scheiben . Aber es soll den Lack schützen. So ca. 3 bis 4 Monate . je öfter man damit Wäscht um so länger soll es halten so ca 6 bis 8 Monate . Habe also auch noch keine Langzeit Erfahrung. Mal sehen ob es so lange Hält . der erste Eindruck ist erst mal nicht schlecht und das Abperlverhalten bei Regen ist auch gut .

Das ganze soll ohne Silikone funktionieren . So sagt der Hersteller . Das ganze ist auch gedacht für Vielfahrer und Poliermuffel .

Also nichts für Polierfreakes und Sauberkeitsfanatiker . Also Durchfahren ,Waschen ,den Lack schützen lassen und fertig . Mal sehen was dabei rumkommt . Bin selbst gespannt .

15 weitere Antworten
Ähnliche Themen
15 Antworten

Ich kenne das Produkt nicht, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass die Scheiben davon unberührt bleiben. Es wird doch bestimmt wie immer das ganze Fahrzeug (wie beim Wachs, Glanzschaum und wie das Zeug sonst noch genannt wird) eingesprüht und dann haftet es auch auch den Scheiben. Vielleicht bildet es nur bi der Wischerbenutzung keine Schlieren?

Ich empfehle dir mal den Blog-Artikel zur Waschanlagennutzung zu lesen.

Lt. der Produktbeschreibung von Sonax wird das Produkt zwar auf alles gesprüht aber dank "Intelliwash" geht es angeblich nur einen Verbindung mit dem Lack und nicht mit dem Glas ein.

Ob das auch in der Praxis tatsächlich so funktioniert wie die Theorie behauptet wirst vermutlich selber ausprobieren müssen. Die meisten Antwortgeber hier haben wenig bis keine Erfahrung mit Waschanlagen.

Ich vermute mal der Versuch wird dich nicht ruinieren. Ich empfehle dir aber auch den Tipp von martinb71 auszuprobieren und einen vernünftigen Detailer anzuwenden. Geht ganz fix und kostet richtig dosiert vermutlich ähnlich.

Egal wie du dich entscheidest deine Erfahrungen interessieren sicher noch andere insofern gerne hier posten.

Zitat:

@martinb71 schrieb am 12. Oktober 2017 um 17:35:42 Uhr:

Ich kenne das Produkt nicht, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass die Scheiben davon unberührt bleiben. Es wird doch bestimmt wie immer das ganze Fahrzeug (wie beim Wachs, Glanzschaum und wie das Zeug sonst noch genannt wird) eingesprüht und dann haftet es auch auch den Scheiben. Vielleicht bildet es nur bi der Wischerbenutzung keine Schlieren?

Ich empfehle dir mal den Blog-Artikel zur Waschanlagennutzung zu lesen.

Ja die Scheiben sind auch mein größtes Problem.

Ich fahre auch durch eine bestimmte, von mir für gut befundene Text. Waschanlage .Aber ohne jegliche

Wachszusätze.

Mein Wagen schwarz -Metallic ist mit SONAX protect & shild Geschütz und hat nicht die geringsten Kratzer.

Brauch auch trotz meiner Pingeligkeit, außer in den Türen , kaum nach zu wischen .

Aber meine Scheiben kriegen wohl immer einen ab . Scheibenwischer rubbeln.

Hat jemand ein Patent-Rezept wie ich/ und womit ich die Scheiben nachbehandeln kann ?:confused:

Hier in Berlin gibt es ein paar wenige Anlagen die mit Molecular betrieben werden . Voraussetzung dafür ist das die Anlage eine Polierfunktion besitzt . Richtig ist das dieses Mittel aufgesprüht wird und mit den Walzen ein massiert wird . Dieses Mittel verbindet sich nicht mit den Scheiben ,weil Scheiben eine andere Oberflächenstruktur haben wie Lack . Habe es diese Woche ausprobiert und es scheint zuklappen . Kein Schmierfilm auf den Scheiben . Aber es soll den Lack schützen. So ca. 3 bis 4 Monate . je öfter man damit Wäscht um so länger soll es halten so ca 6 bis 8 Monate . Habe also auch noch keine Langzeit Erfahrung. Mal sehen ob es so lange Hält . der erste Eindruck ist erst mal nicht schlecht und das Abperlverhalten bei Regen ist auch gut .

Das ganze soll ohne Silikone funktionieren . So sagt der Hersteller . Das ganze ist auch gedacht für Vielfahrer und Poliermuffel .

Also nichts für Polierfreakes und Sauberkeitsfanatiker . Also Durchfahren ,Waschen ,den Lack schützen lassen und fertig . Mal sehen was dabei rumkommt . Bin selbst gespannt .

am 13. Oktober 2017 um 15:04

Koch Chemie Quick&Shine...

Ich putze meine Autoscheiben(auch die Duschkabine) mit Koch Chemie Speed Class und danach mit Qick&Shine (Elegant oder Finisch).Dadurch braucht man keine Scheibenversieglung und die Wischer rubbeln bei mir nicht.

Da man ein Auto in der Regel so alle 4-5 Wochen wäscht,reicht das Quick&Shine als Versieglung voll aus.

(Du kanst das gesamte Auto mit Q&S bearbeiten-einfachste von der Welt)

 

cagist...was kostet das?

Also da wo ich durchgefahren bin kostet es 16,99 € . Ist aber ein Einführungsangebot . Der Tankstellenbetreiber will erst mal sehen wie es angenommen wird .

Im Internet findet man keine Angaben von Sonax zur Standzeit. Waren die 6-8 Monate eine Aussage vom Waschanlagenbetreiber?

Allein mir fehlt der Glaube. Wäre interessant wenn du deine Erfahrungswerte hier teilen würdest.

Das war keine Aussage vom Waschanlagenbetreiber sondern vom Sonax Mitarbeiter .Der war zufällig vor Ort und hat die Anlage eingestellt . Ich war auch zufällig vor Ort und das hat mein Neugier geweckt deshalb bin ich auch gleich mal mit unseren Firmenauto durchgefahren . Als beste Bedingung . Wird jeden Tag gefahren und hat einen Laternengaragen Platz .

Nur als Hinweis:

Wer den schönen Lack seines Autos schadlos über Herbst und Winter bringen will, sollte jetzt an eine wirkungsvolle Konservierung denken. Das ist allerdings mit Handarbeit verbunden, denn Flüssig-, Sprüh- und Heißwachse, wie sie gegen Aufpreis von Waschanlagenbetreibern angeboten werden, bringen nicht viel: Die dabei verwendeten Chemikalien sind wasserlöslich und verfügen meist nur über eine geringe Bindekraft. Dieser Schutzfilm hält daher nur bis zum nächsten Nieselregen, der nächsten Fahrzeugwäsche, oder er ist spätestens nach einer Woche Sonnenschein - durch die UV-Belastung - unwirksam.

Einmal in Handarbeit ( 2 -3 Stunden) , SONAX Protect & Shine und ihr habt ruhe bis März / April .

Gibt Glanz , Farbtiefenwirkung und ein erstklassiges Bading !

Uns ist auch an den neuralgischen Stellen schnell mal wieder nachgelegt .

Hat aber keine Schichtenwirkung .

Also ich brauche für 1x Sonax Protect & Shine keine 30min inkl. eine Runde IPA davor.

Hier würde ich evtl. die Arbeitsabläufe etwas optimieren.

Oh das hört sich ja sehr gut an .

Kannst du uns da mal bitte beschreiben .

Mein Problem ist die Ablüftzeit und dann das Zeugs runter zu kriegen .

Tipps sind herzlich willkommen .

Was lüftest du da groß ab?

Es hängt meiner Erfahrung nach recht stark vom aktuellen Klima ab. Aber normalerweise trage ich das P&S so in maixmal 3 Zügen auf. Also z.B. 1. Dach Motorhaube Heck. 2. linke Fahrzeugseite 3. Rechte Fahrzeugseite.

Bei einem halbwegs normal großen Auto sollte der Auftrag pro "Zug" m.E. nicht nicht viel mehr als 5 min dauern. Am Ende kannst sofort das P&S wieder abnehmen. Hier braucht es keine langen Ablüftzeiten. Auch der Abtrag sollte nicht viel mehr als 5min dauern. Also das geht bei mir alles sogar viel fixer. Dann kommt der nächste Zug dran.

Das Ganze mal 3 ergibt dann 30min. Wenn du dich noch ein bisserl beeilst ist auch der Durchgang mit IPA vorher noch drin.

Wichtig dabei m.E. folgende 3 Sachen.

1. Nicht zu kleine Flächen bearbeiten, weil der ständige Wechsel des Handwerkzeuges einfach uneffektiv ist.

2. Nicht zuviel Material (Egal ob Wachs oder Versiegelung) hernehmen weil der Überschuss muss nur mühsam wieder abgetragen werden.

3. Nicht an der Qualität und Quantität der Microfasertücher sparen. Nur frische Tücher haben die maximale Abtragsleistung.

Ich glaube auch deshalb das Standzeit allgemein überbewertet wird. Also bevor ich jetzt Stunden in der Vorarbeit investiere um hier evtl. ein paar Wochen mehr Standzeit zu bekommen spart man im Ergebnis mehr Zeit wenn man den Auftragsvorgang optimiert und dafür halt 3-4x im Jahr macht.

Sehr schöne Erklärung @GrandPas :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Waschanlagen mit Sonax Molecular