ForumV-Klasse & Vito
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. V-Klasse
  6. V-Klasse & Vito
  7. Was tun bei Kettenfahrt bergab

Was tun bei Kettenfahrt bergab

Mercedes Vito W447
Themenstarteram 20. Febuar 2018 um 18:47

Winterliche Urlaubsgrüße an die Forumsgemeinde.

Hab bei meinem Vito bei der letzten Kehre zum Appartement die Ketten an den Heckrädern angebracht und konnte dadurch ohne Probleme mein Ziel erreichen. War sehr angespannt aber gegenüber anderen bin ich toll angekommen.

Wie es so ist , nach ein paar Tagen geht der Proviant zur Neige und wir sind BERGAB mit den aufgelegten Ketten auf weicher schneebedeckter Fahrbahn unkontrolliert bergab gerutscht. Kein schönes Gefühl. Bin wirklich in Schrittempo gefahren und immer wieder voll auf die Bremse bis Stillstand und dann wieder weiter und wieder voll in die Bremse ...gerutscht bis Stehen. Heikel war's dann als ein Wagen an einer engstelle entgegenkam. Bin dann interessanterweise locker rückwärts gefahren. Aber vorwärts ein Graus.

Frage. Was hab ich falsch gemacht oder was kann ich besser machen. Ist mein erster Winter mit dem W447 und daher noch ein wenig unsicher bei diesen Anforderungen die ich mit meinem Vorgängerauto problemlos meisterte.

Und bitte keine Diskussion über Allrad vom Zaun brechen. Brauch ich wegen 1x Winterurlaub nicht und kostet mehr.

Lg Christian

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@globalchameleon schrieb am 21. Feb. 2018 um 11:51:13 Uhr:

Für den Winter ist die V-Klasse ja auch nicht so geeignet es ist halt ein Super Sommerauto.

 

Im Winter hat man eh nur Probleme mit der Standheizung, Scheinwerfern usw.

Ich behaupte, dass das Auto auch im Winter super ist.

49 weitere Antworten
49 Antworten

Zitat:

@Spiderweb schrieb am 21. Februar 2018 um 08:21:50 Uhr:

Es wäre interessant noch ein paar mehr Berichte von Leuten zu hören, die regelmäßig mit Ketten auf dem 447 fahren. Ich komme vom T5 (auch Allrad) und hatte regelmäßig die Situation, dass ich bergab die Ketten aufgezogen habe. Da diese auf die Vorderachse kommen ist es kein Problem.

Ich stelle mir aber Ketten auf der HA bergab durchaus als "interessant" vor. Ich würde mal davon ausgehen, dass die Fuhre gut bremst, aber die Stabilität der Vorderachse (vor allem in engen Kehren)vermutlich nicht die allerbeste ist. Ich würde im Zweifel auf die Empfehlung (Vorgabe) von MB pfeifen und die Ketten auf die Vorderachse schmeißen.

Da hattest Du mit dem T5 ganz klar einen Vorteil.

Nur dumm das auf die Lenkung keine Schneeketten ab 17 Zoll bei der V-Klasse montiert werden können.

Für den Winter ist die V-Klasse ja auch nicht so geeignet es ist halt ein Super Sommerauto.

Im Winter hat man eh nur Probleme mit der Standheizung, Scheinwerfern usw.

Da ist es doch im Sommer deutlich besser.

Zitat:

@Befner schrieb am 21. Februar 2018 um 10:42:44 Uhr:

Doch, beim Einlenken kann die Kette theoretisch einen Karosserieschaden verursachen, je nach Reifenbreite/Einpresstiefe.

Gruß

Befner

zumal der Wendekreis bei 2WD auch ca. 1m kleiner ist - d.h. der Einlenkwinkel ist größer - das Rad steht vermutlich näher an irgendwelchen Fahrwerks-/Karosserieteilen

Gruß van-boy

Zitat:

@globalchameleon schrieb am 21. Feb. 2018 um 11:51:13 Uhr:

Für den Winter ist die V-Klasse ja auch nicht so geeignet es ist halt ein Super Sommerauto.

 

Im Winter hat man eh nur Probleme mit der Standheizung, Scheinwerfern usw.

Ich behaupte, dass das Auto auch im Winter super ist.

Beim T5 sind Schneeketten auch nur bis 215er Reifenbreite erlaubt.

Gruß

Befner

Zitat:

@globalchameleon schrieb am 21. Februar 2018 um 11:51:13 Uhr:

Zitat:

@Spiderweb schrieb am 21. Februar 2018 um 08:21:50 Uhr:

Es wäre interessant noch ein paar mehr Berichte von Leuten zu hören, die regelmäßig mit Ketten auf dem 447 fahren. Ich komme vom T5 (auch Allrad) und hatte regelmäßig die Situation, dass ich bergab die Ketten aufgezogen habe. Da diese auf die Vorderachse kommen ist es kein Problem.

Ich stelle mir aber Ketten auf der HA bergab durchaus als "interessant" vor. Ich würde mal davon ausgehen, dass die Fuhre gut bremst, aber die Stabilität der Vorderachse (vor allem in engen Kehren)vermutlich nicht die allerbeste ist. Ich würde im Zweifel auf die Empfehlung (Vorgabe) von MB pfeifen und die Ketten auf die Vorderachse schmeißen.

Da hattest Du mit dem T5 ganz klar einen Vorteil.

Nur dumm das auf die Lenkung keine Schneeketten ab 17 Zoll bei der V-Klasse montiert werden können.

Für den Winter ist die V-Klasse ja auch nicht so geeignet es ist halt ein Super Sommerauto.

Im Winter hat man eh nur Probleme mit der Standheizung, Scheinwerfern usw.

Da ist es doch im Sommer deutlich besser.

Schon mal daran gedacht, den Tempomat bzw. unter 30km/h den Limiter zu benutzen?

Nur mal so eine Idee.

Themenstarteram 21. Febuar 2018 um 17:32

Ein vorabendliches Hallo an Alle hier.

Ja ich bin ein unerfahrener Heckler, deshalb meine Frage hier.

Jetzt gehe ich kurz auf die Fragen von euch hier ein. Ja bin D gefahren. Ja ich bin voll auf der Bremse mit Abs gestanden und dieses hat brav gewerkelt weil ich einfach Angst hatte wo reinrutschen. Es ist zwar nur eine Strecke von ca 300-400 m aber für mich zuviel wenn ich unlenkbar bin. Neue Winterreifen Nexen.

Wenn ich eure Tipp zusammenfasse und korrigiert mich wenn ich was falsch verstanden habe.

Vorne nur Ketten bei Heck ein no go. Wenn vorne dann hinten auch . Und nicht viel einlenken weil bei 17 Zoll wenig Platz im Radkasten.

Manuell die erste einlegen und ganz langsam runterfahren denn wenn in Bewegung dann lenkbar. Bei Vollbremsung unlenkbar weil Schneehaufen schiebt und die Reifen nicht mehr haften .

Lg Christian

Exakt...-:)

Themenstarteram 21. Febuar 2018 um 18:11

DANKE für eure Hilfe.

Noch eine kleine Frage.

Bin gleich in der ersten Woche wo ich das Fahrzeug fahre nicht aus der Tiefgarage rausgekommen weil 2 cm !!! Schnee lag. Er hat auf der Hälfte der Strecke durchgedreht und ist stehengeblieben. Erst mit viel Anlauf aus der Garage ist es mir gelungen. Das Straßenniveau zu erreichen.

Brauch ich mit dem Heckler Fahrunterricht für den Winter?

Zitat:

@Chrischris197119172 schrieb am 21. Februar 2018 um 18:11:20 Uhr:

DANKE für eure Hilfe.

Noch eine kleine Frage.

Bin gleich in der ersten Woche wo ich das Fahrzeug fahre nicht aus der Tiefgarage rausgekommen weil 2 cm !!! Schnee lag. Er hat auf der Hälfte der Strecke durchgedreht und ist stehengeblieben. Erst mit viel Anlauf aus der Garage ist es mir gelungen. Das Straßenniveau zu erreichen.

Brauch ich mit dem Heckler Fahrunterricht für den Winter?

-:)

Zwei Säcke Kies/Sand (60-80Kg) hinten auf die Ladefläche und ggf. ASR deaktivieren (Fräswirkung)!

-:)

So ist es. Man braucht Gewicht auf der Antriebsachse.

Themenstarteram 21. Febuar 2018 um 19:32

Ok. Werd drann denken.

Zitat:

@Vallrad schrieb am 21. Februar 2018 um 12:58:34 Uhr:

Zitat:

@globalchameleon schrieb am 21. Feb. 2018 um 11:51:13 Uhr:

Für den Winter ist die V-Klasse ja auch nicht so geeignet es ist halt ein Super Sommerauto.

Im Winter hat man eh nur Probleme mit der Standheizung, Scheinwerfern usw.

Ich behaupte, dass das Auto auch im Winter super ist.

Ja das sehe ich auch so...

Themenstarteram 23. Febuar 2018 um 22:22

So, heute hab ich versucht eure Tipps umzusetzen, als unsere Heimreise begann.

Als ich umdrehen müßte zwecks Koffer einladen, musste ich feststellen, dass ich trotz manuell und nur 1. Gang mehr oder weniger unbremsbar war. Daher hab ich alle guten Ratschläge ausprobiert und bin zu folgender Einstellung gekommen.

Bin im N bergab gerollt, Ketten Am Heck weil Heckantrieb, und war toll lenkbar!

Und wie immer wos am engsten ist musst du Bremsen und da kommt dann wieder das rutschen, also mal was neues ausprobiert und mit dem Rückwärtsgang gebremst und hat super funktioniert.

Danke für eure Tipps und ich hab was gelernt.

Lg Christian

Uiuiuiui. Rückwärtsgang zum Bremsen hört sich mehr als abenteuerlich an. Ich würde das unserem Auto nicht zumuten wollen.

Aber eigentlich war es doch schön beschrieben von einigen anderen Nutzern. Manuell tiefen Gang rein und dann mit angepasstem Tempo (und sei es Schrittgeschwindigkeit) den Berg runter. Hat bei uns letzte Woche einwandfrei geklappt (selbst ohne Schneeketten).

Eventuell liegt es aber auch an den Reifen. Nexen ist mir nicht unbedingt bekannt als einer der Top-winterreifen.

Gruss,

Dinch

Wie jetzt, mit dem Rückwärtsgang gebremst...?????

Du hast doch nicht allen Ernstes im Vorwärtsrollen auf "R" geschaltet...?!?

Wenn ja, dürfte das einen kapitalen Getriebeschaden fernab von Garantieleistungen zur Folge haben...!!!

-:)

Gruss

Nico

Deine Antwort