ForumVolkswagen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. was kaufen ?

was kaufen ?

Themenstarteram 2. Juni 2008 um 16:04

hy leute

da mein golf 2 bj 91 - 66 kw - 1,8 ltr. so langsam von mir gehen muß -suche ich was ? neues und habe

zwar ein bugget bis zu 18.000 € aber dafür absolut keine ahnung was ich mir leisten soll.

eigentlich fahre ich seit 18 jahren golf und auch zufrieden - keine pannen - kurz das preis-leistungsverhältnis war

imer top ,sodaß halt kohle zur verfügung steht.

ich schwanke zwischen golf 5 tsi - golf 5 1.6 l - bmw compakt oder audi 3 attr.

welches auto ist denn eurer meinung am besten bzw. gibt es noch andere alternativen ???

ach ja , und wo kauft man am besten diesen wagen ?

danke für eure antworten

(ist mein erster beitrag )

Ähnliche Themen
13 Antworten

Meinst, daß dein Beitrag hier richtig ist? Ich würde mich in den entsprechenden Unterforen schlau machen und dann eine Entscheidung treffen. 

Zitat:

Original geschrieben von terpe07

hy leute

da mein golf 2 bj 91 - 66 kw - 1,8 ltr. so langsam von mir gehen muß -suche ich was ? neues und habe

zwar ein bugget bis zu 18.000 € aber dafür absolut keine ahnung was ich mir leisten soll.

eigentlich fahre ich seit 18 jahren golf und auch zufrieden - keine pannen - kurz das preis-leistungsverhältnis war

imer top ,sodaß halt kohle zur verfügung steht.

ich schwanke zwischen golf 5 tsi - golf 5 1.6 l - bmw compakt oder audi 3 attr.

welches auto ist denn eurer meinung am besten bzw. gibt es noch andere alternativen ???

ach ja , und wo kauft man am besten diesen wagen ?

danke für eure antworten

(ist mein erster beitrag )

Der Golf V ist ein recht solides Fahrzeug, geräumig und große Probleme gibt es mit dem Fahrzeug nicht. Dir ist es nun überlassen zu wählen wie viel Leistung du brauchst, der 1,6er macht z.T. den Eindruck er sei mit dem Golf überlastet. Im Vergleich zu deinem jetzigen Golf wirkt auch ein 1,6er agil.

Einen aktuellen kompakten gibt es von BMW nicht, die Baumreihe nannte sich E46 und war der Vorläufer der derzeitigen E90 Baureihe. Dort hieß das Fahrzeug BMW 3er Compact. Platz ist vorhanden, das Exterieur ist für viele gewöhnungsbedürftig, nicht so modern wie der Golf V, eher was für die Stadt und nicht für größere Fahrten.

Heute wird der BMW 1er als kompakter in der sog. Golfklasse angesehen, jedoch ist dieser sehr klein und bietet weniger Platz als ein Golf II. Eher was für den kleinen Einkauf. Ansonsten wäre der 3er die bessere Wahl.

Der A3 ist quasi ein teurer Golf, beide nutzen die Gleiche "Plattform", nur ist der A3 ein wenig kleiner (Innenraum) aber auch besser Verarbeitet und hat einen geringeren Wertverlust.

Ist eine kleine Familie anhängig und sollten auch größere Fahrten anstehen so ist der Golf V eine sehr gute Wahl oder auch ein 3er Touring oder Limousine. Für einen Zweipersonenhaushalt empfiehlt sich der A3 oder der E46 Compact, für den Single mit überwiegen Stadtverkehr kann auch der 1er ansprechend sein.

 

Dieses Forum dient dazu den Admins Feedback zu geben, hast du Probleme mit der Technik oder Verbesserungsvorschläge rund ums Forum bist du hier richtig. Für Modell- und/oder Markenspezifische Fragen dienen die Markenformen ... siehe dazu PKW Foren. ;)

bist zwar im falschen forum bzw. falscher rubrik mit deiner frage gelandet, aber ich schreib dennoch fix was dazu.

wenn es dir um golf & co. geht, kannst du dich ja im gesamten vw-universum umsehen. dazu gehören neben vw/audi auch seat und skoda. die modelle sind ja untereinander technisch gesehen sehr eng verwandt. z.b. in punkto motoren, plattform usw. sehen halt nur äusserlich anders aus. statt einem golf könnte dein nächster also auch ein seat leon werden. das mal als kleiner tipp... ;)

Themenstarteram 3. Juni 2008 um 11:21

Zitat:

Original geschrieben von route 41

bist zwar im falschen forum bzw. falscher rubrik mit deiner frage gelandet, aber ich schreib dennoch fix was dazu.

wenn es dir um golf & co. geht, kannst du dich ja im gesamten vw-universum umsehen. dazu gehören neben vw/audi auch seat und skoda. die modelle sind ja untereinander technisch gesehen sehr eng verwandt. z.b. in punkto motoren, plattform usw. sehen halt nur äusserlich anders aus. statt einem golf könnte dein nächster also auch ein seat leon werden. das mal als kleiner tipp... ;)

ok- ein guter denkanstoß , aber wie steht der seat im vergleich mit den golf da ? kann man in eine seat soviel vertrauen haben und soviel geld zu investieren ?der wertverlust ist doch sehr hoch beim seat !?

skoda war auch mal mein gedanke ,da sehr wirtschaftlich - aber image ?

eine probefahrt wird mir hoffentlich auch aufschluß geben.

mfg

Zitat:

Original geschrieben von terpe07

ok- ein guter denkanstoß , aber wie steht der seat im vergleich mit den golf da ?...

anders eben. :) ich bin so wie du grad dabei, nach einem neuen wagen ausschau zu halten. den leon TDI habe ich probe gefahren, einmal als 140 ps version und dann den mit 170 ps in der fr-version. mir gefällt der wagen sehr. speziell der fr ist ein geiler wagen bei moderatem spritverbrauch. auch die leon-formensprache hat schon was. ich habe zudem auch einen alfa 147 mit 120 ps diesel probe gefahren. den kannst du in jeder hinsicht gegenüber dem leon vergessen. weder das fahrwerk noch der motor und vor allem die alfa-verarbeitung kommen da nicht drann! zum golf kann ich nix sagen. hab selber noch keinen gehabt. es ist halt ein wagen der speziell hier in deutschland wirklich an jeder ecke rumsteht, was dir mit einem leon nicht so häufig passiert. den leon solltest du mal probefahren bzw. natürlich jedes fahrzeug, das für dich in frage kommt. schau dir auch mal den mazda 3 an. ich hatte mal einen 626. fast 14 jahre lang. der war praktisch (fast) unkaputtbar. die verarbeitung bei seat ist nach meinem dafürhalten auf dem selben niveau, wie bei vw üblich. bedienelemente, schalter, motoren ect. kommen aus dem selben teileregal. es gibt abstriche in punkto materialanmutung und innenraumdesign. das cocpit des leon ist nicht so schick wie z.b. das eines audi. das drück sich allerdings auch stark in der preisgestaltung aus. image/skoda, ich glaube nicht dass das heute noch ein problem darstellt. das ist kein dacia und es hat sich rumgesprochen, das es eigentlich ein vw ist. mit dem kauf z.b. eines octavia kombi kannst du kaum was falsch machen. wobei man nat. sagen muss das es im vw-konzern schon eine hierarchie unter den marken gibt. audi steht da ganz oben, das darf der kunde aber aus teuer bezahlen und das ist so gewollt. m.e. halt sowas wie ein etikettenschwindel nach dem motto "kleider machen leute". marketinggegagger eben. unterm kleid steckt immer das selbe. ;)

ok. ich will dich nicht in die leon ecke bugsieren. zum thema wertverlust kann man sagen das du einen leon im vergleich günstiger bekommst, als einen audi oder golf in gleicher ausstattung. entsprechend wird der auch günstiger verkauft. wenns nur ums image geht, musste wohl einen golf kaufen. wobei einen golf finde ich viel zu teuer. wie sich die wagen wieder verkaufen werden, steht in den sternen. ich bin in dieser hinsicht sehr verunsichert, da keiner weiß wie teuer unsere politiker das autofahren noch machen werden und wie z.b. eine kommende neuregelung der kfz-steuer in finanzieller hinsicht aussehen wird. wir haben nun ja erleben dürfen, wie schnell sich die kosten für den autofahrer in schwindeleregende höhen bewegen, ohne das es "denen da oben" juckt. das unglaubliche abgezocke der leute haben wir einzig und allein unseren unverschämten politikern zu verdanken.

Von einem Diesel rate ich generell ab, lohnen tut sich eher die Umrüstung auf LPG. Je nach Motor und Fahrweise rechnet sich diese sehr sehr schnell. Bei meinen Jahreskilometern (ca. 70.000km) schon nach 9Monaten gegenüber einem Diesel, gegenüber einem Otto Motor schon früher.

Einen Seat würde ich persönlich nicht empfehlen, will man den Wagen noch länger Fahren hat man am Ende das Problem mit dem Wertverlust. Ein Seat wird deutlich günstiger Verkauft als ein VW oder gar Audi, jedoch lässt sich beim Verkauf auch nur ein geringerer Wert erzielen. Liegt wohl auch am extrem schlechten Image und den derzeitigen Qualitätsproblemen und Werkstattabdeckung.

Wenn es nach dem Image geht kommst du um den Audi nicht rum. Wenn dies doch nur einen kleinen Aspekt darstellt, so siehe dir den aktuellen Skoda Octavia an. Er bietet etwas mehr Platz als der Golf oder A3, kostet weniger und ist wertstabiler als ein Seat.

Zitat:

Original geschrieben von BlueWhite

Von einem Diesel rate ich generell ab, lohnen tut sich eher die Umrüstung auf LPG.

das kann man so generell nicht sagen! nicht jeder kauft ein auto nur unter dem gesichtspunkt der bestmöglichen wirtschaftlichkeit. diesel hat aufgrund der gestiegenen kosten ja in dieser hinsicht leider enorm verloren. keine frage. aber es kommen doch immer noch ein paar andere faktoren ins spiel wie z.b. motorcarakteristik, fahrspass und einiges mehr. das ist halt sehr individuell und jeder setzt seine präferenzen wo anders. vor/nachteile gibt es bei jedem fahrzeug. freilich bei 70 tkm/jahr sieht das nat. anders aus. da lohnt ein benziner mit lpg-umbau bzw. ist das ja schon fast ein muss. nur liegt der durchschnittsfahrer weit unter dem level. wenn man wirklich richtig massiv sparen will, kauft man sich am besten einen 3 liter lupo oder änliches. aber wer macht das dann tatsächlich? der beschriebene Leon FR TDI z.b. wird laut spritmonitor.de zwischen 6-8 ltr. gefahren, was angesichts des fahrspasses mehr als in ordnung geht. das zieht sich jede mittelklasse mit 90 ps rein. das ding macht richtig laune und um das mit einem benziner haben zu wollen, muss ich dort leistungsmäßig schon recht hoch ansetzen. aber ich schweife grad ab... ;)

Zitat:

Original geschrieben von route 41

Zitat:

Original geschrieben von BlueWhite

Von einem Diesel rate ich generell ab, lohnen tut sich eher die Umrüstung auf LPG.

das kann man so generell nicht sagen! nicht jeder kauft ein auto nur unter dem gesichtspunkt der bestmöglichen wirtschaftlichkeit. da kommen noch paar andere faktoren ins spiel wie z.b. motorcarakteristik, fahrspass und einiges mehr. das ist halt sehr individuell und jeder setzt seine präferenzen wo anders. vor/nachteile gibt es bei jedem fahrzeug. freilich bei 70 tkm/jahr sieht das nat. anders aus. da lohnt lpg-umbau bzw. ist das ja schon fast ein muss. nur liegt der durchschnittsfahrer weit unter dem level. wenn man wirklich richtig massiv sparen will, kauft man sich am besten einen 3 liter lupo oder änliches.

Natürlich, ich habe versucht den Otto-Normal Bürger zu beleuchten. Ein Diesel lohn sich auf weite Sicht hin einfach nicht mehr. Speditionen oder Bauunternehmer kommen um ein Dieselfahrzeug nicht nicht rum.

Man muss einiges in die Rechnung einbeziehen:

  • Fährt man eher sportlich ... kein Dieselfahrzeug und keine LPG Umrüstung (die Anlagen mögen hohe Drehzahlen nicht)
  • zieht man Anhänger und fährt oft stark beladen ... kein Otto-Motor
  • fährt man mäßig viel ... eher der Otto Motor ohne LPG
  • ist man Vielfahrer ... eher Otto-Motor inkl. LPG
  • Welchen Motor mag man persönlich lieber, unabhängig von den Unterhaltskosten
  • Was bringt die neue Kfz Steuer für Vor-/Nachteile
  • ...

Mit einem Satz oder Absatz ist die Frage nicht zu beantworten.

Zitat:

Original geschrieben von BlueWhite

Fährt man eher sportlich ... kein Dieselfahrzeug...

stimmt ja auch alles was du sagst, aber das ein diesel nicht sportlich ist, ist mir neu. moderne diesel machen richtig laune, je nachdem sogar mehr als ein benziner. reinrassige sportwagen wie porsche ect. lasse ich mal aussen vor, da wir ja über mittelklasse reden. das ist eine andere liga. diesel sind übrigens auch im motorsport vorne mit dabei, wie bei seat oder audi zu sehen ist. ein diesel ist in jedem fall nach wie vor eine option, wenn man diese art von motor mag.

wenn es nur rein um die wirtschaftlichkeit geht, kaufe ich mir am besten einen 15 jahre alten schinken für 1000 eur. vorausgesetzt der ist technisch i.o. der kann dann ruhig 12 ltr. super auf 100 km saufen und ne´ euro 1 haben. macht mir nix. ich bleibe wirtschaftlich dennoch im grünen bereich. denn bis ich das geld verballert habe, welches ich am potentiell nicht gekauften neuwagen eingespart habe, fließt unendlich viel wasser den rhein runter. soviel kann ich gar nicht auto fahren..... ;)

Ich würde eher den neuen Focus nehmen als einen Golf.

Kriegt man deutlich mehr Auto für's Geld. 

Zitat:

Original geschrieben von route 41

Zitat:

Original geschrieben von BlueWhite

Fährt man eher sportlich ... kein Dieselfahrzeug...

stimmt ja auch alles was du sagst, aber das ein diesel nicht sportlich ist, ist mir neu. moderne diesel machen richtig laune, je nachdem sogar mehr als ein benziner. reinrassige sportwagen wie porsche ect. lasse ich mal aussen vor, da wir ja über mittelklasse reden. das ist eine andere liga. diesel sind übrigens auch im motorsport vorne mit dabei, wie bei seat oder audi zu sehen ist. ein diesel ist in jedem fall nach wie vor eine option, wenn man diese art von motor mag.

wenn es nur rein um die wirtschaftlichkeit geht, kaufe ich mir am besten einen 15 jahre alten schinken für 1000 eur. vorausgesetzt der ist technisch i.o. der kann dann ruhig 12 ltr. super auf 100 km saufen und ne´ euro 1 haben. macht mir nix. ich bleibe wirtschaftlich dennoch im grünen bereich. denn bis ich das geld verballert habe, welches ich am potentiell nicht gekauften neuwagen eingespart habe, fließt unendlich viel wasser den rhein runter. soviel kann ich gar nicht auto fahren..... ;)

Ich fahre einen Diesel 3,0TDI u. 1,9TDI, sportlich ist anders. Die Leistung ist da, jedoch bleibt der Spaß beim Motorengeräusch auf der Strecke ... Leistung, Laufkultur und Laufgeräusch gehören für mich zusammen, das bietet mir eine Diesel nicht. Darum nutze ich Privat einen umgebauten 325i als Spaßfahrzeug. Aber das ist nur meine Meinung, dies sieht jeder anders.

Wirtschaftlich wäre auch ein kleiner Wagen, der verbrauchsarm ist, einen Otto-Motor besitzt und auf Gas umgerüstet wurde. Niedrige Steuern, geringere Anschaffungskosten, günstiger "Sprit", höherer Wiederverkaufswert.

Wie gesagt, es muss jeder für sich eine Entscheidung finden. Wie mann diese findet legt man selber fest, der TE anders als du und ich. Darum kann man nur Anhaltspunkte geben.

 

Zitat:

Original geschrieben von BlueWhite

Ich fahre einen Diesel 3,0TDI u. 1,9TDI, sportlich ist anders. Die Leistung ist da, jedoch bleibt der Spaß beim Motorengeräusch auf der Strecke ...

das kenne ich vom motorradfahren. ohne richtigen sound ist selbst ein noch so starkes bike gar nix. :)

beim auto ist das schon was anderes. da ist bei mir ohnehin meist die musik an und ob es vorne dieselt oder ottot´ ist mir ehrlich gesagt wurscht. mir gefallen vielmehr die 350 nm beim fr tdi. das kann der fr benziner mit seinen 200 ps z.b. nicht. ;)

Das unschöne Motorgeräusch, das der Diesel-PKW von sich gibt, ist eigentlich sein größter Nachteil. Es sei denn, man hat einen großvolumigen LKW-Motor. Da passt es klangmäßig.

 

Die hohen Drehmomente des Dieselmotors sind ja schön, aber meistens nur zwischen 2000 und 4000 Touren vorhanden, darunter und darüber ist oft Ebbe. Auch da kommt der benziner besser.

Deine Antwort
Ähnliche Themen