ForumVolkswagen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW kauft Porsche

VW kauft Porsche

Themenstarteram 23. April 2009 um 10:29

Offensichtlich hat sich Porsche mit dem Kauf von VW verhoben.

Nun schlägt das Imperium zurück - VW setzt zum Kauf von Porsche an ...

Siehe Beitrag:

http://www.sueddeutsche.de/,tt2m1/wirtschaft/439/466024/text/

Ähnliche Themen
14 Antworten

Mal sehen was heute bei der Hauptversammlung so gesagt wird.

Zitat:

Original geschrieben von Robby (Munich)

Offensichtlich hat sich Porsche mit dem Kauf von VW verhoben.

Nun schlägt das Imperium zurück - VW setzt zum Kauf von Porsche an ...

 

Siehe Beitrag:

www.sueddeutsche.de/,tt2m1/wirtschaft/439/466024/text/

Hallöchen....

 

welches Imperium denn ? Porsche schlägt sich selbst ? Volkswagen gehört zu 51 % der Porsche Holding SE und hat somit nicht mehr sehr viel zu melden. Volkswagen  ist wie Audi und Seat und Skoda ein Tochterunternehmen .

Porsche hat 9 Milliarden Schulden und sucht nach einem Weg, Volkswagen trotzdem zu übernehmen ( 75 % ).

 

Entweder mehr Schulden machen oder die Autosparte von Porsche an Volkswagen verkaufen womit die 9 Milliarden Schulden vergessen wären und Porsche hätte trotzdem die Oberhand. Ich denke es wird darauf hinauslaufen.

Niedersachsen behält dann die Minderheitsbeteiligung an VW....

 

Das eigentliche Imperium sind die Familien Piech und Porsche und die entscheiden, was mit Volkswagen und Porsche passiert. Volkswagen hat da mal gar nichts zu melden. Ob es den VW-Fans nun gefällt oder nicht.

 

Außerdem wäre es ein großer Verlust, wenn Volkswagen nun indirekt ihre Anteile wieder zurückkauft, um dann Porsche zu übernehmen. So kann man natürlich auch Kapital verbrennen.

 

 

The Moose

Themenstarteram 25. April 2009 um 10:07

Zitat:

Original geschrieben von Swedishmoose

Zitat:

Original geschrieben von Robby (Munich)

Offensichtlich hat sich Porsche mit dem Kauf von VW verhoben.

Nun schlägt das Imperium zurück - VW setzt zum Kauf von Porsche an ...

Siehe Beitrag:

www.sueddeutsche.de/,tt2m1/wirtschaft/439/466024/text/

Hallöchen....

welches Imperium denn ? Porsche schlägt sich selbst ? Volkswagen gehört zu 51 % der Porsche Holding SE und hat somit nicht mehr sehr viel zu melden. Volkswagen  ist wie Audi und Seat und Skoda ein Tochterunternehmen .

Porsche hat 9 Milliarden Schulden und sucht nach einem Weg, Volkswagen trotzdem zu übernehmen ( 75 % ).

Entweder mehr Schulden machen oder die Autosparte von Porsche an Volkswagen verkaufen womit die 9 Milliarden Schulden vergessen wären und Porsche hätte trotzdem die Oberhand. Ich denke es wird darauf hinauslaufen.

Niedersachsen behält dann die Minderheitsbeteiligung an VW....

Das eigentliche Imperium sind die Familien Piech und Porsche und die entscheiden, was mit Volkswagen und Porsche passiert. Volkswagen hat da mal gar nichts zu melden. Ob es den VW-Fans nun gefällt oder nicht.

Außerdem wäre es ein großer Verlust, wenn Volkswagen nun indirekt ihre Anteile wieder zurückkauft, um dann Porsche zu übernehmen. So kann man natürlich auch Kapital verbrennen.

 

The Moose

... absolut falsch ! .. Du bist wohl sehr schlecht informiert !

VW erwägt gerade die Porsche Holding zu kaufen, und sowohl für sich selbst, als auch über Porsche die Mehrheit zu bekommen.

Porsche Chef Wiedeking steht gerade vor dem Rauschschmiss !

Das Porsche Management hat sich mit dem angestrebten VW Kauf voll überhoben. VW ist für Porsche ein doch zu großer Brocken gewesen. Porsche musste seine VW Aktien jetzt schon verpfänden, somit hat Porsche faktisch keine Mehrheit bei VW.

... VW übernimmt jetzt Porsche !

Siehe Spiegelbeitrag:

http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,621075,00.html

 

Zitat:

Original geschrieben von Swedishmoose

Zitat:

Original geschrieben von Robby (Munich)

Offensichtlich hat sich Porsche mit dem Kauf von VW verhoben.

Nun schlägt das Imperium zurück - VW setzt zum Kauf von Porsche an ...

Siehe Beitrag:

www.sueddeutsche.de/,tt2m1/wirtschaft/439/466024/text/

Hallöchen....

welches Imperium denn ? Porsche schlägt sich selbst ? Volkswagen gehört zu 51 % der Porsche Holding SE und hat somit nicht mehr sehr viel zu melden. Volkswagen  ist wie Audi und Seat und Skoda ein Tochterunternehmen .

Porsche hat 9 Milliarden Schulden und sucht nach einem Weg, Volkswagen trotzdem zu übernehmen ( 75 % ).

Entweder mehr Schulden machen oder die Autosparte von Porsche an Volkswagen verkaufen womit die 9 Milliarden Schulden vergessen wären und Porsche hätte trotzdem die Oberhand. Ich denke es wird darauf hinauslaufen.

Niedersachsen behält dann die Minderheitsbeteiligung an VW....

Das eigentliche Imperium sind die Familien Piech und Porsche und die entscheiden, was mit Volkswagen und Porsche passiert. Volkswagen hat da mal gar nichts zu melden. Ob es den VW-Fans nun gefällt oder nicht.

Außerdem wäre es ein großer Verlust, wenn Volkswagen nun indirekt ihre Anteile wieder zurückkauft, um dann Porsche zu übernehmen. So kann man natürlich auch Kapital verbrennen.

 

The Moose

Na na, so einfach ist das eben nicht. Porsche wollte in bekannter Hedgefont-Zockermanier VW die Kosten für die eigene Übernahme aufs Auge drücken.

Dazu wollte man die erforderliche Aktienmehrheit erwerben, den Beherrschungsvertrag durchsetzen und dann das VW-Gestz aushelben um so vollen Zugriff auf das VW-Vermögen zu bekommen.

Das VW-Vermögen sollte dann die Übernahme von VW durch Porsche (mit-)finanzieren.

Nur mit dieser Startegie ist auch zu erklären, weshalb Porsche nun das Geld ausgeht.

http://www.stern.de/.../661786.html

Da der ganze Plan wohl zeitlich komplett aus dem Ruder gelaufen ist, kommt offenbar Porsche nicht mehr schnell genug ans VW-Vermögen heran und ist nun heftig in finanzielle Turbulenzen geraten.

Übrigens gehören Porsche wohl eher theoretisch 50,8 % an VW, da Porsche VW-Aktien als Sicherheit für Kredite hinterlegen musste. Kann Porsche nicht bezahlen, dann sind diese Aktien weg.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,621075,00.html

Das ganze erinnert sehr stark an Schäffler/Continental. Vor einiger Zeit hat man da auch noch über den grandiosen Coup gejubelt. Heute ist man längst ernüchtert in der Realität angekommen.

Vor einigen Monaten hat man über den Porsche-Coup ebenfalls gejubelt und jeden, der es gewagt hätte zu sagen, dass Porsche das Geld ausgehen könnte hätte man ausgelacht und für verrückt erklärt. Tja, nun ist aber tatsächlich Porsche das Geld ausgegangen und Wiedeking und die anderen Börsenzocker sind kurz davor gefeuert zu werden.

Interessant wird es auch sein, wie einfach Porsche neue Kredite bekommen wird. Ich vermute `mal, dass es auf dem Finanzsektor eine Menge Leute/Fonts etc. gibt, die wegen des VW-Zockens von Porsche eine Menge Geld verloren hatten und es liebend gerne sehen würden, wenn Porsche an die Wand fährt.

 

Hallöchen...

 

 

also wie es so üblich ist, gibt es viele Gerüchte. Nach wie vor ist es angeblich auch eine Option, dass die Porsche Holding SE langfristig die Kontrolle von Volkswagen behält , der Porsche Automobil Bereich aber als Tochter bei Volkswagen eingegliedert werden soll. Und letztendlich sind es nun mal Piech und Porsche, die entscheiden.

 

Also Volkswagen übernimmt nach aktuellem Kenntnisstand NICHT Porsche...auch wenn es die Gerüchteküche so will.

 

 

 

Grüße

 

 

The Moose

Themenstarteram 26. April 2009 um 21:57

Zitat:

Original geschrieben von Swedishmoose

 

Hallöchen...

 

also wie es so üblich ist, gibt es viele Gerüchte. Nach wie vor ist es angeblich auch eine Option, dass die Porsche Holding SE langfristig die Kontrolle von Volkswagen behält , der Porsche Automobil Bereich aber als Tochter bei Volkswagen eingegliedert werden soll. Und letztendlich sind es nun mal Piech und Porsche, die entscheiden.

Also Volkswagen übernimmt nach aktuellem Kenntnisstand NICHT Porsche...auch wenn es die Gerüchteküche so will.

 

Grüße

 

The Moose

... na dann glaub mal was du willst :D

Zitat:

Original geschrieben von Robby (Munich)

Zitat:

Original geschrieben von Swedishmoose

 

 

Hallöchen...

 

 

also wie es so üblich ist, gibt es viele Gerüchte. Nach wie vor ist es angeblich auch eine Option, dass die Porsche Holding SE langfristig die Kontrolle von Volkswagen behält , der Porsche Automobil Bereich aber als Tochter bei Volkswagen eingegliedert werden soll. Und letztendlich sind es nun mal Piech und Porsche, die entscheiden.

 

Also Volkswagen übernimmt nach aktuellem Kenntnisstand NICHT Porsche...auch wenn es die Gerüchteküche so will.

 

 

 

Grüße

 

 

The Moose

... na dann glaub mal was du willst :D

Halloechen,

 

 

ja, dass sollte man ja auch niemanden verbieten. Jedoch lese ich einfach die Berichte ueber das Thema richtig und interpretiere sie nicht grundsaetzlich falsch. Das was ich oben in einem Absatz zusammengefasst habe steht z.B. auch in dem Link, den Du so grosszuegig beigefuegt hast.

 

Gruesse....und viel Spass beim Glauben , Hoffen und Traeumen

 

The Moose

Themenstarteram 3. Mai 2009 um 17:12

Zitat:

Original geschrieben von Swedishmoose

Zitat:

Original geschrieben von Robby (Munich)

... na dann glaub mal was du willst :D

Halloechen,

ja, dass sollte man ja auch niemanden verbieten. Jedoch lese ich einfach die Berichte ueber das Thema richtig und interpretiere sie nicht grundsaetzlich falsch. Das was ich oben in einem Absatz zusammengefasst habe steht z.B. auch in dem Link, den Du so grosszuegig beigefuegt hast.

Gruesse....und viel Spass beim Glauben , Hoffen und Traeumen

The Moose

... genau , und hier nochmal was zum nachlesen für Dich.

Porsche soll an VW verkauft werden - siehe Bericht:

http://wirtschaft.t-online.de/c/18/61/84/66/18618466.html

Sie Fusionieren http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,623286,00.html ...wer der stärke Partner sein wird ...ist noch nicht klar

Zitat:

Original geschrieben von Robby (Munich)

... absolut falsch ! .. Du bist wohl sehr schlecht informiert !

"sehr schlecht informiert" dürfte hier wohl nur einer sein, und das bist du.

Zitat:

Original geschrieben von Splendens

Sie Fusionieren http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,623286,00.html ...wer der stärke Partner sein wird ...ist noch nicht klar

Der Artikel beschreibt nur das, was Wiedeking und Porsche gerne hätten, ob das dann tatsächlich in der Realität eintrifft, ist eine ganz andere Sache.

Was in diesem Artikel nämlich nicht erwähnt wird ist, dass bei der Fusion eine Kapitalerhöhung erforderlich wäre. Dies würde bedeuten, VW und das Land Niedersachsen müssten zusätzlich Geld hineinstecken.

Bei VW kann man es noch halbwegs damit rechtfertigen, dass eine Übernahme von Porsche auch Kosten verursachen würde, aber wie Wulff/Niedersachsen dem Steuerzahler/Wähler verkaufen will, dass man mit Steuergeldern den Schwachsinn von Wiedeking und Porsche finanzieren möchte, damit diese Herrschaften nicht ihr Gesicht verlieren, dürfte nicht nur mir absolut schleierhaft sein.

Außerdem verliert nach einer Fusion Nierdersachsen höchstwahrscheinlich nicht nur an Einfluss, sondern bei einer Abwanderung der Konzernspitze nach Stuttgart würde (?) Niedersachsen Steuergelder verlieren.

Dank des VW-Gesetzes kann Wulff/Niedersachsen diesen Fusionsschwachsinn von Porsche, bei dem Mrd. € an Steuergelder verbraten werden, ganz einfach beerdigen. Man muss in guter alter Politikermanier das Problem einfach nur aussitzen. Bis die EU das VW-Gesetz aushebelt, ist Porsche schon längst finanziell impoldiert. Anschließend kann VW den Laden einfach (wenn man es überhaupt möchte) zum Schleuderpreis aufkaufen.

 

Übrigens gibt es schon erste Hinweise, dass Porsche mit diesem neuen Unsinn erneut gegen die Wand fährt. :D :D :D

Zitat:

Original geschrieben von sueddeutsche.de

....

Wiedeking ließ in den zurückliegenden Tagen die Meinung verbreiten, das Land Niedersachsen sei bereits mit im Boot, wenn Porsche eine neue Gesellschaft bilde, die den Zuffenhausener Sportwagenhersteller und VW gemeinsam führen soll. Daran werde sich Niedersachsen wohl beteiligen. Darüber wundere man sich in Niedersachsen, heißt es in der Staatskanzlei. "Die leben wohl auf einem anderen Stern", heißt es aus der Umgebung Wulffs.

....

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/203/467774/text/

ebenfalls interessant

http://www.focus.de/.../...gtuung-fuer-christian-wulff_aid_397172.html

Wie in dem Artikel angedeutet wird, machte sich Wiedeking/Porsche mit seinem Umgangston und Verhalten nicht nur in der Finanzbranche äußerst unbeliebt sondern auch in der Politik von Niedersachsen.

 

In einem aktuellen Focus-Artikel kann man lesen, dass die Familien Porsche und Piech selbst bei der Fusion die Aktienmehrheit verlieren werden.

Außerdem gaben entweder Günther Oettinger oder Christian Wulff bekannt, dass Porsche im April ohne einen Kredit der ( staatlichen!!!) Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) Pleite gegangen wäre!

 

Zitat:

Original geschrieben von focus.de

....

Der Sportwagenbauer stand im April kurz vor der Zahlungsunfähigkeit. Innerhalb von 48 Stunden mussten die Zuffenhausener zehn Milliarden Euro auftreiben. Dies gelang nur mit hohen Zinsaufschlägen und indem die Familien Teile ihres Privatvermögens verpfändeten. Als die Rückzahlung der Kredite fällig war, sprang in letzter Minute die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) ein und stellte kurzfristig zwei Milliarden Euro zur Verfügung. „Ohne die LBBW wäre Porsche insolvent“, sagte ein führender Landespolitiker FOCUS.

...

http://www.focus.de/.../...nehmensspitze-bleibt-unklar_aid_397471.html

 

Also darf der Steuerzahler wieder für die hirnlose Gier einiger Herrschaften gerade stehen.

Ich dachet die Familien Porsche und Piech hätten ein Milliarden-Vermögen. Wieso können diese Herrschaften diese Schulden von Porsche nicht aus dem Privatvermögen aufbringen.

Es ist bemerkenswert wie plötzlich genau die Herrschaften die immer von Deregulierung, weniger Staat, keine Steuern, keine staatlichen Banken, der Staat ist immer der schlechtere Manager etc. labern ürplötzlich staatliche Hilfe in Anspruch nehmen.

es sind hier ziemlich viele verwirrende zahlen im umlauf.

porsche hat einen aktienwert von etwa 8 mrd€, vw knapp das 10-fache. außerdem verfügt porsche über mehr als 9mrd€ schulden und vw über 10,irgendwas mrd€ bar(!)vermögen. außerdem hat porsche theoretisch knapp 51% von vw, praktisch gehören diese aktien aber den baken, die für die schulden gebürgt haben.

nun mal ein paar verständnisfragen von einem nicht-bwler:

wie kann porsche einen marktwert von 8mrd€ haben, wenn sie mit 9mrd€ verschuldet sind? oder hätte porsche schuldenbereinigt einen wert von 17mrd€?

vw könnte porsche ja quasi aus dem geldbeutel bezahlen, wo liegt dann das problem?

außerdem will porsche mit seinem plan eine aufstockung auf 75% zu betreiben an das barvermögen und den gewinn von vw ran, was bei vw aber aufgrund des vw-gesetzes nicht geht, das auch die eu nicht kippen wird?

was hindert vw daran, sie zusammen mit niedersachsen einen anteil von 25%+ zu kaufen, um dem ganzen endgültig einen riegel vorzuschieben?

fragen über fagen....

Und jetzt bettelt Porsche offenbar für einen Staatskredit über 1 Mrd. € bei der staatlichen KfW.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,625287,00.html

Deine Antwort
Ähnliche Themen