ForumAudi Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. Audi Motoren
  6. Was haltet Ihr von Öl-Additiven?

Was haltet Ihr von Öl-Additiven?

Themenstarteram 20. Januar 2003 um 14:50

Hallo zusammen!

Man sieht ja immer wieder im Fernsehen diese Werbungen mit den Öl-Additiven. Gestern kam z.B. bei HSE das Ceracoat Ceramic für 59,95 €. Angeblich fahren 3 aktuelle Formel1 Teams damit.

Bringt das Zeug denn wirklich was? Die Versprechen ja weniger Verbrauch, mehr Leistung, weniger Abgase, ...

Hat das schonmal jemand ausprobiert?

_________________

Gruß

Daniel

Ähnliche Themen
38 Antworten

Oder reinpullern....Stinkt nur mehr.

Gruss

Der glaube versetzt Berge, oder wer kauft sich schon eine 3D-Surround-Musik-Anlage im Fernseh-Shop, wenn er das Ding nur über sein Monolautsprecher in aktion hört? Oder den Drucker, nachdem der Moderator das tolle Bild mit 30-tausend-millionen Pixeln Auflösung in die Kamera hält und der Fernseher nicht mal einen Bruchteil davon darstellen kann?

Es sind genügend, ich werde vielleicht mal Leitungswasser abfüllen lassen, dass man dann zur Versiegelung seines Motors im Winter drüberschütten kann. Die Wirkung ist unbestritten, der Spaß wird natürlich nicht unter 19,99? pro Liter über den Tisch gehen :D

:D Bestellungen bitte nur per PN. :D

Ich halte auch absolut nichts von Öl-Additiven!

Gruß, Das Radlager

Hi!!

Schau mal unter www.faie.de nach.

Unter suchen nach (links Mitte) mit

Micro-Ceramic-Oil

bzw.

Diesel-Additiv,

Motor-Cleaner,

Oil-Stop.

Der Verbrauch ist bei mir etwas zurück gegangen...

ca. 5,2l auf 4,6l.

Ciao

Markus

Die meisten Öl-Additve die man kaufen kann sind bloß Kerosin mit ein paar Zusatzstoffen und etwas organischem Färbemittel.

Regelmässige Öl-und-Filter-Wechsel (alle 10 -15000km oder 3 mal im Jahr) und ein gutes Sythetiköl machen zusätzliche Additive sinnlos.

Anders is das mit einem alten Motor der verschlammt ist, oder wenn man einen Motor mit höherer Laufleistung auf Synthetiköl umstellen will. Für diese Zwecke macht's schon Sinn bestimmte Öle beziehungsweise Zusätze zu verwenden um den Motor zu reinigen.

Schmierkram

 

Er hat Recht. Ich halte da auch nichts von.

Ob synthetisch oder mineralisch, normalerweise sind im Öl schon alle nötigen Additive drin. So sagt es der größte deutsche Automobilclub.

Ich hab über 100-Tausende Kilometer immer nur das "Salatöl" von Aldi und den Baumärkten gefahren und davon noch nie einen Defekt gehabt. Nicht mal beim Quattro, der ja nun wirklich ein Hochleistungstriebwerk hat.

Wichtig ist vor allem die Spezifikation. Alles ab SF oder SG, das läuft. Oft steht da dann noch so was von Freigabe von VW und / oder Benz. Kaufen, für 9,98 die 5 Liter!

Vorteil dabei: man kann ja öfter mal wechseln und liegt trotzdem noch unter dem Preis der Portemonee-Klempner.

Ölzusatz

 

http://www.fiesta-freunde-bochum.de/liquid-tuning.html

lg

Iceman 2.3

:p

Audi A4 Bj.96 1.6

Audi 100 2.3 Bj. 92

CBR 1000 Bj. 2001

Zitat:

Wer später bremst, ist länger schnell

http://members.e-media.at/Bikerstammtisch/default.htm

Jedes Öl enthält von Hause aus die erforderlichen Additive, eine Zumischung ist überflüssig und stört die Zusammensetzung des Öles.

Jeder Ölhersteller hat für sein Öl die beste Rezeptur.

MoS2 ist ein hervorragender Trockenschmierstoff und kann dort für Schutz sorgen, wo die Wechselintervalle extrem kurz sind. Es liegt in pulverisierter Form vor und nutzt das Öl als Träger. Hierdurch wird die Aufnahmefähigkeit des Öles für Verschmutzungen deutlich verringert, deshalb ist das entsprechende Öl von Liqui Moly für keinen modernen Motor mehr zugelassen.

Hi,

ich denke gerade auf dem Markt der Öl-Additive befinden sich viele Produkte die nicht mal 10% ihres Preises wert sind. Ich bin aber der Meinung, dass es durchaus Produkte gibt, die zu einer Verbesserung des Motorlaufs führen können. Die muss man natürlich erst mal finden, und ob die dann trotzdem ihr Geld wert sind ist die nächste Frage. Wenn man nicht gerade das billigste Motoröl benutzt (welches bei häufigerem Wechsel sicher auch seine Funktion erfüllt), der wird wohl von den Vorteilen nicht viel merken.

@senderlisteffm

Zitat:

Wenn Du das aus guten Gründen nicht riskieren, aber trotzdem Deinem Motor was Gutes tun willst, vergesse schnell wieder diese 0W30 Brühen und den Longlife Öl-Service. Billiger ist das eh nicht!

Wenn ich mir nur vorstelle über 40tkm mit ein und dem selben Öl zu fahren, sträuben sich mir auch die Haare. Aber Audi wird sich schon sicher sein, dass es funktioniert. Sind ja auch genug TDI´s mit etlichen 100tkm Laufleistung unterwegs - also kann´s so schlecht nicht sein.

Dass der Kostenfaktor hier sicher genauso hoch ist, wie bei einem normalen Ölwechselintervall ist durchaus richtig, aber der Sinn des Longlife ist es ja, den Vielfahrer-Kunden nicht alle 15tkm in die Werkstatt zu rufen. Mir wär´s zu blöd wenn ich alle 3 Monate einen Termin zum Kundendienst hätte....

Gruß Jürgen

Warum soll das nicht funtionieren. Die meisten Getriebe haben schon seit Mitte der 70er Jahre Lebensdauer Ölfüllungen. Der Verschleiß des Öles ist nict das Hauptproblem. Problematisch sind die festen und flüssigen Verunreinigungen, die das Öl sauer werden lassen

Ein Kumpel von mir hat einen 3er Golf (1.4l, 160tkm) und teures MotorUp reingeschüttet. Wirkung: Nix, ausser, dass der Ölfüllstand etwas höher war. Die angebliche Verringerung des Benzinverbrauches rechne ich eher den höher werdenden Temperaturen zu, das "Experiment" passierte nämlich im Frühjahr. Von der besseren Laufruhe merkte man nichts, da helfen nur mehr Zylinder, und was den niedrigeren Verschleiss angeht, so haben wir noch nicht die Gelegenheit genutzt den Motor zu zerlegen.

Der Trick bei diesem Mitteln ist, daß Du Deinem Motorim Prinzip überadditivierst.

Nimm so ein Fersehauto in dem so etwas drin ist und mach den Trick nach ca 2 bis 4 Wochen (So lange halten diese Dinger) nochmal und der Motor springt Dir um die Ohren.

(Von wegen Ohne Öl, mit Wasser und so).

Das Labor der von Audi hält übrigens Abstand von diesen Mitteln.

mit freundlichen Grüssen

d.

Mercedes und BMW haben vor einiger Zeit "slick" geprüft und erheblichen Mehrverschleiß in den geprüften Motoren festgestellt.

Ich wundere mich immer wieder, daß Leute hier so viel Geld für diese Wundermittel ausgeben. Die Schmiermittelhersteller forschen mit Millionenaufwand und in direkter Zusammenarbeit mit den Autoherstellern um gute Öle zu entwickeln. Hierfür braucht man entsprechende Labors und Prüfstände. Und da kommen dann diese angeblichen Wundermittel, die in der Garage mit dem Chemiebaukasten zusammengemixt wurden für teures Geld. Da kann man noch froh sein, wenn der Motor keinen Schaden nimmt.

Wenn man nicht weiss, wohin mit dem Geld, dann sollte man lieber ein entsprechend teures Öl kaufen. Da stimmt dann auch die Zusammensetzung.

In Amerika kosten diese Wundermittel nur einen Bruchteil, und wenn man der Werbung dort Glauben schenkt, dann wird gerade mit Motor Up aus jedem schrottreifen Motor eine Rennmaschine. Wer's glaubt soll es halt kaufen.

Ich habs drin......

.....und ich kann Euch sagen Wahnsin....!!!

das Ceracoat aus der Fernsehwerbung....

allerdings nicht im Shoppingsender bestellt denn da ist es viel zu teuer!!

Habe das Ceracoat bei uns im Obi gekauft und das Kaufland hat es auch für 29€ und nicht für 49€ wie im Shoppingsender.

Wie gesagt, ich habe den Test gewagt und ich bin begeistert.

Bei dem Ceracoat handelt es sich nicht um ein Additiv denn die bringen ja anscheinend garnichts.

Es ist eine Keramikmotorberschichtung und die habe ich in meine 2.0DI16V Diesel reingeschüttet, das deutlichste was man sofort nach ca. 10km merkt ist daß wenn man vom Gas geht das Auto nicht mehr so stark abbremst, die gleiche Wirkung bei zurückschalten. Der Motor ist ohne merkliche Bremswirkung wieder auf Drehzahl, auf der Autobahn läuft erlaut Tacho ca. 5km/h schneller und die Motorengeräusche sind merklich leiser.

Über den Dieselverbrauch kann ich noch nichts sagen denn ich habs erst seit Sonntag drin und habe gestern erst getankt aber wie gesagt, ich komme mir vor wie wenn ich in nem anderen Auto sitze......echt wahnsinn und ein Kollege von mir berichtet mir das selbe

Hallo Jungs,

schaut mal ab hier http://www.motor-talk.de/showthread.php?...

und lest Euch die Beiträge von "Sterndocktor" durch.

Da könnt Ihr vielleicht noch was dazu lernen...

Gruß

..sparen !!

 

Hallo,

sorry wenn ich diesen Uralt-thread nochmal aufmachen, aber es gibt sehr interssante Neuigkeiten.

Die Keramiksubstanzhersteller wie Ceracoat, Moton, Slick50, Cerasafe, etc. beziehen die Keramiksubstanz alle von einem Hersteller aus Holland. Die Hersteller verkaufen nur geringe Mengen in einer Flasche für sehr viel Euros und es hat absolut keine Wirkung. Denn die Keramik die verwendet wird ist Zinkoxid, dass ist keine Keramik sondern ein Metalloxid und das wird vom Motoröl gebunden - Ölfilter setzen sich zu.

Die eigentilche Schmierwirkung kommt nur vom Teflon. Aber da gibt es wiederum sehr viele Nachteile, die Wirkung hält nur wenige 100km an und Spritsparen ist so absolut nicht möglich. Teflon ist bis 250Grad stabil und wirkt - Motoren werden aber deutlich heißer, sodass das Teflon in der "Keramikbeschichtung" nur beim Kaltstart wirkt und das auch nur minimal, da es das Öl behindert. Sobald der Motor heißer als 250Grad wird, verschwindet die Wirkung von Teflon und wird mit verbrannt. So ist auch eine verbesserung der Abgaswerte nur Wunschdenken. Also Finger weg, Motorschäden sind die Folge, bzw. die Lebensdauer sinkt rapide...

Das ganze findet ihr auf www.pmr-keramik.de. Dieser Hersteller hat aber eine Keramikbeschichtung mit Patent. Wirkung und Keramik ist also vorhanden, sonst gebe es kein Patent... Es wirkt auch, hab es schon getestet.

Terrorbiker

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. Audi Motoren
  6. Was haltet Ihr von Öl-Additiven?