ForumHonda
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. Was bringt Ventile einstellen?

Was bringt Ventile einstellen?

Themenstarteram 11. Dezember 2005 um 13:10

Hi, wollte mal fragen, was es nun bringt, wenn ich bei meinem eg 3 die Ventile einstellen lasse?

Ähnliche Themen
20 Antworten

kenn mich zwar nicht aus aber,würde sagen das der motor ruiger läuft, eventuell 1-2PS mehr.

Aber bei elteren Autos könnte das evetnuell nütlich sein,da vieleicht sich in den jahren verstellt haben.

Hallo,

wie ist es, sollte man es regelmäßig machen lassen? Kann man es auch selber machen? (gibts eine Anleitung dafür?)

Ich hab meinen schon 4 Jahre und in der Zeit habe ich es nicht gemacht... er läuft auch ziemlich gut, sollte man es nur machen wenn etwas nicht stimmt? (Verbrauch, Beschleunigung... etc.)

es heißt ja "Never Touch a Running System" :D

MFG

Steff

Ventile sollen alle 40000 km eingestellt werden... Lt. Honda...

Bringt einen ruhigeren Lauf... Spritverbrauch wird wieder optimal... Bei zu großem Ventilspiel gelant zuviel Sprit in den Motor...

Ich denke der wichtigste Aspekt wurde hier nicht angesprochen.

Mehr PS? Schwachsinn, sowas merkt man nicht, es sei denn die Dinger wären total verstellt...!

Ein zu großes oder kleines Ventilspiel schädigt auf lange Zeit das Ventil, den Ventilsitz und somit auch den Zylinderkopf.

Deswegen gibt Honda an das Ventilspiel alle 40.000 zu kontrollieren. Darauf sollte man auch ungefähr achten. Man kann es selber machen wenn man technisch versiert ist.

Ansonsten würde ich die Werkstatt empfehlen, ist keine zeitintensive Sache und dürfte nicht die Welt kosten.

Zitat:

Original geschrieben von el_espiritu

Ansonsten würde ich die Werkstatt empfehlen, ist keine zeitintensive Sache und dürfte nicht die Welt kosten.

60 € ca...

aber wenn er einwandfrei läuft, braucht man es nicht zu machen oder? Ist ja nicht so wie Ölwechsel ;)

Spriverbrauch ist auch i.O. (ca. 7l, hatte auch schon mal etwas unter 7liter :D)

wo kann man es nachlesen wie groß das Ventilspiel sein darf?

Die Ventile können trotzdem verstellt sein, das merkst Du so deutlich gar net...

Zitat:

Original geschrieben von steffen_dec

Ist ja nicht so wie Ölwechsel ;)

Doch, genau so ist es ;)

ventilspiel sollte kontrolliert werden ...

wie gesagt schädigt das die ventile bzw ventilsitz wenn das spiel nicht stimmt ...

leistung bringt das nur wenn zuvor leistung verloren ging

verbrauch wird auch nur besser wenn er vorher scheisse lief ... wie soll mehr benzin in den motor kommen wen das ventil weniger öffnet ?!?! bzw was hat das mit dem ventilspiel zu tun?

lass es mal kontrollieren ... schaden kann das auf alle fälle nicht ... ventildeckeldichtung nicht vergessen ...

bernhard

Bei mir war das Ventilspiel zu groß, daher kam mehr Sprit rein... Die haben soweit ich das weiß nicht richtig geschlossen...

Wenn man vom Ventilspiel redet, meint man den Abstand zwischen Nocke und Ventil im kalten Zustand. Bei laufendem Motor wird das Ventil heiss und dehnt sich aus (wird länger), deswegen muss man im kalten Zustand ein bisschen Luft zwischen Nocke und Ventil lassen, damit genau passt wenn's heiss ist.

 

Lässt man zu viel Abstand im kalten Zustand (Ventilspiel zu gross), dann ist auch bei warmem Motor noch Luft zwischen der Nocke und dem Ventil wenn es geschlossen ist. Das heisst das Ventil haut während dem Schliessvorgang schon in den Ventilsitz bevor die Nocke ihren flachsten Punkt erreicht hat.

Lässt man im kalten Zustand zu wenig Abstand, dann erreicht das Ventil nie ganz den Ventilsitz, schliesst also nicht richtig, obwohl die Nocke schon ihren flachsten Punkt erreicht hat.

 

Sieht man vielleicht am besten an einem Bild:

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/f/fc/Ventiltrieb.jpg

Warm soll das Ventilspiel (in diesem Fall über den Stössel reguliert, Nr.2) so sein, dass das Ventil im geschlossenen Zustand unten am Ventilsitz anliegt, aber trotzdem noch minimal Kontakt mit der Nocke hat.

Wenn man sich jetzt vorstellt, dass der Stössel 2 nur halb so lang wäre, dann sieht man ganz schön, dass das Ventil bei jedem Öffnen von der Nocke einen auf den Kopf kriegen würde und beim Schliessen mit hoher Geschwindigkeit in den Sitz knallt, und das 50 mal pro Sekunde.

Wenn der Stössel länger wäre, würde es teilweise offen bleiben. Das ist deswegen nicht gut, weil das Ventil hauptsächlich über den Ventilsitz gekühlt wird. Wenn es den Sitz nicht mehr berührt, kann es seine Wärme nicht abgeben und verbrennt möglicherweise.

 

Das Ventilspiel bewegt sich normalerweise um die 0,3mm. Selber einstellen kommt auf den Motor an. Eine feine Fühlerlehre braucht man in jedem Fall. Motoren mit Kipp-/Schlepphebeln (SOHC normalerweise) lassen sich normalerweise über eine Schraube am Hebel einstellen. Bei DOHCs, wo die Nocke direkt auf das Ventil wirkt (wie im Bild) und die keine Hydrostössel haben, benutzt man an der Stelle winzig dünne Zwischenplättchen (Shims), die das Spiel ausgleichen. Weil man dafür einen Haufen Shims in allen möglichen Stärken braucht, lässt man sowas besser in der Werkstatt machen.

Ich weis nicht wie das beim Eg3 Motor ist, bei den B-Motoren brauch man keine Shims und und ich denke wer ein nur ein wenig Handwerkliches Geschick hat, kann das selbst machen...

Zitat:

Original geschrieben von RaceCobra

Ich weis nicht wie das beim Eg3 Motor ist, bei den B-Motoren brauch man keine Shims und und ich denke wer ein nur ein wenig Handwerkliches Geschick hat, kann das selbst machen...

Ich kenne keinen Honda Motor der mit Shims eingestellt wird, die haben alle Schrauben zum einstellen mit der Führerleher. Meiner Meinung nach auch die beste Lösung wenn man alle 40.000km kontrollieren muss. Schnell und unkompliziert ;)

Ja, es wäre sehr lässtig, wenn man dazu Shims brauchen würde....

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. Was bringt Ventile einstellen?