ForumGolf 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. warum nicht mit 30km/h im 5. ?

warum nicht mit 30km/h im 5. ?

Themenstarteram 24. August 2005 um 13:34

Warum fährt man eigentlich nicht mit 30km/h im 5. Gang ? Das müsste doch am wenigsten Sprit verbrauchen da weniger Umdrehungen!?

 

Hab das mal ausprobiert, klappt eigentlich ganz gut.Zum Beschleunigen halt wieder runter schalten.

33 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von MasterzF

ja.. deswegen mach ich das ja auch! Wie gesagt... ich habs nur damals so gelernt...

Ich frag mich manchmal echt warum man so komisches Zeug in der Fahrschule beigebracht kriegt.

am 24. August 2005 um 17:30

Ab einer gewissen Drehzahl (bei mir ca. 1850) braucht der Motor auch im Schubbetrieb zur Drehzahlstabilisierung wieder etwas Sprit. Man sieht das auch in der Momentananzeige, wenn beim Runterbremsen der Verbrauch von 0.0 auf 3,5l oder sowas hochgeht...

jetzt hab ich ma paar Fragen, und zwar:

warum ist es eigentlich besser im leerlauf zu rollen als mitm gang?

und warum verbraucht der motor NICHTS beim bergrunterrollen wenn der gang drinne is? der motor ist ja noch an, also muss er irgendwat schlucken um nicht auszugehen oder? kann ja schlecht nur vom luft brummen

der motor wird ja durchs Getriebe und das Rollen ncoh angetrieben und da schaltet die Einspritzung bis zu einer gewissen Mindestdrehzahl ab.

 

MfG

peter

Zitat:

Original geschrieben von Sp3kul4tiuS

der motor wird ja durchs Getriebe und das Rollen ncoh angetrieben und da schaltet die Einspritzung bis zu einer gewissen Mindestdrehzahl ab.

 

MfG

peter

also verbraucht er doch was!?

Zitat:

Original geschrieben von be_crazy

also verbraucht er doch was!?

NEin, wenn der Wagen genug Schwung bekommt kann er rollen, genauso kannst du ihn im STand mit eingelegtem Gang auch schieben, wenn du stark genug bist. Wenn du den Gang drin hast und den Fuß vom Gas nimmst, braucht er nichts, erst wenn er bei der Leerlaufdrehzahl angekommen ist, spritzt er wieder ein damit er nicht aus geht. Deshalb ists besser so lange wie möglich den gang beim bremsen drin zu lassen, und erst spät auskuppeln. Damit sparst du Sprit, nicht viel, aber etwas.

nei wenn du über dieser Drehzal bis, meinetwegen 1500 dann verbrauchst du auch nichts un der Motor kann ja granicht ausgehen weil man eben noch den Gang drin hat, wenn du jetzt die Kupplung drückst wird sofort wieder Kraftstoff eingesprizt

Ja, schon ne dolle Sache, diese Schubabschaltung. ;)

Immer, wenn es geht (also Berg runter) benutz ich sie. Man spart zwar nicht soooviel Sprit, aber man hat immer dann ein gutes Gewissen wenn in der MFA 0.0l/100km steht. Das kommt gerade bei diesen hohen Spritpreisen ganz gut.

BTW: Wird eigendlich bei der Schubabschaltung auch die Zündung der Zündkerzen (beim Benziner natürlich) abgeschaltet, oder nur die Einspritzung?

Nur die Einspritzung

Mal ne Frage im Zusammenhang mit der Schubabschaltung:

Bei meinem G4 1,8T hat die Schubabschaltung oberhalb von ca. 1500 rpm funktioniert - fiel die Drehzahl darunter, wurde wieder Sprit eingespritzt (erkennbar in der Momentanverbrauchsanzeige).

Bei meinem jetzigen G4 TDI wird erst ab unter 1000 rpm Sprit eingespritzt, d.h. ich kann jetzt viel länger die günstige Schubabschltung nutzen, wenn ich z.B. im 4. Gang an eine Ampel rolle.

Weiß jemand, woher dieser Unterschied kommt ? Ist das bauartbedingt ? Kennt jemand technische Hintergründe zum Unterschied Diesel/Benziner ?

Weiterhin ist mir aufgefallen, daß die Motorbremse beim Benziner stärker war, als es beim Diesel der Fall ist, d.h. wenn man bei z.B. 80 km/h im eingekuppelten Gang vom Gas geht, bremst der Benziner deutlich stärker ab, als der Diesel. Liegt das am generell niedrigeren Drehzahlniveau des Diesels oder hat das auch eine andere technische Ursache ? Eigentlich ist der Dieselmotor doch viel höher verdichtet, sollte doch dann eher stärker abremsen....

 

Gruß,

Hartmut

Hallo ,

abgesehen vom spritverbrauch ist auch zu

beachten das wenn mann eine sehr lange strecke

bergab fährt man auch auf die temp. und den

verschleiß seiner bremsen achten muß .

Ich hab mal im tv ein bericht gesehen (jetzt fragt

mich nich wo/war aber ne gegend wo viel touristen

verkehr ist) wo in der mitte von einem berg so eine

kleine rangerstation war . Da hat jemand die temp.

der bremsen vorne gemessen und manchen ,die

wahrscheinlich nur ausgekuppelt und gebremst haben die ganze zeit , geraten erstmal n bischen zu warten.

 

Aber zurück zum thema:

Ich fahre (1,4er) bei 30 im 4ten außer es geht

bergauf dann natürlich im 3ten .

Zitat:

Original geschrieben von Hartmut8

d.h. ich kann jetzt viel länger

Gruß,

Hartmut

*lol*

kleiner scherz am rande :-)

... der Umstieg auf den Diesel hat sich wirklich in jeder Hinsicht gelohnt ;-)

Zitat:

Original geschrieben von Hartmut8

Weiterhin ist mir aufgefallen, daß die Motorbremse beim Benziner stärker war, als es beim Diesel der Fall ist, d.h. wenn man bei z.B. 80 km/h im eingekuppelten Gang vom Gas geht, bremst der Benziner deutlich stärker ab, als der Diesel. Liegt das am generell niedrigeren Drehzahlniveau des Diesels oder hat das auch eine andere technische Ursache ?

Beim Benziner kannst du viel früher runterschalten als bei nem Diesel und somit viel mehr Drehzahlband nutzen zum bremsen ;)

BTW: Bei mir steht erst was in der MFA wenn die Leerlaufdrehzahl erreicht wurde, vorher steht da konstant 0,0l.

Bei nem Benziner wird so ab 1400U/Min. wieder eingespritzt. Ich denk mal, bei men Diesel wird erst so niedrig wieder eingespritzt, da er nicht so schnell absäuft, wie nen Benziner.

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. warum nicht mit 30km/h im 5. ?