ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. wann ölstand messen

wann ölstand messen

Themenstarteram 16. Juni 2012 um 13:43

hi,

wann sollte man den ölstand messen? wenn der motor kalt ist, oder warm, oder wenn er gerade kurz zuvor gelaufen ist? oder zu nem ganz anderen zeitpunkt?

grüße

Beste Antwort im Thema
am 16. Juni 2012 um 13:51

da die wärmeausdehnung des öls nicht sooo die rolle spielt, am besten bei kaltem motor vor dem start.

grund: dann ist alles öl, was sich in zyko usw. herumtreibt, in die ölwanne zurückgelaufen.

wenn man bei warmen motor mißt, und den wagen vorher mindestens 5min stehenlassen hat, sollte es auch gehen.

wichtiger ist, das der wagen grade auf ebener fläche steht.

wenn es irgendwelche sonderegeln geben sollte, müßten die im handbuch stehen.

bei atf (automatikgetriebe) ist es z.b. oft so, das es mit laufendem, warmen motor gemessen werden muß. aber die frage bezog sich ja auf den motor

edit: Reachstacker war schneller, ich war zu ausführlich.

noch ne kleine ergänzung: am besten so auf halb zwischen den markierungen füllen.

im zweifel lieber etwas zu wenig als zuviel (panschverluste, schaum im öl !)

im winter habe ich das öl immer grade so über der untersten markierung stehen. grund: weniger öl wird schneller warm:D

27 weitere Antworten
Ähnliche Themen
27 Antworten
am 29. Juni 2006 um 11:23

hi

also habe jetzt schon verschiedene meinungen zum thema ölstand ablesen gehört.

der eine sagt man muss das motorrad erst warmlaufen lassen min und dann kontrollieren.

der andere erzählte mir das es auch im kalten zustand kein probleme ist.

was ist richtig?

mfg

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Wann ölstand kontrollieren?' überführt.]

Am einfachsten ist, Du kontrollierst Deinen Ölstand nach jeder größeren Ausfahrt, mind. 1mal im Monat. So eine halbe Stunde nachdem Du Dein Mopped zu Hause abgestellt hast.

Ciao und Gruß,

Tom

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Wann ölstand kontrollieren?' überführt.]

am 29. Juni 2006 um 14:26

Das hängt stark vom Motorrad ab, wenn man z.B. eine Trockensumpfschmierung hat sind die Bedingungen anders als wenn das Öl bei stehendem Motor in die Ölwanne läuft. Da würde ich mich strikt an die Herstellervorgaben halten.

Bei meinem Motorrad, einer Aprilia Pegaso, führt nur eine Messweise zu vernünftigen Ergebnissen: Warmfahren, zehn Minuten stehen lassen, eine Minute laufen lassen und dann messen. Bekloppt, aber nur so funktioniert es.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Wann ölstand kontrollieren?' überführt.]

am 29. Juni 2006 um 16:04

hi

fahr ne honda fmx 650 laut hersteller fünf minuten warmlaufen lassen und dann bei laufendem motor kontrollieren.

kann ich mir irgendwie garnicht vorstellen!

ausserdem steht im handbuch das während der einfahrphase das motorrad nicht länger als 4 min im stand laufen soll.

p.s ein händler erzählte mir das der motor während der ersten 5000 km garkein öl braucht ist das richtig??

mfg

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Wann ölstand kontrollieren?' überführt.]

Ob ein Motor Öl braucht oder nicht ist doch von Motor zu Motor verschieden. Wenn du z.B. einen erwischst, der von der 1. Minute an etwas Öl verbraucht, braucht sie logischerweise auch schon auf den 1. 5000km Öl.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Wann ölstand kontrollieren?' überführt.]

Zitat:

Original geschrieben von wuergemotor

p.s ein händler erzählte mir das der motor während der ersten 5000 km garkein öl braucht ist das richtig??

mfg

Nö, es ist in der Regel sogar umgekehrt. Meistens verbrauchen die Motoren gerade in der Einfahrphase Öl. Das dauert dann so lange, bis sich alle Reibflächenpaare aufeinander eingespielt haben.

Wie oft das Öl zu kontrollieren ist, sollte man nicht pauschalisieren. Meine ST1100 braucht zwischen den Wechselintervallen (6000Km) überhaupt kein Öl (dementsprechend selten kontrolliere ich den Ölstand). Die DR800 meines Kollegen genehmigt sich im Schnitt 1-2 Liter pro 6000Km, das ist bei ihm aber stark abhängig von der Fahrweise.

ciao

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Wann ölstand kontrollieren?' überführt.]

am 29. Juni 2006 um 21:41

Ja, da lob ich mir doch meine Bandit....... :D

Entweder VOR Fahrtantritt oder 5-10 Minuten NACH der Fahrt auf dem Hauptständer stehend in die Hocke gehen und einen prüfenden Blick auf das Schauglas werfen.

 

Schon ist der Ölstand kontrolliert....... :D

Kein Zeitaufwand oder Ölpfoten ;)

 

Ansonsten gilt: Lieber mal öfter nachsehen als Trockenfahren.

Ist nämlich seeeeehr schädlich für´s Möp.

 

In diesem Sinne gute Fahrt

Michael

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Wann ölstand kontrollieren?' überführt.]

Bei meiner Yamaha FZ6 Fazer steht folgendes in der Anleitung:

Zitat:

Der Motorölstand sollte vor Fahrtbeginn geprüft werden.

...

 

1. Das Fahrzeug auf einen ebenen Untergrund abstellen und in gerader Stellung halten.

2. Den Motor anlassen, einige Minuten lang warm laufen lassen und abstellen.

3. Einige Minuten warten, bis sich das Öl gesetzt hat.

4. Den Messstab herusziehen und abwischen, in die Einfüllöffnung zurückstecken (ohne ihn hineinzuschrauben) und dann wieder herausziehen, um den Olstand zu überprüfen.

5. Falls sich der Olstand an oder unterhalb der Minimalstand-Markierung befindet, den Einfüllschraubverschluss abnehmen und Öl der empfohlenen Sorte bis zum vorgeschriebenen Stand nachfüllen.

6. Den Öl-Messstab anbringen und festschrauben und dann den Einfüllschraubverschluss zudrehen.

Da komme ich ja gar nicht mehr zum Fahren, vor lauter kontrolliererei.

 

Gruß

Worf

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Wann ölstand kontrollieren?' überführt.]

am 1. Juli 2006 um 9:37

Zitat:

Original geschrieben von Worf6666

Bei meiner Yamaha FZ6 Fazer steht folgendes in der Anleitung:

 

Da komme ich ja gar nicht mehr zum Fahren, vor lauter kontrolliererei.

 

Gruß

Worf

Wieso?! Das ist doch genauso wie beim Auto. Nur lang beschrieben.

Ich habe ein Schauglas und guck mir ab und zu mal an wieviel Öl noch drin ist. Das muss reichen. Normal verbraucht mein Bike auch nichts.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Wann ölstand kontrollieren?' überführt.]

Ein Schauglas hatte ich bei meiner XJ auch. Da läßt sich der Ölstand sehr einfach kontrollieren und macht sich weder die Finger, noch einen Lappen schmutzig. Blöd war nur, daß der Ölstand jeden Tag anders war. Also mal mehr, mal weniger. Und bei Kälte konnte man das Ding ganz vergessen, da war nur braune Suppe ans Glas geschmiert ......

pfisti

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Wann ölstand kontrollieren?' überführt.]

Akkurat ist er morgens bevor man losfaehrt. Sinn ergibt das auch weil man ja nachfuellen sollte bevor man den Wagen braucht.

Im grossen ganzen sind die Unterschiede aber gering. Ich gucke nur einmal im Monat nach, aber oft ist bei mir dann schon ein Oelwechsel faellig** und das nachgucken eruebrigt sich. :D

Nachgefuellt wird eh nur wenn der Stand auf Minimum ist.

Gruss, Pete

**alle 8000km

am 16. Juni 2012 um 13:51

da die wärmeausdehnung des öls nicht sooo die rolle spielt, am besten bei kaltem motor vor dem start.

grund: dann ist alles öl, was sich in zyko usw. herumtreibt, in die ölwanne zurückgelaufen.

wenn man bei warmen motor mißt, und den wagen vorher mindestens 5min stehenlassen hat, sollte es auch gehen.

wichtiger ist, das der wagen grade auf ebener fläche steht.

wenn es irgendwelche sonderegeln geben sollte, müßten die im handbuch stehen.

bei atf (automatikgetriebe) ist es z.b. oft so, das es mit laufendem, warmen motor gemessen werden muß. aber die frage bezog sich ja auf den motor

edit: Reachstacker war schneller, ich war zu ausführlich.

noch ne kleine ergänzung: am besten so auf halb zwischen den markierungen füllen.

im zweifel lieber etwas zu wenig als zuviel (panschverluste, schaum im öl !)

im winter habe ich das öl immer grade so über der untersten markierung stehen. grund: weniger öl wird schneller warm:D

@ sukkubus

Das mit den Automatic Getrieben (nur warm, nur im lauf) weil sich im Stand (kalt) der Oelstand total verfaelscht. Bei unseren grossen 3 Gang Wandlergetrieben kann es dann passieren das das Oel oben rauslaeuft wenn man kalt nachmisst und das Getriebe dann im Betrieb warm wird. Der Ausdehnungsfaktor bei ATF (DexronIII) ist sehr hoch und bei einem 15 Liter Getriebe 4 Liter zuviel reinkippen macht sich recht bemerkbar. ;)

Aber, ausser es bestehen Leckagen, verbrauchen weder Getriebe noch Motoren dieser Tage viel Oel.

Gruss, Pete

Vom Polo V GTI natürlich einmal abgesehen...:eek:

Deine Antwort
Ähnliche Themen