ForumPassat B3 & B4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B3 & B4
  7. Wärmetauscher undicht

Wärmetauscher undicht

VW Passat 35i/3A
Themenstarteram 24. Juni 2002 um 14:01

Wärmetauscher undicht - Passat Mod. 92

Sobald du die Heizung einschaltest, beschlagen die Scheiben! Jeder der ähnliche Erfahrungen gemacht hat, soll sich mal bei mir melden.

Nach meiner Recherche wurden die Wärmetauscher bis vor kurzem auf Kulanz von VW ausgetauscht, bzw. bis zu einem Wagenalter von bis zu 10 Jahren. Mein Passat ist leider etwas älter.

Wer kann mir einen Tip geben, Wo und wie man noch in den "Genuß" dieser Kulanz kommen kann?

Oder gibt es andere Möglichlkeiten den Wärmetauscher abzudichten?

BIn um jeden guten Tip dankbar!

;-) TOMTOM

Ähnliche Themen
13 Antworten

Hi!

Ich weiss nur von der Aktion mit den 1,6 und 1.8 Liter Maschinen.Das betraf aber nur ältere Modelle,wie zb Golf2 und Jetta2! Ich habe 2 Autos einen Golf2 16V und einen Golf2 G60,bei denen wurde jeweils ein Druckminderer oä. eingebaut! Der Druck auf den Wärmetauscher war zu groß.Die " Aktion " hat aber nicht viel gebracht,weil der Wärmetauscher doch noch kaputt gegangen ist!!! Meines Wissens nach gab es keine Aktion für den Passat B3 35i! Ich hatte einen 92er Passat Variant VR6 und hatte keine Probleme.Mein Bruder fährt einen 93er Passat Lim G60 Syncro und mein Vater einen 91er Passat Variant mit 115PS,und dann hatten wir noch einen 92er Passat 16V! Keiner hatte Probleme mit dem Wärmetauscher,und es gab für diese Fahrzeuge auch keine Rückrufaktion! Hast Du eine Klima???

MfG VR6 Syncro

Wärmetauscher

 

Hi! Endlich einmal ein vernünftiges Forum mit vernünftigen Kommentaren.

Zum Problem: Der Wärmetauscher bei meinem Passat 35i (Bj.11/88; 107 PS, 265000 auffe Uhr) ist nach allen Anzeichen (die auch hier schon dargestellt wurden) defekt. War auch in dieser komischen Rückrufaktion, aber nun isses so weit. Meine Frage: Gibt es etwas, was man unbedingt beim Austausch beachten muss? Gibt es Tricks + Tipps, um nicht vielleicht zuviel "reissen" zu müssen? Bin dankbar für jegliche Mitteilungen.

Viele sagen, dass es sich nicht mehr lohnen würde, den Tauscher zu tauschen, aber da ich eigentlich einen Sommer ohne Innenraumheizung erwartete, läßt sich das Problem nun nicht mehr verschieben. Lohnt sich der Aufwand?

Zweite Sache: Manchmal, nach kurzen Strecken, wenn der Wagen heiß geworden ist, springt er nicht sofort an. Soll an Dampfblasenbildung in der Spritleitung liegen. Jemand ´ne Idee zur Behebung? Danke für Infos.

passado (Gruß an die Moderation!)

@passado

Hi , willkommen im MT Board !

Wenn dein Wagen noch in einem Zustand ist , dass du meinst ihn noch ne Zeit zu fahren , würd ich den Wärmetauscher tauschen (liest sich komisch :) ) .

Das mit der Dampfblasenbildung lässt sich meines Wissena nur durch verlegen der Spritleitung abstellen . Meterware kaufen und weiter von der Maschine weg damit ! ;)

Hi TomTom

also ich hab zur Zeit das gleiche Problem.Das Thema Kulanz kannst Du wohl vergessen ich hab vom Werk eine klare absage bekommen.Für die nächsten Tage hab ich einfach die Schläuche die zum WT gehen kurzgeschlossen aber ich werd wohl in den nächsten Wochen den Austausch in Angriff nehmen.

@ all : hab was gehört das der Deckel des ausgleichbehälters geändert wurde ( von Schwarz nach Blau ) hat das eventuell auch was mit demWT defekt zu tun ???

Gruss

Chris

also

warmes wasser hat eine geringere dichte als kaltes. das bedeutet, warmes wasserbenötigt ein größeres volumen als kaltes. das führt in einem kühlsystem zu beträchtilichen druckunterschieden. deshalb reicht es nicht aus, die einfüllöffnung mit einem einfachen deckel zu verschließen. ein zu hoher überdruck könnte zu schäden an kühler, kühlmittelschläuchen, dichtungen und wärmetauscher führen. die verschlussdekel sind deshalb mit einerm überdruck- und einem unterdruckventil versehen. die ausführung der druckfedern bestimmt jeweil den öffnungs und schließdruck und damit den ystemdruck. die druckverhältnisse im kühlsystem sind deshalb unabhänig von äußeren. man spricht von einem geschlossenen kühlsystem. durch die drucksteigerung im geschlossenen kühlsystem erhöht sich die sidetemperatur des kühlmittels auf 105°C bis zu 120°C, abhänig vom öffnungsdruck des überdruckventils.

wird das kühlmittel erwärmt dehnt es sich aus. bei einem systemdruck von 1,1 bar bis zu 1,5 bar öffnet das überdruckventil und kühlmittel ströhmt in den druckausgleisbehälter. nach abstellen des fahrzeugs kühlt sich das kühlmittel ab, es nimmt ein kleineres volumen ein. das unterdruckventil wird geöffnet und das kühlmittel gelangt aus dem ausgleichsbehälter zurück in den kühler.

der tausch des dekels könnte also mit einem zu hohen druck zusammenhängen! alerdings ist die farbe des ekels eher unwichtig. auf jedem verschlusdeckel des ausgleichsbehälters steht eine zahl, diese zahl gibt an, bei welchem druck das überdruck ventil öffnet, falls du beide deckel zu hand hast kanst du ja mal beide zahlen mit einander vergleichen!

@ chriss+passado

Viel Spaß beim Austausch des WT´s, hab die ganze Prozedur auch schon mal durch gemacht am 35i!

Als ich dann das ganze Armaturenbrett auf dem Schoß hatte und ich alle Plastikteile der Luftführung im Auto verteilt habe, hätte ich den ganzen Mist am liebsten hingeschmissen...

Trotzdem viel Erfolg

Ps: Der Aufwand lohnt sich... bin vorher den ganzen Winter ohne Heizung gefahren... nie wieder :D

Zuerst mal, das ist ein tolles Forum hier.

Ich habe zwar hier öfters gelesen das Wärmetauscher gewechselt wurden, aber leider nicht wirklich beschrieben.

Ich habe einen 1991er Passat 2.0 115 PS und bin auch gerade dabei den WT zu tauschen Ich habe die Armaturen komplett entfernt jetzt sehe ich die Lüftungseinhait vor mir. Ich weiß wo der WT drinnen ist aber ich habe keine Ahnung wie ich die Lüftungseinheit ausbauen kann damit ich den WT

wechseln kann. Bitte helft mir. Das Auto steht zerlegt auf der Straße. Danke an alle.

Gruss,

Andreas

erstmal herlich willkommen :)

nun zu deinem prob,

siehst du den plastikkasten schon, wo der WT drin sitzt? ich meine den muß man nach oben hin rausziehen...ist schon so lange her....die zuleitungen im motorraum haste schon ab und die schläuche verschlossen?

bitte frag ma genauer, kann mich dann besser errinern *grübel* :D

bin nu erstmal weg...

gruß

snoop

Hi Snoop!

Das ist ja wirklich schnell gegangen.

Ich habe die Schläuche im Motorraum schon abmontiert.

Ich sehe auch das Plastikgebilde vor mir ganz rechts ist der Lüftermotor mit nach linkslaufenden Schacht der bis zur mitte geht und dort in eine art Plastikbox mündet. Ich habe leider keine Ahnung wie ich diese Plastikbox raus kriege sitzt fest schrauben sehe ich auch keine. Nach oben rausziehen ????? Da ist noch die Karosserie im weg.Das ding muß irgendwie in das Fahrzeuginnere abmontierbar sein. ich habe mal schnell ein Foto gemacht wie das jetzt aussieht.

Danke für Deine Hilfe.

Gruß

Andreas

http://www.8ung.at/vesperhighlands/Images/Heizung.JPG

Nach VW Arbeitszeitvorgabe sind für den Aus und Einbau der Armaturentafel 2,9 Stunden und für den Gebläsekasten 1,3 Stunden vorgesehen. Der Gebläsekasten ist vom Motorraum her noch verschraubt. Kasten ausbauen und den Deckel des Wärmetauschers abschrauben, alten raus und neuen reinstecken. Voricht bei Ein und Ausbau - alles Plastik! Da bricht immer was ab. Vorallem bei den Bowdenzügen.

Viel Spaß Claus

Servas,

meine Frage hat zwar nichts direkt mit dem Wärmetauscher zu tun, aber ich möchte meine Cockpit ausbauen und ein anderes mit anderer Farbe einbauen.

Könnte mir jemand kurz etwa die Schritte aufzählen was zu tun ist!!!

Gibt es Unterschiede bei den Cockpits bezüglich Klima außer dem verkürzten Handschuhfach.

P.S.: Habe nämlich meine Innenausstattungen von Stoff Blau auf Leder schwarz umgebaut und alles ausgetauscht bis auf das Cockpit.

tach Fergus.

Also, das Gebläse rechts auf deinem Foto ist noch im Motorraum mit 2 Schrauben festgemacht, und zwar an dem Teil, wo das Gitter draufsitzt. An diesen Schrauben ist so eine Art "Schiebeschutz" für diese Schrauben angebracht, d.h., du mußt diese Dinger (wenn du das Gitter linkerhand hast) an der linken Schraube nach links drücken + bei der rechten eben analog. Dann läßt sich die gesamte Einheit nach unten ziehen (im Fahrgastraum natürlich). Ebenso ist da noch ein Masseband zu lösen (innen). Beim Wiedereinbau darauf achten, das Masseband zuerst wieder anzuschrauben, sonst musst du die oberen Schrauben nochmal lössen.

An der anderen Seite musst du die Handbremsverkleidung, das Zwischenstück bis zum Aschenbecher etc. auch losnehmen. Das Armarturenbrett ruht auf zwei Blechständern. Auch diese müssen gelöst werden, um das Armarturenbrett nach oben drücken zu können. Jetzt ist das ganze Teil so lose, dass man es nach unten in Richtung Beifahrertür rausziehen kann.

Besorge dir auch noch neue Filzstreifen, die die Lüftungskanäle abdichten. Ich denke, dass mit "Herausziehen nach oben" der WT selber gemeint ist. Sauber bekommt man das Ding auf die klassische Art mit Lappen + langem Schraubenzieher (oder-falls vorhanden- mit Druckluft; natürlich besser). Eigentlich sollte es jetzt klappen.

Viel Erfolg, passado.

Vielen Dank für Eure Tips. Die haben mir sehr geholfen.

Gruss,

Andreas

Deine Antwort
Ähnliche Themen