ForumG-Klasse
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. G-Klasse
  6. W463 Kugelgelenke VA schmieren ?

W463 Kugelgelenke VA schmieren ?

Mercedes G-Klasse W463
Themenstarteram 11. Februar 2015 um 14:45

guten Tag, kann mir bitte jemand einen Tipp geben, wie ich die Kugelgelenke an einem W463 (Bj. 1990) an der VA schmieren kann ?

Beste Antwort im Thema

Das Fett soll nur zur Abdichtung der großen Kugel dienen. Damit kein Dreck durch den Spalt reinkommt. Es baatzt auch immer etwas heraus. Öl reintun meine ich ist nicht so ideal. Wenn du Öl reintust, wird es im Sommer "verschwinden".

Das Gelenk der Antriebswelle ist innen nochmal durch einen eigenen Gummibalg beschützt. Darin befindet sich anderes Fett, was du nicht wechseln kannst / mußt, ohne alles zu zerlegen.

19 weitere Antworten
Ähnliche Themen
19 Antworten

Eventuell kann Dir auf den Seiten von hanshehl.de geholfen werden ...

Habe das auf die Schnelle gefunden !

Themenstarteram 11. Februar 2015 um 15:12

:-) ...perfekt, genau das habe ich gesucht ! Vielen Dank :-)

da ich irgendwie bezweifel, daß Fett wirklich alles in der Kugel schmiert, füll ich meine Kugeln mit Getriebeöl (SAE 90)

ob das wirklich besser ist, weiß ich nicht - ich füll mich besser... ;)

Für die Füllung der Kugeln an meinem G W460 habe ein Mehrzweckfett von Liqui Moly verwendet.

Das Fett soll nur zur Abdichtung der großen Kugel dienen. Damit kein Dreck durch den Spalt reinkommt. Es baatzt auch immer etwas heraus. Öl reintun meine ich ist nicht so ideal. Wenn du Öl reintust, wird es im Sommer "verschwinden".

Das Gelenk der Antriebswelle ist innen nochmal durch einen eigenen Gummibalg beschützt. Darin befindet sich anderes Fett, was du nicht wechseln kannst / mußt, ohne alles zu zerlegen.

Danke für den Hinweis... am besten wäre wohl Fließfett ?

bei Hans Hehl hab ich gerade gelesen, daß er seine Kugeln nicht mit Fett füllt, sondern nur von aussen mit Fett einstreicht

Zitat:

@G-Kone schrieb am 12. Februar 2015 um 07:52:48 Uhr:

Danke für den Hinweis... am besten wäre wohl Fließfett ?

bei Hans Hehl hab ich gerade gelesen, daß er seine Kugeln nicht mit Fett füllt, sondern nur von aussen mit Fett einstreicht

Kann ich mir so nicht vorstellen! Es handelt sich nicht um Schmierung, sondern um Abdichtung!!

Die Kugeln werden ja, wenn ich mich richtig erinnere, mit ca. 400 g Fett gefüllt. Ich bezweifle ob das Einstreichen der Kugeln von aussen zur Abdichtung reicht!!

Da bin ich ja mal auf Antworten gespannt!

Zitat:

@G-Kone schrieb am 12. Februar 2015 um 07:52:48 Uhr:

Danke für den Hinweis... am besten wäre wohl Fließfett ?

bei Hans Hehl hab ich gerade gelesen, daß er seine Kugeln nicht mit Fett füllt, sondern nur von aussen mit Fett einstreicht

Die Fettsorte ist da glaube ich nicht kriegsentscheidend. Ich habe Liqui Moly Mehrzweckfett zum abschmieren der Kardanwellen. Das kommt auch ins Gelenkgehäuse. Gut ist, daß es schön hell ist, denn dann sieht man evtl. durch Dunkelfärbung, ob eine Undichtigkeit zum Achsgetriebeöl vorhanden ist.

Warum Herr Hehl das so macht, weiß ich auch nicht. Er muß dann halt nicht 800 Gramm Alt-Fett entsorgen, wenn er das Ding mal öffnen muß ;-)

Mehrzweckfett hat eine hohe Viskosität (wenn man bei Fett überhaupt von Viskosität spricht) wenn ich es mittels Presse durch ein Schmiernippel in ein Kugellager drücke, ist das optimal...

meine Überlegung war damals, ob das Fett im Inneren der doch recht großen Kugel auch dort ankommt, wo es hin soll...ob etwas dünnflüssigeres nicht besser am Einsatzort ankommt - Fließfett eben, dünnflüssiger als Mehrzweckfett, aber zäh genug um als Fett zu gelten.

Hr Hehl füllt seine Achskugeln deshalb nicht, weil er bei einer feldmässigen Reparatur (Trophy) sonst ein Gebaatze hat...ob ein Einfetten der Kugeln zum Abdichten reicht, kann ich nicht beantworten...

"Normal-G-Fahrer" werden wohl nie ne Achse in Feld und Wald zerlegen...ich finds aber interessant, was ein Profi wie Hehl macht

Der Daimler verkauft übrigens Nachfülltuben für die Achswelle, (wie Zahnpasta) als original Fett und als Portion zum nachfüllen.

Vierkantschraube auf, Tube reindrücken, Schraube zu und alles mit sauberen Händen !

Gruss Michigan

Das funktioniert auch mit der guten alten Fettpresse!! :p:p

abdichten tut das die dichtscheibe die kugelseitig montiert wird.

wenn das fett herausrinnt ist die dichtscheibe zu tauschen.

normaler fettaustritt in geringem ausmass ist normal, nur wenn die ganze krütze herauskommt ist es zu viel und die dichtscheibe zu tauschen.

da kommt normales fett hinein, wird hinten mit der fettpresse hineingegeben.

öl würde ich nciht umbedingt nehmen da es zu dünnflüssig ist

Das Fett des Gelenkgehäuses hat nach BEVO die Bezeichnung, MB 267.1 Mehrzweckfett/Radlagerfett, A 001 989 34 51 Preis pro 400 Gramm-Kartusche ca. 25 €. Als Alternativprodukt ist Renolith MP 150 genannt.

Bei meinem 463.341 sind definitiv keine Gummimanschette an den Gelenken in den Achskugeln vorhanden.

Das kann man sehen wenn die Verschlußschraube zur Wartung entfernt wird.

Aber laut EPC sollen da welche sein.

Der Vorbesitzer wird sie ja nicht während der Garantiezeit ausgebaut haben und zur Wartung war das Auto laut Scheckheft die ersten 1,5 Jahre immer bei MB. Dann hab ich ihn gekauft.

am 27. Juli 2016 um 13:57

Hallo zusammen

Verstehe ich es richtig... Kommt gemäss 1. Wahl vom :) / Mercedes - MB 267.1 Mehrzweckfett/Radlagerfett, A 001 989 34 51 in die Kugelgelenke resp. kann man damit die Kugel aussen einschmieren? ... oder ist mit dem Gelenkgehäuse nicht das Kugelgelenk gemeint?

Vielen Dank im Voraus

Grüsse

G79

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. G-Klasse
  6. W463 Kugelgelenke VA schmieren ?