ForumS-Klasse
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. S-Klasse & CL
  6. S-Klasse
  7. W221 Unterhaltskosten?

W221 Unterhaltskosten?

Brabus S-Klasse W221
Themenstarteram 16. Juli 2017 um 21:56

Hallo

 

da ich nun lange genug meinen bmw e90 gefahren bin und nun mittlerweile auch genug erspartes habe bzw. mein Gehalt sich erhöht hat möchte ich mir in den nächsten 1 bis 2 Monaten meinen langjährigen Traum erfüllen und mir einen w221 kaufen entweder als s500 oder als s350 da bin ich mir noch nicht sicher was sich da für mich mehr lohnen würde... ein Diesel wahrscheinlich gar nicht mehr oder ? fahren würde ich ungefähr 15-20000 km im Jahr das meiste Autobahn aber auch mal kurzstrecke

 

ich habe als Budget ca. 25000 Euro als Rücklagen für Reparaturen dann noch mal ca. 4 bis 5000 Euro das sollte reichen denke ich

Baujahr wäre so ab 2008 gut

 

für das Auto mit allen kosten also Versicherung steuern Benzin usw. hätte ich im Monat ca. 800 Euro über

 

jetzt würde ich erstmal gerne wissen ob es realistisch ist das ich mir für mein Budget bzw für die 800 Euro die ausschließlich für das Auto wären diese s Klasse leisten kann ?

 

was zahlt man ca. für die Wartung? Bremsen usw. was zahlt ihr für die Versicherung? lohnt es sich das "alte" Auto überhaupt vollkasko zu versichern ?

 

Achja noch ganz vergessen kann man ohne weiteres ein Auto mit 150000 km runter kaufen? oder sollte ich bis maximal 100000 km kaufen ?

Danke!

Beste Antwort im Thema

Ich fahre s500 und meine: einfach kaufen - man lebt nur einmal und wer weiss, ob du später noch so unvernünftig sein kannst, denn ein Vernunftskauf ist ein gebrauchter Golf - oder besser gar kein Auto.

56 weitere Antworten
Ähnliche Themen
56 Antworten

Hallo ,

Vielleicht wirds bei mir doch ne S-Klasse als 320CDI oder 500er mit Gasanlage.

Ich fahre momentan einen E 280 CDI w211und bin mit den Unterhaltskosten eigentlich ganz zufrieden.

Die sind zwar nicht so günstig aber halten sich im Rahmen.

Daher möchte ich wissen wie groß der unterschied zwischen E- und S-Klasse ist, was die Unterhaltskosten und Inspektionen angeht.

Möchte meine Familie unbedingt überzeugen also bitte helft mir :)

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'W221 Unterhaltskosten, Inspektion etc.' überführt.]

Hi,

eine S-Klasse ist immer noch eine S-Klasse. Nicht umsonst werden die ganzen Oberklassefahrzeuge günstig zum kauf angeboten.

Klar, eine S-Klasse mit allem "schnick schnack" für 20.000,-€ fahren hört sich schon verlockend an, aber was dahinter steckt wird oft ausgeblendet.

In der Regel kann man ca. 1% der UVP für Wartung und Verschleiß pro Jahr rechnen.

Sollte außerplanmäßig etwas kaputt gehen (z.B. Luft/ABC-Fahrwerk usw.), kann diese Summe drastisch nach oben schnellen.

Immer wieder erlebe ich bei uns in der Firma, das Kunden nur den günstigen Kaufpreis aber nicht den Unterhalt sehen. Dann steht das Fahrzeug nach 3 Monate wieder bei uns und wartet auf den nächsten Käufer.

Was die Inspektionskosten angeht, kann ich leider nix zu sagen.

Unsere Fahrzeuge haben schon ewig keinen Mercedes, BMW oder VW Händler gesehen.

Wird alles nach Herstellervorgaben bzw. Wartungsplan bei uns selbst in der Firma gemacht. Dadurch wird nicht die Garantie riskiert, da der Kunde laut einem Gerichtsurteil nicht an eine Werkstatt gebunden werden darf. Aber das ist ein anderes Thema.

 

Ob es dir wert ist, muss du selbst entscheiden. Du kennst deine finanziellen Möglichkeiten am besten.

Wenn es "gerade so" für den Unterhalt der S-Klasse reicht, lass es. Die E-Klasse ist ein wunderschönes Fahrzeug. Übernimm dich bitte nicht, gerade wenn hinter dir noch eine Familie steht...

Schönen Abend noch

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'W221 Unterhaltskosten, Inspektion etc.' überführt.]

Die Familie sollte immer an erster Stelle stehen.

Dein Wunschauto wird auf jeden Fall eine Hausnummer teurer werden wie dein jetziges.

Was ist dir wichtiger???

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'W221 Unterhaltskosten, Inspektion etc.' überführt.]

Hallo,

ich hatte vor meinem S500 W221 auch ein W211er E320 CDI. Beide waren relativ gut ausgestattet. Den E320 CDI fuhr ich etwas über ein Jahr, außer der Inspektion war bei mir nur ein Querlenker defekt und das Keyless-Go Schloß auf der Fahrerseite.

Beim S500 war ich einmal zur großen Inspektion, die hat inkl. Getriebeölwechsel ca 1.100€ gekostet. Ansonsten wurde nochmal ne Abdeckung für die Nockenwelle getauscht (400€), eine Pumpe für das Wischwasser (Garantiefall, hätte über 300€ gekostet), die Multikontursitze bzw. die Kissen machen viel Probleme (auch unter Garantie, bereits dreimal deswegen dort gewesen) und das Getriebesteuergerät für ca. 1.400€ wurde zuletzt getauscht, ich fahre das Auto seit März letzten Jahres und bin ca. 40.000km seitdem gefahren. Spritkosten wirst du sicherlich berücksichtigen, also insgesamt ist die S-Klasse schon eine Liga über dem W211er, der mir kaum Probleme gemacht hatte :) Es gibt aber auch schlimmeres.

Gruß

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'W221 Unterhaltskosten, Inspektion etc.' überführt.]

Meiner Meinung nach ist der W221 einfach noch mal ne andere Liga. nimm doch die Familie mit zur Probefahrt, das wird dann schon überzeugen :)

Gruß

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'W221 Unterhaltskosten, Inspektion etc.' überführt.]

Unterhalt in Form von Festkosten: M.W.n. etwas höhere Versicherungsprämien bei VK/TK - also bei geeignetem Schadenfreiheitsrabatt marginal. Steuer ist des CO2-Ausstoßes wegen etwas höher, aber vernachlässigbar. Ältere Modelle werden ja noch nach Hubraum besteuert, also Gleichstand zum "E".

Spritverbrauch etwa 0,5 bis 1 L/100 km mehr als ein vergleichbarer "E". Über jetzt 80tkm Verbrauchsspanne von 5,8 l/100 km (das war eine langweilige Quälerei mit 110 km/h) bis 13 L/100 km (winterliche Stadt) - gemittelt 8,35 L/100 km und Häufungswerten im Bereich zwischen 7,8 und 8,8 L/100 km. Der Median liegt bei 8,5 L/100 km.

Reifenverschleiß etwa gleich wie "E" - eher geringer, weil das schwere Auto nicht zum Rasen verleitet. In Seriengröße relativ preiswert, kein kaufentscheidendes Argument.

Wartung wie ein "E", alles ab 300 € bis 1.000 € ist je nach Umfang möglich.

Ich habe mein Motoröl immer mitgebracht, die Wartungsintervalle aber ansonsten halbiert (mit "Das haben wir ja noch nie gemacht"-Ölwechsel der Servolenkung und alle zwei Jahre Ölwechsel im gesamten Antriebsstrang hinter dem Motor) und lande bei laufenden Kosten von knapp über 20 ct/km brutto.

Reparaturen sollten dringendst durch Garantieverlängerung beherrschbar gehalten werden - das ist aber nicht nur beim "S" so. Auf 80.000 km habe ich ungefähr in Höhe der Prämien Reparaturen gehabt bei vollkommen problemloser Abwickung. Im Paket "100" sind sogar die Bremssättel umfaßt!

Bei sinniger Fahrweise halten die Bremsen eines kleinen Diesels erstaunlich lange. Vorne waren sie bei mir nach 62.000 km fertig (Scheiben und Beläge), hinten sind es noch die ersten; bei der nächsten Inspektion erwarte ich dort aber auch Ersatzbedarf (dann ca. 90 tkm).

Ergo: Die laufenden und fixen Jahreskosten sind kaum höher als bei einem vergleichbaren "E".

Der Wertverlust ist derb, aber im Klassenvergleich durchaus noch gut. Meinen aus 6/2008 brachte ich bei Benzens selber ohne Verhandeln (in der Gesamtschau mit Neuwagennachlaß war das gut) für rund ein Drittel des NP los nach 80.000 km ("und wenn es noch ein paar tausend km mehr werden, bis Ihr Neuer da ist, macht das am Preis auch nix").

Bei fortgesetzter Garantieverlängerung (Jahresprämie aber immerhin runde 900 €) ist das Problem für den Zweitkäufer ja gegessen, er kommt mit nahezu keinem Wertverlust und günstigem Unterhalt an eine höchst komfortable Großsänfte.

Markus

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'W221 Unterhaltskosten, Inspektion etc.' überführt.]

Na ja zu diesem Thema ist bereits endlos diskutiert worden und per Sufu findest du entsprechendes. Kannst du selber Schrauben? Also musst nicht wegen jedem Kleinkram zur Werkstatt? Wenn nicht, dann ist es immer ein Abenteuer die Topmodelle, egal welcher Marke, zu fahren. Wenn S-klasse dann Modelpflege (Mopf) möglicherweise kein Turboladermotor. Vollkasko ist immer gut, oder willst 25.000€ an die Wand fahren ohne Absicherung???? Immer beim Händler kaufen, wegen der Garantie.

Themenstarteram 16. Juli 2017 um 22:21

ein paar Sachen kann ich selber machen für den Rest habe ich einen befreundeten Kfz Mechaniker der so ziemlich alles kann sage ich mal deswegen zahle ich bei den meisten Sachen nur den Preis der Teile

die SuFu habe ich natürlich schon benutzt aber habe nicht zu allem was gefunden

am 17. Juli 2017 um 0:51

ich habe zum Spaß einen SL 55 und als Alltagsauto einen W221 S350 272 PS....absolutes Top-Auto...!!

 

Probleme aber mit Rost....jede Menge unten an Bremsleitungen, Tank, alle Blechteile um Kühler, Kompressorhalter usw. !!

 

Ich mache alles selbst, habe Hebebühne, StarDiagnose usw. Also keinen Streß mit Werkstätten und deren Kosten. !! :-))

 

Also Augen auf beim Ankauf !!

Themenstarteram 17. Juli 2017 um 10:44

also ich fasse mal zusammen wenn man einen w221 kauft nur das Facelift und keinen Diesel ?

ist der s500 abgesehen von dem Verbrauch so viel teuerer als der 350 ? kosten die Ersatzteile mehr ?

Der größte Broken ist meißt der Wertverlust. Die gedankliche Abschreibung mußt Du beim Kauf machen. Ich habe bzgl. Abschreibung eine Methode für mich angewendet um mir das alles wunderbar schön zu reden. Weil es anfürsich nicht rationell ist. Bitte nicht ganz so ernst nehmen! Ich habe meinen 3 Jahre alt für 40K gekauft. NP 106K. Also hat der pro Jahr 20K Wertverlust gehabt. Also linear weiter gerechnet noch zwei Jahre bin ich bei 0. Weil der 3 Jährige ist gefühlt niegelnagel neu. Dann bin ich bei einem fünf Jahre alten bei bei 0€ Wert. (Gedanklich für mich)

Also dann nur noch die jährlichen Kosten. Die rechne ich pro Jahr mit 800 Versicherung, 450 Steuer, 1500 Wartung/Reparatur (im Mittel), und 900 für die MB100 Garantie. Die 1500 Wartung/Reparatur hab ich bis jetzt nicht ausgeschöpft. Sollte aber gehen, da große Sachen von der MB100 gedeckt sind.

Macht für mich also 320 pro Monat. Die Rechnung ist aber nicht vollständig. Das Eine oder Andere kommt noch drauf. Sprit etc. Rüdiger hat hier im Forum ganz toll eine exaktere Aufstellung beschrieben. Meine Rechnung ist nicht exakt und ich rede mir damit das Auto auch etwas schön und billig. Ich liege damit aber nicht völlig daneben.

Ob Diesel ja oder nein. Das Thema wird aus meiner Sicht irgendwie völlig überspitzt. Wenn man Langstrecke fährt würde ich sofort den Diesel nehmen (Dein Auto ist ja beim Kauf schon 0 wert ;-)) Bei Kurzstrecke eher den Benziner.

Ich bereue meinen Diesel nicht. Ich mag den.

Themenstarteram 17. Juli 2017 um 13:59

welcher Motor ist denn Wartungs freier der des s500 oder s350 ?

ich denke es wird ein Benziner werden ich fahre zwar auch oft Autobahn aber eben auch kurzstrecke des öfteren

Zitat:

@souya schrieb am 17. Juli 2017 um 13:59:38 Uhr:

welcher Motor ist denn Wartungs freier der des s500 oder s350 ?

ich denke es wird ein Benziner werden ich fahre zwar auch oft Autobahn aber eben auch kurzstrecke des öfteren

Wenn es um die Wartungsfreiheit geht, sollte man eher Tesla fahren. Ansonsten denke ich das sich da beide nicht sonderlich viel nehmen. Oder was meinen die Benziner hier unter uns?

Ich fahre s500 und meine: einfach kaufen - man lebt nur einmal und wer weiss, ob du später noch so unvernünftig sein kannst, denn ein Vernunftskauf ist ein gebrauchter Golf - oder besser gar kein Auto.

Deine Antwort
Ähnliche Themen