ForumS-Klasse
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. S-Klasse & CL
  6. S-Klasse
  7. W220 Kaufberatung + Infos gesucht

W220 Kaufberatung + Infos gesucht

Mercedes S-Klasse W220
Themenstarteram 28. März 2017 um 21:06

Halli Hallo.

Ich möchte euch in diesem Forum einmal um eine Kaufberatung bitten.

Konkret geht es um dieses Fahrzeug:

https://www.autoscout24.de/.../...24a2-2db5-4efb-8267-6ec4798e3119?...

Für mich sieht er einfach traumhaft aus, die Farbe, die Innenausstattung.

Und den Preis finde ich einfach top (vielleicht zu gut?)

Es ist so dass ich ein Budget von ca. 15.000€ habe.

Dafür bekommt man eine A-Klasse Baujahr 2012 / 2013 mit Schaltgetriebe und fast keiner Ausstattung.

Oder für weniger als die Hälfte diese S-Klasse.

Selbst wenn mal Reparaturen anstehen hat man durch den niedrigen Kaufpreis noch genug Rücklagen für Reparaturen.

Und der Wertverlust wird auch niedrig ausfallen.

Oder irre ich in den ganzen genannten Punkten?

Mich würde eure Einschätzung interessieren.

Außerdem, sieht das Angebot seriös aus?

Ist das ein Problemmotor oder irgendwas anderes was mich abschrecken sollte?

Einen Gebrauchtwagencheck bei TÜV oder Dekra würde ich bei Besichtigung auf jeden Fall machen lassen.

Grüße

 

edit: Wenn ich den Link öffne sehe ich nur ein Bild.

Da sind aber mehrere.

Man muss dann auf weitere Fahrzeuge, dann auf Mercedes-Benz und dann auf das erste Angebot gehen.

Beste Antwort im Thema

Ich hätte allgemein ähnlich geantwortet.

Ich kaufe selber auch lieber etwas ältere Gebrauchtwagen, die den größten Wertverlust schon hinter sich haben und fahre sie dann länger.

Von daher ist Deine Grundidee schon richtig.

Durch die heute zusätzliche Ausstattung geht die Rechnung aber auch nicht mehr so gut auf.

Ich habe mir aber Deine spezielle Situation angeschaut.

Du wirst 18 Jahre alt, suchst ein erstes Auto für Dich und schaust auch nach 3er BMW, A4/A6.

Das verschärft die Situation nochmals.

Denn der Kaufpreis ist nur die "Eintrittskarte" und zu vernachlässigen.

Kaufen und unterhalten sind 2 völlig unterschiedliche Dinge.

Selbst wenn Du den Wagen über eine andere Person günstiger versichern kannst, unter 25 Jahren gibt es einen horreden Zuschlag.

Ich bin seit Jahren in den niedrigsten Kasko-Klassen, trotzdem zahle ich jährlich für die Versicherung über 1200 €. Das wird für Dich teurer.

Dazu kommen Steuer und Spritkosten.

Dann fallen regelmäßig Verschleißteile wie Reifen, Bremsen, Stoßdämpfer, Fahrwerksteile, etc. an.

An einem 14 Jahre alten Auto sind aber auch außerplanmäßige Reparaturen einzuplanen.

Hier mal meine Aufstellung vom letzten Jahr (werde ich in Kürze ergänzen).

Da fehlen noch die Kosten von 2016 (Verschleißteile und Reparaturen) von 6000 €, also kaum weniger als der mögliche Kaufpreis des obigen Fahrzeuges: Klick hier!

Da Du Dich in einer Lebensphase befindest, die eine genauere Planung über die nächsten Jahre kaum zuläßt, würde ich mir zum jetzigen Zeitpunkt nicht die Kosten eines Oberklasse-Fahrzeuges "ans Bein binden", sondern doch erst mal in einer niedrigeren Klasse beginnen.

 

lg Rüdiger:)

10 weitere Antworten
Ähnliche Themen
10 Antworten

Hallo.

Auf den ersten Blick sehen alle. oder wenigstens die meisten, Angebote bei professionellen Händlern gut aus.

Aus der Ferne ist es aber schwierig bis unmöglich zu einem bestimmten Angebot eine Aussage zu treffen ob dieses Fahrzeug sein Geld wert ist oder nicht.

Dafür müsste man sehr viel mehr speziell über dieses Fahrzeug wissen, gerade weil in diesem Angebot die Beschreibung wirklich sehr dürftig ausfällt.

Der Preis für einen guten S 500 liegt eigentlich um einiges höher, von daher würde ich mir das Fahrzeug wirklich sehr genau ansehen.

Motor und Getriebe sind beim W220 S 500 eigentlich recht robust und langlebig, vorausgesetzt das sie regelmäßig und ordnungsgemäß gewartet wurden.

Da es sich hier um einen S 500 Mopf handelt, kann man eigentlich auch davon ausgehen das die Karosserie noch gut in Schuss sein könnte.

Die größten Schwachstellen beim W220 Mopf sind, meiner Meinung nach, am Fahrwerk und in der Elektronik/Elektrik zu finden. Hier kann es dann auch schon mal zu recht kostspieligen Reparaturen kommen.

Es wäre gut wenn du dir die VIN von dem Fahrzeug geben lassen würdest.

Dann kann man an Hand der Datenkarte genau nachschauen was dieses Fahrzeug an Sonderausstattungen biete, wei in der Beschreibung ja nicht wirklich etwas steht.

Wichtig zu wissen wäre auch ob das Fahrzeug ein ABC oder ein Airmatic Fahrwerk hat.

Ansonsten gilt, wie bei jedem Gebrauchtfahrzeug, Augen auf beim Autokauf und mit dem Fahrzeug bei der Probefahrt zum Freundlichen zum auslesen lassen.

Gruß an alle.

Klaus

Ich hätte allgemein ähnlich geantwortet.

Ich kaufe selber auch lieber etwas ältere Gebrauchtwagen, die den größten Wertverlust schon hinter sich haben und fahre sie dann länger.

Von daher ist Deine Grundidee schon richtig.

Durch die heute zusätzliche Ausstattung geht die Rechnung aber auch nicht mehr so gut auf.

Ich habe mir aber Deine spezielle Situation angeschaut.

Du wirst 18 Jahre alt, suchst ein erstes Auto für Dich und schaust auch nach 3er BMW, A4/A6.

Das verschärft die Situation nochmals.

Denn der Kaufpreis ist nur die "Eintrittskarte" und zu vernachlässigen.

Kaufen und unterhalten sind 2 völlig unterschiedliche Dinge.

Selbst wenn Du den Wagen über eine andere Person günstiger versichern kannst, unter 25 Jahren gibt es einen horreden Zuschlag.

Ich bin seit Jahren in den niedrigsten Kasko-Klassen, trotzdem zahle ich jährlich für die Versicherung über 1200 €. Das wird für Dich teurer.

Dazu kommen Steuer und Spritkosten.

Dann fallen regelmäßig Verschleißteile wie Reifen, Bremsen, Stoßdämpfer, Fahrwerksteile, etc. an.

An einem 14 Jahre alten Auto sind aber auch außerplanmäßige Reparaturen einzuplanen.

Hier mal meine Aufstellung vom letzten Jahr (werde ich in Kürze ergänzen).

Da fehlen noch die Kosten von 2016 (Verschleißteile und Reparaturen) von 6000 €, also kaum weniger als der mögliche Kaufpreis des obigen Fahrzeuges: Klick hier!

Da Du Dich in einer Lebensphase befindest, die eine genauere Planung über die nächsten Jahre kaum zuläßt, würde ich mir zum jetzigen Zeitpunkt nicht die Kosten eines Oberklasse-Fahrzeuges "ans Bein binden", sondern doch erst mal in einer niedrigeren Klasse beginnen.

 

lg Rüdiger:)

...ich kann Klaus und Rüdiger nur uneingeschränkt beipflichten.

Das Auto sieht ganz gut aus und ganz wichtig - es ist ein Mopf-Fahrzeug. Eine eingehende Prüfung sollte dennoch stattfinden, die auch das Vorleben des Fahrzeugs und der Benutzer berücksichtigen sollte. Und es ist einfach normal, dass bei einem einstmals (und heute eigentlich auch noch) technisch so aufwändigem Fahrzeug nach 13 Jahren dies und das und jenes kaputt geht bzw. aufgrund von Verschleiß optimale Fahreigenschaften verhindert (z.B. Motorlager, Federbeine etc...)

Die Basis könnte stimmen, aber das Fahrzeug wird dich in den Folgejahren noch weit mehr als der Anschaffungspreis kosten, wenn du es "artgerecht" halten willst.

Viele Grüße

Hajo

Umwelt

Kraftstoff

Super 95

Kraftstoffverbrauch*

14 l/100 km (komb.)

20,2 l/100 km (innerorts)

10,5 l/100 km (außerorts)

CO2-Emissionen*

335 g CO2/km (komb.)

Woher hat der "Händler" diese Angaben, bestimmt nicht vom Mercedes. Für mich klares Anzeichen von unseriös. Wenn der nicht in der Lage ist hier schon die richtigen Angaben zu machen, wieviel sind die anderen Infos wert????

...aber wenn man sich die Umgebung ansieht, in der das Auto steht, dann macht die durchaus einen recht gediegenen Eindruck.

Hier würde sich mir zunächst der Eindruck vermitteln, dass der Händler möglicherweise eher seriös tätig ist. Wenn er sich dann entschließt, das Auto in seinem Sortiment anzubieten, könnte das u.U. auch für das Auto sprechen.....

Themenstarteram 29. März 2017 um 17:18

Danke für eure ausführlichen Antworten.

@schwertderzeit: Der niedrige Preis hat mich auch schon stutzig gemacht.

Die typischen Schwächen (Fahrwerk, vor allem aber die Elektronik) kannte ich, ich hoffte aber dass diese Dinge mit der Mopf besser geworden sind.

Luftfahrwerk würde ich gebraucht nie kaufen, man hört ja eigentlich von allen Herstellern, das diese im Alter Probleme bereiten.

@RuedigerV8: Danke für deine ehrliche Meinung.

Du hast Recht.

Nachdem ich mir deine Aufstellung angesehen habe ist es mir klar geworden.

Mit recht hohen Kosten habe ich natürlich gerechnet, aber 6000€?

Okay, das ist zu viel für mich.

Ich werde wohl wie du sagst in einer kleineren Klasse anfangen.

Mercedes C-Klasse, BMW 3er oder Audi A4.

Das ist dann wohl günstiger und außerdem haben viele meiner Bekannten ja auch solche Wagen.

@mercedesSLfahrer: Vielen Dank für deiner Ratschläge.

Von der S-Klasse werde ich Abstand nehmen, aber viele Punkte sind auch auf andere Wagen übertragbar und das hilft mir sehr.

@Bamberger_1: Bei näherer Betrachtung des Angebotes fällt mir außerdem auf dass er zwei verschiedene Angaben zu den Vorbesitzern macht (2. Hand / 3. Hand)

Wirkt irgendwie komisch und nicht vertrauenswürdig.

@mercedesSLfahrer: All deine Punkte waren auch mein erster Eindruck.

Auf den Bildern sieht es wirklich nach einem Händler aus, der gute gebrauchte Premiumwagen in einem gepflegten Ambiente anbietet.

Aber die falschen Daten, der niedrige Preis und die unveröffentlichten Bewertungen machen mich misstrauisch.

Grundsätzlich sind luftfahrwerke nicht schlechter, sondern eher besser und langlebiger als konventionelle, meine Airmatic läuft seit 17 Jahren und 275.000km ohne Probleme, nur einen neuen Kompressor habe ich gebraucht für 220€, da er undicht wurde.. Aber wenn was dran ist kostet es natürlich mehr zum reparieren, Luxus hat eben seinen Preis ;)

Wenn soweit technisch alles passt dann kaufen und fertig. Versicherung ist auch nicht zu hoch bei ner S Klasse. Der Preis wird so ,,niedrig,, sein weil der Händler den ja schließlich auch wieder los werden will. In dem alter hat man seinen Wagen meist sowieso nicht länger als ~1-2jahre von daher kann auch sicherlich alles gut gehen(keine teuren Reperaturen) und du wirst ihn in 2 Jahren zum ähnlichen Preis los. Kaufen, Spaß haben, und dann iwann wieder weg. Aber dran denken ihn rechtzeitig zu inserieren sowas dauert ewig,es sei denn der Preis passt so wie bei diesem.

Ja, man kann Glück haben aber es kann auch schnell mal anders kommen.

Leute die so denken, tauchen hier leider sehr oft auf, haben ein paar Tage nach dem Kauf massive Probleme und suchen dann hier nach schneller Hilfe.

Nachdem sie dann, anhand der hier gegebenen Auskünfte, erkennen mußten das sich ihre neue Errungenschaft in einem desolaten Zustand befindet und für eine Instandsetzung mal eben hohe dreistellige oder gar vierstellige Beträge erforderlich wären, tauchen diese Leute meist nicht mehr auf.

Diese Fahrzeuge kann man dann oft bei ebay wiederfinden, wo sie dann für noch weniger Geld weggehen als der unwissende "möchte gern S-Klasse Fahrer" selbst dafür hingelegt hat.

Alternativ wird das Fahrzeug auch mit den bestehenden Schäden solange gefahren bis wirklich nichts mehr geht, was dann unter Umständen auch noch gefährlich für andere Verkehrsteilnehmer wird.

Aber egal, Hauptsache "Spaß haben".

 

Schade um die schönen Fahrzeuge!

Gruß an alle.

Klaus

Ja von Leuten bei denen es gut geht hört man ja eher wenig im Forum da man sich dann ja nicht an die Gemeinschaft wenden muss.

Wenn man natürlich jemand ist der stets den doppelten Boden braucht dann ist so eine alter Mercedes nichts. Bei mir hat es bis auf eine Ausnahme immer gut geklappt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. S-Klasse & CL
  6. S-Klasse
  7. W220 Kaufberatung + Infos gesucht