ForumW211
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. W211 500er Vor-MOPF Airmatic-Fehler

W211 500er Vor-MOPF Airmatic-Fehler

Mercedes E-Klasse S211
Themenstarteram 5. Juni 2015 um 13:28

Hallo zusammen,

Seit gestern fährt mein Feder Bein vorne links nicht mehr ganz hoch.

Ich erreiche weder fahr Niveau noch erhöhtes fahrniveau.

Der Kompressor wurde vor drei Jahren bereits erneuet. Laut drucktest ist er auch i.o.

Das Problem bezieht sich ja auch nur auch vo. Li.

Nun die Frage: da er ja etwas anhebt, gehe ich von einem Defekt in ner Leitung oder Ventil Einheit eher nicht aus...!?

Kann denn das federbein nur bei einer bestimmten Höhe undicht sein?

Kann man das federbein vernünftig Instandsetzen oder benötigt man ein neues?

Fehlercode sind nur folgende abgelegt: ausregelzeiten zu lang.

Daher gehe ich davon aus dass elektrisch alles in Ordnung ist.

Ich kann auch manuell alle Ventile ansteuern.

Viele Grüße

Beste Antwort im Thema

Ja, das kann sein.

Bei mir war es zumindest so und führte zum Tausch des gesamten Federbeins.

Auf dem Schnitt (aus den W220-FAQ) sieht man schön, wie sich der Gummibalg (gelb) in der Außenhülle faltet. Mit Druck liegt das Gummi entweder innen oder außen am Zylinder an und wird dadurch dicht. Nur an der Umlenkung gibt es keine zweite Schicht und sollte sich dort ein Loch befinden, dann ist das eben das Ende des Hubvorgangs.

22 weitere Antworten
Ähnliche Themen
22 Antworten
am 5. Juni 2015 um 13:42

Mit was Gast du das ausgelesen? Hast du mal den Niveausensor angeschaut ob der verbogen ist? Hält er den Druck?

Themenstarteram 5. Juni 2015 um 14:18

Ausgelesen mit DAS.

Das Niveau vorne links geht nicht viel höher als -28mm.

Auch wenn man das Niveau mit DAS manuell anfährt.

Was meinst du mit Druck halten?

am 5. Juni 2015 um 14:26

Ob das federbein den Druck hält, hast du die federbeine mal einzeln angefahren? Hast den den Niveausensor mal angeschaut ob der verbogen ist oder ob die Koppelstange falsch eingestellt ist? Den findest du direkt im Radkasten neben dem federbein ...

Themenstarteram 5. Juni 2015 um 19:54

Ich habe das Gefühl , dass das Feder Bein ab einer bestimmten Höhe den Druck verliert.

Ich habe manuell vo. Li. Angesteuert und es ging nicht höher als -28mm.

Verbogen ist nix weil ich ja vorher noch gefahren bin. Der Fehler kam über Nacht.

Kann es sein dass der Feder Balg nur ab einer bestimmten Höhe undicht ist?

Ja, das kann sein.

Bei mir war es zumindest so und führte zum Tausch des gesamten Federbeins.

Auf dem Schnitt (aus den W220-FAQ) sieht man schön, wie sich der Gummibalg (gelb) in der Außenhülle faltet. Mit Druck liegt das Gummi entweder innen oder außen am Zylinder an und wird dadurch dicht. Nur an der Umlenkung gibt es keine zweite Schicht und sollte sich dort ein Loch befinden, dann ist das eben das Ende des Hubvorgangs.

Airmatic-federbein-11-7587095002552164137
Themenstarteram 5. Juni 2015 um 20:41

Das hört sich schlüssig an.

Dafür gibt es keine Reparatur Lösung, oder?

Ein komplett neues federbein würde ich gerne aus Kostengründen vermeiden....

Ich zitiere aus den W220-FAQ:

Zitat:

Nochmal zum Remanufacturing: wir glauben nicht, dass das so geht, wie es die Firmen behaupten: :mad::mad:

Die Staubschutzmanschette (Faltenbalg) mit den zwei Bleckringen kriegt man noch ab und wieder dran, aber schon um die obere zylindrische Alu-Tülle aus der Manschette zu ziehen, müsste die Manschette sehr stark erwärmt werden, und ob die dann auch wieder so reingeht? Aber beim Gummibalg ist für uns defintiv nichts mehr zu wechseln. Die beiden dicken Blechringe sind so heftig verspannt mit Gummi und Blech drunter, dass das mit Gewalt vlt. noch runtergeht, aber ein neuer Gummibalg ist so einfach nicht aufzuziehen. Das glauben wir erst, wenn einer der das macht ein Video zeigt, auf dem das zu sehen ist.

Unser Fazit: das fast 8 Jahre alte Federbein zeigte keine sichtbaren Verschleißerscheinungen, weder an der Staubschutzmanschette noch am Gummibalg. Der Gesamtaufbau ist u. E. so aufwendig, dass der Teilepreis bei MB auch bezogen auf die Stückzahlen angemessen ist. Das ganze Bauteil macht einen sehr soliden und wertigen Eindruck. Wir würden im Zweifel lieber neue, als aufbereitete Federbeine kaufen.

Hier kannst Du die ganze Story lesen:

http://www.motor-talk.de/faq/mercedes-s-klasse-q14.html#Q3325756

und übrigens noch Massen an Infos zur Airmatic bekommen ;)

Themenstarteram 5. Juni 2015 um 22:34

Mal schauen ob ich das Teil über den Zubehör bekomme....

Die Jungs im W220 Forum haben sicher Ahnung, hier bin ich allerdings mal anderer Meinung, als erstes gibt es bei Mercedes die vorderen Stoßdämpfer auch im austausch, also mit einer 80 hinter der Teilenummer, ich wüßte jetzt nicht wozu das gut sein soll wenn Mercedes die teile nicht aufbereitet oder aufbereiten lässt.

Und dann gibt es von Miesler bzw Arnott auch runderneuerte Luftfederbeine die sicher ordentlich aufbereitet wurden, und meiner Meinung nach nicht schlechter sind als die originalen. Ein Freund von mir hat zwei dieser Luftfederbeine in seinem E55 verbaut und kann nichts schlechtes sagen

Themenstarteram 6. Juni 2015 um 10:23

Hallo mitchl0815

Würdest du links und rechts erneuen?

Ich sehe eigentlich direkt keinen Grund dafür...!?

Anbei mal die beiden Links der Drittanbieter.

Hat jemand Erfahrung welcher der beiden "besser" ist?

http://arnotteurope.com/...47-remanufactured-front-left-air-strut.aspx

 

http://www.air-suspension-shop.com/...ne-links-2113206113-Luftfederung

 

Viele Grüße

Ich hätte gesagt, dass beides die gleichen sind.

Zumindest früher gab es Arnott bei dem Airsuspension Shop.

Schon irgendwie seltsam, dass dort kein Hersteller aufgeführt ist.

Mir käme nur der original von Bilstein ins Haus, aber das muss jeder für sich entscheiden

Themenstarteram 7. Juni 2015 um 10:48

@osmin2:

Wie siehst du das Thema nur den einen zu tauschen und nicht paarweise?

Zitat:

@Mitchl0815 schrieb am 6. Juni 2015 um 08:50:36 Uhr:

Die Jungs im W220 Forum haben sicher Ahnung, hier bin ich allerdings mal anderer Meinung, als erstes gibt es bei Mercedes die vorderen Stoßdämpfer auch im austausch, also mit einer 80 hinter der Teilenummer, ich wüßte jetzt nicht wozu das gut sein soll wenn Mercedes die teile nicht aufbereitet oder aufbereiten lässt.

Der Bericht über die Zerlegung ist schon älter.

Inzwischen git es auch von MB diese Lösung mit dem Tausch.

Nach meinem aktuellen Kenntnisstand bekommt man trotzdem neue Federbeine, weil die alten nicht reparabel sind (bzw. die Kosten dafür zu hoch wären).

MB möchte wohl ein wenig mitverdienen, anstatt das geschäft an Billiganbieter zu verlieren und hat deshalb diese Variante eingeführt.

Ich selber habe schon getauscht, bevor die Tauschvariante eingeführt wurde, deshalb sind meine Infos nur aus 2. Hand.

 

lg Rüdiger:-)

Zitat:

@marehle schrieb am 7. Juni 2015 um 10:48:53 Uhr:

@osmin2:

Wie siehst du das Thema nur den einen zu tauschen und nicht paarweise?

Hi,

die vorderen Airmatic-Federbeine sind ja eine Kombination aus Federung und Dämpfung.

Hinten kann man die Dämpfer auch unabhängig von der Airmatic (=Federung) tauschen.

Stoßdämpfer unterliegen dem Verschleiß (Öl altert, Dichtungen, Kolbenstange, Ventile) und lassen in ihrer Dämpfung nach.

Selbst wenn keine Undichtigkeit eintritt, müssen die vorderen Airmaticfederbeine also irgendwann vershleißbedingt gewechselt werden.

Beim W220 tritt diese Notwendigkeit zwischen 200.000 und 300.000 km ein.

Der Verschleiß hängt ja auch von der Fahrweise und den befahrenen Straßen ab.

Wenn man nur ein Federbein tauscht, hat man eine ungleiche Dämpfung links und rechts.

Von MB gibt es deshalb die Vorgabe, ab 150.000 km achsweise, also beide Airmatic-Federbeine zu erneuern (angehoben, früher lag die Grenze bei 80.000 km): Klick hier!

 

lg Rüdiger:-)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. W211 500er Vor-MOPF Airmatic-Fehler