ForumW164
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. W164
  7. W164 320 CDI Gebraucht kaufen, worauf zu achten? Zuverlässig ?

W164 320 CDI Gebraucht kaufen, worauf zu achten? Zuverlässig ?

Mercedes ML W164
Themenstarteram 11. April 2021 um 17:07

Hallo

 

Ich möchte mir den W164 anlegen.

Hauptsächlich wegen seiner hohen Anhängelast.

 

Was sind typische Kinderkrankheiten bei der Baureihe ?

 

Als Motor habe ich mir den 320 CDI ausgesucht. 420 CDI wäre auch eine Option.

 

 

Ist der Mopf deutlich besser?

 

Mir gefällt der Vormopf besser.

 

 

Sind eure W164 zuverlässig ?

Ähnliche Themen
24 Antworten

Mopf ist immer besser, grade die letzten Baujahre sind recht zuverlässig .

Rost sollte beobachtet werden

ABS Sensoren , bremsen ( Gewicht )

Beim Motor ist es gerne der oelkühler ( beim mopf und Rückruf eher weniger )

Injektoren Undichtigkeiten

Also habe den OM642 Motor 320cdi, ich finde den untermotorisiert, gerade wenn wir zu viert Fahren und der Tank etwas voll ist macht das schon kein spaß mehr. Zu den Krankheiten kann ich sagen, habe beim freundlichen für das Verteilergetriebe 5500€, Ölkühler 2600€ bezahlt. Der Tankgeber war kaputt dafür musste die Pumpe im Tank mit erneuert werden kostenpunkt 1800€. Jeden Tag kommt was neues so ein drecks Auto hatte ich noch nie. Pfuii

Zitat:

@Mercedes-mlw164 schrieb am 11. April 2021 um 17:38:01 Uhr:

Also habe den OM642 Motor 320cdi, ich finde den untermotorisiert, gerade wenn wir zu viert Fahren und der Tank etwas voll ist macht das schon kein spaß mehr. Zu den Krankheiten kann ich sagen, habe beim freundlichen für das Verteilergetriebe 5500€, Ölkühler 2600€ bezahlt. Der Tankgeber war kaputt dafür musste die Pumpe im Tank mit erneuert werden kostenpunkt 1800€. Jeden Tag kommt was neues so ein drecks Auto hatte ich noch nie. Pfuii

Also wenn du bei deinem Auto keine zeitgerechten Reparaturen machen lässt und stattdessen alles zu Wucherpreisen beim Freundlichen machen lässt. Ölkühler inkl. aller Dichtungen in vernünftiger freier Wekstatt 700 Euro.

Zitat:

@W213ohneextras schrieb am 11. April 2021 um 17:07:20 Uhr:

Hallo

Ich möchte mir den W164 anlegen.

Hauptsächlich wegen seiner hohen Anhängelast.

Was sind typische Kinderkrankheiten bei der Baureihe ?

Als Motor habe ich mir den 320 CDI ausgesucht. 420 CDI wäre auch eine Option.

 

Ist der Mopf deutlich besser?

Mir gefällt der Vormopf besser.

 

Sind eure W164 zuverlässig ?

Hallo

Meine Erfahrung bis jetz 5 Jahre und 80tkm von mir gefahren bis jetz nix außer Airmatic Kommpressor und Led Rücklicht gewechselt sonst sehr zuverlässig bin sehr zufrieden.

W164 350 Bluetec Bj 2010 210 tkm.

Viel Glück bei der Neuanschaffung

Hallo,

unser M im Fuhrpark hat nun 230Tkm auf der Uhr - leider ist er in Sachen Zuverlässigkeit um Welten schlechter als unser XC90 D5 mit ähnlicher KM-Laufleistung. So ganz spontan fällt mir ein (außer den normalen Verschleißteilen) :

- alle Injektoren neu

- Ölkühler

- mehrmals Probleme mit Steuergeräten ( Wassereinbruch, Korrosion, sonstige Defekte)

- Luftfahrwerk (Elektronik und Luftbalk, den es mal mit einem lauten Knall zerrissen hat)

- Türschloss

- Glühkerzen (ist schon der dritte Satz drin - im Volvo noch der erste Satz)

- Xenon Stellmotor

- alle ABS Sensoren

- jede Woche irgendeine Fehlermeldung - meist reicht das Löschen mittels OBD-Tester

Ein Freund hat seinen 280CDI entnervt nach 5 Jahren wieder verkauft (mehrmals Probleme mit 7 G-Tronic und ähnliche Fehler wie unserer).

Wenn ich daran denke, dass wir in eine MB Werkstatt müssten und nicht alles selbst reparieren können, hätten wir den M schon lange abgestoßen.

Wenn er läuft ist er ein wunderbares Zugfahrzeug - aber er nervt einfach durch seine Anfälligkeit (alle VorMopf)

Meiner Meinung sind die Jeeps (Commander und Grand Cherokee) etwas zuverlässiger. Sie haben zwar auch die Mercedes Probleme angeheiratet (Motor/Ölkühler, Injektoren), 7 G-Tronic. Jedoch scheint die Elektronik zuverlässiger zu sein - so zumindest die Erfahrung von zwei Commander mit ca. 200Tkm die ich technisch betreue.

Gruß Daniel

Als Auto verrückter bin ich in den letzten 40 Jahren viele Benzen gefahren, S Klasse, ML, E, SLC und CLS. Aber vom Komfort her kann keiner von denen mit dem ML mithalten, nicht mal unser Range Rover Sport. Was mich begeistert sind die sehr bequemen Sitze und der Fahrkomfort.

Aber: Zuverlässigkeit und Qualität lässt zu wünschen übrig. Billiges Plastik, Taxileder und und und. Wenn man dann wie ich die letzten Jahre für jede Kleinigkeit in die Werkstatt muss, geht der ML richtig ins Geld.

Den 6 Zylinder Motor bringt man bei richtiger Pflege kaum um, dafür hat er hunderte andere Krankheiten wie Ölkühler, Rost wenn man nicht ständig vorsorgt, kaputte Bremsleitungen und zig elektronische Fehler.

Bin mit meinen eigentlich recht zufrieden, bis auf dem Ölkühler und komplette Bremsleitung, waren es nur Kleinigkeiten. Aber irgendwas ist immer.

Wenn ich da an meinen Audi A6 3.0 denke, der in 6 Jahren und 220.000km bis auf Verschleißteile, nicht eine einzige Reparatur hatte, davon kann man beim ML nur träumen.

Wer sich also einen ML zulegt, sollte paar tausend Euro für Reparaturen einplanen, selbst Schrauben können, oder eine günstige freie Werkstatt zur Verfügung haben.

Mercedes ist schon lange kein Benz mehr wie man ihn von früher kennt. Wenn ich an meinen ersten Strich 8 oder W124 denke, das waren Autos für die Ewigkeit und nicht wie die Plastikbomber von heute mit anfälliger Elektronik.

Sorry aus Versehen zweimal abgesendet.

Zitat:

@Mercedes-mlw164 schrieb am 11. April 2021 um 17:38:01 Uhr:

Also habe den OM642 Motor 320cdi, ich finde den untermotorisiert, gerade wenn wir zu viert Fahren und der Tank etwas voll ist macht das schon kein spaß mehr. Zu den Krankheiten kann ich sagen, habe beim freundlichen für das Verteilergetriebe 5500€, Ölkühler 2600€ bezahlt. Der Tankgeber war kaputt dafür musste die Pumpe im Tank mit erneuert werden kostenpunkt 1800€. Jeden Tag kommt was neues so ein drecks Auto hatte ich noch nie. Pfuii

Verteiler getriebe kostet generalüberholt mit Einbau ca. 700 Euro ich weiß nicht wie du auf 5500 Euro kommst? Und ölkühler 2600 Euro stimmt auch nicht kostet max 600-800 Euro nicht mehr. Jedes Auto hat so seine Probleme

Zitat:

@Alexx1987 schrieb am 8. Mai 2021 um 16:51:20 Uhr:

Zitat:

@Mercedes-mlw164 schrieb am 11. April 2021 um 17:38:01 Uhr:

Also habe den OM642 Motor 320cdi, ich finde den untermotorisiert, gerade wenn wir zu viert Fahren und der Tank etwas voll ist macht das schon kein spaß mehr. Zu den Krankheiten kann ich sagen, habe beim freundlichen für das Verteilergetriebe 5500€, Ölkühler 2600€ bezahlt. Der Tankgeber war kaputt dafür musste die Pumpe im Tank mit erneuert werden kostenpunkt 1800€. Jeden Tag kommt was neues so ein drecks Auto hatte ich noch nie. Pfuii

Verteiler getriebe kostet generalüberholt mit Einbau ca. 700 Euro ich weiß nicht wie du auf 5500 Euro kommst? Und ölkühler 2600 Euro stimmt auch nicht kostet max 600-800 Euro nicht mehr. Jedes Auto hat so seine Probleme

600 - 800 wo beim Hinterhoftürken? Sonst macht das kein normaler Mechaniker um den Preis. Bei uns österreichische Werkstatt macht das kaum eine unter 1500,-. Freundliche in Niederösterreich verlangt 2.500.-

In Bayern werden die Preise vermutlich nicht anders sein. Die Preise sind also von Land zu Land und Bundesland unterschiedlich. Und wo ich ganz bestimmt niemals hinfahren würde ist zum Hinterhoftürken nur um paar Euro zu sparen.

Das ist Herkunftdiskriemierende einstellung sehr UNTOLLERERANT mit solcher Einstellung sollten die dir noch teuere Preise in der Werkstatt abdrücken!!

Ölkühler bei mir beim BoschService exakt 700 Euro.

Deine diffarmierten Ausdrücke bzgl. anderer Nationalitäten kannste dir schenken!

Ca. 5 Stunden Arbeit. Wer da mehr als 1000 Euro bezahlt sollte sich ein anderes Angebot einholen.

Zitat:

@Alexx1987 schrieb am 8. Mai 2021 um 16:51:20 Uhr:

Zitat:

@Mercedes-mlw164 schrieb am 11. April 2021 um 17:38:01 Uhr:

Also habe den OM642 Motor 320cdi, ich finde den untermotorisiert, gerade wenn wir zu viert Fahren und der Tank etwas voll ist macht das schon kein spaß mehr. Zu den Krankheiten kann ich sagen, habe beim freundlichen für das Verteilergetriebe 5500€, Ölkühler 2600€ bezahlt. Der Tankgeber war kaputt dafür musste die Pumpe im Tank mit erneuert werden kostenpunkt 1800€. Jeden Tag kommt was neues so ein drecks Auto hatte ich noch nie. Pfuii

Verteiler getriebe kostet generalüberholt mit Einbau ca. 700 Euro ich weiß nicht wie du auf 5500 Euro kommst? Und ölkühler 2600 Euro stimmt auch nicht kostet max 600-800 Euro nicht mehr. Jedes Auto hat so seine Probleme

Kann dir gerne meine Rechnungen zeigen. Bei Mercedes machen lassen.

Wir glauben dir, dass du bei Mercedes das dreifache bezahlt hast was eine gute freie Werkstatt aufruft.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. W164
  7. W164 320 CDI Gebraucht kaufen, worauf zu achten? Zuverlässig ?