ForumW211
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. W/S211 Bi-Xenon Hauptscheinwerfer, mit Kurvenlicht für € 279,00 neu von Hella

W/S211 Bi-Xenon Hauptscheinwerfer, mit Kurvenlicht für € 279,00 neu von Hella

Mercedes E-Klasse S211
Themenstarteram 6. Dezember 2018 um 21:31

Heute gefunden ein linken Bi-Xenon Hauptscheinwerfer mit Kurvenlicht für 279€ von Hella.

 

https://www.amazon.de/.../ref=oh_aui_detailpage_o00_s00?ie=UTF8&th=1

Beste Antwort im Thema

Ich wollte mal Rückmeldung bezüglich der von mir erwähnten geplanten großen OP geben.

Heute habe ich mit dem linken Scheinwerfer begonnen.

Ich habe ja erwähnt, dass ich Linsen und Gläser in China bestellt habe um diese zu tauschen.

Linsen sind leider noch nicht eingetroffen - aber ich habe mich dazu entschlossen alte Scheinwerfer zu kaufen, diese aufzubereiten und meine zu ersetzen, dort dann selbe Prozedur und wieder verticken. Ich habe mir dadurch zum einen erhofft, da ich mich kenne, dass ich noch Ersatz habe wenn ich was kaputt mache und zum anderen kann ich den Wechsel am Auto dann innerhalb eines Tages erledigen.

Auch vorweg: Ich habe ja, siehe oben, erwähnt, dass ich mir bezüglich des Klebers Gedanken gemacht habe, da ich befürchtete, dass ich neuen kaufen muss. Diese Bedenken waren absolut unbegründet. Es ist tatsächlich wie Mackhack gesagt hat nach entfernen der alten Gläser wirklich noch genug vom Bitumenkleber da um den Scheinwerfer auch mit den neuen Gläsern wieder abzudichten.

Was habe ich gemacht?

Ich habe die Scheinwerfer geöffnet, die Linse und den Reflektor der Linse mit Alkohol gereinigt und alles wieder mit neuen Gläsern zusammengebaut.

Zeit für den einen Scheinwerfer den ich jetzt gemacht habe: 2 Stunden

Was mir geholfen hat: Video für das Zerlegen:

https://www.youtube.com/watch?v=1Ji1NlRGetQ&t=

Mein empfinden ist, dass das komplette zerlegen der Scheinwerfer mit Reinigung oder Ersetzen der Linse nur etwas für erfahrene Schrauber oder Bastler ist. Ich bin beileibe nicht ein Solcher und hätte ich gewusst, wie viele Schrauben und gefuzzel das ist, ich glaube ich hätte es nicht gemacht. Rückblickend war es aber okay und ich mache morgen mit Freude den zweiten.

Was ist der Grund, dass bei klaren Gläsern der Scheinwerfer wenig Licht auswirft?

Nach dieser Arbeit bin ich der Meinung, dass die Gläser in den meisten Fällen nicht Schuld an der schlechten Lichtausbeute sind. Es hat sich bei mir gezeigt, dass die Linse innen und außen belegt ist. Dieser Belag geht mit Alkohol super weg. Auch der Reflektor war bei mir sehr dreckig. Auch dieser lässt sich sehr schön reinigen. Danach ist der Lichtdurchfluss wieder hervorragend.

Vorsicht: Keine Chromteile mit Alkohol reinigen.

Zum öffnen der Scheinwerfer habe ich diesen in einen Karton, zusammen mit einen Heißluftföhn gelegt und mittels Bratenthermometer die Temperatur im Karton überwacht, nach mehreren Minuten bei 90°C ist der Kleber echt schön weich, damit man das Glas entfernen kann. Anschließend direkt danach den großen Chromreflektor entfernen, dazu ist unten eine Schraube drin (bei mir sie unter dem Bitumenkleber versteckt, was die Sache arg in die Länge gezogen hat) an der Seite und oben ist es nur gesteckt und kann bei warmen Kleber raus gezogen werden.

Danach muss die Linse vom Scheinwerfer entfernt werden (Siehe Video, geht easy).

Danach muss die Linse dann von dem schwarzen Kunststoff entfernt werden, damit man sie schön reinigen kann. Das ist echt übel, weil es ziemlich viele Schrauben sind und man ganz schön gucken muss. Auch hier siehe Video, beschreiben kann ich das nicht. Wenn die Linse frei ist kann man sie schön mit Alkohol reinigen. Nicht vergessen den Reflektor der Linse mit zu reinigen! Dieser war bei mir auch ziemlich dreckig.

Vorsicht: Nicht die Chromteile mit Alkohol reinigen! Hier löst sich das Chrom ab und man hat weißen Kunststoff. Ich habe es an einer Stelle mit Alkohol versucht zu reinigen und hatte direkt helle Stellen. Auch ist Vorsicht beim Anfassen der Chromteile geboten, diese verkratzen sehr schnell, auch mit weichen Tüchern, Watte und Zewa.

Wenn alles sauber ist geht der Zusammenbau sehr schnell (keine Kabel anschließen vergessen!). Keine Fingerabdrücke an Linse, Reflektoren und Scheibeninnenseite hinterlassen.

Anschließend Scheinwerfer wieder in den heißen Karton ein paar Minuten bei 90°C weich werden lassen, das Glas wieder schön auf den Scheinwerfer drücken; ich habe dann nochmal Zangen, die die Scheibe andrücken, mit an den Scheinwerfer gemacht und diesen dann nochmal in den Karton. Nochmal andrücken, gucken, dass alles gut anliegt und dann langsam mit Zangen dran auskühlen lassen.

Fertig.

Kosten: <18,- €

63 weitere Antworten
Ähnliche Themen
63 Antworten

Im Vormopf gab's Bi-Xenon mit Kurvenlicht, ab Mopf dann ILS.

Ach sooooo. Danke für die Aufklärung !

Themenstarteram 11. Dezember 2018 um 20:41

Heute ist der Scheinwerfer eingetroffen.. top

Themenstarteram 11. Dezember 2018 um 20:42

Heute ist der Scheinwerfer eingetroffen.. top

Asset.HEIC.jpg
Asset.HEIC.jpg
Asset.HEIC.jpg

So zu sagen ein Bingo-Schnäppchen.

Zitat:

@Benz-S211-220CDI schrieb am 11. Dezember 2018 um 20:42:58 Uhr:

Heute ist der Scheinwerfer eingetroffen.. top

das hast du richtig gemacht

weiter so

Für 280€ nen Hella neu mit allen Steuergeräten ist ein sehr gutes Schnäppchen. Das kostet das Steuergerät ja sonst schon.

Themenstarteram 13. Dezember 2018 um 19:19

Ja, war echt ein Schnäppchen, konnte ich zuerst auf nicht glauben.

 

Kurze Frage in die Runde die schon mal einen Scheinwerfer gewechselt haben. Habe gelesen, dass man bei einem neuen Steuergerät die Daten vom alten SG auslesen muss, um es später wieder in das neue SG einzulesen, ist das so? Oder nur einbauen und einstellen?

Einbauen, ggf. aktuelle Firmware flashen mit SD, einstellen lassen, freuen, fertig.

Themenstarteram 14. Dezember 2018 um 8:14

Danke

Zitat:

@Mackhack schrieb am 8. Dezember 2018 um 23:07:05 Uhr:

Zitat:

@Grifoncino schrieb am 8. Dezember 2018 um 10:02:13 Uhr:

Ich habe vor das über Weihnachten zu machen. Zusätzlich möchte ich die Linsen tauschen. Gläser habe ich allerdings aus China bezogen, der Kurs war deutlich attraktiver. Ich hoffe, dass alles rechtzeitig da ist. Bezüglich des Klebers, ich vermute dass bei Tausch der Gläser einiges verloren geht, werde ich nochmal mit patex telefonieren um eine Empfehlung zu bekommen.

Weiter zum Kleber:

Dieser soll wohl bei 80°C weich werden.

Der Bitumenkleber reicht aus wenn du es ordentlich machst (da geht nichts verloren), bin aber auch gespannt was Henkel dir dazu sagen wird.

Die Antwort von Henkel (pattex) möchte ich nicht schuldig bleiben. Gestern geschrieben, heute geantwortet. Meine Frage war welcher Kleber für das wieder Zusammenkleben vom Scheinwerfer empfohlen wird. Dabei wollte ich auch gerne einen Kleber, der dann bei ca. 80°C auch wieder aufmacht.

Die Antwort:

Guten Tag [XXX],

vielen Dank für Ihre Mitteilung, wir helfen Ihnen gerne weiter!

Bitte beachten Sie das unsere Produkte im DIY-Bereich nicht für den Straßenverkehr zugelassen sind.

Wenn Sie einen Klebstoff aus unserem Sortiment verwenden möchten, geschieht dies auf eigene Gefahr!

Pattex Repair Extreme ist ein elastisches Alleskleber-Gel mit extremen Halt zum kleben und reparieren von fast allen Materialien.

Nicht geeignet ist der Klebstoff für: Polyethylen, Polypropylen, Teflon, empfindliche Textilien und unterwasser Anwendungen.

Das extrem widerstandsfähige Gel ist schockresistent, flexibel, spaltfüllend, wasserfest und hat eine starke Klebkraft. Einsetzbar ist das transparente und lösemittelfreie Pattex Repair Extreme sowohl im Innen und Außenbereich. Die Zugscherfestigkeit liegt bei circa 3 – 11 N/mm² (abhängig von Material und unter optimalen Bedingugnen).

Die Temperaturbeständigkeit liegt bei - 50 Grad bis + 120 Grad. Sie können den Klebstoff in jedem gut sortierten Baumarkt erwerben, wahlweise in einer 8g oder 20g Tube.

Ein Alternativprodukt stellt zudem Pattex 100% Multi-Power-Kleber da. Dieser universelle Alleskleber hat eine geringere Temperaturbeständigkeit, die für Sie von Vorteil sein kann.

(- 40 Grad bis + 80 Grad) Auch diesen Klebstoff können Sie in gut sortierten Baumärkten erwerben, wahlweise in 50g, 100g oder 200g Flaschen.

Weitere Hinweise können Sie aus den beiliegenden technischen Datenblättern entnehmen.

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie frohe Festtage!

 

Mit freundlichen Grüßen,

[XXXX]

Henkel AG & Co. KGaA

Klebstoffberatung Deutschland

Telefon: 0211 797 0

Dank dir fürs Einstellen.

Ich wollte mal Rückmeldung bezüglich der von mir erwähnten geplanten großen OP geben.

Heute habe ich mit dem linken Scheinwerfer begonnen.

Ich habe ja erwähnt, dass ich Linsen und Gläser in China bestellt habe um diese zu tauschen.

Linsen sind leider noch nicht eingetroffen - aber ich habe mich dazu entschlossen alte Scheinwerfer zu kaufen, diese aufzubereiten und meine zu ersetzen, dort dann selbe Prozedur und wieder verticken. Ich habe mir dadurch zum einen erhofft, da ich mich kenne, dass ich noch Ersatz habe wenn ich was kaputt mache und zum anderen kann ich den Wechsel am Auto dann innerhalb eines Tages erledigen.

Auch vorweg: Ich habe ja, siehe oben, erwähnt, dass ich mir bezüglich des Klebers Gedanken gemacht habe, da ich befürchtete, dass ich neuen kaufen muss. Diese Bedenken waren absolut unbegründet. Es ist tatsächlich wie Mackhack gesagt hat nach entfernen der alten Gläser wirklich noch genug vom Bitumenkleber da um den Scheinwerfer auch mit den neuen Gläsern wieder abzudichten.

Was habe ich gemacht?

Ich habe die Scheinwerfer geöffnet, die Linse und den Reflektor der Linse mit Alkohol gereinigt und alles wieder mit neuen Gläsern zusammengebaut.

Zeit für den einen Scheinwerfer den ich jetzt gemacht habe: 2 Stunden

Was mir geholfen hat: Video für das Zerlegen:

https://www.youtube.com/watch?v=1Ji1NlRGetQ&t=

Mein empfinden ist, dass das komplette zerlegen der Scheinwerfer mit Reinigung oder Ersetzen der Linse nur etwas für erfahrene Schrauber oder Bastler ist. Ich bin beileibe nicht ein Solcher und hätte ich gewusst, wie viele Schrauben und gefuzzel das ist, ich glaube ich hätte es nicht gemacht. Rückblickend war es aber okay und ich mache morgen mit Freude den zweiten.

Was ist der Grund, dass bei klaren Gläsern der Scheinwerfer wenig Licht auswirft?

Nach dieser Arbeit bin ich der Meinung, dass die Gläser in den meisten Fällen nicht Schuld an der schlechten Lichtausbeute sind. Es hat sich bei mir gezeigt, dass die Linse innen und außen belegt ist. Dieser Belag geht mit Alkohol super weg. Auch der Reflektor war bei mir sehr dreckig. Auch dieser lässt sich sehr schön reinigen. Danach ist der Lichtdurchfluss wieder hervorragend.

Vorsicht: Keine Chromteile mit Alkohol reinigen.

Zum öffnen der Scheinwerfer habe ich diesen in einen Karton, zusammen mit einen Heißluftföhn gelegt und mittels Bratenthermometer die Temperatur im Karton überwacht, nach mehreren Minuten bei 90°C ist der Kleber echt schön weich, damit man das Glas entfernen kann. Anschließend direkt danach den großen Chromreflektor entfernen, dazu ist unten eine Schraube drin (bei mir sie unter dem Bitumenkleber versteckt, was die Sache arg in die Länge gezogen hat) an der Seite und oben ist es nur gesteckt und kann bei warmen Kleber raus gezogen werden.

Danach muss die Linse vom Scheinwerfer entfernt werden (Siehe Video, geht easy).

Danach muss die Linse dann von dem schwarzen Kunststoff entfernt werden, damit man sie schön reinigen kann. Das ist echt übel, weil es ziemlich viele Schrauben sind und man ganz schön gucken muss. Auch hier siehe Video, beschreiben kann ich das nicht. Wenn die Linse frei ist kann man sie schön mit Alkohol reinigen. Nicht vergessen den Reflektor der Linse mit zu reinigen! Dieser war bei mir auch ziemlich dreckig.

Vorsicht: Nicht die Chromteile mit Alkohol reinigen! Hier löst sich das Chrom ab und man hat weißen Kunststoff. Ich habe es an einer Stelle mit Alkohol versucht zu reinigen und hatte direkt helle Stellen. Auch ist Vorsicht beim Anfassen der Chromteile geboten, diese verkratzen sehr schnell, auch mit weichen Tüchern, Watte und Zewa.

Wenn alles sauber ist geht der Zusammenbau sehr schnell (keine Kabel anschließen vergessen!). Keine Fingerabdrücke an Linse, Reflektoren und Scheibeninnenseite hinterlassen.

Anschließend Scheinwerfer wieder in den heißen Karton ein paar Minuten bei 90°C weich werden lassen, das Glas wieder schön auf den Scheinwerfer drücken; ich habe dann nochmal Zangen, die die Scheibe andrücken, mit an den Scheinwerfer gemacht und diesen dann nochmal in den Karton. Nochmal andrücken, gucken, dass alles gut anliegt und dann langsam mit Zangen dran auskühlen lassen.

Fertig.

Kosten: <18,- €

Top. Einfach weiße Unterhandschuhe aus Baumwolle tragen wegen den Fettfingern.

gut gemacht :)

und natürlich einen daumen hoch dafür

aber wie reinigt man dann den großen reflektor

da ist doch mit sicherheit auch dreck und staub drauf :confused:

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. W/S211 Bi-Xenon Hauptscheinwerfer, mit Kurvenlicht für € 279,00 neu von Hella