ForumPassat B6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B6
  7. VW Passat CC 3.6 Friedrich Motorsport

VW Passat CC 3.6 Friedrich Motorsport

VW Passat 3CC
Themenstarteram 25. Oktober 2019 um 2:05

Seid gegrüßt liebe 3.6er Liebhaber,

Ich hab mir vor kurzem eine Friedrich Motorsport Abgasanlage (ab Kat) für meinen Passat CC gegönnt und bin auch total zufrieden. Nur habe ich ein Problem oder besser gesagt ein paar Bedenken.

Die Abgasanlage wird mit einer EG-Genehmigung geliefert also ist sie ja eigentlich Eintragungsfrei und für mein Fahrzeug zugelassen. Problem ist aber, dass sie wesentlich lauter ist als die Serie, was ich grundsätzlich sehr gut finde, bloß wird das die Freunde in Blau alles andere als erfreuen.

Zu meiner Frage: Hat jemand, der dieselbe Anlage und den selben Motor hat schonmal Probleme bei einer Kontrolle gehabt (Db-Messung etc.)?

Man hört ja oft genug, dass trotz Gutachten, Eintragung usw. teilweise Autos auf dem Schlepper landen, weil sie die zulässige Lautstärke überschreiten.

Wohne auch nicht unbedingt in einer Gegend wo sehr viel kontrolliert wird, will nur auf Nummer sicher gehen.

Danke im Voraus und beste Grüße

 

Ähnliche Themen
24 Antworten

@Areks kann dazu vielleicht was schreiben.

sorry,

ich würde dort anrufen und nachfragen, die kontakt Daten stehen doch in der EG-Genehmigung

mit den Einbau und einen Dekra- oder TÜV-Gutachten sollte es doch erledigt sein, so steht es im KFZ-Brief später und solle so auch dort eingetragen werden

mfg

Themenstarteram 25. Oktober 2019 um 19:43

Hallo tomworld,

Das ist grundsätzlich erstmal richtig, dass ich eben „theoretisch“ mit der EG-Genehmigung auf der sichereren Seite bin.

Bloß wenn die Anlage zu laut ist, dann spielen diverse Dokumente auch keine Rolle mehr.

Aber ich werde FMS diesbezüglich mal kontaktieren, danke für den Tipp.

Lg

hallo,

du must schon mal sehen oder verstehen, dass die Firma derartige Abgas-Anlagen vertreiben darf, die Eintragung sollte aber erfolgen, da es keine ABE gibt (Einzelabnahme)

mit einer ABE hast du überhaupt keine Probleme (Allgemeine Betriebs Erlaubnis) usw.

eine EG-Genehmigung zum Zeitpunkt der Erstellung, sagt nichts aus, ob es noch erlaubt ist!

so haben die Freunde der Überwachung über den Verkehrsraum, alle Rechte deinen PKW einer Betriebserlaubnis zu entziehen, ohne einer nachweisbaren Einzelabnahme oder einer ABE

Finger weg von derartigen EG-Genehmigungen, oder sich vielleicht mal selbst bemühen!

mfg tom

PS. vielleicht kommt der nächste Schreiber und schreibt, kein Problem, dann bin ich aber raus hier!

 

Habe dieselbe Anlage drunter und die gleichen Sorgen .

Deshalb habe ich in der Bucht China-Schrott DB Messer

gekauft und nachgemessen .

Wenn ich es noch zusammenbringe ist bei mir so :

Auto darf meine ich 80 DB , "geblasen" hat er 86 DB .

Aber mit der Nenndrehzahl im Leerlauf / Stand ist eh keine Messung möglich .

Alles ohne Gewähr , deshalb habe ich mir auch schon Sorgen gemacht .

PS : Auspuff habe ich im Schein eintragen lassen , wird aber bei der

momentanen Situation (POSER) nicht viel bringen .

Wenn jemand Info's hat bitte posten .

MfG

Themenstarteram 26. Oktober 2019 um 2:32

Erstmal danke für die Rückmeldungen.

Also wenn ich das richtig verstanden habe, dann ist es erstmal ratsam eine Einzelabnahme machen zu lassen, aber im Falle einer Kontrolle mit zu hoher Lautstärke kann mir das Auto trotzdem stillgelegt werden? Das wäre dann ja mal richtig Mist.

Verstehe halt trotzdem nicht, wieso FMS die Anlage als eintragungsfrei verkauft/anbietet und man dann sowas zu hören bekommt, obwohl die Marke ein deutscher und namenhafter Hersteller ist, welcher eigentlich über die Gesetzeslage und Vorschriften bestens informiert sein sollte.

Dann könnte man sich das Geld auch gleich sparen und sich den Auspuff leer machen und auf gut Glück hoffen, dass man nicht erwischt wird. Sinnlos ...

Themenstarteram 26. Oktober 2019 um 10:36

Guten Morgen,

Hier nochmal ein kleines Update:

Ich hatte heute früh den Kundenservice von Friedrich Motorsport angeschrieben und habe mein Problem geschildert. In der Antwort wurde ich explizit darauf hingewiesen, dass eine Einzelabnahme aufgrund der EG-Betriebserlaubnis (ist wohl doch mehr als nur eine Genehmigung) nicht notwendig ist.

Ob das bei einer Kotrolle jemanden interessiert ist mir immer noch unklar.

EG ist auch Eintragungsfrei.

Wenn die AGA zu laut ist ist sie "verschlissen" und muss getauscht werden. So ist die Gesetzeslage. Du kriegst aber keine Strafe. Wenn nichts verändert wurde.

Da nichts manipuliert ist wird nicht stillgelegt , man bekommt eine Mängelkarte .

Aber das Problem bleibt aber , und meine AGA ist erst 1,5 Jahre alt ,

ich hoffte das Sie länger hält .

Zitat:

@SaWei2000 schrieb am 26. Oktober 2019 um 10:45:42 Uhr:

Da nichts manipuliert ist wird nicht stillgelegt , man bekommt eine Mängelkarte .

Genau und dann heist es auf was anderes bzw Original umbauen.

Themenstarteram 26. Oktober 2019 um 19:26

Meine Anlage ist seit 2 Wochen drunter also verschlissen sollte da nix sein, aber vielleicht wirkt sie auch nur so laut weil der Klang wesentlich tiefer ist. Unter Last ist die Serien AGA auch „relativ“ laut, nur im Stand und beim normalen fahren hat man so gut wie keinen Klang. Hab halt auch noch keine Db-Messung gemacht, eventuell sind die Werte sogar im Toleranzbereich.

die Werte sollten im Toleranzbereich sein :)

sicherlich klingt eine Sport-Abgasanlage schon anders in niedrigen Drehzahlbereich als die ab Werk, ich kenne dies

ich würde aber keine EG-Genehmigung nur mitführen, sondern diese eintragen lassen, dies gibt dir die Gewissheit alles richtig gemacht zu haben

Themenstarteram 26. Oktober 2019 um 20:56

Da hast du recht. Werde diesbezüglich auf jeden Fall nochmal mit meinem Freundlichen reden

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B6
  7. VW Passat CC 3.6 Friedrich Motorsport