ForumPassat B6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B6
  7. VW Passat beim VW Vertragshändler gekauft und nur Ärger.

VW Passat beim VW Vertragshändler gekauft und nur Ärger.

Themenstarteram 10. Mai 2010 um 15:29

Servus,

ich wollte euch mal meine Leidensgeschichte schilder.

Anfang diesem Jahres enschied ich mich dazu meinen BMW 525d touring BJ: 2002 mit 452 tkm ab zu geben da er so langsam immer mal kleiner Probleme hatte und an den Türkanten sich kleine Rostblasen bildeten.

Ich endschied mich für einem BMW 320d E90 der von der BMW Niederlassung angeboten wurde, an dem Preis konnte nichts mehr gerüttelt werden da er wohl erst im Preis reduziert worden war. Ich wollte gleich Winterreifen dazu erwerben da im Januar ja noch schön Schnee lag, der BMW Händler konnte mir leider keine anbieten wegen Lieferengpass. Ich bestellte dann die Winterreifen bei Vergölst und wollte diese dann zu BMW schicken lassen, damit ich dann bei Abholung auch auf Winterreifen nach Hause fahren konnte. Ich informierte meinen Verkäufer das ich Winterreifen gefunden habe und diese zu Ihm schicken lasse damit er diese bitte montieren könnte. Wäre alles kein Problem jedoch müsse ich dann 80,- € für die montage bezahlen. Bitte? Ich kaufe bei Ihnen ein Auto was nicht gerade günstig ist, sie können wir keinen Preisnachlass gewähren und wollen auch noch 80,- für die Montage haben obwohl Sie mir noch nicht einmal Winterreifen anbieten können??????? Ich war sauer, mal ehrlich. Ich teilte dem Verkäufer mit das es sich erledigt hätte, ich brauche keinem in den Hintern zu kriechen! Darauf hin fing er an ja, mmmhhhhh, man könnte es sich auch teilen. Nix da! Hat sich erledigt!

So fing ich an bei VW zu suchen und fand einen VW Passat Higline mit dem 2,0 TDI Motor und alles an Aussattung was ich haben wollte. Ich besichtigte den Passat dann bei dem VW Autohaus und machte eine kurze Probefahrt, da er leider Sommerreifen drauf hatte. Bei dem folgenden Verkaufgespräch fragte ich nach dem Preis, ich bekam das gleiche zu hören wie bei BMW, neee wurde erst rezuiert geht leider nichts mehr, ich habe ihm angeboten das der Preis so bleiben kann aber ich hätte gern eine Ladeschaale für mein Handy, Gummifussmatten, neue Griffschaalen an den Türen weil diese abgeriffen waren, 2 Jahre Garantie und dann können wir es so machen, der Verkäufer willigte ein und wollte HU & AU sowie die Inspektion neu machen. Alles klar unterschrieben!

Ich inserrierte meinen BMW bei mobile und ruck zuck war er weg, mein Verkäufer hat mir angeboten wenn ich den BMW schnell verkaufen würde und sie den Passat noch nicht fertig haben sollte würde er mir einen Leihwagen stellen bis mein Passat fertig wäre.

Also Kontaktierte ich ihn nach dem Verkauf des BMW und forderte den Versprochen Leihwagen da der Passat noch nicht fertig war.

Da ging es schon los, nee wir haben derzeit keinen aber sobald er einen rein krigen würde meldete er sich. 4 tage später hatte ich von Ihm nichts gehört und kontaktierte ihn erneut, Passat wäre fertig, aber der Brief wäre noch nicht da, ich schlug vor das ich Ihn bezahlen würde und er mir doch dann bitte rote nummern mit geben möchte bis der Brief da wäre. Nein das würde nicht gehen wegen Versicherung ect. OK, dann halt bitte einen Leihwagen, nee sie hätten immer noch keinen. Darauf hin verlangte ich dann den Geschäftsführer und schilderte ihm die Angelegenheit, er wolle sich drum kümmern.

1Tage später medelte sich dann der Verkäufer und teilte mir mit das sie einen Leihwagen für mich hätten, also ab ins Auto und hin gefahren um diesen mit zu nehmen, nach der Übergabe musste ich fest stellen das dieser Sommerreifen hatte, ich wieder zum Verküfer teilte ihm dieses mit, darauf hin meinte er nur ich solle halt vorsichtig fahren, hallo? 10cm Schnee auf den Straßen? Wie soll das gehen? Interessierte Ihn nicht entwerder ich nehme disen oder ich solle es lassen.

Super Service...... Als was wollte ich machen, ich war drauf angewiesen also benutze ich ihn, 3 Tage später war der Passat auch fertig und ich holte Ihn ab, die Aufbereitung sowie alles was wir besprochen hatten war nicht gemacht, nur HU & AU, er sagte mir das wir einen neuen Termin machen würden wo sie dann einen Leihwagen mit Winterreifen hätten. Gut, alles egal hautsache ein Auto erstmal mit Winterreifen, als sich dann bei der Überführungsfahrt am Abend das Abblendlicht einschaltet sah ich auf der Straße fast nichts, ich hielt an weil ich dachte beiede Brinen wären defekt, nö beide in Ordnung, also erstmal nach Hause, am nächsten Tag dann wollte ich die Scheibenwaschanlage benutzen und nichts ging, also ab zur Tankstelle um nach zu schauen, es war pures Wasser drin alles eingefrohren, is ja auch klar bei -10 Grag, ich wieder VW angerufen, ja ich sollte doch bitte vorbei kommen, also wieder 35km zum VW Händler, dieser stellete dann fest das die Brinen falsch eingesetzt waren und behob dieses, an der Scheibenwaschanlage könne er nichts machen, wäre halt alles eingefrohren, ich sollte ihn doch über nacht in die Garage stellen und dam nächsten Tag den Behälter halb leer spritzen und dann Frostschutz auffüllen. Schön, aber ich habe keine Garage, da könner er halt auch nichts machen. gggrrrrrrrrrrr super danke und tschüss.

Kurze Zeit später merke ich das ich nur noch 2-3 Radiosender empfange, das Multifunktionslenkrad stellte auch ab und an den Betrieb ein genau sie wie das Radio, als hätte es ein eigenleben, nach der ersten Tankfüllung musste ich feststellen das mein Verbrauch um die 8,9 Liter lag, mit meinem BMW habe ich ca. 7,4 im Winter gebraucht und das war ein 6 Zylinder, nach der ersten Autobahnfahrt kam ich nicht über 180kmh, also ab zu einem anderen VW Händer und der stellte fest das die Kupplung sowie das Zweimassenschwungrad verschlissen waren, die PD Elemente Verkokt, die Reifenfüllflasche abgelaufen, die Bremsflüssingkeit überfällig ist.

Also bin ich wieder zu dem VW Autohaus Bindschuss in Baunatal gefahren wo ich dieses erworben habe. Ich teilte dem Verkäufer die Mängel mit, und er wollte sich drum kümmern.

8 Tage später hatte ich immer noch nicht von Ihm gehört, darauf hin schlatete ich dann meinen Rechtsanwalt ein, weil so langsam reichtes mir wirklich.

Darauf hin meldetet sich das Autohaus dann endlich und sagte zu alle Mängel zu beseitigen, na endlich! Also den Passat abgegeben. 7 Tage später zurück bekommen und Ende vom Lied sie hätten alles gemacht und das mit dem Radio wäre normal da gibt es halt eine starke streurung bei den Fahrzeugen.

Am Rande nur mal so erwähnt, Ruckeln tut er immernoch ich brauche ca. 0,5 - 1,0 Liter Motoröl auf 1000km, mein MFL-Lenkrad sowie das Radio hat immernoch ein Eigenleben. Auf meine versprochene und im Vertrag angegebene Handyschaale warte ich immernoch und dazu kommt das der Wagen auch noch rostet, an den Türen/Motorhaube und Seitenteilen, VW macht da nichts weilö es ja keine Druchrostung ist! Gestern Abend bin ich mit dem Wagen liegen geblieben, weil die Lenkradsperre defekt ist. :-(

mir reichts!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Beste Antwort im Thema

sorry aber deine geschichte ist einfach zu lange!

19 weitere Antworten
Ähnliche Themen
19 Antworten

sorry aber deine geschichte ist einfach zu lange!

was für ein bj ist die kiste und wieviel km??

zum autohaus sag ich nur "servicewüste deutschland"

was manche händler sich erlauben ist nicht mehr feierlich. allein einen kunden bei schnee mit sommerreifen fahren zu lassen ist einfach nur der hammer...

Themenstarteram 10. Mai 2010 um 16:00

ist 4 Jahre alt, bei Übergabe 98tkm jetzt hat er 113tkm

am 10. Mai 2010 um 16:33

Zitat:

Original geschrieben von RomanA6

sorry aber deine geschichte ist einfach zu lange!

...von einem Member der so viele Beiträge hat, könnte man mehr erwarten als nur: "Sorry..."

Sieh das nicht als persönlichen Angriff, aber wenn ein Mensch sich die Zeit nimmt und sich "das Problem" von der Seele redet bzw. schreibt, dann brauchst du es ja nicht zu lesen (weil es dir zuviel ist)! ;-)

Immer noch besser als "Auto kaputt, wer hilft mir!"

Zum Themenstarter --> Ist echt dumm gelaufen und es wurde auch schon angesprochen (Servicewüste Deutschland!).

Ein guter Freund ist Verkäufer bei Audi/VW/Seat und er hat mir es leider bestätigt! Die Kunden werden nur so lange königlich behandelt, bis der Kaufvertrag und Dach und Fach ist! Der Rest interessiert die wenigsten Verkäufer... Hauptsache die Quote passt!

Zum Glück fahren nicht alle auf der Schiene mit (Wagen ist verkauft und Rest ist sekundär)! Ich bin mittlerweile so weit, dass ich lieber ein paar Euronen mehr bezahle und dafür einen passenden Service bekomme. Habe mir durch Bekannte gute Händler empfehlen lassen und kaufe dann dort und gut ist.

Wünsche dir viel Glück mit der weiteren "History" mit deinem Wagen!

Themenstarteram 10. Mai 2010 um 16:53

Zum Glück fahren nicht alle auf der Schiene mit (Wagen ist verkauft und Rest ist sekundär)! Ich bin mittlerweile so weit, dass ich lieber ein paar Euronen mehr bezahle und dafür einen passenden Service bekomme. Habe mir durch Bekannte gute Händler empfehlen lassen und kaufe dann dort und gut ist.

 

 

Genau das dachte ich mir auch, bei mobile und autoscout werden die Wagen von Gebrauchtwagen - Händlern auch meist günstiger angeboten als ein VW der bei einem VW Vertragshändler steht.

Ich bin halt davon ausgegangen da der Passat 1.Hand war, alle Inspektionen erhalten hat, das Serviceheft vorhanden und ausgefüllt war und da er bei VW steht einen guten Kauf zu machen. Ich hätte den gleichen wagen ca. 3.000,- euro billiger bei einem freien Händler bekommen.

Selbst die VW Kundenbetreung interessiert die ganze Sache nicht!

Ich habe halt eine rollende Baustelle für viel zu viel Geld erworben.

Ich könnte die Liste an Mängel auch noch länger machen, aber ich rege mich über eine nicht funktionierende Lordosenstütze oder einen Regensensor der nicht das macht wozu er eigentlich verbaut ist schon garnicht mehr auf. Das Ding soll halt einfach nur fahren!

Hoffe ich kann das Ding über meinen Rechtsanwalt dem Händler zurück geben.

Zitat:

Original geschrieben von Der Lichtbringer

 

Ein guter Freund ist Verkäufer bei Audi/VW/Seat und er hat mir es leider bestätigt! Die Kunden werden nur so lange königlich behandelt, bis der Kaufvertrag und Dach und Fach ist! Der Rest interessiert die wenigsten Verkäufer... Hauptsache die Quote passt!

das trifft zum glück nur auf wenige zu...zumindest habe ich andere erfahrungen gemacht...oder glück gehabt *gg*

am 10. Mai 2010 um 18:12

Zitat:

Original geschrieben von RomanA6

Zitat:

Original geschrieben von Der Lichtbringer

 

Ein guter Freund ist Verkäufer bei Audi/VW/Seat und er hat mir es leider bestätigt! Die Kunden werden nur so lange königlich behandelt, bis der Kaufvertrag und Dach und Fach ist! Der Rest interessiert die wenigsten Verkäufer... Hauptsache die Quote passt!

das trifft zum glück nur auf wenige zu...zumindest habe ich andere erfahrungen gemacht...oder glück gehabt *gg*

Das trift leider nur zum Teil zu, als ich mir meinen neuen Passat ausgesucht habe, bin ich durch mehrere Autohäuser gelaufen mit "Hallo ich bin potentieller Kunde, ich will ein Auto für 40T€ +x kaufen", teilweise musste ich betteln nach ein wenig "Beratung". Das fünfte Autohaus hat mich angemessen betreut und beraten und dort habe ich dann gekauft.

Nach dieser Erfahrung hat sich bei mir die Meinung manifestiert, die wollen keine Autos verkaufen, die haben bereits genug Umsatz.

am 10. Mai 2010 um 19:56

Also ich hab meinen Passat 1.4 TSI jetzt im Februar gekauft und bin damit zufrieden, bisher keine Mängel... aber der ist auch erst 1 Jahr alt und hat jetzt noch keine 4000km auf der Uhr. (Kaufpreis 17.495,- neu Wert 28.000,-)

Das Autohaus wo ich den geholt hab ist in Dortmund und ich fands eigentlich okay, also die sind bei der Besichtigung nicht wie die Geier hinterher sondern haben mir einfach den Schlüssel in die Hand gedrückt und ich konnt anschauen solange ich wollte, Probefahrt hätt ich auch machen können, brauchte ich aber nicht. Die Fragen die ich danach noch hatte hat der Verkäufer auch alle freundlich und kompetent beantwortet, also ich würd da wieder kaufen.

Aber hier bei meinem Örtlichen Händler... naja ich weiss nicht, wir sind von der Firma aus mit den Dienstwagen da und da gibts eigentlich nur Ärger mit, vom Kollegen der Transporter war z.B. erst zur Durchsicht (keine Mängel) kurz darauf meinte er das irgendwas schleift beim bremsen... also wieder hin, da waren die Bremsen runter, aber hat ja bei der Durchsicht keiner gemerkt.

Ich freu mich schon wenn ich da meine erste Inspektion hab und da hin muss, weil vorher auch alle abgeraten haben dort nen Wagen zu kaufen, eben wegen dem Service danach.

Naja mal sehen vielleicht find ich noch einen in der näheren Umgebung.

 

am 10. Mai 2010 um 20:31

HHerman_69 kann Deine Aussage nur bestätigen, die wollen keine Autos mehr verkaufen, die sind einfach satt.

Ich Wandle jetzt meinen dritten VW, die Fahrzeuge schaffen nicht mal ein Jahr, dann haben Sie so viele Mängel dass diese nur noch in der Werkstatt stehen.

Mein jetziger Passat hat inzwischen 1000 km auf dem Tacho die von der Werkstatt gefahren wurden und man weiß immer noch nicht woher das Problem kommt. Die Spritkosten trägt natürlich der Kunde.

Auch die Kundenhotline war richtig gut, Zitat: Das ist doch nicht unser Problem, sondern des Händlers,

VW ist bald die Nr. 1 und da kann man auch auf Kunden verzichten. Ich soll halt zur Konkurrenz gehen.

Wenn Du die Mängel reklamiert hast und die das nach dem 2. Anlauf nicht gebacken bekommen, dann tritt doch vom Kaufvertrag zurück. Sollte halt möglichst innerhalb der ersten 6 Monate sein - andererseits, wenn Du bereits rechtzeitig schriftlich die Mängel gerügt hast sollte das auch innerhalb der ersten 12 Monate keine Diskussion sein (ob die Mängel schon beim Kauf bestanden). Rechtsanwalt sollte da entsprechende Informationen geben können.

Themenstarteram 10. Mai 2010 um 22:35

Zitat:

Original geschrieben von __NEO__

Wenn Du die Mängel reklamiert hast und die das nach dem 2. Anlauf nicht gebacken bekommen, dann tritt doch vom Kaufvertrag zurück. Sollte halt möglichst innerhalb der ersten 6 Monate sein - andererseits, wenn Du bereits rechtzeitig schriftlich die Mängel gerügt hast sollte das auch innerhalb der ersten 12 Monate keine Diskussion sein (ob die Mängel schon beim Kauf bestanden). Rechtsanwalt sollte da entsprechende Informationen geben können.

Vom Kaufvertrag will ich auch zurück treten, jedoch müssen zum einen die Mängel gravierend sein, was sie allerdings meiner meinung nach sind (rost motor ect.) jedoch muss der händler den wagen nicht freiwillig zurück nehmen, selbst bei dem zweiten schreiben von meinem ra hat der händler behauptet das einige mängel nicht vorhanden sind! also klage einreichen, gericht soll einen gutachter bestellen ect.

wird sich alles wo noch hin ziehen, was mich auch ärger das ich wohl den zahnriehmen wechsel sowie die die bremsscheiben rundrum und die inspektion noch machen muss, und das mir das keiner erstatten wird selbst wenn ich den wagen zurück geben, genau im gegenteil ich bekomme auch noch wegen den km geld abgezogen.

Ich kann es aber sowas von nicht nachvoll ziehen, klar ein händler legt nicht davon das er autos zurück nimmt, aber bei so einem wagen der so mangelbehaftet ist tut er eigentlich weder sich noch dem kunden einen gefallen, aber das scheind denen heute wirklich mal alles scheiss egal zu sein.

Am besten die Gurke brennt ab dann zahlt wenigstens die Versicherung ;)

Was Du in den Wagen investiert hast sollte Dir erstattet werden. Es wird quasi der Stand vor Unterzeichnung wiederhergestellt. Der Händler bekommt die Nutzung bezahlt, und Du deine Investitionen inkl. Verzinsung des Kaufpreises. (soweit die theorie)

dann kauft dir am besten noch irgendeine 300 € mühle die noch a bisl tüv hat und meld deinen Passat ab. Denn ich denk die Kilometer zu bezahlen wird teurer als wenn du dir irgend eine Schrottkarre zum überbrücken zu legst!!

Würd ich halt so machen!!

Themenstarteram 11. Mai 2010 um 18:19

da ich in der Woche ca. 1.000km fahre ist das mit einem 300 oder 1000 euro auto immer so eine sache, weil meistens ist da ja auch was dran und ich muss mich halt drauf verlassen können. Bin aber schon zufrieden wenn mir der Kostenaufwand für Zahnriehmenwechsel und den anderen anfallenden Sachen erstattet wird.

War heute bei einem anderen VW Vertragshändler unter anderem auch wegen dem Rost, der hat mir mitgeteilt das das garnicht so selten ist wie ich eigentlich dachte, finde ich ehrlich gesagt sehr traurig weil das ist ja kein 98er Passat der langsam mal Rosten darf :-(

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B6
  7. VW Passat beim VW Vertragshändler gekauft und nur Ärger.