ForumPassat B7
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B7
  7. VW Passat b7 variant 2011 Brems Scheibe alle 3 Monate verschlissen

VW Passat b7 variant 2011 Brems Scheibe alle 3 Monate verschlissen

VW Passat B7/3C
Themenstarteram 18. Mai 2019 um 15:59

Hallo liebes Forum,

Und zwar fahre ich einen VW Passat b7 Variant 2011 Tdi 2.0 km-stand 270.000.

Und zwar geht es darum seit wir dieses Auto besitzen also 4 Jahre schon... Sind wir alle 3 Monate in der Werkstatt.. Wie kann es sein das alle 3 4 Monate die Bremsscheiben abgefahren sind.. Vor 4 Tagen habe ich ein Quietschen hinten rechts festgestellt.. Dachte mir okei wird Zeit die Werkstatt zu besuchen.. Da mein Werkstatt wo ich immer bin komplett voll ist hab ich erst nächste Woche Dienstag ein Termin bekommen. Jetzt gestern hab ich ein Schleifen beim abbremsen festgestellt. Jedoch wenn ich im lehrlauf abbremse kommen keine Geräusche.. Als ich dann mir die Bremsscheibe genauer angeschaut habe.. Sah ich wie die Bremsscheibe einfach also das metal auf metal gerieben hat... Es war alles einfach eingekratzt.. Hab mal bei Werkstatt gefragt wieso das so is alle 3 Monate die meinten das VW eine Kinderkrankheit hat wegen der Elektronischen Feststellbremse.

Gerne kann ich euch ein Bild hochladen später..

Jetzt ist meine Frage: Was kann man dagegen tun.. Nervt extrem alle 3 Monate zur Werkstatt zu rennen

 

 

Ähnliche Themen
18 Antworten

Stichwort Federbleche, haben auc bei mir geholfen, aber nicht bei allen

https://www.motor-talk.de/.../...s-erfahrungsbericht-t3705184.html?...

Ich tippe auf den Sattel das der nicht zurück geht..

Kinderkrankheit stimmt nicht so ganz..

Passat b7/b6 haben hinten zwei Motoren für Handbremse und zwar die sind auch dafür da wenn es regnet bremsen trocken zu halten dh. Scheiben Wischer auf Position 1 oder auf Automatik wenn es regnet werden die Klötze leicht angefahren.. Klötze hinten von marken Hersteller trw/ate obwohl trw hinten erstausrüster halten 40-60tkm.. hab schon welche gesehen die haben auch 90 geschafft..

Normale ordentliche Werkstatt kann sofort sehen ob die Klötze zurück gehen nach dem bremsen oder nicht, genau so wichtig ist die Grundeinstellung bei feststellbremse wenn die Klötze ein mal raus waren immer durchführen sonnst droht auch erhöhte Verschleiß durch Regenwetter werden die Klötze doller angedrückt.. übrigens diese Funktion kann man auch rauscodieren dann hat man bisschen km da durch gespart

Themenstarteram 18. Mai 2019 um 16:19

Nach 3 Monaten.. Ist doch nicht normal

3 Monate.jpg

Zitat:

@Tarif1907 schrieb am 18. Mai 2019 um 15:59:14 Uhr:

Hallo liebes Forum,

Und zwar fahre ich einen VW Passat b7 Variant 2011 Tdi 2.0 km-stand 270.000.

Und zwar geht es darum seit wir dieses Auto besitzen also 4 Jahre schon... Sind wir alle 3 Monate in der Werkstatt.. Wie kann es sein das alle 3 4 Monate die Bremsscheiben abgefahren sind.. Vor 4 Tagen habe ich ein Quietschen hinten rechts festgestellt.. Dachte mir okei wird Zeit die Werkstatt zu besuchen.. Da mein Werkstatt wo ich immer bin komplett voll ist hab ich erst nächste Woche Dienstag ein Termin bekommen. Jetzt gestern hab ich ein Schleifen beim abbremsen festgestellt. Jedoch wenn ich im lehrlauf abbremse kommen keine Geräusche.. Als ich dann mir die Bremsscheibe genauer angeschaut habe.. Sah ich wie die Bremsscheibe einfach also das metal auf metal gerieben hat... Es war alles einfach eingekratzt.. Hab mal bei Werkstatt gefragt wieso das so is alle 3 Monate die meinten das VW eine Kinderkrankheit hat wegen der Elektronischen Feststellbremse.

Gerne kann ich euch ein Bild hochladen später..

Jetzt ist meine Frage: Was kann man dagegen tun.. Nervt extrem alle 3 Monate zur Werkstatt zu rennen

Oh, die Werkstatt verdient aber prächtig an Dir - bist bestimmt schon Diamant-Kunde bei denen...

Ich würde da schnellstens die Werkstatt wechseln...!!!

Die Bremsse hinten beim Passat mit elektr. Parkbremse (EPB) hat zwar konstruktionsbedingt einen leicht erhöhten Verschleiß gegenüber der Seilzughandbremse, jedoch nicht in dem von Dir geschildertem Ausmaß - die normale Standzeit der hinteren Bremse beträgt ca. 70-90Tkm.

Die meisten Fehler sind:

- kein Anlernen des Steuergerätes auf die neuen Beläge/Scheiben (ca. 90%)

- Nichterkennen von Störungen (z.B. elektr. Stellmotoren, festsitzende Kolben der Hydraulik, Rückstellmechanik fest/stark korrodiert usw.)

Sind die Klötze dann auch hin ?

MfG aus Bremen

Zitat:

@Tarif1907 schrieb am 18. Mai 2019 um 16:19:32 Uhr:

Nach 3 Monaten.. Ist doch nicht normal

ok, daber dort hat doch ganz klar der Stein gefressen weil der Belag runter war..

Wenn man vom solchem extremen Verschleiß weiß fährt man nicht bis dahin sondern verfolgt das 'wenigerwerden' der Bremssteine.

Demnach sind nur die hinteren Beläge runter? Aber mal im Ernst, wenn nach drei Monaten die Beläge runter sind, nur hinten, und die Werkstatt bringt nicht mehr auf die Reihe als die Scheiben und Beläge zu tauschen und dach weiteren 3 Monaten ist man wieder gleich weit ... weshalb gehst du da überhaupt noch hin?

Der Mythos vom Anlernen hält sich doch lange. Wenn man die elektrischen Antriebe für den Wechsel auffährt, alles ersetzt, die Zange auf Gangbarkeit prüft und diese sicherstellt, fährt man die Zange 1x elektrisch zusammen, der Antrieb fährt auf Anschlag und dann öffnet dieser wieder, genau so wie beim Lösen der Handbremse.

Da muss nicht mehr gemacht werden und man kann sie auch nicht falsch anlernen oder einstellen!

Die hintere Bremse neigt bei neuen Belägen dazu, dass diese leicht schleifen und ein bisschen warm werden, das legt sich aber schnell wieder ... wenn die Zange einwandfrei funktioniert.

Greetz

Ich hab bei 140000 noch die ersten Scheiben und Beläge drin. Also nach Kinderkrankheit sieht das nicht aus.

es passiert meist nach dem ersten Wechsel, bis dahin ist alles gut

Mal ehrlich... wieso gehst du noch zu dieser Werkstatt? Außerdem, das wechseln der Bremsbeläge und Bremsscheiben ist ein kinderspiel, sowas mach ich mir selbst. (Und nein, man muss kein KFZler sein um sowas zu machen)

Ich würde dir raten beim nächsten wechsel in eine andere Werkstatt zu gehen und dieser soll prüfen ob die Kolben auch wieder aufmacht und ob die elektronischen Feststellmotoren wieder ganz öffnen. Ich habe meine Bremsscheiben/Beläge bei 70.000km das erste mal und bei 200.000 das zweite mal gewechselt. (Wobei ich das Bremssystem beim ersten wechsel gleich auf Brembo getauscht habe) Ich weiß nicht was der KFZler meint mit Kinderkrankheit.

Themenstarteram 20. Mai 2019 um 19:13

Zitat:

@Pilot69 schrieb am 19. Mai 2019 um 09:16:14 Uhr:

Demnach sind nur die hinteren Beläge runter? Aber mal im Ernst, wenn nach drei Monaten die Beläge runter sind, nur hinten, und die Werkstatt bringt nicht mehr auf die Reihe als die Scheiben und Beläge zu tauschen und dach weiteren 3 Monaten ist man wieder gleich weit ... weshalb gehst du da überhaupt noch hin?

Der Mythos vom Anlernen hält sich doch lange. Wenn man die elektrischen Antriebe für den Wechsel auffährt, alles ersetzt, die Zange auf Gangbarkeit prüft und diese sicherstellt, fährt man die Zange 1x elektrisch zusammen, der Antrieb fährt auf Anschlag und dann öffnet dieser wieder, genau so wie beim Lösen der Handbremse.

Da muss nicht mehr gemacht werden und man kann sie auch nicht falsch anlernen oder einstellen!

Die hintere Bremse neigt bei neuen Belägen dazu, dass diese leicht schleifen und ein bisschen warm werden, das legt sich aber schnell wieder ... wenn die Zange einwandfrei funktioniert.

Greetz

Themenstarteram 20. Mai 2019 um 19:15

Neeein natürlich nicht immer die hinteren. Allgemein alle 3 4 Monate fast in Werkstatt für die Bremsen. Also ratet ihr mir eine neue Werkstatt zu finden?

Wie wäre es damit wenn ich die Teile also originale im Internet bestelle und er sie mir einbaut? Wusstet ihr da gute seiten die auch wirklich original Teile verkaufen?

https://www.autoteile-direkt.at

Da hab ich jzt meine Teile bestellt. Ist im Vergleich genauso billig wie ATP oder PKW-teile. Aber hier bekommt man seine Teile und keine Falschlieferungen.

Es gibt auch Filialen in Wien-Ungebung (was dir aber vllt nichts bringt)

 

Aber Vorsicht: manche Werkstätten bauen selbst bestellte Teile nicht ein oder geben keine Garantie drauf. Vllt vorher nachfragen.

 

Es geht ja nicht darum dass die falschen Teile eingebaut wurden, sondern dass es wsl ein Defekt gibt den der KFZler nicht behebt.

 

PS: beim Teilekauf immer auf die PR-Nummer achten!!!

Bitte beschreib den Verschleiss etwas genauer. Alle 4 Bremsen verschleissen innerhalb 3 Monate??? Da müssen die Bremsen aber immer warm bis heiss sein und man muss sie auch riechen. Wie viele Kilometer kannst du mit einem Satz fahren?

Bei meinem Passat musste ich die Bremsen bei 130‘000km tauschen, nicht weil sie runtergeschliffen waren, die hinteren Scheiben waren kräftig angerostet und für den TÜV (MFK) habe ich sie gewechselt.

Die Beläge hatten noch ausreichend Guthaben für weitere 50‘000km.

Greetz

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B7
  7. VW Passat b7 variant 2011 Brems Scheibe alle 3 Monate verschlissen