ForumGolf 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. VW GOLF IV Bj. 2001 lässt sich nicht mehr verschließen...:(

VW GOLF IV Bj. 2001 lässt sich nicht mehr verschließen...:(

VW Golf 4 (1J)
Themenstarteram 20. April 2015 um 15:43

VW GOLF IV 1.4 Bj. 2001 lässt sich nicht mehr verschließen, weder über die Fahrer- noch über die Beifahrerseite. Sicherung 38 ist funktionsfähig, habe ich bereits kontrolliert. Woran könnte es liegen? Mal abgesehen von einer defekten Komfortsteuerung...das will ich nicht hoffen. Ich kann den Pkw demnach nicht mehr abschließen, ich kann maximal über die Verriegelung Innenraum/ Fahrerseite abschließen...die Fahrerseite bleibt aber immer unverschlossen.

ZV nur per Schlüssel...nicht per FFB.

Ähnliche Themen
14 Antworten

Na, über die SZ in beiden Türen oder zumindest dem in der Fahrertür solltest Du das Auto weiterhin mechanisch und sogar (bei abgeklemmter Batterie z.B.) ohne ZV ver- und entriegeln können - was allerdings nicht Deine Frage war (Dein Auto muss also nicht "offen" irgendwo stehen bleiben, selbst momentan nicht).

Wenn die Fahrertür unverriegelt bleibt, wenn Du von innen den Zentralschalter betätigst bzw. über ZV verriegeln willst, ist das eigentlich Hinweis auf den Aussperrschutz, der bei geöffneter Fahrertür eine Verrieglung des Autos bzw. zumindest der Fahrertür nicht zulässt (um folgendes zu verhindern: Schon mal verriegeln, Schlüssel/FB auf den Sitz oder ins Einkaufskörbchen auf dem Sitz werfen o.ä., Fahrertür zuwerfen, Sch***! Hinten oder rechts geht das, ich verriegele z.B. das Auto auch schon immer vorher, wenn ich was schweres im Kofferraum habe: Funkschlüssel in die Tasche, Kiste in beide Hände, kurz abstützen mit nur einer Hand, Heckklappe schließen: Wäre jetzt noch der Schlüssel im Auto, hätte ich ein Problem...: Bei der Fahrertür geht das nicht, solange diese noch geöffnet ist).

Das haben sich die Jungs von VW bzw. dem Zulieferer schon schlau ausgedacht! :)

Wenn der Mikroschalter am Schloss der Fahrertür nun fälschlich (ggf. dreckbedingt) signalisiert, die Tür sei noch offen (und die Schlossfalle noch nicht in der zweiten Raste eingerastet), dann passiert eben das: Nichts!

Ergo solltest Du mal bei weiterhin geöffneter Fahrertür die Schlossfalle mit dem Daumen in die zweite Raste drücken und so eine geschlossene Tür simulieren. Dann mehrfach per Zug am Türgriff oder Türöffner innen "öffnen" und das Spiel mehrfach wiederholen. Ggf. säubert/ befreit das bereits von Dreck etc., sofern der MS elektrisch noch intakt und angeschlossen ist...

Ggf. dort (unter der Schlossfalle) mal mit Pressluft säubern oder mit Kriechöl, hat nach Beiträgen hier schon oft geholfen, weil der zuständige MS nicht defekt, sondern nur verdreckt war (zuviel Fett...).

Mit kleinen Fehlern auf Seite 7:

Und hier noch der MS konkret:

Themenstarteram 24. April 2015 um 18:55

Sehr gut, damit kann ich tatsächlich viel anfangen. Ich muss allerdings dazu sagen, dass ich den Pkw auch mechanisch, d.h. auch nicht über die SZ, nicht verriegeln kann, insofern kann ich den Pkw derzeit tatsächlich nicht abzuschließen. Der Pkw kann derzeit ledigl., bis auf die Fahrertür, die permanent nicht verriegelt, über die Verriegelung im Pkw verschlossen werden. Die Fahrertür bleibt aber immer unverschlossen.

Verstehe ich zwar nicht, aber o.k., wenn Du auch über den Schließzylinder mechanisch mit Schlüssel nicht verriegeln kannst, dann wird's schwierig.

Das sollte eigentlich immer gehen, wenn nicht, ist der SZ nicht gepflegt worden oder defekt (wovon man ja mind. einen bis zu dreien hat, ich hab noch drei).

Das mech. Verriegeln bei damals abgeklemmter Batterie ging jedenfalls sehr einfach und besser, als ich befürchtet hatte, die Ings. bei VW haben wirklich an alles gedacht.

Letztlich erklären diese vorhandenen Funktionen (auch stromlos, Aussperrschutz Fahrertür, innerer Zentralschalter, Safe-Lock etc. etc.) ja, warum das Schloss so komplex konstruiert ist.

Themenstarteram 25. April 2015 um 20:54

Ich will nicht ausschließen, dass jmd versucht hat, meinen Pkw zu öffnen und dabei das Schloß beschädigt hat. Allerdings muss dieser es dann ja sowohl auf der Fahrer- als auch auf der Beifahrerseite probiert haben...ich bin überfragt.

Kannst du den Schlüssel im Türschloss drehen und es passiert nichts oder kannst du den garnicht erst drehen?

Hört sich für mich nach "nicht funktionierendem" Motor in der Schließeinheit an. Nach meiner Erfahrung ist es ein Irrglaube dass man die Tür rein mechanisch öffnen und schließen kann. Beim Schlüsseldrehen wird lediglich ein Mikroschalter betätigt der der Steuereinheit sagt "verriegeln" und die Steuereinheit steuert den Motor an. Wenn nun aber der Motor in der Schließeinheit nichts mehr macht bleibt die Tür offen... Ich würde die Schließeinheit mal zerlegen und ALLE Lötstellen am zentralen Stecker und die zwei des Motors mal nachlöten.

Zitat:

@Pilsi schrieb am 27. April 2015 um 14:32:06 Uhr:

Hört sich für mich nach "nicht funktionierendem" Motor in der Schließeinheit an. Nach meiner Erfahrung ist es ein Irrglaube dass man die Tür rein mechanisch öffnen und schließen kann. Beim Schlüsseldrehen wird lediglich ein Mikroschalter betätigt der der Steuereinheit sagt "verriegeln" und die Steuereinheit steuert den Motor an. Wenn nun aber der Motor in der Schließeinheit nichts mehr macht bleibt die Tür offen... Ich würde die Schließeinheit mal zerlegen und ALLE Lötstellen am zentralen Stecker und die zwei des Motors mal nachlöten.

Och Mensch, pilsi!

Das hatten wir doch schon.

Ich hatte doch bereits VIEL weiter oben geschildert, dass ich meinen Bora hier 2 Tage bei abgeklemmter Batterie auf dem Hof stehen hatte (wg. Wasserschaden damals) und diesen ganz hervorragend mechanisch OHNE STROM / BATTERIE verschließen konnte!

Sorry, aber einem Irrglauben unterliegst soeben Du und das meine ich weder böse und schon gar nicht überheblich / arrogant!

Also nochmals :):

- Du kannst an den 3 Türen den Knopf wie früher herunter drücken,

- vorn rechts kann man bei mir (weil dort noch ein SZ vorhanden ist), alternativ sogar mechanisch per Schlüssel abschließen,

- dito zwangsweise an der Fahrertür, wo wg. Aussperrschutz (wie früher! ganz früher, einige werden es wissen, ging das bei VW dann doch, wenn man die Entrieglungsklinke innen im äußeren Türgriff währenddessen gedrückt hielt, z.B. Passat I...), ein Herunterdrücken des Knopfes/Pins aus guten Gründen bei geöffneter Tür nicht möglich ist!

- Hinten schmeißt Du die Klappe zu

- Folge: Klappe zu / verriegelt / verrammelt = alles gut

Öffnen:

- an Türen und Klappen (bei mir vorn links, vorn rechts, Heckklappe) kann über den vorhandenen Schließzylinder mechanisch (und eben doch stromlos, ohne Batterie!) entriegelt und anschließend geöffnet werden.

- hinten bzw. ggf. rechts vorn wird von innen entriegelt und der Knopf/Pin hochgeschoben (den man manuell ja nicht mehr hochziehen kann, wie früher noch...), indem man den jew. inneren Türöffner zieht.

Probier´s doch bitte selbst mal aus, indem Du mal die Batterie abklemmst.

Wenn Du ein orig. VW-Radio verbaut hast bzw. noch immer das, was ab Werk drin war, brauchst Du noch nicht mal einen Radiocode.

Der Schließzylinder ist lediglich eine codierte Zugangssperre. Ohne diesen, ausgebaut, kann man den Golf bekanntlich auch mit einem Schraubenzieher, einer Nagelfeile oder einem langen Fingernagel öffnen, indem man den schlitzschraubenartigen Kunststoffeinsatz im Schloss entsprechend linksherum dreht.

Nichts anderes macht man, unter gewaltsamer Umgehung des SZs, mit einem Polenschlüssel, ob mit oder ohne Strom.

Schließlich gab´s den Golf IV ja auch ganz ohne ZV, mit ZV und mit ZV+FB.

Wenn der Safe-Lock drin ist, bekommst du das Auto auch mit Schlüssel nicht auf, wenn die Batterie abgeklemmt ist.

Solange die Safe-Sicherung nicht aktiv ist, kann man mit dem Schlüssel immer auf und zu schliessen. Ist sie aktiv, dann nur mit elektrischer Unterstützung.

Würde der TE sich mal bequemen, meine Frage zu beantworten, könnte man das Problem weiter einkreisen...

Ja Taubitz, du hast Recht und ich meine Ruh. Ich habs an meiner Schließeinheit im Keller nochmals ausprobiert. Solange keine Safelock-Verriegelung aktiv ist, kann man mit dem Schlüssel verriegeln und entriegeln und danach am Griff ziehen und die Tür öffnen.

TE:

betrachte meinen obigen Beitrag bitte als falsch

Zitat:

@muhmann schrieb am 27. April 2015 um 18:49:36 Uhr:

Wenn der Safe-Lock drin ist, bekommst du das Auto auch mit Schlüssel nicht auf, wenn die Batterie abgeklemmt ist.

Solange die Safe-Sicherung nicht aktiv ist, kann man mit dem Schlüssel immer auf und zu schliessen. Ist sie aktiv, dann nur mit elektrischer Unterstützung.

Würde der TE sich mal bequemen, meine Frage zu beantworten, könnte man das Problem weiter einkreisen...

Logisch.

Die Safe-Lock-Funktion ist eine elektrische, die kann man auch nur elektrisch wieder deaktivieren.

Allerdings: Wer schließt per ZV 1x ab, aktiviert damit automatisch die Safe-Lock-Funktion (LED blinkt) und klemmt dann die Batterie ab, womöglich unter Alarmauslösung des Motorhauben-Mikroschalters?

Ich hatte befürchtet, dass man bei abgeklemmter Batterie Probleme bekommt (wie von anderen Autos schon gehört), das Auto noch zu verriegeln (Einbrechschutz Safe-Lock jetzt mal außen vor).

Dass das nicht so ist, hat auch mich selbst überrascht.

Nur deshalb reite ich darauf so herum, nicht, weil ich Recht haben will, Pilsi!

Ich hab hier oft genug auch Unrecht...

Themenstarteram 2. Mai 2015 um 19:44

Es liegt an den Türschlössern, die sind beide hin ... sind ausgebaut ... da tut sich gar nichts mehr ... d.h. 2x neue Türschlösser. Ätzend.

Lassen sich bestimmt reparieren.

Ist ja nicht so viel drin, was kaputt gehen kann.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. VW GOLF IV Bj. 2001 lässt sich nicht mehr verschließen...:(