ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. VW Golf 6 Variant 1.6 TDI - Ölansammlung / Undicht??

VW Golf 6 Variant 1.6 TDI - Ölansammlung / Undicht??

VW Golf 6 (1KA/B/C)
Themenstarteram 23. Febuar 2014 um 17:21

Moin Moin,

ich fahre seit einiger Zeit den schönen Golf 6 Variant.

Als ich letztens wie immer Routinemäßig den Motorraum inspizierte entdeckte ich eine Ölansammlung an den Einspritzdüsen.

Auf den Bildern ist es immer rot eingekreist wo sich das Öl ansammelt!

Die 2 Einspritzdüsenpaare liegen immer so einer Art Mulde und etwas schräg nach hinten gekippt, wodurch das Öl immer in den hinteren Bereich läuft.

In der Mulde sammelt es sich dann selbstverständlich, aber immer nur bis zu einem bestimmten Punkt. Es läuft nie über oder vermehrt sich extrem.

Einmal habe ich es abgesaugt und alles sauber gemacht. Erst nach ca. 2 Wochen Fahrt fing es an sich wieder zu sammeln.

Muss ich da schnell handeln oder ist das Ganze unproblematisch???? Bzw. was ist da überhaupt defekt???

Beim fahren selbe rmerke ich nichts, der Mototr ist angenehm ruhig und zieht gut durch.

MFG und Danke schon vorab für die Hilfe!

omron12

Dscn3285
Dscn3286
Ähnliche Themen
46 Antworten

Hallo,

das gleiche Feature hatte ich an meinem "Qualitätsprodukt- > 1,6 TDI Variant Style 10/2011" auch. Als er letztem November zur Inspetion war, rief mich der VW Händler an, dass sich um die Einspritzdüsen ein Diesel/Öl Gemisch angesammelt hätte. Das Fahrzeug war genau einen Monat aus der Werksgarantie. Zum Glück hatte ich eine "kostengünstige" Anschlussgarantie abegschlossen. Bei diesem Murkshaufen auch mehr als nötig. So hatte ich mir zumindest Diskussionen bezüglich des Themas Kulanz gespart. Wenn ich mich richtig entsinne, hätte die Reparatur ca. 250€ gekostet. Die Düsen sind wohl nicht defekt, sondern zum Motorblock hin nicht vernünftig abgedichtet. Dies wurde jetzt korregiert (wahrscheinlich haben die von Azubis vorgekaute Kaugummis draufgepappt. Würde zumindest zu VW passen). Es schien mir auch so, dass dieses Feature bei VW nicht unbekannt ist. Es gab zumindest eine konkrete Handlungsanweisung bezüglich des Problems. Ob die Lösung zukünftig hält kann ich nicht beurteilen. Ausgehend von der bisherigen minderwertigen VW Qualität, habe ich da allerdings keine große Hoffnung. Im Alltagsbetrieb hatte man nichts gemerkt. Ich denke es geht hier nicht um Leben und Tod. Allerdings kommt wohl früher oder später nicht um eine Reparatur herum, so dass man es auch zeitnah erledigen sollte.

Da gibt es bereits einen Thread hier - einfach mal nach "Ventildeckelhaube undicht" suchen.

War bei mir auch undicht, es war nicht zu erkennen war wo es genau hergekommen ist.

Ich glaub es war die Dichtung von der Haube zu dem Einspritzventil.

Wieso sind Deine Ventile so stark mit Flugrost befallen, ist da bei Deinem

keine Abdeckung drauf ? Schaut aus als ob da Salznebel dran kommt.

 

Themenstarteram 23. Febuar 2014 um 20:19

Danke für die Antworten!

Habe mir bisher keine Werkstattmeinung eingeholt. Aber eine Dichtung wechseln am Motor scheint mir mit viel Arbeitsaufwand verbunden zu sein, oder?

Keine Ahnung warum da Flugrost ist. Das Auto steht meist draußen und hat auch diese große

Plastikhaube immer drauf.

Kann da nun was kaputt gehen wenn ich so weiter fahre?!

Kann erst im Laufe der Woche zu meiner Werkstatt. ...

 

Nabend,

Bei dir ist vermutlich die Kurbelgehäuseentlüftung des Ventildeckel im Bereich des Öleinfüllstutzen undicht.

Die VW Werkstätten haben eine genaue Anweisung wie weiter vorzugehen ist. Im groben, lautet die Anweisung,

Teilenummer prüfen, schauen wo die Undichtigkeit ist, reinigen, Trichter vom Öleinfüllstützen reinigen und ein Formstück aus Gummi einkleben. Nun noch 8Std trocknen lassen und prüfen ob es dicht ist.

Fahren kannst du soweit noch. Aber es wird weiterhin Öl austreten und unter Umständen auf den Krümmer DPF landen und verbrennen, von daher nicht zulangen aufschieben.

Gruß MOEDDA

Themenstarteram 24. Febuar 2014 um 17:42

Danke Danke!

War heute mal in der Werkstatt. Der KFZ Meister meinte es wäre nicht weiter schlimm und man trotzdem Bedenkenlos fahren. Vor allem da sich nur eine bestimmte Menge Öl dort ansammelt und es nie überläuft. Hat er selber auch noch nie gesehen. Weiterhin sagt er das wohl ein paar Dichtringe nicht OK ist in der Nähe der Injektoren. Diese müssten raus gebaut werden. Dichtungen getauscht werden. Alles ein Riesen Aufwand.

Werde es wohl in 2 Wochen wenn ich Urlaub hab, mal mnachen lassen ;-)

Danke für eure Hilfe und Ideen! :)

So groß ist der Aufwand für einen Profi nicht, war in ca. 1h fertig.

Es wurden paar Kabel abgesteckt und die Hochdruckleitung zwischen 

Rail und Einspritzdüse demontiert. Dann die Einspritzdüsen raus und schon kann

die Ventildeckelhaube runtergenommen werden.

Wenn man nun genau wüsste wo das Öl rauskommt könnte man nur die Dichtung

tauschen, ich habs nicht gefunden.

Hab dann sicherheitshalber die ganze Haube tauschen lassen da

man liest dass die Haube an sich undicht sein kann und

ich keine Lust hatte das Ding nochmals reparieren zu lassen.

Kostet an Material mitsamt Kleinteilen so um die 160€.

Die neue Haube sieht im Bereich der Entlüftung etwas anders aus.,

Hätte ich das mit dem Gummi-Formteil vorher gelesen hätte ich das vorher mal

probiert.

Zitat:

Original geschrieben von omron12

Danke Danke!

War heute mal in der Werkstatt. Der KFZ Meister meinte es wäre nicht weiter schlimm und man trotzdem Bedenkenlos fahren. Vor allem da sich nur eine bestimmte Menge Öl dort ansammelt und es nie überläuft. Hat er selber auch noch nie gesehen. Weiterhin sagt er das wohl ein paar Dichtringe nicht OK ist in der Nähe der Injektoren. Diese müssten raus gebaut werden. Dichtungen getauscht werden. Alles ein Riesen Aufwand.

Werde es wohl in 2 Wochen wenn ich Urlaub hab, mal mnachen lassen ;-)

Danke für eure Hilfe und Ideen! :)

Nabend,

Warst du in einer VW-Werkstatt?

Kannst du mal auf deinen Ventildeckel nach einer Teilenummer schauen? Hab sie dir im Bild gelb markiert, am besten mit einen alten Lappen die Stelle vorher reinigen.

TN sollte die 03L 103 469 H sein.

Gruß MOEDDA

Dscn3286-4248421987625501281

Für technisch interessierte habe ich ein Bild vom Deckel

und vom Motor ohne Deckel. Leider hab ich keines von der Rückseite,

da sind noch Ventile (eigentlich eher Membrane).

Der alte Deckel hatte die genannte Nummer.

Img-20140224-205248
13932717481810

Ich war mal so frei und habe mir von dem mkfsns, das erste Bild geschnappt und eine Stelle markiert.

Bei der Ventildeckelhaube mit der TN 03L 103 469 H ist oft an der markierten Stelle die Kurbelgehäuseentlüftung undicht.

Dort tritt wie bereits erwähnt das Öl aus, und sammelt sich an den Injektoren. So das der Verdacht aufkommt, das die Dichtringe der Injektoren undicht sind, was sie aber oft nicht sind.

Tauscht man nun nur die Dichtringe der Injektoren, besteht das Problem weiter hin.

Der Hersteller hat reagiert und in der Produktion eine geänderte Ventildeckelhaube verbaut. Und für die Ventildeckelhauben die bereits im Umlauf sind, gibt es eine Anweisung wie diese Abzudichten sind.

Natürlich kann man auch die Ventildeckelhaube komplett tauschen, dann bekommt man das neue und geänderte Ersatzteil verbaut. Dies ist aber in meinen Augen unnötig teuer.

Von daher sollte man einmal genau prüfen ob die defekte Kurbelgehäuseentlüftung in diesen Fall in Frage kommt oder nicht. Wenn ja sollte man es abdichten lassen, und sich somit unnötige Kosten ersparen.

Gruß MOEDDA

Img-20140224-205248-8897859991115805371

Super Erklärung, jetzt wüsste ich wenigstens wo ich hätte suchen sollen und

wo genau das Problem besteht.

War bei mir auch genau die Stelle wo das Öl sich gesammelt hat.

Nur konnte ich keinerlei Spuren erkennen woher es gekommen ist,

hätte da vielleicht mit einem Leuchtmittel im Öl probieren können dem

auf die Schliche zu kommen. Jetzt hab ich wenigstens mal die

Nockenwellen  gesehen :)

Nabend,

So um das mal von meiner Seite her zu vervollständigen/beenden.

Das Problem mit dem Öl auf den Ventildeckel bei den 1.6TDI ist bei VW unter "Ölverlust im Bereich Zylinderkopf/Zylinderkopfhaube" mit der TPI Nr. 2029959/x (aktuell:6) bekannt. In dieser ist auch die, bereits erwähnte, Vorgenweise zur Instandsetzung(Nicht dem Austausch) beschrieben.

Wie Bereits gesagt, betroffen sind die Zylinderkopfhauben/Ventildeckel mit der TN: 03L 103 469 H.

Die Teilenummer 03L 103 469 R ist bereits das geänderte Ersatzteil.

MfG MOEDDA

Themenstarteram 27. Febuar 2014 um 21:51

So war in der Werkstatt und hier mein Feedback für alle Interessierten:

Undicht war der Ventideckel mit Bereich um den ÖL Einfüllstutzen! Behoben wurde es indem das Dichtmittel komplett erneuert wurde und eine Verstärkung bei dem Einfüllstutzen eingebaut wurde.

Der Mechaniker meinte das dieser Bereich von Haus aus ganz schlecht verarbeitet ist und das durch die Vibrationen des Motors an dem Plastik gerne was undicht wird.

Er meinte aber das VW aber Bescheid weiß und gleich bei Bestellung des Dichtmittels eine Verstärkung für diesen Bereich mit liefert damit das Problem in Zukunft ausbleibt.

der Motor ist vom 6/2011 aber ich bekomme keine Kulanz. Der Meister Mechaniker meinte das VW selten auf Kulanz bezahlt weil die sehr geizig sind.

Muss nun 200€ auf dem Tisch legen und Reparaturdauer ist 2 Tage da das Dichtmittel 24h aushärten muss.

Geht noch finde ich.

Grüße!

03L103469R - ZYL.KOPFHA Preis: 160,06 € incl. 19% Mwst. akt.Preis...sehr teuer :(

Danke für eure Berichte, habe heute meinen Deckel überprüft. Ich war sehr froh als ich den Anhang "R" auf meinem Deckel gefunden habe.

Frohe Weihnachten

Hier kann man das sehen. kommt selten vor jedoch hat VW das Problem erkannt gehabt und es gibt auch TPI

20140323-011907
Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. VW Golf 6 Variant 1.6 TDI - Ölansammlung / Undicht??