ForumFox
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Fox
  6. VW Fox 5Z1 Bremsbacken wechseln

VW Fox 5Z1 Bremsbacken wechseln

VW Fox 5Z
Themenstarteram 15. Juni 2013 um 20:07

Hallo Fox Fahrer

Da es keine vernünftige Anleitung für den Fox gibt habe ich auf meiner Hompage eigendlich für Brunnenbauer mal den Bremsbacken wechsel dokomentiert. Einfach bei google Rammbrunnen.Jimdo.com eingeben und dann auf VW Fox gehen. Sollte sich jemand daran stören das es nicht direkt hier eingestellt ist verstehe ich das natürlich ich wollte damit nur verhindern das Sachen mit unrichtigen kommentaren bestückt werden. Ich kenne mich mit Computern nicht so aus,wenn sich jemand die Mühe machen möchte die Seiten hierher zu koppieren habe ich nichts dagegen.

Img-2768
Ähnliche Themen
6 Antworten

Hallo Super Sache Leute bitte mehr davon für dieses Komische Fahrzeug von VW.War auch jahrelang Vw`ler aber nun ist SCHLUSS.VW=ENDE

Danke und vielleicht sehen wir uns in einem anderen Marken Forum

Ja vielen Dank für den Tip.

Hoffentlich denkt ihr daran das der Anspruch auf Versicherungsleistungen damit nichtig sind wenn eine NICHT Fachwerkstatt an den Bremsen rumwerkelt.

??? Muss man jetzt aber nicht verstehen, oder?

Die Versicherug tritt per Haftpflicht immer in den Fremschaden ein, holt sich das Geld aber ggf. vom Versicherungsnehmer wieder, wenn dieser jenseits von Haftungsbedingungen etc. den Unfall schuldhaft herbeigeführt hat.

Eine Eigenreparatur an der Bremse ist per se sicherlich kein schuldhaftes Vorgehen, sondern erst dann, wenn diese Reparatur nicht fachgemäß und entspr. der Herstellervorgaben vorgenommen wurde.

Das allerdings kann einem sogar in einer Werkstatt passieren...

So pauschal trifft Deine Aussage daher nicht zu, auch wenn ich selbst (als u.a. gelernter KFZ-Mech.) kein Freund davon bin, dass Laien an Bremsen rumfummeln. Nur gibt es eben solche und solche Laien, wie in anderen Bereichen auch. Ich kenne Laien, die haben sich selbst Möbel, eine Küche oder gar ein ganzes Haus gebaut...

Ich verstehe den Vergleich nicht mit Möbel, Küche oder gar Haus. Mit was von diesen Dingen fährst du auf der Strasse?

 

Und............eben darum geht es..........die Versicherungspflicht ist hinfällig wenn ein Laie an den Bremsen rumwerkelt. Dies wird dir jede Versicherung so bestätigen.

 

Hier geht es um Gefährdung im Straßenverkehr. Es ist allg. bekannt das die Versicherung die Leistung verweigert ,sollte sich herausstellen, das ein Unfall auf Grund mangelnder oder nicht sachgemäßer Wartung, Reparatur passiert ist.

 

Wenn also eine Werkstatt, so wie du hier schreibst, die Reparatur fehlerhaft durchführt ,dann kann sie in Versicherungspflicht genommen werden. Mal abgesehen davon das ich von dieser Werkstatt dann Abstand halten würde.

 

Ein Laie hat an Bremsen nicht rumzuwerkeln.

 

Ich gehe davon aus das in diesem Forum vorallem Laien geholfen wird, oder?

Zitat:

Original geschrieben von simple01

Ich verstehe den Vergleich nicht mit Möbel, Küche oder gar Haus. Mit was von diesen Dingen fährst du auf der Strasse?

Und............eben darum geht es..........die Versicherungspflicht ist hinfällig wenn ein Laie an den Bremsen rumwerkelt. Dies wird dir jede Versicherung so bestätigen.

Hier geht es um Gefährdung im Straßenverkehr. Es ist allg. bekannt das die Versicherung die Leistung verweigert ,sollte sich herausstellen, das ein Unfall auf Grund mangelnder oder nicht sachgemäßer Wartung, Reparatur passiert ist.

Wenn also eine Werkstatt, so wie du hier schreibst, die Reparatur fehlerhaft durchführt ,dann kann sie in Versicherungspflicht genommen werden. Mal abgesehen davon das ich von dieser Werkstatt dann Abstand halten würde.

Ein Laie hat an Bremsen nicht rumzuwerkeln.

Ich gehe davon aus das in diesem Forum vorallem Laien geholfen wird, oder?

Das ist doch Quatsch, dass die Versicherungspflicht hinfällig ist, also per se und grundsätzlich.

Sie ist vielmehr DANN hin, wenn man technisches Versagen der Bremse nachweisen kann und überdies dann, wenn dieses techn. Versagen nicht aus einer fehlerhaften Reparatur in einer Werkstatt herrührt (was auch vorkommt, man denke nur an die nicht festgezogenen Felgen in Werkstätten, als ehem. KFZ-Mech. weiß ich durchaus, wovon ich da rede...), sondern auf die laienhafte Reparatur des Fahrzeughalters.

Kurz: In die Haftung tritt immer der ein, der´s vermurkst, entweder die Werkstatt oder eben der Laie.

Im allg. könnte man unterstellen, dass der Laie über weniger Fachkompetenz verfügt als die Werkstatt, weshalb er von der Bremse (u.a. Dingen am Auto) lieber die Finger lassen sollte, aber dass er per se nicht an der Bremse arbeiten DARF (soll ggf. schon), weil sonst unmittelbar die Versicherungspflicht des Versicherungsgebers erlischt, ist so natürlich schlichtweg falsch.

Wer haftet denn, wenn beim Haus z.B. das Carport oder das selbst gezimmerte Vordach über dem Besucher zusammenkracht, dieser einen elektrischen Schlag erhält durch eigene, elektr. Installationen erhält oder sich an einer Warmwasserinstallation verbrüht?

Ganz klar der Verursacher.

Deshalb wird sich ggf. eine Versicherung auch informieren, wer Bauten oder Installationen vorgenommen hat. Das ist also nicht nur beim Auto so und insofern eben eine Binse.

Dass ich als Profi nichts davon halte, steht auf einem anderen Blatt, aber Deine Aussagen in Bezug auf die Versicherungspflicht treffen so einfach nicht zu, denn es gibt eben auch Laien, die mind. so sorgsam arbeiten wie die Profis.

Wäre es so, dürfte der Laie noch nicht mal seine Räder saisonal oder wg. gleichmäßigem Verschleiß von vorn nach hinten wechseln, weil er ja Laie ist und einen sorgsamen Räderwechsel mit vorgeschriebenen Drehmomenten etc. nur die Fachwerkstatt hinbekommt.

Wenn jemand an den Bremsen schraubt, gehe ich davon aus, dass er mind. 18 Jahre alt ist, nicht gerade zwei linke Hände hat und sich darüber im klaren ist, was er da macht und welche Verantwortung er dabei trägt, für seine eigene Sicherheit und die anderer.

Daher gehöre gerade ich zu denjenigen auf mt hier, die aufgrund eindeutiger Fragestellungen, die erkennen lassen, dass der Fragende noch nicht mal über Grundwissen verfügt, nachdrücklich davon abraten, sich selbst an die Aufgabe zu wagen.

Das sollte einem Erwachsenen aber unmittelbar selbst einleuchten können.

Ich gehöre noch einer Generation an, die möglichst alles selbst reparariert hat, also nicht zur Werkstatt brachte (bringen konnte) oder gar neu kaufen konnte.

Wenn ich meiner Mutter z.B. ein neues Kabel ans Bügeleisen montiert habe, dann habe ich dabei letztlich auch mit ihrem Leben gespielt, hätte ich zuvor nicht durch Vater, Großvater und Schule entspr. Wissen erhalten und wäre mir nicht darüber im klaren gewesen, was ich da mache, wie das korrekt zu machen ist und welche Folgen es haben kann, wenn ich da herumpfusche oder ggf. etwas tue, was ich mir lieber nicht zutrauen sollte. Soviel Verantwortungsbewusstsein zum eigenen "lieber nicht" unterstelle ich einem Erwachsenen nun mal.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Fox
  6. VW Fox 5Z1 Bremsbacken wechseln