ForumCaddy
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Caddy
  6. VW Caddy Maxi Camper - Eure Erfahrungen?

VW Caddy Maxi Camper - Eure Erfahrungen?

VW Caddy 3 (2K/2C)
Themenstarteram 28. August 2019 um 10:10

Ihr Lieben

 

ich überlege, mir einen VW Caddy Maxi zu kaufen - mit Reimo Innenauabau und Aufstelldach.

 

Wer hat so ein Teil und wie sind eure Erfahrungen damit?

 

LG,

Sonja

Ähnliche Themen
14 Antworten

Es heißt das Aufstelldach auf dem Caddy sei sehr schmal wegen der bis ins Dach gezogenen Schiebetüren.

Was campen und Caddy angeht könnten sicher @boxor , @caddy4camping oder @saddler-gid einige hilfreiche Tipps oder Infos geben. Wobei es noch weit mehr Leute hier gibt die im Caddy schlafen/campen.

Schau mal hier rein: Caddy Camping Ausbau

Hier ist vielleicht auch etwas passendes dabei: Caddy Camping - Vorzelt

Also in einem anderen Thread hat der Chef von Zoom (habe seinen Usernamen nicht zur Hand) geschrieben, dass er für diese Lösung sein Werkzeug nicht in die Hände nehmen würde. Es soll sehr schmal sein. Ich würde entweder ganz auf den Platz und das bisschen Stehhöhe verzichten oder ein Dachzelt nehmen. Kostet die Hälfte, hat mehr Platz und Du kannst es ausgefahren lassen, wenn Du mal weg bist.

Zooom natuerlich.

Außerdem würde ich im Caddy eine Heckküche jeder Innenküche vorziehen.

Zitat:

@caddy4camping schrieb am 28. August 2019 um 12:16:10 Uhr:

Zooom natuerlich.

und der User hieß @zooombie :cool:

Weitere Infos: https://www.motor-talk.de/.../caddy-aufstelldach-t4833882.html?...

Schau Dir die Lösung z.B. auf einer Messe mal an. Mich hat sie nicht überzeugt: Dach zu schmal, da kann nur einer schlafen oder kleine Kinder. Innenausbau zu shiny und empfindlich. Raumausnutzung wegen fehlender Drehsitze suboptimal. Kosten ähnlich wie bei größeren Autos als Basis. Zooom hatte vor etlichen Jahren (weit vor Reimo) vor, einen Camper auf Caddy-Maxi zu bauen mit Aufstelldach und Drehsitzen. Das hat er dann wegen des zu schmalen möglichen Dachausschnitts (durch die hochgezogenen Schiebetüren) verworfen - übrig blieben nur die wirklich guten Drehsitze als Nachrüstlösung.

Wenn es auf Dinge wie Allradantrieb und/oder Automatik nicht ankommt und die Außenabmessungen des Caddy-Maxi die Obergrenze sind, schau mal nach einem "Stadtindianer" o.ä. auf Basis Nissan NV300. Der ist außen so lang wie der kurze Caddy, hat innen so viel Platz wie der Maxi und erlaubt einen für das Aufstelldach ausreichend breiten Dachausschnitt. Fahrverhalten ist etwas hölzern aber etliche kommen damit gut hin. Größer geht immer (VW T, Renault Trafic etc.) und muss nicht unbedingt teurer sein als der Reimo Caddy.

Nicht falsch verstehen: Der Caddy ist eine super Basis für einen Minicamper - nur halt nicht mit Aufstelldach. Wir haben jahrelang mit dem kurzen Caddy gut gecampt - mit Drehsitzen hatte der tagsüber einen recht komfortablen Wohnraum, abends bauten wir darin ein Bett mit Lattenrost und komfortablen 1,40x2m und konnten im Bett liegend durch's Glasdach den Sternenhimmel ansehen. Morgens ggf. unter der Heckklappe duschen. Gekocht wurde auch unter der Heckklappe (oder weg vom Auto am See etc.). Das Auto ist inzwischen verkauft, muss mein Profil mal aktualisieren gelegentlich. Umstieg auf einen T6 aber letztlich auch nur, weil ich den besser als Büro nutzen kann. Ok und weil ich meinem Spieltrieb erlegen bin ;)

Wenn Aufstelldach, dann würde ich zu einem der Hochdachkombi Konkurrenten von Peugeot/Citroen/Opel oder Renault greifen. Die Gründe wurden schon genannt.

Oder gleich etwas größer mit PSA Jump/Expert/Vivaro, ... anfangen.

Das Basisfahrzeug ist dann etwas größer, aber nicht sehr viel teurer, dank der üblichen erheblichen Rabatte auf den Listenpreis bei der VW Konkurrenz. Schau mal bei Internet Vermittlern wie APL.de

Das größere Aufstelldach bietet viel mehr Platz und der Preisunterschied zum schmalenCaddy Minimodell beträgt rund 30%, die sich aber bei häufiger Nutzung lohnen.

Poessl bietet ab rund 38000€ Listenpreis den Campster als fertiges Womo auf PSA Basis an. Da müsste man einen Reinmo Ausbau einfach mal Gegenrechnen.

https://www.promobil.de/.../

Für den Innenausbau gibt es viele Alternativen zu Reimo.

In jedem Fall lohnt sich ein Besuch der Caravan Ausstellung (31.8.-8.9.) in Düsseldorf, damit du dir selbst einen Eindruck verschaffen kannst.

Falls ihr gebraucht kaufen wollt, erübrigt sich nach meiner Meinung der teure Einbau eines Aufstelldaches, denn die Restlebensdauer des Fahrzeugs ist dann ja auch begrenzt, gerade bei alten Fahrzeugen mit Euro 4 und den dafür absehbaren Fahrverboten in vielen Großstädten.

Andererseits gibt es möglicherweise bald mit Verschärfung der Fahrverbote günstige Angebote von Euro 4 Kleinbussen mit Womo Ausstattung, weil die ja auch häufig in von Fahrverboten betroffenen Großstadtregionen als Alltagsfahrzeug genutzt werden. as hilft natürlich nur, wenn man selbst nicht betroffen ist.

Gerade bei Heise.de gefunden: Die Poessl Campster Basisversion mit Aufstelldach und Bett, aber ohne weitere Inneneinrichtung ab 27000€:

https://www.heise.de/.../...an-Salon-Duesseldorf-2019-4506541.html?...

Wenn man nachträglich ein Aufstelldach auf einen Transporter baut, kommen noch erhebliche Montagekosten zum Preis des Daches dazu. Ich vermute, Poessl bekommt die Basisfahrzeuge als Großkunde ohne Seriendach, so dass zumindest die Demontage des Seriendaches entfällt.

Ich hab mir meinen neuen Caddy gerade umbauen lassen. Es ist der Reimo Ausbau mit Aufstelldach und sämtlichen Möbeln. Der Umbau hat ca. 1,5 Wochen gedauert ist ist richtig toll geworden. Zusätzlich hab ich noch Vorhänge, eine Luftstandheizung, ein Sonnensegel und ein Busvorzelt gekauft.

Ich bin auch total glücklich über das Aufstelldach und finde es nicht zu schmal. Mir würde eine Lösung, die mich bei Sturm und Regen zwingt, zum Kochen oder Kaffee machen nach draußen zu gehen, sicher nicht zufriedenstellen. Von Zooom gibt es sogar einen Drehsitz für die Beifahrerseite des Caddy 4, den werd ich mir dann im Herbst einbauen lassen.

@Regina7: Kosten?

Herzlichen Glückwunsch, das wichtigste ist, dass deine Erwartungen erfüllt sind. :)

Die Kosten für den Dacheinbau würden mich interessieren, denn die habe ich bei Reimo leider nicht gefunden. Der Rest ergibt sich ja eigentlich aus den Preisen für die Einzelteile plus Stundensatz bei Reimo, falls man nicht selber einbaut.

Wir haben die letzten 10 Jahre sehr gut mit unserem Caddy Maxi gecampt.

Diesem September waren wir zu zweit auch wieder 3 Wochen hier in Norddeutschland super unterwegs.

Jetzt muss er einem Kastenwagen weichen. (siehe hier VK Caddy Klick )

Habe es nie bereut den Caddy so ausgebaut und genutzt zu haben.

lg

Ich habe mir den Caddy Maxi Camper von Reimo ohne Hochdach einbauen lassen. Fazit nach zwei Übernachtungen und 2 Monaten fahren: Sehr toll! Habe die Option das Hochdach noch später einbauen zulassen, doch ich glaube, das brauche ich nicht. So passe ich in jede Tiefgarage. Bin mal gespannt was ich dann im Sommer sagen werde ;-)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Caddy
  6. VW Caddy Maxi Camper - Eure Erfahrungen?