ForumT1, T2 & T3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Transporter
  6. T1, T2 & T3
  7. Vorstellung und Meinungen zu diesem TDI Umbau am VW T3

Vorstellung und Meinungen zu diesem TDI Umbau am VW T3

VW T3 Kastenwagen (251)
Themenstarteram 15. Juli 2016 um 22:15

Hallo, ich möchte euch mal meinen Motorumbau auf TDI (1Z) in meinem VW T3 vorstellen.

Gemacht hat das Kevin Leichsenring aus Limbach-Oberfrohna. Junger und netter Typ. Allerdings hat der Umbaue anstatt 2 Wochen, 4 Monate gedauert. Ich wurde ganz schön hingehalten und hab jede Woche neue Ausreden gehört. Na ja, jetzt habe ich das gute Stück wieder und es fährt wieder.

Leider frage ich mich bei dem Umbau ob alles so ganz richtig und mit bestem Gewissen gemacht wurde. Da ich selber allerdings kein KFZ-Profi bin (zwar irgendwie auch Ingenieur, aber für Software), wollte ich mal hören, was ihr als Profis dazu sagt.

Das wurde vereinbart:

- 1Z Motor bis 200 tkm überholen (Zahnriemen, Zylinderkopfdichtung, Verschleißteile erneuern).

- Alten Motor ausbauen.

- Neuen Motor einbauen inkl. neuem Kabelbaum.

- Getriebe durch angeliefertes 5-Gang Getriebe mit langem 5. Gang ersetzen.

- TÜV Abnahme.

Darüber wundere ich mich:

- Motor hat nicht die volle Leistung. Er fährt maximal 120. MSG Fehler 00575, Saugrohrdruck-Fehler? Taucht aber nur manchmal auf.

- Der Motor hat keinen Luftfilter. Der LMM hängt frei über dem Auspuff. Nicht so gut, oder?

- Es ist kein Ladeluftkühler verbaut. Damit verliert der Motor doch Leistung, oder? Ist das überhaupt OK ohne zu fahren? Angeblich wurde der nicht verbaut, weil er sonst mit 90 PS zu viel Leistung für das Bremssystem hat. Hab gelesen, dass es Leistungsunabhängig ist und bis max 165 Kmh geht.

- Kühlwassertemperaturanzeige geht nicht. MSG Fehler 00522. Wahrscheinlich Temperaturgeber kaputt?

- Der Motor verliert etwas Öl, oder Diesel. Nicht viel aber es sind immer ein paar Tropfen auf dem Boden zu sehen.

- Die Zylinderkopfdichtung sollte eigentlich neu, wurde aber nicht getauscht, da der Motor 6tkm vorher schon eine neue ZKD bekommen hat.

- Zahnriemen sieht nicht neu aus. Siehe Fotos. Der ist ja schon rissig. Der wurde nicht gewechselt, oder? Siehe Fotos.

- Gaspedal schwierig zu betätigen. Der Poti wird über Seil mechanisch im Motorraum betätigt.

- Drehzahlmesser zeigt nichts an, weil Klemme W am Generator fehlt. Hab ich schon recherchiert, kann man selber nachrüsten.

- Motor rasselt im Leerlauf und das rasseln verschwindet wenn man Kupplung druckt. Ausrücklager? Wurde wohl nicht gewechselt.

- Das Steuergerät liegt unbefestigt und recht lieblos links hinter der Rückleuchte.

- Fehler im MSG 01237 (Kraftstoffabschaltventil), 00741 (Bremspedalüberwachung), 00625 (Geschwindigkeitssignal) sollen normal sein, da dem Steuergerät im T3 die entsprechenden Anschlüsse fehlen.

Die Fotos dazu gibt es hier: https://goo.gl/photos/GfXJ5n85RQWJ6xer6

Man muss noch fairer weise sagen, dass der Preis schon recht günstig war im Vergleich zu den Angeboten aus Hamburg. Ich bin auch bereit kleinere Dinge selber zu reparieren, aber die Liste an fragwürdigen Dingen ist auch ganz schön lang. Und anscheinend wurde auch nicht alles was vereinbart wurde gemacht.

Aber wie gesagt, ich bin kein Profi. Jetzt bin ich auf eure Meinung gespannt!

Gruß,

Raphael ;)

Beste Antwort im Thema

Moin,

Für gewöhnlich halte ich mich bei TDI-Umbauten mit Kommentaren in Foren zurück, weil das nicht mein Spezialgebiet ist. Allerdings war heute der Urheber des Threads mit seinem Sorgenkind bei mir und hatte mich im Vorfeld darum gebeten, mal zu ermitteln, was noch zu tun sei, um das Auto fertigzustellen. Nach eingehender Betrachtung der Arbeit wird auch der Begriff "Pfusch" der Sache nur unzureichend gerecht. Ich habe mich im Vorfeld mit originalen VW Unterlagen in die Materie eingelesen, um zumindest alle wesentlichen Infos dazu zu haben. Ergebnis der Betrachtung :

- Diverse Sensoren und Fühler fehlen, unter anderem die Pedalschalter

- Ladeluftkühler fehlt komplett

- Die Elektronik und Steuergeräte liegen teilweise im beifahrerseitigen Ohr auf dem Boden, bei Regen auch im Wasser.

- Kabel und Drucksensorleitungen sind wild verlegt, teilweise scheuern sie, sind geknickt, liegen auf dem Motorblock auf, sind nicht fixiert, etc Steckverbindungen klappern fröhlich umher, liegen auf der Öldruckleitung zum Turbolader auf, oder sind am Ölfilterflansch festgeklemmt

- Die Kabelbäume ist mit den blauen Stromdieben miteinander verheiratet, im Fehlerspeicher sind diverse Masseschlüsse abgelegt.

- Der Motor hängt seitlich schräg im Fahrzeug, weil der selbstgebaute Fahrerseitige Motorhalter nicht im Ansatz passt, die dicken Motor-Gummilager an den Halterohren sind so stark verspannt, das sie beschädigt sind, ausserdem liegt Metall auf Metall

- Die Motortragrohre rechts und links sind aus einem vor 1982 Modell, das Getriebe und der rechte Motorhalter sind aber 1990, so daß es alles nicht sauber passt und verspannt ist, das Getriebe liegt nach vorne an der Karosse an.

- Die Schaltung ist ein wild zusammengeschweißtes Konglomerat aus Bauteilen vor und nach 1983, das im Ruhezustand auf dem Tank aufliegt und klappert, mir ist schleierhaft, warum das überhaupt umgebaut wurde, wenn Getriebe und Karosse gleiches Baujahr sind.

- der fahrerseitige Halter der Auspuffanlage fehlt komplett, weil der selbstgebaute Motorhalter keine Ansatzpunkte dafür hat, beifahrerseitig ist das einsame Haltegummi total verspannt.

- Der Ölrücklauf vom Turbolader geht in nach oben zeigenden Bogen an den Motorblock, weil keine passende Ölwanne vorhanden war.

- Schwungrad ist vom alten Saugdiesel, dadurch Vibrationen im Wagen.

- Auf einen richtigen Ölpeilstab wurde verzichtet, der vorhandene taucht nicht ins Öl ein.

- Am Motor wurde keine Spritleitung erneuert, die Rücklaufleitungen an den Düsen brechen beim schief anschauen wahrscheinlich ab.

- Zahnriemen extrem rissig

- Motor selbst im Bereich Ölfilterflansch und Kurbelgehäuseentlüftung undicht.

 

Gruss

Harro

 

31 weitere Antworten
Ähnliche Themen
31 Antworten
am 16. Juli 2016 um 6:19

EInfacher Tipp,

log Dich mal im Bulliforum.com ein und such Dir Hacky. Der ist aus Hamburg. Lass den mal über den "Verhau" drüber schaun. Stell Ihm aber nen Eimer hin. Ich würd das MURKS nennen. Aber WAR HALT BILLIG!

Fahren würd ICH das Teil nich.

Trotzdem beste Grüße aus BAyern

Helmut

Themenstarteram 16. Juli 2016 um 7:19

Danke Helmut, habe mich gerade dort angemeldet ;)

was sagt den der nette Typ dazu ,dass er nur 120 Kmh erreicht?

Motor ist wirklich eingetragen worden?

120 bekomme ich auch mit einem 55 PS Diesel hin.

Bopp19

Themenstarteram 16. Juli 2016 um 8:29

Ja, die Dekra Bescheinigung habe ich hier. Er sagt, dass an einem defekten Sensor liegt, welchen er mir schon vor 3 Wochen mit einem Luftfilter, Temperatursensor und neuem Keilrippenriemen zuschicken wollte. Aber das Paket konnte angeblich nicht zugestellt werden und jetzt ist es schon wieder eine Woche unterwegs. Ich rechne nicht mehr damit.

Man kann ja viele kleine Sachen fixen, aber verschlissener Zahnriemen (gestern entdeckt), ZKD und fehlender LLK sind einfach zu viel.

Bei diesen Mängeln kann keine korrekte Eintrag bei der Prüfstelle erfolgt sein.

Ohne Luftfilter geht da schon gar nichts.

Wenn es ein Geweblicher war haste alle Optionen,wars ein Schwarzarbeiter haste die A -Karte.

Bopp 19

Ich hab auch einen Umbau gekauft (AFN) und hinterher viel Lehrgeld bezahlt. Jetzt seh ich: Schlimmer geht immer!

Da hat sich einer übernommen. Der hat das anscheinend zum ersten Mal gemacht. Keinen LLK, keinen Luftfilter, Motorsteuergerät hinters Rücklicht gelegt ohne Schutz gegen die Sturzbäche an Wasser, die da runter kommen können - hallo? Wo sitzt denn das Steuergerät für die Wegfahrsperre? Auch da unten? Du siehst, ich spreche aus Erfahrung...da stehst Du dann im Regen und kommst nicht weg!

Ich hatte das auch mit dem Seilzug, ging schwer und ruckelig. Habs dann so gelöst: die Kabel vom Poti in den Fußraum vorne verlegt und den Poti oberhalb des Gaspedals verschraubt, so wie hier, Bild 14. Man kanns auch eleganter machen mit einem Gsapedal vom (glaube) T4. Da muss man nur zwei Kabel vertauschen.

Außerdem: Der Gaszug zum Gaspoti schleift anscheinend an den Spritleitungen und Kabeln um den Dieselfilter. Das Schutzgumi dürfte bald durch sein.

Aber das mit dem Gaszug dürfte noch das kleinste Problem sein.

Aber bevor Du was veränderst erst mal klären, ob Du juristisch vorgehen kannst/willst, und alles nochmal sehr gut dokumentieren. Der TÜv mit der Eintragung könnte Dein Druckmittel sein.

Gruß Jan

Themenstarteram 16. Juli 2016 um 14:11

Interessante Geschichte mit deinem Bus, hab ich gerade durchgelesen. Und dein Holzpedal! ;) Aber klar, warum nicht. War das kein Problem mit den verlängerten Kabeln und dem sich dadurch erhöhendem Widerstand? Das sagte mir jedenfalls Kevin (der mir den Motor eingebaut hat).

Das Gaspedal ist aber wirklich das kleinste Problem. Ich versuche jetzt erstmal mit dem Zahnriemen und der ZKD geregelt zu bekommen. Den Rest bekommt man irgendwie in den Griff.

am 16. Juli 2016 um 14:33

Mein beileid für die Probleme die du da hast...

Ich selbst habe ein T3 mit Audi NG Motor umbau gekauft... Kabelbaum wurde nur reingeschmissen, und Steuergeräte lagen auch nur locker im kasten.

Steuergerät eine Endstufe durch somit defekt gewesen.

Nachdem ich alles rausgerupft habe, und das Cockpit mit angeschlossen habe, ist mir aufgefallen das die lambdasonde kein Strom für die Heizung bekommt.

Nachdem ich den Fehler beseitigt habe war wegen wieder funktionirender lambda Regelung der mengenteiler so verstellt gewesen das er an der regelgrenze war.

Ich komme aus Hamburg, und mache alles selbst.

Nun ist mein getriebe defekt, zum Glück habe ich noch ein 4 gang liegen das ABB.

Wünsche dir jedenfalls viel Glück mit dem bastelbus

Sehr geehrter Te ,irgendwie verstehe ich dich nicht,offensichtlich ist der Zahnriemen und die Dichtung dein erstes Anliegen.

Mein erstes Anliegen wäre warum der Wagen eine max von nur 120 Kmh hat.

160 nach Tacho sollten schon anliegen.

Bopp19

Themenstarteram 16. Juli 2016 um 15:32

Sehr geehrter Bopp, das ist auch eins meiner Anliegen ;) Allerdings kann ich mir vorstellen, dass es mit dem fehlenden LLK und der sporadischen Saugdruckdifferenz (00575) zusammenhängt. Natürlich sollte das auch nicht sein, aber da habe ich noch das Gefühl, dass man das in den Griff bekommt. Zahnriemen und ZKD kann und will ich einfach nicht selber machen. Aber klar, der sollte schon viel schneller sein. Morgen mache ich eine Logfahrt und schaue mir an ob er überhaupt den richtigen Ladedruck aufbaut.

am 16. Juli 2016 um 15:46

Raphael, mal ne echte Ansage: Das was da in Deinem Motorraum so rumliegt, fliegt oder wie auch immer ist ein Supergau! Da ist der Zahnriemen und Deine ZKD das kleinste Problem. Das wenn ein einigermaßen vernünftiger TÜV-I zusehen bekommt, macht dem sein Herzschrittmacher nen Kurzschluss. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass diese Abnahme mit rechten Dingen zu ging. Wenn ich dran denkt, was mein TÜV-ler mit Ladeluftkühler und Ölkühler bei meinem Originalen JX so sehen will --da passt was nicht. Und das Deine 120 V.Max nur an Kleinigkeiten liegen glaub ich einfach nicht. Mach morgen Deine "LOG-Fahrt" mal zu einer TÜV-Stelle (bitte wirklich TÜV -nicht GTÜ oder ähnliches. Und dann berichte bitte!

Griass

Helmut

Themenstarteram 16. Juli 2016 um 17:01

Ich freue mich über eure Meinungen und konstruktive Vorschläge. Ich brauche keine Ansagen und auch keine Befehle. Auch nicht wenn man mich bittet ;)

Warum meinst du sollte ich zum TÜV fahren? Um den TÜVer, der das eingetragen hat anzuschwärzen oder um mir eine Meinung über den Umbau einzuholen?

am 16. Juli 2016 um 17:10

Du musst Ihn ja nicht bitte er soll seinen Kollegen anschwärzen. Aber von einem TÜV Ing bekommt man (meine Erfahrung) noch immer die neutralste und ehrlichste Einschätzung zu diesen Themen und dann auch gleich "Gesetzeskonform" - meine Antwort auf Deine Frage was Du beim TÜV sollst.

EInen Zahnriemen wechselt Dir jede Werke - ZKD kann man wenn man will auch selbst machen. Aber den "Verhau" der in Deinem Busheck rumhängt - den langt Dir keiner freiwillig an.

Ansonsten, da Du ja keine Bitten und "Ansagen" willst bin ich aus dem Thema raus. Good Luck!!!!

Welche konstruktven Vorschläge willste hören ,sag es mir und ich schreib sie dir.

Mein erster Vorschlag wäre ,stell dem Netten Typ die Möhre wieder vor die Hütte.

B 19

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Transporter
  6. T1, T2 & T3
  7. Vorstellung und Meinungen zu diesem TDI Umbau am VW T3