ForumVectra C & Signum
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra C & Signum
  7. Vorderachsträger durchgerostet

Vorderachsträger durchgerostet

Opel Vectra C
Themenstarteram 25. April 2015 um 18:52

Hallo zusammen,

Habe heute beim vectra c z19dth bj 07/04, 114tkm, den Zahnriemen und Wasserpumpe gemacht.

Unterfahrschutz ausgebaut und was ich dann zu Gesicht bekam find ich sehr hart.

Starker Rostbefall mit Durchrostungen des Vorderachsträgers.

Der muss definitiv neu. Fahrzeug wird auch nicht mehr bewegt.

Jetzt meine Frage :

Sind die Vorderachträger alle gleich beim vectra/signum?Oder sind diese Motorabhängig? Hat jemand vll ne Teilenummer?

Auf Grund der kosten eines neuen wird es ein gebrauchter sein im guten Zustand

Danke schon mal für eure hilfe

20150425-075801
20150425-135252
20150425-075739
+2
Ähnliche Themen
59 Antworten
Themenstarteram 1. Mai 2015 um 12:34

Zitat:

@CalibraDTMV6 schrieb am 1. Mai 2015 um 12:10:54 Uhr:

Hallo,

wann war den der letzte TÜV ?

Gibt es einen Zusammenhang mit der Abdeckung?

Bei Ecat Vin eingeben und unten auf Ersatzteile tippen!

LG aus dem schönen Allgäu

Letzter Tüv Termin war im September 2013.

Bekanntlich liegt das an dem rostenden Träger ausschließlich an dem Unterfahrschutz. Bei dem einen mehr, bei dem anderen weniger.

Auf ecat24 wurde hier schon in vielen Beiträgen hingwiesen. Danke dafür... War mir aber auch vorher schon bekannt, nur diverse abkürzungen nicht (NML, NLS)

Kennung auf dem Stabi ist AE , somit ist für mich alles klar...

 

 

Themenstarteram 2. Mai 2015 um 18:50

So ich habe den Samstag Produktiv genutzt und den neuen-gebrauchten Achsträger von einem Benziner etwas aufgehübscht und eingebaut. Es ist ein vorfacelift Achsträger geworden....

20150502-142508
20150502-142542
20150502-152045
+1

Sieht gut aus .. womit hast du lackiert, Hammerite? :)

Meinen Respekt an jeden, der sowas aufn Boden mitm paar Trägern macht.

Wenn man ne Hebebühne gewohnt ist, hat man auf den Mist absolut keinen Bock :D.

Hast du neue Gummilager eingepresst?

Themenstarteram 3. Mai 2015 um 14:45

Hab maschinell den Oberflächenrost und alten wachs entfernt, entfettet, anschließend grundiert und mit schwarz glanz lackiert. Kein Hammerite.

Kommt noch ne dünne Schicht Wachs drauf. Das hält dann wieder die nächsten Jahre wenn der Unterfahrschutz weg bleibt.

Die verbauten lagerungen sind augenscheinlich und technisch i.O. .

Aber neue Stabi Gummis hab ich verbaut,da man da hinter nicht mehr ohne weiteres rankommt.

Eine Hebebühne ist in meinen Räumlichkeiten leider nicht möglich aufgrund der Höhe. Ein Wagenheber mit halben Meter Hubhöhe verrichtet wacker seine Arbeit. Man muss sich nur zu helfen wissen. Motoren und Getriebe lassen sich so auch ausbauen. Alles schon gemacht.

Die Woche noch ne Achsvermessung machen,dann kann ich das Auto wieder ruhigen Gewissens am Straßenverkehr Teilhaben lassen.

Im ausgebauten Zustand sieht der alte Träger noch schlimmer aus wie Anfangs gedacht...

Hab mal wieder eine Frage......, hatte jetzt bei mir auch die Stoßstange unten, dabei habe ich ebenfalls fest gestellt das gerade an der Unterseite des Trägers starke anrostungen die zum Teil auch schon abblättern, gerade um sämtliche Löcher im Träger sieht es nicht gut aus, das Auto ist Bj. 2006 und hat nun 331 Tkm drauf,

Wurde aber lückenlos Scheckheft bei Opel gepflegt! Es wurde aber hier anscheinend nicht wie Im Checkheft angegeben ordentlich auf Korrosion geschaut ( eigentlich hätte das Bei jedem Ölwechsel auffallen müssen) ,

Hat den hier schonmal jemand Kulanz bei Opel gestellt mit Erfolg?

Werde nächste Woche erstmal ordentlich Theater beim FOH machen, habe erst 7 Scheine in das Auto gesteckt und die wissen genau das das Auto noch paar Jahre halten muss!

Dir treiben einen wirklich dazu das man alles selber macht, gerade in der heutigen Zeit sollten Sie froh sein wenn überhaupt jemand an seinem Auto hängt und noch Geld in der Werkstatt lässt.

Hast du einen Diesel .. die diesen Plastikunterboden haben?

Da sieht man selbst beim Ölwechsel eigentlich nichts von vom Tragrahmen, dafür muss der komplette Unterboden weg.

Theater machen kannst du natürlich immer versuchen, aber ich denke bei der Laufleistung und dem Alter wird Rüsselsheim da nichts springen lassen.

Ja ist ein 3 Liter Diesel, naja bin aber der Meinung wenn bei der Inspektion der Korrosionscheck gemacht wird das man sich so etwas ansieht!

Mal sehen was sie sagen......

Naja, Theater machen....

Es gibt da ja so ein Sprichwort mit dem Wald. Aber muss ja jeder selbst wissen.

 

Opel gibt 12 Jahre Garantie gegen Durchrostung und da steht meines Wissens nichts von einer Kilometerbeschränkung.

Fragen kostet nichts... aber die Durchrostung muss von innen nach außen sein, das wäre die erste "technische Hürde", wenn der Gammel außen ist, wird auf Kundenkosten nachgebessert, um die "Garantie" aufrechtzuhalten.

Ich hatte vor zwei Jahren die Motorkapsel komplett ab (1.9DTH), um den Rost im frühen Stadium zu beseitigen und war so beim Opelhändler zum AT-Ölwechsel und um den Rostvorsorgecheck zu machen. Diese Roststellen am Hilfsrahmen sehen die Opelhändler nicht, auch wenn sie offen präsentiert werden, aber er hat bei Auffälligkeiten "Kratzer an der Türgriffmulde" aufgeschrieben...

Viel Erfolg!

Hi. Bitte steinigt mich nicht, dass ich das uralte Thema nochmal hervorkrame.

Stehe grad vor gleichem Problem, 04er Vectra 1.8er 16v mit neuem Hilfsmaßnahmen, also 72mm Abstand der Stabihalter.

Einer so gütig, mir die Teilenummer der Halter sowie oberer und unterer Stabigummihälfte zukommen zu lassen?

Vielen vielen Dank

Moin

https://opel.7zap.com/de/car/z02/k/0/11-0/

geht das nicht nach dem Durchmesser des Stabi !

mfg

Ich habe bei meinem die Verkleidung vor ein paar Monaten entfernt. Da war nur Flugrost. Ist aber ein 2.2 dti.

Zitat:

@rosi03677 schrieb am 7. Juni 2020 um 12:54:48 Uhr:

Moin

https://opel.7zap.com/de/car/z02/k/0/11-0/

geht das nicht nach dem Durchmesser des Stabi !

mfg

Danke für den Hinweis. Anhand der Seite konnte ich nun die abgeänderten Buchsen samt Bügel ordern.

 

Wenns nur Flugrost wäre, der Träger ist von oben komplett durch (aus dem Motorraum sichtbar).

Und dachte schon, Fahreuge dieser Baujahre aus dem ,,schönen Großbritannien seien Rostanfällig ... :rolleyes:

Bei mir hat es keinen Sinn mehr gemacht, aber mal nen Tipp für alle, die ihren alten Bock noch ne Weile fahren wollen und entweder nen neuen Träger eingebaut haben oder der alte wider Erwarten noch ok ist: Das Dämmmaterial (zumindest beim 2.2 DTI vorhanden) innen an der Unterbodenverkleidung entfernen und 10 mm große Löcher an der tiefsten Stelle der Verkleidung bohren. So hat das Feuchtbiotop keine Chance mehr.

MfG

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra C & Signum
  7. Vorderachsträger durchgerostet