ForumFahrzeugpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Vor dem Verkauf Polieren Wie und womit?

Vor dem Verkauf Polieren Wie und womit?

Themenstarteram 17. August 2010 um 12:03

Hallo!

Habe jetzt versucht meine Frage durch suchen zu beantworten, aber so einfach ist das scheinbar nicht - da jeder individuelle Fragen hat wie es scheint!

Meine Aufgabe: meinen 3 Jahre alten Wagen verkaufen - schwarz metallic. Der Wagen hat recht viele kleiner Kratzer, aber nicht durch die Waschstrasse, weil da war er nur 2 mal drin. Es sind eher Kratzer die beim Umzug passiert sind, teils etwas tiefer, manche Stellen voll mit vielen kleinen Kratzern.

Ich dachte ich kaufe mit eine billige Poliermaschine um 25 € und Paste dazu. Die Maschine wäre von Einhell, die Paste diese hier: SONAX 02012000 Xtreme Brillant Wax 1 NanoPro. Da bin ich unter 50 €...

Jetzt zur Frage: was macht man eigentlich mit Dreckrückständen die auf dem Lack sind (Teerflecken und ähnliche Artefakte)? Die würde ich doch glatt in den Lack reinpolieren, oder?

Und brauche ich da vorher eine Schleifpaste, oder ist das nur für alte Fahrzeuge die matt geworden sind? Mein Auto war die Hälfte der Zeit in einer Garage, also sollt der Lack noch ganz ok sein (nicht durch Sonne geschädigt und so)

Bin ich mit der Maschine und dem Wax von Sonax schon gut beraten?

Danke für die Hilfe!

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von MB Spirit

Ich würde den Lack nur reinigen und mit einem Wachs etwas auffrischen, aber nicht die Kratzer verheimlichen, dann weiß auch der Käufer was er da hat - ist allemal besser für beide.

Kratzer werden durch eine sachgerechte Politur nicht verheimlicht, sondern entfernt. Daran kann ich nichts Verwerfliches finde.

22 weitere Antworten
Ähnliche Themen
22 Antworten

Hallo

Die Poliermaschine kanst vergessen!Wenn es so ein Billigteil sein soll dann würde ich soeine Kaufen (kann man ja immer wieder mal brauchen)

http://cgi.ebay.de/.../300411893753?...

Teerspritzer gehen gut mit Reinigungknete ab oder mit Ölspray z.B.WD40.

 

 

Wenn Sonax dann die Extreme 3 weil da leichte Schleifmittel drin sind,das 1er ist eher für Neuwagen.

 

Besser wäre:

Kratzer mit 2000er Nasschleifpapier rausschleifen und die Stellen dann mit Schleifpolitur und richtiger Maschine.

Schleifpapier P2000:

http://cgi.ebay.de/.../190429874683?pt=Autopflege_Wartung

Schleifpolietur:

http://cgi.ebay.de/.../270614576449?pt=Autopflege_Wartung

Politur:

http://cgi.ebay.de/.../380230511908?pt=Autopflege_Wartung 

 

das kostet zwar alles etwas mehr aber damit kann man arbeiten und hat es ewig.

Aber Achtung:

schwarz metallic polieren ist nicht ganz einfach,also überlege Dir das gut ob du das Auto nicht besser zu einem Aufbereiter bringst.

 

 

Gruß Matze

Themenstarteram 17. August 2010 um 13:10

Danke für die Antwort!

Also mit Schleifpapier traue ich mich galube ich nicht zu arbeiten, ich habe da keine Erfahrung. Hört sich - naja, riskant an ;)

Die beiden anderen Tipps werde ich wohl beherzigen.

Würdest Du diesem Posting beipflichten?

Du kannst diese Poliermaschine wieder in den Baumarkt zurück bringen hast hoffentlich noch den Kassenbeleg , kauf Dir im Kfz zubehörhandel einen guten Lackreiniger (ich nehme Sonax) und wenn Du am Wochenende Zeit hast kannst Du dein Auto damit polieren nach dem Du es komplett aufgetragen hast kannst mit alten Handtüchern oder Bettlaken (immer Baumwolle) das Auto auf Hochglanz polieren , natürlich solltest das Auto vorher durch die Waschanlage fahren damit der Dreck runter ist !!!!!! Habe es ne ganze Zeit lang gewerblich gemacht und glaube mir in jedem Autohaus oder auf Ausstellungen wird es nicht anders gemacht !!!!

am 17. August 2010 um 13:24

Zitat:

Original geschrieben von dekkard

Danke für die Antwort!

 

Also mit Schleifpapier traue ich mich galube ich nicht zu arbeiten, ich habe da keine Erfahrung. Hört sich - naja, riskant an ;)

 

Die beiden anderen Tipps werde ich wohl beherzigen.

 

Würdest Du diesem Posting beipflichten?

 

Du kannst diese Poliermaschine wieder in den Baumarkt zurück bringen hast hoffentlich noch den Kassenbeleg , kauf Dir im Kfz zubehörhandel einen guten Lackreiniger (ich nehme Sonax) und wenn Du am Wochenende Zeit hast kannst Du dein Auto damit polieren nach dem Du es komplett aufgetragen hast kannst mit alten Handtüchern oder Bettlaken (immer Baumwolle) das Auto auf Hochglanz polieren , natürlich solltest das Auto vorher durch die Waschanlage fahren damit der Dreck runter ist !!!!!! Habe es ne ganze Zeit lang gewerblich gemacht und glaube mir in jedem Autohaus oder auf Ausstellungen wird es nicht anders gemacht !!!!

Hallo,

der einzige Punkt, wo ich dem Verfasser Recht geben muss ist, dass du die Maschine wieder zurückbringen sollst.

Alles andere ist aus meiner Sicht absoluter "Unsinn". Ich kenn keinen Lackreiniger der Kratzer entfernt. "Mit Bettlaken auf Hochglanz polieren". Im Moment sträuben sich bei mir die Nackenhaare.

Wer hat den Mist eigentlich verfasst?:confused: Bevor sich einige wieder aufregen: ich spreche von Kratzern nicht von leichten Holos.

 

Gruß

Polierer

Zitat:

Original geschrieben von Polierer

Zitat:

Original geschrieben von dekkard

Danke für die Antwort!

Also mit Schleifpapier traue ich mich galube ich nicht zu arbeiten, ich habe da keine Erfahrung. Hört sich - naja, riskant an ;)

Die beiden anderen Tipps werde ich wohl beherzigen.

Würdest Du diesem Posting beipflichten?

Du kannst diese Poliermaschine wieder in den Baumarkt zurück bringen hast hoffentlich noch den Kassenbeleg , kauf Dir im Kfz zubehörhandel einen guten Lackreiniger (ich nehme Sonax) und wenn Du am Wochenende Zeit hast kannst Du dein Auto damit polieren nach dem Du es komplett aufgetragen hast kannst mit alten Handtüchern oder Bettlaken (immer Baumwolle) das Auto auf Hochglanz polieren , natürlich solltest das Auto vorher durch die Waschanlage fahren damit der Dreck runter ist !!!!!! Habe es ne ganze Zeit lang gewerblich gemacht und glaube mir in jedem Autohaus oder auf Ausstellungen wird es nicht anders gemacht !!!!

Hallo,

der einzige Punkt, wo ich dem Verfasser Recht geben muss ist, dass du die Maschine wieder zurückbringen sollst.

Alles andere ist aus meiner Sicht absoluter "Unsinn". Ich kenn keinen Lackreiniger der Kratzer entfernt. "Mit Bettlaken auf Hochglanz polieren". Im Moment sträuben sich bei mir die Nackenhaare.

Wer hat den Mist eigentlich verfasst?:confused: Bevor sich einige wieder aufregen: ich spreche von Kratzern nicht von leichten Holos.

Gruß

Polierer

Dem ist nichts hinzuzufügen!

 

Gruß Matze

Zitat:

Original geschrieben von dekkard

Danke für die Antwort!

Also mit Schleifpapier traue ich mich galube ich nicht zu arbeiten, ich habe da keine Erfahrung. Hört sich - naja, riskant an ;)

...

Wenn du dich schleifen nicht zutraust lasse es besser,ist ja nicht ohne!

Auch mit Maschine und Schleifpaste kanst du einiges zerstören

Dann poliere ihn mit der Extreme 3 von Sonax mit Hand und Mft`s,aber die Kratzer wirst damit nicht rausbekommen.

 

Gruß Matze

Themenstarteram 17. August 2010 um 14:19

OK; dann wirds wohl die Sonax. Die Kratzer sind nicht so schlimm, mal schauen was ich mit den "leichten Schleifteilen" in der Sonax zustande bekomme.

Schleifmaschine habe ich eh noch keine gekauft, da war ein anderer gemeint.

Danke derweil!

am 17. August 2010 um 14:28

Hallo,

wenn ich Dich richtig verstehe, dann findet man auf Deinem Wagen sowohl feine als auch tiefere Kratzer. Losgelöst davon, dass ich kein Sonax-Freund bin, gehe ich davon aus, dass Du die feinen Kratzer damit rauspolieren kannst. Aber die tieferen? Da bin ich mir unsicher, insbesondere wenn die Politur nur leicht abrasiv ist.

Kannst Du Fotos der tieferen Kratzer einstellen?

Grüße aus Trier!

Alex

Entweder von Hand Wachs auftragen, um evtl. einiges zu überdecken, oder aber vernünftig aufbereiten lassen. Wenn der Wagen 3 Jahre alt ist, und diverse Kratzer hat, ist es ein gutes Geschäft, den Wagen von einem Profi polieren zu lassen. Der nimmt zwischen 150 und 200 €, dafür sollte er Dir einige tiefere Kratzer vorschleifen(gewiss nicht alle, nur die Auffälligen), und dann alles durchpolieren. (Würde ich jedenfalls machen)

Rechnet sich auf jeden Fall.

Viel Erfolg beim Verkauf, der Putzi

Themenstarteram 18. August 2010 um 17:17

Danke für den Tipp, das ist vielleicht echt eine gute Idee es gleich Professionel machen zu lassen...

@TE

Also ich muß jetzt mal was loswerden - genau über solch ein Verhalten rege ich mich auf. Ja es ist ärgerlich wen Kratzer im Lack sind, aber leider hätte man davor Vorsoge betreiben müssen, den zukünftigen Besitzer zu "blenden", halte ich nicht für fair.

Klar das man ein PKW vor dem Verkauf etwas aufbessern kann, gute Innenraumreinigung usw. aber nicht sowas.

Ich würde den Lack nur reinigen und mit einem Wachs etwas auffrischen, aber nicht die Kratzer verheimlichen, dann weiß auch der Käufer was er da hat - ist allemal besser für beide.

Gruß

Zitat:

Original geschrieben von MB Spirit

Ich würde den Lack nur reinigen und mit einem Wachs etwas auffrischen, aber nicht die Kratzer verheimlichen, dann weiß auch der Käufer was er da hat - ist allemal besser für beide.

Kratzer werden durch eine sachgerechte Politur nicht verheimlicht, sondern entfernt. Daran kann ich nichts Verwerfliches finde.

@JeanLuc

Mit einem Lackreiniger wie das DODO Lime Prime, wird man keine Kratzer herausbekommen, es reicht für eine schöne Auffrischung.

Gruß

Hi,

Also mit dem 2000er rauszuschleifen halte ich für nicht Sinnvoll wenn man keine Ahnung hat!Für die Kratzer nimm die Schleifpolitur von 3 M (die mit dem grünen Deckel) nr. weis ich grad ned!da bekommst du die kleineren Kratzer gut raus !Bei den tiefen Kratzer ,tja was soll ich sagen ,ich kann mich nur anschliessen und sagen das man es lassen soll und der Käufer auch wissen soll was er da kauft!

Es ist halt kein Neuwagen das wir dem Käufer auch bewusst sein!

Zur Poliermaschiene ,da kauf lieber was gscheids!!

Zitat:

Original geschrieben von MB Spirit

@TE

Also ich muß jetzt mal was loswerden - genau über solch ein Verhalten rege ich mich auf. Ja es ist ärgerlich wen Kratzer im Lack sind, aber leider hätte man davor Vorsoge betreiben müssen, den zukünftigen Besitzer zu "blenden", halte ich nicht für fair.

Klar das man ein PKW vor dem Verkauf etwas aufbessern kann, gute Innenraumreinigung usw. aber nicht sowas.

Ich würde den Lack nur reinigen und mit einem Wachs etwas auffrischen, aber nicht die Kratzer verheimlichen, dann weiß auch der Käufer was er da hat - ist allemal besser für beide.

Gruß

Hm...sehr schade, das Du so schlechte Erfahrungen gemacht hast. Wenn ich einen Kratzer auspoliere, dann ist der verschwunden, wie soll das denn sonst gehen ? Entweder ich poliere den aus, oder er ist noch drin. Da verheimlicht man gar nichts.

Vielleicht ist es besser, Du beschäftigst Dich mal mit diesem umfassenden Thema, bevor Du sowas in die Welt setzt.

MfG der Putzi

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Vor dem Verkauf Polieren Wie und womit?