ForumSLC, SLK & AMG GT
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SLC, SLK & AMG GT
  6. Von der Zeit eingeholt 250 Diesel

Von der Zeit eingeholt 250 Diesel

Mercedes SLK R172
Themenstarteram 31. Januar 2012 um 19:35

Hallo liebe SLK Gemeinde. Ich war und bin noch ein Freund eines modernen Diesel. Vor mehr als einem Jahr habe ich auch noch gepostet.... es fehlt ein Diesel Cabrio wie bei BMW. Heute muss ich wohl diese Meinung revidieren. Der Preis für nen Liter Diesel bald auf Super Niveau. Die Angleichung der Preise steht auch in Deutschland bevor. ( War letzte Woche in Polen Diesel teuerer wie Super ). Nun lese ich zur Laufkultur im SLK nicht gerade berauschendes.

Meine Fazit zum heutigem Zeitpunkt. Ein 250 Diesel im Vergleich zum 250 Benziner ist weder wirtschaftlicher geschweige denn die Laufkultur und auch noch abgesehen vom Verkaufspreis. Ein Diesel in dieser Baureihe ist für mich nicht mehr gefragt.

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 31. Januar 2012 um 19:35

Hallo liebe SLK Gemeinde. Ich war und bin noch ein Freund eines modernen Diesel. Vor mehr als einem Jahr habe ich auch noch gepostet.... es fehlt ein Diesel Cabrio wie bei BMW. Heute muss ich wohl diese Meinung revidieren. Der Preis für nen Liter Diesel bald auf Super Niveau. Die Angleichung der Preise steht auch in Deutschland bevor. ( War letzte Woche in Polen Diesel teuerer wie Super ). Nun lese ich zur Laufkultur im SLK nicht gerade berauschendes.

Meine Fazit zum heutigem Zeitpunkt. Ein 250 Diesel im Vergleich zum 250 Benziner ist weder wirtschaftlicher geschweige denn die Laufkultur und auch noch abgesehen vom Verkaufspreis. Ein Diesel in dieser Baureihe ist für mich nicht mehr gefragt.

28 weitere Antworten
Ähnliche Themen
28 Antworten

Moin, ich habe sie beide Probegefahren.

Der 250ger Benziner ist auch mit seinen 4 Zylindern nicht sehr lauf ruhig.

Und da es den 280ger ja nicht mehr gibt ist man gezwungen den 350ger zu nehmen wenn man einen 6er haben will.

Gruß

Mc

Hallo,

habe heute auch einen Fahrbericht vom SLK 250 CDI gelesen, in dem die schlechte Lauf- und Lärmkultur des Diesels im SLK an erster Stelle stand (wurde immer wieder erwähnt). Vielleicht kann ja Mercedes noch nachdämmen, der gleiche Diesel ist in anderen Baureihen ja gut gedämmt.

Es gibt sicher genug Dieselfans, die das Auto trotzdem kaufen (ich gehöre nicht dazu).

ciao olderich

Zitat:

Original geschrieben von Jobmotor

Ein 250 Diesel im Vergleich zum 250 Benziner ist weder wirtschaftlicher geschweige denn die Laufkultur und auch noch abgesehen vom Verkaufspreis. Ein Diesel in dieser Baureihe ist für mich nicht mehr gefragt.

Man sollte nicht immer alles ungeprüft nachplappern was die Presse einem schlecht recherchiert vor die Füße oder auf den Screen wirft.

 

Ob der Diesel wirtschaftlicher ist, hängt ja nun mal von der persönlichen Fahrleistung und Haltedauer ab. Da Dieselfahrer eher mehr fahren, wird's auch mit dem SLK CDI passen.

 

Der Verkaufspreis des 250 CDI ist nicht gleich oder teurer als der des 250 Benziners, nein, er ist dummerweise und anders als in den anderen Baureihen um einiges günstiger.

 

Gruß

 

FilderSLK

Der Diesel war nicht sehr viel lauter als der Benziner.

Was mich aber total genervt hat war die Star-Stopp Automatik. Beim loslassen der Bremse hat der Bursche sich immer recht stak geschüttelt. Das geht mal gar nicht.

Also schaltet man das ab und das Ziel ist verfehlt.

Gruß

Mc

Ich würde einen kaufen :D wenn ich einen 2 Wagen bräuchte

am 1. Februar 2012 um 8:01

Immer diese Vorurteile und alten Gewohnheiten.

Gewisse Geräusche und Vibrationen erinnern an im Prinzip veraltete 6- und 8-Zylindermotoren mit Vergaser, schlechter Dämmung und unsynchronisierten Getrieben. Diese werden von "modernen" Autos sogar mit künstlichen Mitteln nachgeahmt ("soundbox", im Grunde unnötiges Zwischengas beim automatisierten runterschalten). Das empfindet man als "sportlich".

So ein Dieselmotor hat nachwievor einen zum Benziner geringeren spezifischen Verbrauch, bei durchaus vergleichbarem technischen Aufwand (aufgeladene Direkteinpritzer mit komplexer Regeltechnik auf beiden Seiten). Zudem subventioniert das derzeitge System von KFZ- und Mineralölsteuer vielfahrende Dieselautos. Die resultierenden Nettodieselpreise tun nichts anderes, als das im Prinzip feste Verhältnis von Diesel- und Benzinproduktion mit der Nachfrage abzugleichen.

Wenn man denn nun viel fahren muss, ist es dann nicht schön dies auch einigermassen wirtschaftlich mit einem SLK tun zu können?

Hallo Zusammen,

ich hab den neuen SLK 250 CDI mal für 2 Tage zur Probefahrt gehabt. Aus meiner Sicht kann ich nicht behaupten, dass der Wagen laut wäre. Für ein "ungeübtes Ohr" ist nicht wirklich zu erkennen, dass es ein Diesel ist. Hat also nichts zu tun mit so alten "Diesel-Pressen". Hab seit 2 Monaten einen SLK 350 (R171), der ist nicht viel leiser.

Aus meiner Sicht ist der 250er Diesel ein gelungenes Auto. Was den Verbrauch angeht ist er sicherlich niedriger anzusetzen wie der 350er. Allerdings hatte ich auf 300 km auch einen Durchschnittsverbrauch von ca. 9 Liter. Gut, bei normaler Fahrweise wird auch der Verbrauch sicher um einiges niedriger sein...;-). Wie schon erwähnt wurde, der Verbrauch hängt aber von jedem einzelnen Fahrer und dessen Fahrstil ab!

Was an dem 250er wirklich nervig war ist diese Start-Stopp Automatik. Man kann sich sicher daran gewöhnen aber mein Ding wäre es nicht!

Allerdings bin ich der Meinung, dass man den SLK 250 CDI durchaus empfehlen kann...

Viele Grüße

Schmatzing

Fahrbericht aus dem Spiegel

Moin,

Diesel im SLK :rolleyes:ein klares NoGo. Wenn ich schon Cabrios tuckeln neben mir stehen sehen sehe.........

... der Diesel ist halt ein Diesel, den mag man oder eben nicht. Ich bevorzuge den Benziner, daher kauf ich keinen Diesel (mehr) und habe daher kein Problem mit dem Diesel. Preislich kann man das vergessen, wenn ich 45.000 € für ein Auto bezahle und dann beim Spritpreis rechnen muss, dann habe ich irgendetwas falsch gemacht :cool:   

am 9. März 2012 um 13:52

Zitat:

Original geschrieben von Versys

Fahrbericht aus dem Spiegel

Im Spiegel findet sich die einzige negative Kritik. In anderen Tests ist über störende Lautstärke nicht einmal ansatzweise etwas erwähnt (zB Auto Motor Sport).

Und: Der SLK 250 CDI geht ab wie die Sau. Guckst Du hier:

http://www.autobild.de/videos/video-mercedes-slk-250-cdi-1875586.html

Der Test in Autobild war kein echter Test. Das war ein von Mercedes bezahlter Werbespot.

Roland Asch und Ellen Lohr sind quasi Mercedes Angestellte. Was will man da erwarten...

Natürlich haben die nichts zu kritisieren.

am 15. März 2012 um 17:12

Zitat:

Original geschrieben von hjscheidt

Der Test in Autobild war kein echter Test. Das war ein von Mercedes bezahlter Werbespot.

Roland Asch und Ellen Lohr sind quasi Mercedes Angestellte. Was will man da erwarten...

Natürlich haben die nichts zu kritisieren.

Jaja, schon klar. Und Autor Motor Sport ist die Mitarbeiterpostille von MB :D

http://www.auto-motor-und-sport.de/.../...500-newtonmeter-4178577.html

Was ich an dem Wagen recht charmant finde ist sein Verbrauch. Und das Drehmoment. Die Lautstärke juckt micht nicht. Mein Nachbar fährt einen Maserati - wenn der die Karre anwirft, dann wackelt im Dorf der Kirchturm. Warum sollte man das als SLK-Fahrer nicht auch tun dürfen?

Zitat:

Original geschrieben von Perleberger

Im Spiegel findet sich die einzige negative Kritik. In anderen Tests ist über störende Lautstärke nicht einmal ansatzweise etwas erwähnt (zB Auto Motor Sport).

 

Und: Der SLK 250 CDI geht ab wie die Sau. Guckst Du hier:

 

www.autobild.de/videos/video-mercedes-slk-250-cdi-1875586.html

Fahrt den Wagen doch einfach selbst, und gebt nichts auf diese Schmierblätter, egal ob Autobild oder andere. Die schreiben heute so und morgen so.

 

Wie kann man sich nur an solchen Berichten orientieren? Das wird mir wohl immer schleierhaft bleiben.

 

Gruß

 

FilderSLK

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SLC, SLK & AMG GT
  6. Von der Zeit eingeholt 250 Diesel