ForumW204
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. Von BMW E90 auf Mercedes W204 mein Zwischenfazit.

Von BMW E90 auf Mercedes W204 mein Zwischenfazit.

Mercedes C-Klasse W204
Themenstarteram 19. Juli 2017 um 13:40

Ich habe den W204 seit ca 7 Wochen und bin eigentlich ganz zu frieden, habe aber einige Dinge die wie ich finde Mercedes einfach blöd gelöst hat.

 

Also neulich habe ich die Sommeröffnung probiert, und das ging irgendwie nicht mehr, obwohl es vorher problemlos ging.

Heute funktionierte es wieder problemlos.

Eine Google recherche Zeigt, dass das Infrarot Modul wohl häufig Probleme macht.

Das Problem ist wohl serienmäßig.

 

Gibt es irgendeinen vernünftigen Grund, warum diese Funktion nur über Infrarot geht?

Beim BMW konnte man die Komfortöffnung auch über Funk machen.

 

Ich habe oft die fenster offen, und muss immer daran denken, aller vier Knöpfe gezogen zu halten um alle fenster zu schließen.

Neulich habe ich nicht gesehen, dass das Beifahrer Fenster nicht zu war, und mein Wagen stand quasi ne Stunde offen komplett mit Geldbeutel und iphone offen im Auto. Zum Glück ist nichts passiert.

Beim bmw konnte ich immer quasi beim weggehen vom Auto den Knopf in der Hosentasche gedrückt halten und die Fenster schließen.

Auch musste ich in den 7 Wochen schon die Fenster anlernen, weil der Wagen wohl vergessen hatte, wie hoch das Fenster geschoben werden muss um komplett dicht zu sein. Beim BMW ist mir das nie passiert.

Einige dinge sind beim Mercedes schlecht gelöst, wie auch die Hand/Fußbremse oder dass man immernoch den Schlüssel drehen muss. Mit dem Start Stop Knopf hat man den BMW schneller gestartet und gestopt, als den Mercedes. Auf ein Autoleben sicherlich eine Einsparung von zig Liter Benzin und Zeit. Ausserdem muss ich aufpassen, dass ich nicht zu früh die Kupplung los lasse. Vom BMW war ich gewohnt, dass der wagen über den Start/stop Knopf schon aus ist, wenn ich den Schlüssel ziehe, den gang habe ich nie rausgenommen, jetzt läuft der Motor bis dahin noch und oft bewegt die letzte Verbrennung den Wagen noch, wenn ich den Schlüssel ziehe.

Beim BMW:

Stoppen, Füsse auf Bremse und Kupplung, Bremse ziehen, Motor ausschalten über Knopf, Schlüssel ziehen.

Beim Mercedes:

Füsse auf Bremse und Kupplung, Gang rausnehmen, festtsellbremse, Motor ausschalten und schlüssleziehen, Gang wieder einlegen.

Mercedes abstellen ist umständlicher.

Und wie oft habe ich jetzt schon vergessen die Feststellbremse zu betätigen. Man ist einfach über die Jahre konditioniert die Handbremse zu ziehen. Das macht man man irgendwie automatisch. Aber mit dem Fuß? Das ist total ungewohnt. Auch das Lösen der Bremse mit der Hand links ist total umständlich dank Gurtstraffer. Wenn Mercedes schon einen eigenen Weg gehen wollte dann warum nicht Bremse über einen Knopf in der Mitte betätigen/lösen lassen am besten elektronisch?

 

Auch ist es zumindest komisch, dass Blinker und Wischer in einem Hebel integriert sind, ist aber bisher ganz Vorteilhaft, da der Regensensor im Mercedes viel besser funktioniert als im BMW. Im BMW hat der Regensensor viel zu spät oder zu langsam gewischt, so dass man immer selber wischen musste. ImMercedes muss ich fast nie manuell eingreiffen. Der Regensensor ist sogar übersensibel und wischt auch scho wenn ne Mücke oder ein Blatt auf den Sensor trifft.

Auch ist die Lage der 12 V Dosen und AUX im handschuhfach relativ weit weg. Aux in der Mitte ist besser, da weniger Kabel verlegt werden muss.

 

Vielleicht kann jemand mir mal die Vorteile dieser Mercedes eignen Lösungen Aufzeigen. Ich kann keine erkennen.

Ähnliche Themen
71 Antworten

Zitat:

@RocketX schrieb am 19. Juli 2017 um 13:40:07 Uhr:

Mit dem Start Stop Knopf

Keyless gibt's im w204 auch.

 

Willst du lieber ne Handbremse in der Mitte und Stauraum/Armlehne verlieren? Das hat mercedes besser gelöst als die meisten, wo es fast nur manuelle Handbremsen gab...

Genauso wie in aktuellen Modellen mit der Schaltung am Lenkrad bei AT.

Zu 1.:

Ist eine Sicherheitsfunktion seitens Mercedes.

Was hättest bei deinem BMW gemacht wenn du vom Fahrzeug weg gelaufen wärst und ausversehen über Funk alle Fenster aufgemacht hättest und es nicht gemerkt? - kann dir bei Mercedes nicht passieren da Infrarot.

 

Zu 2.:

Hättest eben einen Benz mit Keyless go geholt dann wär alles gut :)

 

Zu 3.:

Ich bitte dich, das ist kein Mangel sondern umgewöhnung. Ob jetzt Handbremse oder Fußbremse ist doch wohl wirklich nicht schlimm.

Im Gegenteil sogar da hast schon keine nervige Handbremse da im Weg.

Den Platzgewinn finde ich als Argument gegen die klassische Handsbremse auch ausreichend genug.

Dass die Schliessung nur per Infrarot funktioniert ist der Sicherheit geschuldet, damit beim schliessen niemand, auch keine Kinder, ihre Finger ins offene Fenster stecken.

Wenn der Start/Stop Knopf fehlt hat der Wagen kein Keyless Go, für mich kein Verlust. Zum Thema Verbrauch bei Auto Start/Stop habe ich mal gelesen, ein Durchschnitts-Golf spart dadurch bei einer Laufleistung von 160tkm ganze 15 Liter ein. Dann lieber kein Auto Start/Stop.

Zitat:

@RocketX schrieb am 19. Juli 2017 um 13:40:07 Uhr:

 

Einige dinge sind beim Mercedes schlecht gelöst, wie auch die Hand/Fußbremse oder dass man immernoch den Schlüssel drehen muss. Mit dem Start Stop Knopf hat man den BMW schneller gestartet und gestopt, als den Mercedes. Auf ein Autoleben sicherlich eine Einsparung von zig Liter Benzin und Zeit.

Vielleicht kann jemand mir mal die Vorteile dieser Mercedes eignen Lösungen Aifzeigen. Ich kann keine erkennen.

Da ich vor ca. 4 Wochen von einem BMW E91 nach fast 8 Jahren auf einen S 204 gewechselt bin, kann ich diese Punkte bestätigen, wobei ich nicht so weit gehe, dass ich sage, es seien schlecht gelöst worden von Mercedes...nur anders halt. Wenn man wie ich 37 Jahre gewohnt war, die Handbremse in der Mitte zu haben, ist es logischerweise ungewohnt, die Fuß-Feststellbremse in einem Mercedes zu bedienen. Genauso fand ich den Start-Knopf bei BMW praktischer zu bedienen als den "Schlüssel" im Benz; gleichwohl behaupte ich, dass dies Dinge sind an die man sich nach einiger Zeit gewöhnen wird.;)

MB ist und war mit einigen Sachen immer schon recht eigen, was einige Features angeht.

Die Entfernung von Schaltung und Handbremse vom Mitteltunnel finde ich sehr gut. Störender finde ich vielmehr, daß man den Beifahrerairbag nicht mit Schlüssel deaktivieren kann.

Die Komfortschließung ist das mit allen Fenstern und Schiebedach? Ernsthaft gebraucht habe ich die nur einmal zum Einsteigen durch das letztere (eingeparkt).

Die Fussbremse hat bei MB schon Jahrzehnte Tradition. Wer von MB umsteigt auf was anderes hat ähnliche Umgewöhnungseffekte wie Du.

Der Vorteil erschließt sich mir schon. Kein Platzverlust in der Mittelkonsole. Start/Stop Knopf gibt es als SA.

Umstieg ist immer Umgewöhnung. Bei fast jeder Marke ist manches besser und manches schlechter, das meiste aber nur "anders" gelöst!

Zitat:

@RocketX schrieb am 19. Juli 2017 um 13:40:07 Uhr:

Also neulich habe ich die Sommeröffnung probiert, und das ging irgendwie nicht mehr, obwohl es vorher problemlos ging.

Heute funktionierte es wieder problemlos.

Eine Google recherche Zeigt, dass das Infrarot Modul wohl häufig Probleme macht.

Eigentlich ist es kein häufiger Fehler.

Was ich zum Anfang des Sommers hatte, dass die Batterien des einen Schlüssels (ich vermute, dass zufällig von den Vorbesitzern auch immer nur dieser eine Schlüssel benutzt wurde) so langsam aber sicher sich dem Ende näherten.

Das hatte zur Folge, dass öffnen und schließen noch einwandfrei funktionierte (für den kurzen Impuls war noch genug Energie da), aber das Öffnen der Fenster mit dem Schlüssel, je nach Tagesform, mal gar nicht mehr ging, mal ging und mal nur halb aufmachte (bis eben der Saft weg war). Und wenn der Saft einmal weg war, geht natürlich eh nichts mehr in Richtung eines zweiten Versuchs.

Vielleicht ist es ja auch so simpel bei dir.

Themenstarteram 19. Juli 2017 um 14:37

Zitat:

@Xiren schrieb am 19. Juli 2017 um 13:46:48 Uhr:

Zitat:

@RocketX schrieb am 19. Juli 2017 um 13:40:07 Uhr:

Mit dem Start Stop Knopf

Keyless gibt's im w204 auch.

Willst du lieber ne Handbremse in der Mitte und Stauraum/Armlehne verlieren? Das hat mercedes besser gelöst als die meisten, wo es fast nur manuelle Handbremsen gab...

Genauso wie in aktuellen Modellen mit der Schaltung am Lenkrad bei AT.

Leider muss man bei Gebrauchten einige Abstriche machen sonst wird man nie fündig, wie Keyless Go und Tempomat habe ich auch nciht, obwohl ich mich so daran geohnt hatte.

Also das mit dem Platzgewinn ist definitv ein Vorrteil von Mercedes. Auch war die ABlage im BMW so eigenartig dreiecking man konnte nichteinmal einen Becher vernünftig reinstellen.

Das Lösen der Bremse links ist aber hindelrich, da man dank der Gurtstraffer erstmal zurückgehalten wird. Auch muss man erstmal den Fuss von der Kupplung nehmen und vorher den Gang rausnehmen um die Feststellbremse betätigen zu können, oder erst motor abstellen und dann feststellen.

Alles umständlich, wenn man beim BMW gewohnt war, den Wagen praktisch in den parkplatz mit bereits abgestellten Motor rollen zu lassen. Das kann man beim mercedes nicht mehr machen ist viel zu gefährlich.

Auch war man bei abgewürgten Motor sofort wider on.

Dass die Handbremse weg ist, ist schön und gut, aber das Feststellen und lösen sollte mit Knopf über die mitte gehen. Ich glaube VW hat diese Lösung im Tiguan die mir ganz gut gefallen hat. Der Knopf nimmt fast keinen Platz weg. Der Könnte dahin, wo das Mutlifunktions rad ist.

@RocketX Wenn der BMW in den ganzen Dingen doch so viel besser war, dann wärst Du wohl mal besser dort geblieben...

Themenstarteram 19. Juli 2017 um 14:44

Zitat:

@Michi89x schrieb am 19. Juli 2017 um 13:56:42 Uhr:

Zu 1.:

Ist eine Sicherheitsfunktion seitens Mercedes.

Was hättest bei deinem BMW gemacht wenn du vom Fahrzeug weg gelaufen wärst und ausversehen über Funk alle Fenster aufgemacht hättest und es nicht gemerkt? - kann dir bei Mercedes nicht passieren da Infrarot.

Zu 95% fahre ich alleine und auch viele anderen fahrer geht das so.

Man hätte es den Fahrer per EInstellungen überlassen können wie er es will.

Beim Schlüssel kann man es einstellen, dass nur die Fahrertür geöffnet wird, um den verschleiß an der Zentralverriegelung der anderen Türen zu verirngern. das habe ich auch sofrt gemacht.

beim beifrahrer Airbag kann man es auch einstellen.

Zitat:

@RocketX schrieb am 19. Juli 2017 um 14:37:27 Uhr:

Dass die Handbremse weg ist, ist schön und gut, aber das Feststellen und lösen sollte mit Knopf über die mitte gehen.

Man muss ehrlich sagen, dass der 204 so ziemlich das letzte Modell gewesen ist, welches noch die traditionelle Feststellbremse im Fußraum hatte. Da waren die anderen, also sowohl anderen Hersteller, wie auch anderen Modelle bei Mercedes, früher dran. Beim 205 ist das genauso über den Knopf gelöst.

Aber ist es tatsächlich notwendig die Feststellbremse laufend zu benutzen? Ich mache das nicht so wahnsinnig oft.

Zitat:

@RocketX schrieb am 19. Juli 2017 um 14:44:33 Uhr:

Beim Schlüssel kann man es einstellen, dass nur die Fahrertür geöffnet wird, um den verschleiß an der Zentralverriegelung der anderen Türen zu verirngern. das habe ich auch sofrt gemacht.

Auch das ist eigentlich mehr eine Sicherheitsfunktion, analog zu sehen wie das Verschließen, wenn man losgefahren ist.

Themenstarteram 19. Juli 2017 um 14:49

Zitat:

@DerFl0 schrieb am 19. Juli 2017 um 14:37:56 Uhr:

@RocketX Wenn der BMW in den ganzen Dingen doch so viel besser war, dann wärst Du wohl mal besser dort geblieben...

Ich wusste bereits beim erstellen des Themas, dass das kommen wird.

Ich habe nen Post mit den umständlichen/negativen features gemacht, da das einfacher/kürzer ist, als aufzuführen, was ich beim Mercedes alles besser finde.

Ne! Ist schon gut. Wurde Zeit, das sich mir nen Mercedes zulege. Habe so gut wie alle gängingen Marken durch. SIt ein guter Wagen. Nur die Kleinigkeiten halt.

Noch besser wäre es einen Wagen nach den eigenen WÜnschen selbst zu deisgnen. Ich bin mir sicher, ich würde es besser als anderen machen. ;-) Aber das bleibt Wunschdenken.

Themenstarteram 19. Juli 2017 um 14:57

Zitat:

@Jupp78 schrieb am 19. Juli 2017 um 14:48:08 Uhr:

Zitat:

@RocketX schrieb am 19. Juli 2017 um 14:44:33 Uhr:

Beim Schlüssel kann man es einstellen, dass nur die Fahrertür geöffnet wird, um den verschleiß an der Zentralverriegelung der anderen Türen zu verirngern. das habe ich auch sofrt gemacht.

Auch das ist eigentlich mehr eine Sicherheitsfunktion, analog zu sehen wie das Verschließen, wenn man losgefahren ist.

Ach so du meinst dass ist eine Art Kindersicherung?

ich habe das automatsiche schließen direkt abgeschaltet, da ich zur Schonung der Zentralverriegelung die Anzahl der Schließvorgänge veringern wollte, bis, ich festgestellt habe, dass man die Zentralverriegelung auf die Fahrertür beschränken kann.

Beim BMW habe ich irgenwan mal festgestellt, das man von innen weder die Tür noch die Fenster öffnen kann wenn der Wagen per zentralverriegelung abgeschlossen wird. Das ist Fatal, wenn man im Sommer jemanden drinne sitzen hat und aus Gewohnheit beim weggehen den Wagen abshcließt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. Von BMW E90 auf Mercedes W204 mein Zwischenfazit.