ForumS60 2, V60, S80 2, V70 3, XC70 2, XC60
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S60 2, V60, S80 2, V70 3, XC70 2, XC60
  6. Volvo XC70 Schwachstellen Beratung Kauf

Volvo XC70 Schwachstellen Beratung Kauf

Volvo XC70
Themenstarteram 5. Januar 2021 um 13:43

Hallo Ihr Lieben,

wir sind gerade auf der Suche nach einem soliden Familienwagen da wir bald Nachwuchs bekommen. Das Auto sollte auch mal im Gelände fahren können, natürlich ordentlich Gepäck aufnehmen und vor allem so lang wie möglich halten. Laufleistung wären so 20.000km pro Jahr. Deswegen gern Diesel, so weit ich einschätzen kann auch Schaltgetriebe, einfach weil es mir mehr Spaß macht und der Verbrauch wohl niedriger ist. Budget liegt bei allerhöchstens 15.000€ - schön wäre es aber wenn ein super Angebot kommt und höchstens 10-12.000€ kosten würde. So viel zu den Voraussetzungen.

Ich bin nach langem hin und her auf den XC70 von Volvo aufmerksam geworden. Es gibt viele Modelle mit hoher Laufleistung, was darauf schließen lässt, dass das Fahrzeug sehr treu und solide unterwegs ist. Der Volvo wäre unser erstes Auto und so viel Erfahrung habe ich noch nicht um einschätzen zu können wann etwas wirklich ein gutes Angebot ist. Das folgende Fahrzeug habe ich im Moment im Auge - in den letzten Wochen das beste was es gab.

https://suchen.mobile.de/.../details.html?action=parkItem&id=314692500

Was ist eure Meinung dazu? Könnte es das Modell günstiger mit selber Ausstattung geben? Habe mich auf die stärker motorisierte Variante konzentriert, da häufig davon berichtet wird, dass die kleineren Motoren dem Gewicht nicht immer ganz angemessen wären. Wobei ich auch nicht super sportlich unterwegs sein werde - nur die Möglichkeit wäre halt nicht schlecht, gerade wenn man auch mal einen Anhänger zieht. Außerdem hat das Modell aus 2012 einen sehr humanen Verbrauch gegenüber den älteren Varianten.

Wovor ich mich sehr gern schützen möchte, sind Betrügereien am Kilometerstand. Richtig ausschließen kann man das nie - aber vielleicht hat der ein oder andere ein Gefühl beim Anschauen des Wagens. Ich freue mich auf jeden Fall auf eure Antworten.

Ach so... momentan konzertiere ich mich bei der Suche auf Mobile.de etc - dankbar wäre ich aber auch über Tipps zu Gebrauchtwagenhändlern, die viel mit Volvo handeln, vertrauenswürdig sind und faire Preise anbieten. Für ein top Fahrzeug würde ich auch einen kleinen Weg auf mich nehmen.

Grüße,

Johannes

Ähnliche Themen
9 Antworten
am 5. Januar 2021 um 14:26

Hallo, Johannes !

Ich hatte bis Oktober 2020 einen XC 70 Inscription 2,4 D mit 215 PS, Farbe metallic-Schwarz/Automatik, EZ 02/2015.

Über die Ausstattungsvarianten ist genug gesagt worden, Inscription bietet "Helferlein", die evtl. nicht jeder wünscht oder benötigt. Der 2,4 Liter Diesel mit 215 PS sorgt für zügiges Fortkommen. Ich habe ihn mit Automatik gefahren, der Verbrauch bei überwiegendem Stadt-Landverkehr lag zwischen 8,5 und 9,5 Litern Diesel. Bei Autobahnfahrten mit ca. 130 km/h im Schnitt sank der Verbrauch auf ca. 8 Liter. Im Sommer kommt man gelegentlich unter 8 Liter, wärmeres Klima eben.

Ich hatte das Fahrzeug bei 78 000 km bei einem Händler in Memmingen-Süd gebraucht erworben, 3 Jahre alt. Der Voreigentümer war Gastwirt aus der Nähe von Memmingen. Er hatte offenbar ca. 25000 km pro Jahr damit gefahren - kein Problem in irgendeiner Weise mit dem Motor. Der Einsatz des 2,4 Liter Diesel 5-Zylingers endete vermutlich mit der Einstellung der Baureihe XC 70 im Jahr 2016. Es handelt sich also sowohl beim Motor als auch beim Fahrzeug als solches um ein lange gereiftes Modell, das keine Kinderkrankheiten mehr kennt.

Das Motorgeräusch kann man beim Gas geben als "kernig" bezeichnen, manche sagen auch "Traktor". Wen das nicht stört, der hat ein im oberen Bereich ruhig laufendes Triebwerk, das sich aufgrund seiner Allradstruktur auch mal in losem Untergrund oder Schnee keine Blößen gibt. Erwähnenswert finde ich, dass man im Kofferraum sogar bis zu zwei (leicht zerlegte = Sattel ab, Lenker umlegen) Fahrräder unterbringen kann. Etwas fummelig ist das Öffnen der Heckklappe mit der Fingerbedienung unter dem "L" des Schriftzuges voLvo. Bei zweimal tippen oder zuviel tippen mag das Teil nicht öffnen (Mimose!). Ich habe halt dann in Erwartung des Gefummels vom Armaturenbrett aus den "Öffnen-Knopf" gedrückt - alles paletti. Von der Federung her relativ komfortabel, da wohl längere Federbeine für die erhöhte Straßenlage sorgen. Alles in allem ein empfehlenswertes Fahrzeug, zuverlässig, robust und stabil.

Noch einen Hinweis vor dem Kauf: Das vorgesehene Fahrzeug sollte nach Möglichkeit kein Euro-Import sein; der Wiederverkaufswert sinkt dadurch rapide. Bitte auch darauf achten: Euro 5 ist jetzt und künftig nur noch schwer in D wieder zu verkaufen!

Der XC 70 wurde im Herbst 2020 an einen bekannten Händler in Augsburg (VOLVO, MAZDA, KIA) verkauft und im Gegenzug dafür ein gebrauchter V 90 II erworben. Verkauf nur deshalb, weil der V 90 II einen noch größeren Laderaum hat.

Hier bekam ich zu spüren, dass Euro-Import (aus Italien) und Euro 5 den Ankaufswert sehr negativ beeinträchtigen. Also: Ein Blick in das Service-Heft bringt etwaigen Euro-Import schnell zum Vorschein - bei mir ausgestellt von einer Volvo-Vertretung in Bozen/Bolzano/Italien.

Zum Händler:

Die in Augsburg ansässige Firma nimmt das Wort "Kundenservice" sehr ernst, eine der wenigen Firmen, die ihre Werbung auch umsetzen. Für den Interessenten natürlich nur relevant, wenn man im Umkreis von Augsburg lebt und wohnt, es sei denn, man nimmt lange Anfahrten in Kauf. Ansonsten kann ich diese Firma nur empfehlen.

Viel Glück!

Viele hilfreiche Infos findest Du hier: https://www.motor-talk.de/.../...hwachstellen-checkliste-t5177679.html

Lies Dich bitte unbedingt zum Thema D5-Motor ein, Stichwort Kühlmittelverlust. Ich spreche aus leidvoller Erfahrung und das von Dir verlinkte Fahrzeug fällt in den kritischen Zeitraum.

Zitat:

@meepmeep schrieb am 5. Januar 2021 um 16:12:26 Uhr:

Viele hilfreiche Infos findest Du hier: https://www.motor-talk.de/.../...hwachstellen-checkliste-t5177679.html

Lies Dich bitte unbedingt zum Thema D5-Motor ein, Stichwort Kühlmittelverlust. Ich spreche aus leidvoller Erfahrung und das von Dir verlinkte Fahrzeug fällt in den kritischen Zeitraum.

Davon abgesehen ist das ein ziemlich nackter Hund. Für die karge Ausstattung zu teuer.

Für 87.000 km sieht der Fahrersitz und das Lenkrad ziemlich runtergerockt aus. Da sieht unser Leder mit 235.000 besser aus.

Schwachpunkt beim XC70 sind die Querlenkerbuchsen. Die gehen immer wieder ein. Wenn Automatik, dann drauf achten, dass sauber geschaltet wird ohne Ruck. Bei höheren Laufleistungen fragen, ob das Getriebe mal gespült wurde.

Ansonsten ist der D5 nicht für Kurzstrecken geeignet - Stichwort Ölverdünnung. Da gibts genug Freds im Forum.

Bei Besichtigung schauen, ob die Haldex nicht leckt.

Hallo,

ich fahre seit gut fünf Jahren einen XC70 D4 AWD, der über eine Polestar-Leistungsoptimierung eine Motorleistung von 215 PS wie der D5 hat.

Das Fahrzeug hat Euro 5, was für mich keine Rolle spielt, weil ich auf dem Land wohne und das Auto fahren möchte, "bis es auseinanderfällt".

Vorher hatte ich einen XC70 aus 2006 (Vorgängermodell) mit Handschaltung, mit dem ich ebenfalls sehr zufrieden war und den ich an einen befreundeten Kollegen verkauft habe, der ihn nach wie vor ohne größere Probleme mit nunmehr ca. 350Tkm fährt.

Bei meinem aktuellen Fahrzeug liegt der km-Stand bei gut 110Tkm. Leider war das Modul des Abstandsradars defekt und musste auf meine Kosten ersetzt werden. Darüber hinaus mussten nur die jährlichen Wartungsarbeiten durchgeführt werden, die Bremsen auf der Hinterachse wurden erneuert und eine Spülung und Neubefüllung der Automatikgetriebes und der Haldexkupplung wurden auf meinen Wunsch hin gemacht.

Der letzte XC70 ist ein komfortables, zuverlässiges Reisefahrzeug mit ausreichenden Reserven für ein entspanntes Fahren, auch mit einem Bootsanhänger. Ich würde ich immer wieder kaufen und kann ihn uneingeschränkt empfehlen. Der Verbauch liegt bei zurückhaltender, vorausschauender Fahrweise im Mischbetrieb bei ca. 7,5 - 8 l/100 km, im Anhängerbetrieb (750 km Bootsanhänger, ungebremst, 100 km/h-Zulassung) und Dachbox bei ca. 9 l/100 km. In Schweden ohne Anhänger über Land bei unter 7 l/100 km.

Das Verbrauchsniveau liegt gegenüber dem Vorgängerfahrzeug bei gleicher Fahrweise um etwa 1 l/100 km höher.

Viele Grüße aus Mittelhessen!

Das Auto hat eine durchschnittliche Jahresfahrleistung von etwa 11000 Km. Das ist sehr wenig für einen Diesel. Wahrscheinlich eher suboptimal. Das Auto ist schlecht ausgestattet: kein Xenon, keine Memory- Sitze, offensichtlich kein Navi- da Minidisplay, keine Metallic- Farbe, Schaltgetriebe. Dafür findet man sicher nicht leicht einen Käufer. Warum 1. Hand und Raucher- Paket aber Nichtraucherauto? Der Fahrersitz sieht durchgeritten aus. Wer das in 87000Km schafft, ist garantiert nicht pfleglich mit dem Auto umgegangen. Ich würde den nicht kaufen.

11000Km pro Jahr würde ich jetzt nicht so dramatisch sehen. Kommt immer drauf an wie die 11000Km gefahren wurden.

Meinen V70 D3 habe ich im Alter von sechs Jahren mit 64000Km gekauft. In den ersten drei Jahren wurde er 47000Km bewegt und in den darauf folgenden drei Jahren wurde er 17000Km gefahren was nur 5500Km im Jahr waren.

Hat den Wagen auch nicht geschadet. Läuft einwandfrei.

Kein Xenon ist natürlich nicht so schön. Auf Navi kann man verzichten. Dafür gibt es Google-Maps. Memory-Sitze braucht man auch nicht zwingend.

Dafür ist der Preis verlockend bei der Kilometerleistung und Baujahr.

Man muß sich halt ein Bild vor Ort machen über den Pflegezustand des Wagens.

Wenn der nicht stimmt und der Wagen ist wirklich so runtergeritten wie vermutet, dann heißt es weitersuchen

Themenstarteram 6. Januar 2021 um 11:25

Wow, erstmal vielen Dank für eure aufschlussreichen Antworten. So wie ich hier heraushöre, ist der XC70 an sich ein sehr gutes Auto und ich konzentriere mich weiterhin darauf. Nur das Modell, welches ich verlinkt hatte wird es dann doch eher nicht. Einfach weil die Ausstattung noch etwas besser sein könnte für den Preis und ich so wie ihr auch vorher schon etwas Bauschmerzen bezüglich des Ledersitzes hatte - der sieht wirklich sehr stark genutzt aus und bei 87.000km kann ich mir das kaum vorstellen wie das zu schaffen ist.

Zum Motor - @volvohondasaab ich habe mich ein wenig eingelesen, bin aber guter Dinge, dass es das Modell aus 2012 seltener betrifft mit dem Kühlmittelverlust.

Trotzdem auch hier die Frage - den perfekten Motor scheint es ja nicht zu geben - bei welchem kann ich denn davon ausgehen, dass er am längsten (bei guter Wartung) durchhält und am wenigsten kostenintensiv ist was Reparaturen angeht?

@cmdrtom es ist auch keine Automatik - somit dürfte das Getriebe ja langlebiger sein, oder?

Grundsätzlich stellt sich mir die Frage, was ein angemessener Preis für solch ein Fahrzeug wäre. Ich bin wirklich kein Kenner, aber an sich hat Volvo in dem verlinkten Modell ja schon einiges verbaut und die Laufleistung ist nicht sehr hoch (wobei ich das noch prüfen hätte müssen, da der Sitz nach deutlich mehr als 87.000km ausschaut) - andererseits hat er eben nur Euro5 - was mir egal ist da ich eher Langstrecke fahren werde und im Stadtverkehr sehr selten unterwegs bin. Trotzdem mindert das ja aktuell den Kaufpreis allgemein. Ich freu mich auf eure Einschätzung.

Zitat:

 

Trotzdem auch hier die Frage - den perfekten Motor scheint es ja nicht zu geben - bei welchem kann ich denn davon ausgehen, dass er am längsten (bei guter Wartung) durchhält und am wenigsten kostenintensiv ist was Reparaturen angeht?

Ich fahre 20.000 km/a mit dem T4 Turbobenziner und 180 PS (Baujahr 2011; Verbrauch bei gemischtem Fahrprofil und nicht schneller als 150 km/h auf der Autobahn bei ca. 8,5 l). Der Wagen hat jetzt knapp 175.000 km auf dem Tacho und am Motor mussten seit dem Kauf mit 78.000 km bisher nur zwei Kühlwasserschläuche für ca. 150 € gewechselt werden. Da erscheint mir (fast) jeder Diesel kostenaufwendiger. Der TÜV hat mich vor zwei Tagen gefragt, ob vor kurzem eine Motorwäsche durchgeführt wurde (Nein!), da der Motor so trocken und sauber aussieht.

Ich weiß jedoch nicht, ob dieser Motor auch im XC70 angeboten wurde (Ich glaube nicht). Größter Kostenpunkt war der Tausch des Doppelkupplungsgetriebes, aber du tendierst ja eher zum Schalter.

Deine Antwort
Ähnliche Themen