ForumS60 2, V60, S80 2, V70 3, XC70 2, XC60
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S60 2, V60, S80 2, V70 3, XC70 2, XC60
  6. Volvo S80 - Welche Baureihe ist besser ?

Volvo S80 - Welche Baureihe ist besser ?

Volvo S80 1 (TS)
Themenstarteram 3. März 2018 um 17:53

Guten Tag,

ich war bis vor kurzem glücklicher Besitzer eines Volvo S80 I 2.9

Leider gab es einen Unfall und

daher darf ich mir jetzt einen neuen Volvo suchen.

Es soll auf jeden Fall wieder ein S80 werden. Laufleistung 100-200t km. Vorzugsweise wieder ein 6 Zylinder.

Budget 5-10 tausend.

Nun meine Frage an die Community, wie ist die neue Baureihe ab 2006 im Vergleich zur ersten Baureihe ?

Meines Wissens basiert die zweite Baureihe auf der Ford Plattform. Ist das daher nicht nur ein verkappter Mondeo in schönerem Gewand ?

Welche Motorisierung würdet ihr empfehlen ?

Wie sind die kleineren Motoren im Vergleich zum 2,9er ?

Der ganz große Motor (T Modell?) kommt auch nicht in Frage da er ziemlich anfällig ist.

Vielen Dank für eure Ideen

Gruß aus dem Schwabenland

Beste Antwort im Thema

Meinst du mit "ganz großem Motor" den 4,4l V8? Im S80 II ein Sahnemotörchen!

Schön allein wegen des Alters würde ich zum S80 II raten. Ich verschiebe mal dort ins passende Unterforum, da nur dort auch Erfahrungen zu beiden Modellen vorhanden sein können.

Beim T6 sind die Varianten mit 304-305 PS die deutlich verbesserten, die T6 mit rund 270 PS sind Säufer vor dem Herren, kennst du aber von deinem 2,9er. Die ganz alten T6 neigten zu Automatikproblemen.

Die V8 sind eher unauffällige Motoren, man findet auch im Netz nichts wesentliches zu Problemen, nur die allererste Serie, nur im XC90, hatte mal ein Problem mit Nockenwellen - das ist dann aber verbessert worden und m.W. im S80 auch nur so verbaut worden. Das sind souveräne Langläufer, der Verbrauch hält sich in Grenzen (wenn man nicht wie ein Wilder fährt, was man kann) und ist auch nur unwesentlich höher als beim Pendant T6 oder 3.2er 6-Ender. Ich weiß wovon ich spreche, hatte 3 Jahre einen XC90 V8, parallel Bekannte mit den 3,2ern/T6.

13 weitere Antworten
Ähnliche Themen
13 Antworten

Meinst du mit "ganz großem Motor" den 4,4l V8? Im S80 II ein Sahnemotörchen!

Schön allein wegen des Alters würde ich zum S80 II raten. Ich verschiebe mal dort ins passende Unterforum, da nur dort auch Erfahrungen zu beiden Modellen vorhanden sein können.

Beim T6 sind die Varianten mit 304-305 PS die deutlich verbesserten, die T6 mit rund 270 PS sind Säufer vor dem Herren, kennst du aber von deinem 2,9er. Die ganz alten T6 neigten zu Automatikproblemen.

Die V8 sind eher unauffällige Motoren, man findet auch im Netz nichts wesentliches zu Problemen, nur die allererste Serie, nur im XC90, hatte mal ein Problem mit Nockenwellen - das ist dann aber verbessert worden und m.W. im S80 auch nur so verbaut worden. Das sind souveräne Langläufer, der Verbrauch hält sich in Grenzen (wenn man nicht wie ein Wilder fährt, was man kann) und ist auch nur unwesentlich höher als beim Pendant T6 oder 3.2er 6-Ender. Ich weiß wovon ich spreche, hatte 3 Jahre einen XC90 V8, parallel Bekannte mit den 3,2ern/T6.

Themenstarteram 3. März 2018 um 18:53

Ich meine den T6. Noch eine Frage. Ich bin kein Fan von Turbolader Modellen. Was halten Sie von Turboladern ?

Sehr viel. Einen Diesel ohne Turbo möchte ich nicht mehr fahren. Und beim Benziner eigentlich auch nicht.

Ohne Turbolader gibt es doch kaum noch was (von Superchargern abgesehen).

Mein S80 II mit dem T6 (MY14) ist in der Summe der Eigenschaften für mich das beste Auto, was ich je hatte (und das sind einige). Mit knapp 5 Jahren und 50 tkm keine Herausforderung, aber bis dato völlig problemlos. Spritverbrauch lässt sich über den rechten Fuß (linken Daumen) steuern, einstellig ist ohne große Emotionseinbußen möglich.

Themenstarteram 3. März 2018 um 20:01

ok, kann es der S80 II technisch mit dem S80 I aufnehmen was Robustheit angeht ?

Der I ist halt noch ein "echter" Schwedenpanzer und bringt es locker auf Laufleistungen über 400t km.

Die Dinger sind unkaputtbar.

Zitat:

@ere72 schrieb am 3. März 2018 um 18:53:47 Uhr:

 

Ich meine den T6. Noch eine Frage. Ich bin kein Fan von Turbolader Modellen. Was halten Sie von Turboladern ?

Der T6 hat ein moderates Hubraum-/Leistungsverhältnis und ist eher gering belastet. Zudem gilt er als solide und unauffällig. Im S80 sicher ein angenehmer Motor. Der S80 II an sich gilt ebenfalls als solide und vor allem hinsichtlich des Fahrwerks, eine Schwäche der alten Plattform, als unauffällig. Es ist nicht alles schlecht, was Ford beigesteuert hat. :D

Zitat:

@ere72 schrieb am 3. März 2018 um 20:01:19 Uhr:

Der I ist halt noch ein "echter" Schwedenpanzer und bringt es locker auf Laufleistungen über 400t km.

Die Dinger sind unkaputtbar.

Gerade die P26-Plattform hatte ein eher mieses Fahrwerk, welches für für den Wagen unterdimensioniert war. Die 400 tKm schafften die nur, wenn das Fahrwerk in der Zwischenzeit mehrfach runderneuert war, da die Stabistangen zB teilweise nur wenig mehr als 30tKm hielten, etc. Da war Ford wirklich ein wahrer Segen (meiner hat inzwischen 190tKm und das ohne Reparaturen am Fahrwerk), vom Fahrkomfort ganz zu schweigen!

Auch vom Blech her waren die P26er gar nicht so doll. Meiner hat damals zB am Übergang zwischen Windschutzscheibe und Dach angefangen zu rosten. Ohne vorherigen Austausch der Scheibe... Der wurde dann halt fällig, inkl. neuer Lackierung des Dachs. Und lt. meinem Händler war ich da wohl nicht der Einzige. Mein jetziger S80 II hat keinen sichtbaren Rost.

Die Motoren der EUCD/P3-Plattform sind grundsätzlich ebenso haltbar wie die der P26-Plattform, die nehmen sich da grundsätzlich nichts.

Den 3.2-Sechszylinder kann ich allerdings nicht empfehlen. Ich habe ihn blind gekauft, da mir kein Händler in der Gegend eine Probefahrt ermöglichen konnte (die hatten alle nur Trecker-Motoren im Angebot), er ist irgendwie wie ein Russe: er ist zuverlässig, er ist robust, aber absolut ungehobelt und ein elendiger Säufer... Ohne jegliche Laufkultur!

Würde ich heute noch einmal vor der Wahl stehen, ich würde eher den 2.5T nehmen. Lieber etwas weniger Leistung (merkt man eh nicht), dafür mehr Laufkultur, weniger Lärm, geringerer Verbrauch, etc.

Ich denke, so deutlich wird das keiner sagen. Aber zumindest für mich klar: der S80 2 ist dem S80 1 in allen Belangen überlegen. Und der 6-ender T6 ist eine ziemlich lässige Antriebsquelle.

Und der T6 aus dem S 80 I hat mit dem T6 aus dem S 80 II nicht mehr viel gemeinsam.

Zitat:

@ere72 schrieb am 3. März 2018 um 20:01:19 Uhr:

 

Der I ist halt noch ein "echter" Schwedenpanzer und bringt es locker auf Laufleistungen über 400t km.

Die Dinger sind unkaputtbar.

Wer sagt das bzw. woher beziehst Du Dein Wissen?

Du kannst alle Volvo kaputt bekommen,egal ob unter der Regie von Ford gebaut oder unter Geely.

Gerade die ersten S 80 I hatten massiven Qualitätsprobleme.

Als "echten" Volvo würde ich den S 80 eh nicht mehr unbedingt bezeichnen,da er schon unter der Herrschaft von Ford gebaut wurde,aber noch von Volvo selbst konstruiert worden ist.

Die Sparmaßnahmen hat man deutlich gespürt.

Aber Macken haben alle Bauserien,egal ob Mj.99 oder 2010.

Den "perfekten" Volvo gibt es leider nicht,egal ob von Volvo,von Ford oder von Geely ;)

Den Vorteil beim S 80 II sehe ich einfach so,das es ein gutes Auto zu einem gnadenlos niedrigen Preis ist,da der Wertverfall bei den Modellen sehr stark ist und die deutsche Kundschaft lieber Kombis fährt und die großen Limousinen von MB,Audi oder BMW kauft.

Hej

es laufen hier in der Werkstatt 5Stk. S80. Einen fahre ich. Der S80 ist ein total unterschätztes Auto - egal welche Baureihe, der Wagen ist ein TOP Wagen. Ein 2000er TDI mit 550000km und allem Original (Kupplung, Fahrwerk...) - 2004er D5 mit 400000km, mein 2003er mit 450000km und ein 2007er (Ford) mit 440000km - dem etwas moderneren Euro4 D5 mit einigen ToDo´s am Motor (Injektoren, Wirbelklappe...) - aber sieht auch aus WIE NEU!

Alles TOP Autos und alle von 0km in der Werkstatt, also komplette Historie bekannt.

Wirklich total unterschätzte Autos und echt billig zu bekommen!

 

Gruß

Ja, der S80II wurde mit dem Mondeo auf einer Plattform entwickelt.

Der 3.2er & der T6 laufen hauptsächlich in den USA. Die Maschinen sind entsprechend robust.

Ich habe den 286PS T6 im V70. Ja es könnte gern noch etwas mehr Drehmoment sein und er könnte etwas weniger verbrauchen.

Aber: Mein erster Lader hat 340tkm gehalten, wovon 200tkm von mir draufgefahren wurden, viel Langstrecke & auch gern mal eine Stunde 200 oder vereinzelt auch mal eine halbe Stunde 230 waren da dabei.

Beim 305PSer wurden in erste Linie die Motor Software und Details am Automaten geändert & es kam das Sensus mit geändertem Bussystem hinzu. Sonst sind die Fahrzeuge weitestgehend identisch.

Der Verbrauchsunterschied kommt zu ~50% vom Automaten & zu 48% vom Kennfeld.

Die Automaten der neueren Generation sind aufgrund der höheren Schaltdrücke und geänderten Wandlerbrücken, aber auch etwas empfindlicher geworden. Das sollte man nicht ganz außer Acht lassen vergessen.

Die Preise der T6 sind übrigens mittlerweile schon wieder am Steigen.

am 16. März 2018 um 0:00

Wofür 300PS? Die 200 bzw. 230PS des 2.5T genügen eigentlich vollauf. Ausserdem ist dieser Motor (zumindest bei mir) ziemlich sparsam.

Deine Antwort
Ähnliche Themen