ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Vollgarage - bei längerer Standzeit sinnvoll gegen rost ?

Vollgarage - bei längerer Standzeit sinnvoll gegen rost ?

Themenstarteram 4. November 2013 um 14:35

Hallo,

ich fahre in denn nächsten 8-12 Monaten nur alle 2 Wochen ein paar Kilometer mit meinem Auto, und da dachte ich mir evtl ist es, bei der der langen Standzeit, ratsam mein Auto mit einer Vollgarage (Plastik Haube) gegen rost zu schützen.

Ist das gegen Rost sinnvoll, oder kann das Fahrzeug gerade durch eine solche Plastik Haube schneller rosten da die Feuchtigkeit nicht/schlecht entweichen kann ?

Grüße, Jobser

Ähnliche Themen
16 Antworten

Letzteres. Und definiere mal was du unter "ein paar km" verstehst. Wenn das absolute Kurzstrecke alle 2 Wochen sind tust du deinem Wagen damit nichts gutes.

Autos können heute auch im Freien stehn , ohne weg zurosten, aber eine Plane ist ein Windfang, der zerrt ständig der Sturm dran und zerkratzt den Lack. Also mir käme so eine Tüte nie übers Auto, es sein denn abgemeldetes Oldies die man in der Garage vor Staub schützen will

Steht das Auto im Freien oder in einer Garage?

Bist du bereit 10-15 Minuten vor und nach jeder Fahrt die Plane zu entfernen und wieder richtig zu befestigen?

Themenstarteram 5. November 2013 um 4:24

@Onkel August

Es sind ca 5 km (insg. hin und zurück) die ich alle 2 Wochen fahre, nicht optimal für das Auto jedoch habe ich vor alle 2 Monate auf der Autobahn ca 30-40 km zurück zu legen, um alle Teile auf Betriebstemperatur zu bringen.

 

@xYellx

Er steht im freien auf einem privat Grundstück, und ja ich wäre bereit die Plane vor und nach jeder Fahrt abzunehmen bzw wieder zu befestigen.

Zitat:

Original geschrieben von Jobser

@Onkel August

Es sind ca 5 km (insg. hin und zurück) die ich alle 2 Wochen fahre, nicht optimal für das Auto jedoch habe ich vor alle 2 Monate auf der Autobahn ca 30-40 km zurück zu legen, um alle Teile auf Betriebstemperatur zu bringen.

Imho völlig sinnlos, was die Betriebstemperatur angeht. Wozu soll das gut sein? Da kannste den auch gleich abmelden und die mal nen Kopf über eine Alternative machen. Um welches Fahrzeug handelt es sich denn? Warum wird der so wenig bewegt?

Es gibt wohl auch Planen, die nicht kratzen. Ich hätte jedoch bei Schweinewetter keinen Bock, jedes Mal das Verhüterli runter und wieder draufzustülpen.

mfg

Schau mal hier rein, da werden ein paar genannt mit Hinweisen

http://www.motor-talk.de/.../...eschutz-ist-zu-empfehlen-t4694302.html

Rost ist doch kein Problem mehr, da lohnt es also nicht für einen Alltagswagen etwas zu machen.

Bei der geringen Fahrstrecke wird der Motor nie warm, das sind alles Kurzstrecken.

Es dauert min 1h bis der Motor Betriebstemperatur hat, dann ist noch lange nicht das ganze Kondenswasser und der Treibstoff auf dem Öl ausgedampft.

Also fahr den Wagen so wie Du ihn brauchst und parke ihn draussen.

Alles andere verbessert die Lage nicht.

Ein Fahrzeug das lange halten soll, also deutlich länger als 10 Jahre, parkt man auch nicht unter einer Foliengarage draussen. Das muss dann schon eine grosse und massive Garage sein. In einer normalen Garage ist auch zu viel Feuchtigkeit, da trocknet ein Auto nie.

Ein Auto im Winter zu fahren ist so schädlich wie 4-5 Sommer.

Zitat:

Original geschrieben von MoparMan

...Es dauert min 1h bis der Motor Betriebstemperatur hat...

Das halte ich aber für ein Gerücht... ;)

Gruß, Alex

Je nach Motor natürlich. Ich selber habe es durch Ölanalysen und meinem Fahrprofil herausgefunden.

Das der Motor betriebswarm ist reicht nicht, das geht schon nach 30min. Das Kondenswasser und der eingetragene Kraftstoff sollen ja aus dem Öl verdampfen. Das kann erst anfangen wenn der Motor warm ist, das dauert auch. Sonst kumulieren sich die Flüssigkeiten im Öl.

Erst ab betriebswarmen Zustand verringert sich der Verschleiß. Nur bis "warm" fahren und abstellen ist also Kurzstrecke.

edit: doppelt

Bei den meisten Autos ist eine Stunde zu viel. Betriebswarm ist für mich, wenn das Öl 90 Grad erreicht hat. Ist z. B bei mir nach 15 bis 25 Minuten (5-20km) der fall. Schon vorher entsteht kein kondenswasser mehr im brennraum.

30-40km helfen da definitiv, mehr wäre aber besser.

ich bin mein altes auto ein jahr lang nur im kurzstreckenbetrieb gefahren. meist nur 4km strecken (ohne zwischendurch autobahn).

hatte nie ein problem. gutes öl und regelmäßiger wechsel ist da wichtig.

Zitat:

Original geschrieben von xY2kx

Betriebswarm ist für mich, wenn das Öl 90 Grad erreicht hat. Ist z. B bei mir nach 15 bis 25 Minuten (5-20km) der fall.

Hast du eine Öltemperaturanzeige oder woher weißt du das? Wenn das Wasser 90°C hat, hat das Öl noch lange keine Betriebstemperatur.

mfg

Öltemperatur, Öldruck und Ladedruck ;)

Zitat:

Original geschrieben von xY2kx

Öltemperatur, Öldruck und Ladedruck ;)

Viele haben es nicht oder müssen/können dies erst nachträglich codieren. Ich werde es bei Gelegenheit auch machen lassen, da gerade im Winter die Kaltlaufphase extrem erlängert wird. Im Teillastbereich komme ich im Winter kaum an 90°C Wassertemperatur. Und bis meine guten 8 Liter Öl richtig warm sind, kann es schon eine Zeit dauern. Das mag bei einem kleinen 4-Zylinder schneller gehen als bei einem 6- oder 8-Zylinder.

Aber das wird jetz zu OT und ich würde sogar vorschlagen, dieses Thema ins Technikforum zu verschieben.

mfg

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Vollgarage - bei längerer Standzeit sinnvoll gegen rost ?