ForumVolkswagen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Volkswagen in der J.D. Power Qualitätsstudie erneut Drittletzter!

Volkswagen in der J.D. Power Qualitätsstudie erneut Drittletzter!

Themenstarteram 8. Juni 2006 um 13:49
Ähnliche Themen
22 Antworten
Themenstarteram 5. Juli 2006 um 13:01

Zitat:

Original geschrieben von dc-viper

Viele, viele bunte Wörter.... :D

Genau wie der TÜV-Report bei denen VWs (Sharan) regelmäßig unten den letzten drei landet und auch sonstige VW-Modelle bestenfalls im Miitelfeld sind. Na ja , da geht es ja auch nur um die technische Qualität.

Oder dem "Kummerkasten", in dem stets Modelle aus dem VW-Konzern unter den Top-Ten reichlich vertreten sind und meistens auch gute Kandidaten für die "Goldene Möhre" sind.

Sind halt Kunden, die haben eh nichts zu Erwarten. Überhaupt: Die sollen froh sein, dass der VW-Konzern denen überhaupt ein

Auto verkauft hat!

O.k. die Dauertests sind ja nur Stichproben. Haarspalterei!

Gebrauchtwagentests: Was hat den verdammten Kunden denn

die Anfälligkeit und der Verschleiß zu interessieren!

Und dann will der Kunde auch noch für viel Geld für ein

Fahrzeug, auf dem das Emblem von einer deutschen Marke

klebt auch noch Qualität, was bei einem "Billig-Japaner" selbstversändlich ist, verlangen?! Also Kunden können

wirklich unverschämt sein! :D

Zitat:

1. Toyota 85,1

.

.

.

23. Volkswagen 77,3

Macht nach Adam Riese eine Differenz von lediglich 7,8%. Liegen also doch alle recht eng beisammen.

Ansonsten schließe ich mich meinem Vorredner an!

@Wobber

Habe den Sinn deiner Hetzkampagne gegen VW immer noch nicht verstanden. Kannst ja mal versuchen uns den mitzuteilen.

Themenstarteram 5. Juli 2006 um 13:48

Zitat:

Original geschrieben von Skipper4u.de

@Wobber

Habe den Sinn deiner Hetzkampagne gegen VW immer noch nicht verstanden. Kannst ja mal versuchen uns den mitzuteilen.

Vielleicht versuchst Du's mal mit Nachdenken und Nachrichten

lesen ... aber ich helf Dir natürlich gerne:

Vielleicht hast Du zufällig schon davon gehört, dass man bei VW

20.000 Stellen abbauen will; wahrscheinlich aber laut Aussagen von Herrn Bernhard und Herrn Prof. Dudenhöfer (VDA) es eher 40.000 Stellen in D seien werden. Weißt Du auch wieso? "Klar, bin ja nicht blöd" wirst Du

jetzt denken, "VW produziert zu teuer, die Gewinne sind zu

gering!". Ah ja. VW produziert also zu teuer? Interessant:

VW hat in den letzten Jahren unter Lopez und später dann Pischetsrieder doch drastisch die Kosten gesenkt! Das ForMotion Programm läuft super! Bekommen jedenfalls die Aktionäre gesagt.

Produktionen wie der Fox (Nachfolger von Lupo), der Sharan,

z.T. Polo, der Golf, EOS, der neue Scirocca, der Jetta, der Touareg und die meisten Zulieferteile wie Motoren, Elektronik, Innenverkleidung, Karosserieteile, und und und wurden und werden zum größten Teil nach Polen, Tschechien, Mexiko, Südamerika oder auf der Iberischen Halbinsel verlagert und dort "billig" produziert. Damit brüstet

man sich regelmäßig gegenüner Investoren (natürlich nicht

gegenüber den Kunden)!

"Ja ne, schon klar", wirst Du wieder sagen, "aber die VWler in

WOB verdienen doch viel zu viel!".

Gerade mal einen ANteil von 14% betragen die Lohnkosten

an der Gesamtproduktion! Und das auch nur bei den Fahrzeugen, die hier in Deutschland noch montiert werden!

Das kann's also nicht sein.

Wie sieht es aber bei den Kosten mit Rückrufaktionen und

Nachbesserungen aus? Aha, die sind ja doch schon etwas

hoch! Obwohl man ja die Kulanzfreundlichkeit drastisch

eingeschränkt hat wie Pischetsrieder gegenüber Aktionären

glänzt.

Nein, das Problem liegt ganz woanders:

Die Leute sind nicht mehr bereit, so viel Geld für einen VW

auszugeben!

"Blödsinn", wirst Du jetzt sagen, "VW ist doch die meistverkaufte Marke in D und in der EU!"

Stimmt! Aber wodurch kommt das? Wie man schön in den

Berichten und Statistiken lesen kann, ist der Anteil an

Firmen- und Geschäftsfahrzeugen extrem hoch. Dieser Anteil

ist bei VW am höchsten gegenüber den Mitbewerbern.

Wenn ein Privatkunde einen VW kauft, so finanziert oder

least er das Fahrzeug meist. Kann man schön an Hand der

Zahlen der VW Finanzdienstleistungen sehen. Das Problem

ist aber der hohe Geschäftwagenanteil (z.B. von Leasplan, gehört(e) zu VW bzw. steht jetzt immer noch VW nahe),

sowie die Fahrzeuge, die auch Europcar (dasselbe wie

Leasplan) zulässt. Diese werden mit massiven Rabatten in den

Markt gedrückt! Rabatte, von denen selbst Werksangehörige

nur träumen können! Da wunder es dann nicht, wenn

VW durchschnittlich an jedenm Fahrzeug 50 Euro drauflegt.

Jetzt sollte man sich aber mal die Frage stellen, weshalb

die Privatkunden, an denen man nun mal am meisten

verdient, nicht mehr bereit sind, in dem Maße

VWs zu kaufen bzw. weshalb man so hohe Rabatte geben

muss. Schließlich kocht die Konkurrenz auch nur mit Wasser.

Die Frage lässt sich ganz schnell beantworten, wenn man auf

die Qualität schaut:

Warum soll ein Kunde einige Tausend Euros mehr ausgeben,

wenn er bei der Konkurrenz mindestens dieselbe Qualität

bekommt? Von der Technischen Ausstattung hinkt man

der Koinkurrenz hinterher. Erst jetzt sind Rußfilter, Bluetooth

und MP3-Radios in breiter Masse verfügbar, was allerdings

nochmals teuer(er) bezahlt werden muss gegenüber der

Konkurrenz!

Bei den Kosten der Herstellung muss allerdings weiter

gespart werden, damit man die exorbitanten Rabatte an

die Geschäftkunden und die Leasplan- und Europcar-Schiene weitergeben kann, damit die Verluste nicht noch höher werden.

Marktanteile sichern ist schön und gut, aber nicht auf Kosten

der Qualität! Das kann nicht gut gehen wie man bei GM, Fiat

und Ford sehen konnte. Und kurz davor steht inzwischen VW!

Wenn die Kosten- und Qualitätsdrücker Pischetsrieder und

Bernhard so weitermachen, dann werden die diesen Traditions-Konzern in den Ruin trieben ... und das wäre SCH...!

Um noch mal auf TÜV-Report&Co. zurückzukommen:

O.k. die Japaner waren auch in den 80ern bzgl. der

Qualität schon besser, ABER

1. nur bei den 1-3 Jährigen! Im Alter haben die VWs ihre

Qualitäten bzgl. Langlebigkeit ausgespielt! Heute? Pustekuchen! Und wenn mir einer gesagt hätte, das Opel

oder Ford jemals Autos mit höherer Qualität baut, den

hätte ich höchst persönlich in die Klappse eingewiesen!

Das ist einfach eine Schande, was Piech, Lopez, Pischetsrieder

und Bernhard aus diesem Trationsunternehmen machen!

2. VW war bzgl. Technik immer vorne weg. Heute?

Das Know-How der Fahrwerkstechnik muss man bei Ford

holen. Der Konkurrenz läuft man bei der Dieseltechnik

inzwischen hinterher, obwohl man einen meilenweiten

Vorsprung durch Technik hatte, bei Bluetooth, Mp3 und

Navi lief/läuft man selbst Ford und Opel hinterher. Das ist

einfach nur eine Schande, dass man sowas erleben muss!

Und zu alledem soll man dann ruhig sein? Seelenruhig

mit ansehen wie der Konzern runtergewirtschaftet wird?

Du kannst das ja vielleicht, ich nicht!

Anhand der von dir vorgelegten tatsachen, die ich hier nicht leugnen möchte, ist es aber sicher der falsche weg vw zu boykottieren bzw schlecht zu machen.

desweiteren gilt bei den ganzen studien der alte spruch " Wes brot ich ess' des lied ich sing"

Zu den ganzen Qualitäts und Zufriedenheitsstatistiken und JD, Automarxx und ADAC sollte man noch schreiben in welchem verhältnis die automobilfirmen und die "Forschungsinstitute" zueinander stehen.

Ich erinnere an eine Studie vor ein paar Jahren die von Microsoft in auftrag gegeben wurde um herauszufinden welches Betriebssystem(Windows oder Linux) wirtschaftlicher ist. und nun ratet mal wer gewonnen hat

@ Wobber:

Nur so als Einwurf nebenbei:

VW ist beim ADAC AutoMarxX Juni 2006 mal wieder auf Platz 3 von 33, kurz hinter Mercedes und BMW.

Aber du wirst sicher Gründe finden, warum dieser Test nicht representativ ist, wie sonst auch.

Also dann...

Hat er doch schon begründet:

Zitat:

Ja, weil bei AutoMarxx Marketing, Martstärke mit einfließen - in den Rupriken Qualität schneidet VW auch bei Automarxx nicht toll ab. Aber schon Klasse das VW wenigstens im Marketing stark ist! Kann sich der Kunde viel für kaufen..

Gelesen hat er ihn aber wohl nicht.

Sonst hätte er gewußt, das die Qualität mit 30% der Höchstgewertete Posten ist und VW da mit Note 1,8 garnicht schlecht dasteht.

Aber das ist bestimmt auch nur so weil alle VW-Fahrer im Pannenfall VW statt ADAC anrufen.;)

Wer echte reale Rankings ohne Verfälschungen zur Rate ziehen will kommt nunmal um JD, AB und AMS nicht rum! ;)

Kein aktuelles Ranking ist in dem Sinne fair oder repräsentativ.

Ich bin mir sicher, dass die Testabteilungen der Automagazine vor jedem Test schon ihre Lieblinge haben. Die AB ist bekannt für ihre rosarote VW/AUDI-Brille. AMS ist patriotischer. Hier gewinnen häufig die Deutschen. In welcher Reihenfolge ist dabei recht unterschiedlich, aber meist ist es sehr knapp.

J.D. Power geht da schon in die richtige Richtung. Man fragt nach Erfahrungen der Fahrer. Das Problem: Auch, wer sich hiernach beim Autokauf richtet, kann nicht sich nicht darauf verlassen. Aus einfachen Gründen, die jeder nachvollziehen kann:

1. Wie alle haben einen eigenen Fahrstil! Der eine beschleunigt immer voll raus, ein anderer fährt nieee über 3000u/min. Der eine fährt lieber norddeutsche Feldwege, ein anderer Autobahn und der dritte süddeutsches Gebirge. Ergo: Der Wagen wird unterschiedlichen Belastungen ausgesetzt.

2. Wir alle haben verschiedene Ansprüche! Knarzende Armaturen... für den einen unerheblich! Der andere rennt mehrmals deswegen zur Werkstatt. Der eine empfindet das Servicepersonal als freundlich, ein anderer fühlt sich unwohl.

3. Unsere Faulheit! Nicht jeder hällt sich an die vorgeschriebenen Wartungsintervalle und nicht jeder lässt diese in einer Fachwerkstatt durchführen.

4. Man müsste schon allen Fahrzeugbesitzern (die das auch nachweislich sind!!) die Möglichkeit zur Benotung geben. Also nicht nur neuere Fahrzeuge, sondern auch ältere Modelle sollten in den Gesamtnote einfließen.

Zitat:

Original geschrieben von wobber

"Billig-Japaner"

soooo viel billiger, sind die japanischen Modelle nicht mehr. Soll sogar schon deutsche Hersteller geben, die die japanischen Preise unterbieten. ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Volkswagen in der J.D. Power Qualitätsstudie erneut Drittletzter!