ForumFahrzeugpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Vogelkot - Welche Autofarbe ist am unempfindlichsten?

Vogelkot - Welche Autofarbe ist am unempfindlichsten?

Themenstarteram 20. August 2009 um 21:20

Nachdem ich hier im Motortalk-Forum von Leuten mit Lackschäden durch Vogelkot gelesen habe, hätte ich mal ein paar Fragen:

Welcher Autolack ist am unempfindlichsten gegen Vogelkot (weiß oder blau; uni oder metallic)?

Irgendwie habe ich beispielsweise den Eindruck, dass Gelb und Rot nach ein paar Jahren sehr unansehnlich werden....

Gibt es hier wirklich Unterschiede?

Ziel meiner Frage ist es, zu erfahren, welchem Lack Vogelkot selbst nach mehreren Wochen ohne Waschen nicht viel anhaben kann.

Ich möchte halt auch mal für 2 - 3 Wochen in Urlaub fliegen können, während der Wagen unbewacht im Freien steht und Umwelteinflüssen ungeschützt ausgesetzt ist.....

Gruß,

Roland

Beste Antwort im Thema
am 21. August 2009 um 19:52

Zitat:

 

Ist den Mövenkacke schlimmer.. bei mir sind soooo viele davon...? :eek:

...Mövenschiss ist schlimm, noch aggressiver sind allerdings TAUBEN.

 

Zitat:

Begründet ist dies dadurch, dass die Exkremente dieser Vogelart aus mehreren Verdauungssäften bestehen, welche die berüchtigte ätzende Wirkung auf den Lack verursachen.

Im Ruhrgebiet wo es ja immer noch viele Züchter gibt, oder in Großstädten sind die Autos somit wesentlich gefährdeter als hier auf dem Land.

52 weitere Antworten
Ähnliche Themen
52 Antworten

Hi!

Es gibt keinen Lack der das aushält, egal in welcher Farbe!

Gruß vom Tänzer

Ich hatte damit die letzten Jahre keine Probleme (Golf in Silber). Ich habe mich aber auch nicht sonderlich gekümmert...

Wenn es Dich stört, kannst Du Dein Auto auch komplett folieren lassen, hier: http://www.intax.de/folierung/index.html

Themenstarteram 20. August 2009 um 22:44

Zitat:

Original geschrieben von Der Tänzer

Hi!

Es gibt keinen Lack der das aushält, egal in welcher Farbe!

Gruß vom Tänzer

Mein jetziger über 15 Jahre alter PKW mit Metallic-Lackierung hat jedenfalls keine Probleme damit, auch wenn der Vogelkot sich wochenlang auf dem Lack befindet.

Scheint also eine deutliche Rückwärtsentwicklung zu sein, was die Lackqualität angeht......

Gruß,

Roland

Nee, soweit ich weiß kommt es auf die Vogelart an, da gibt es wohl sehr agressive Ausscheidungen, die zerfressen jeden Lack. Fragt mich aber nicht welche Vogelarten das sind, das kann ich Euch nicht sagen.

Themenstarteram 20. August 2009 um 23:03

Mit Taubenkot habe ich ein solches Problem jedoch bislang nicht gehabt, und dieser soll schon sehr aggressiv sein.....

Wird der Lack denn bis auf die Grundierung oder das Blech zerstört, so dass es irgendwann zu Rostschäden kommt?

Hab ich mal bei nem Peugeot gehabt auf der Motorhaube . Nach zwei Wochen war der Lack bis auf die Grundierung durch . :eek:

Hab nicht gedacht das das so schnell geht .

Es können schon ein paar Stunden reichen, das müssen weder Tage noch Wochen sein!

Zitat:

Original geschrieben von Fireball08

... Nach zwei Wochen war der Lack bis auf die Grundierung durch . :eek:

Hab nicht gedacht das das so schnell geht .

Wie bitte..? Soviel Vogel*ot ich schon auf meinen Wagen hatte, in allen Farben, großflächig und winzig, aber geätzt hat noch nichts. Sollte es am VW-Lack liegen oder war der Lack einfach immer dick genug, weil ich ihn wenig geputzt, also nicht abgerieben habe...? :D

Jetzt mal ehrlich an der Lackqualität kann es doch nicht liegen. Die Hersteller kaufen doch alle beim gleichen Hersteller...

Hallo,

wir haben einen schwarzen 13 jahre alten Nissan,

dem macht Vogelkot nichts aus.........jedenfalls

habe ich bis dato keinerlei Lackschäden entdecken können.

Unser Golf V in BMP und 2 1/2 Jahre alt ist

sehr empfindlich, da hat Vogelkot schon nach

ca. 4 Stunden Lackschäden hinterlassen.

Diese sieht man zwar nur bei bestimmtem

Lichteinfluß, aber es ist halt sehr, sehr ärgerlich.

Und das obwohl der Wagen regelmäßig

gewachst und versiegelt wird:mad:

Gruß Bonko

Wenn man es weniger bei älteren Autos und mehr bei neueren feststellt, könnte es vielleicht am Wasserlack liegen..?

Schadet Vogel*ot einem Wasserlack mehr als einem lösungmittelhaltigen Lack? :confused:

am 21. August 2009 um 11:30

Zitat:

Original geschrieben von my.golf

Wenn man es weniger bei älteren Autos und mehr bei neueren feststellt, könnte es vielleicht am Wasserlack liegen..?

Schadet Vogel*ot einem Wasserlack mehr als einem lösungmittelhaltigen Lack? :confused:

Nur der Basislack ist wasserlöslich.

Klarlack in wasserlöslich gibt es noch nicht, resp. ist noch nicht marktreif

am 21. August 2009 um 19:21

Also ich glaube nicht, dass es bestimmte Farben gibt, die mehr oder weniger empfindlich auf äußere Einflüsse wie insbesondere Vogelkot reagieren.

Ich glaube vielmehr, dass es darauf ankommt, wie auffällig die durch Vogelkot hervorgerufenen Lackschäden durch die entsprechende Farbe wahrgenommen werden..

..und wie sehr der Einzelne dann daruf achtet.. ;)

am 21. August 2009 um 19:34

...Vogelkacke ist übrigens nicht gleich Vogelkacke...

Auch da muss man differenzieren...Es gibt Vogelarten, deren Auswurf ist viel agressiver als der von anderen...

Deshalb handelt es sich hier auch um ein Problem, dass regional verschieden ist...Hier bei uns gibt es z. B. gottlob keine Möven...

am 21. August 2009 um 19:36

Zitat:

Original geschrieben von Sputzel-Records

...Vogelkacke ist übrigens nicht gleich Vogelkacke...

Auch da muss man differenzieren...Es gibt Vogelarten, deren Auswurf ist viel agressiver als der von anderen...

Deshalb handelt es sich hier auch um ein Problem, dass regional verschieden ist...Hier bei uns gibt es z. B. gottlob keine Möven...

Ist den Mövenkacke schlimmer.. bei mir sind soooo viele davon...? :eek:

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Vogelkot - Welche Autofarbe ist am unempfindlichsten?