ForumA6 C8/4K
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 C8/4K
  7. Virtual Cockpit vs. Head-up Display

Virtual Cockpit vs. Head-up Display

Audi A6 C8/4K
Themenstarteram 19. Februar 2019 um 23:42

Hallo zusammen,

wie sind eure Erfahrungen: Brauche ich ein Head-up Display wenn ich Virtual Cockpit habe? Welche Informationen werden von HUD tatsächlich angezeigt?

Danke und Grüße!

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@affm schrieb am 21. Februar 2019 um 14:02:42 Uhr:

...

Ich gehe soweit, dass ich der Überzeugung bin, dass ein HUD Unfälle vermeiden kann, wenn der Fahrer nicht mehr so oft den Blick durch das Lenkrad werfen muss.

na ja - beim Blick auf den Tacho/das VC oder was auch immer dort ist, nimmt man trotzdem noch die rot aufleuchtende Bremsleuchten etc. vor dem Fahrzeug war, weil diese ja im Gesichtsfeld des Auges liegen und auch der Blickwechsel/Ablesen des Tachos ist eine Sache von Bruchteilen einer Sekunde;

man nimmt ja auch wahr, wenn etwas von der Seite kommt, obwohl man geradeaus schaut, weil der Mensch ein Gesichtfeld von über 200° seitlich und 60°–70° nach oben hat;

ebenso sind die Warner des Totwinkelassistenten gut wahrnehmbar, obwohl man geradeaus guckt ;

ich finde das Navibild im VC den eigentlichen Fortschritt - besser als jede andere Position, wenn mal draufschauen muss - eigentlich ist ja generell die Sprachausgabe des Navis das eigentliche Konzept ;

das Hud ist sicher eine feine Sache - auch für Menschen , die schon eine Lesebrille benötigen und das etwas weiter entfernte HUD besser/entspannter focussieren können, als das näherliegenden VC ;

ich sehe eher ein Problem in der Vielzahl der Informationen, die insgesamt geboten werden, sodass man evtl. schon im VC einen Augenblick zulange danach sucht oder es erst aufrufen muss;

das VC macht immerhin den Blick auf ein woanders liegendes Navi überflüssig , das HUD ist eine Ergänzung aber auch wieder ein zusätzliches Anzeigegerät;

trotz des ganzen Fortschrittes ist weniger manchmal auch mehr - z.B. ist die Geschwindigkeits-Tachodarstellung im VC m.E. nicht optimal;

die optimale Ablesbarkeit wäre eine durchgehende Tachonadel, grössere Darstellung, evtl. mit grossen Markierungen der erlaubten Geschwindikeit in der Tachoskala - fände ich besser als die eingeblendeten Temposchilder der Verkehrszeichenerkennung;

gerade die analoge Zeigeranzeige sind bei Tacho, Uhr u.ä. für eine schnellstmögliche Ablesung immer noch unübertroffen und je besser und schneller Instrumente ablesbar sind, umsoweniger aufwändige Zusatzlösungen braucht man;

Fazit: Virtual Cockpit auf jeden Fall, HUD ist bei mir kein Muss...

PS: viele Autofahrer müssten den Rückspiegel im VC haben und wann kommt eigentlich endlich mal ein Blinkassistent ?! ;-)

43 weitere Antworten
Ähnliche Themen
43 Antworten

Zitat:

@affm schrieb am 21. Februar 2019 um 14:02:42 Uhr:

...

Ich gehe soweit, dass ich der Überzeugung bin, dass ein HUD Unfälle vermeiden kann, wenn der Fahrer nicht mehr so oft den Blick durch das Lenkrad werfen muss.

na ja - beim Blick auf den Tacho/das VC oder was auch immer dort ist, nimmt man trotzdem noch die rot aufleuchtende Bremsleuchten etc. vor dem Fahrzeug war, weil diese ja im Gesichtsfeld des Auges liegen und auch der Blickwechsel/Ablesen des Tachos ist eine Sache von Bruchteilen einer Sekunde;

man nimmt ja auch wahr, wenn etwas von der Seite kommt, obwohl man geradeaus schaut, weil der Mensch ein Gesichtfeld von über 200° seitlich und 60°–70° nach oben hat;

ebenso sind die Warner des Totwinkelassistenten gut wahrnehmbar, obwohl man geradeaus guckt ;

ich finde das Navibild im VC den eigentlichen Fortschritt - besser als jede andere Position, wenn mal draufschauen muss - eigentlich ist ja generell die Sprachausgabe des Navis das eigentliche Konzept ;

das Hud ist sicher eine feine Sache - auch für Menschen , die schon eine Lesebrille benötigen und das etwas weiter entfernte HUD besser/entspannter focussieren können, als das näherliegenden VC ;

ich sehe eher ein Problem in der Vielzahl der Informationen, die insgesamt geboten werden, sodass man evtl. schon im VC einen Augenblick zulange danach sucht oder es erst aufrufen muss;

das VC macht immerhin den Blick auf ein woanders liegendes Navi überflüssig , das HUD ist eine Ergänzung aber auch wieder ein zusätzliches Anzeigegerät;

trotz des ganzen Fortschrittes ist weniger manchmal auch mehr - z.B. ist die Geschwindigkeits-Tachodarstellung im VC m.E. nicht optimal;

die optimale Ablesbarkeit wäre eine durchgehende Tachonadel, grössere Darstellung, evtl. mit grossen Markierungen der erlaubten Geschwindikeit in der Tachoskala - fände ich besser als die eingeblendeten Temposchilder der Verkehrszeichenerkennung;

gerade die analoge Zeigeranzeige sind bei Tacho, Uhr u.ä. für eine schnellstmögliche Ablesung immer noch unübertroffen und je besser und schneller Instrumente ablesbar sind, umsoweniger aufwändige Zusatzlösungen braucht man;

Fazit: Virtual Cockpit auf jeden Fall, HUD ist bei mir kein Muss...

PS: viele Autofahrer müssten den Rückspiegel im VC haben und wann kommt eigentlich endlich mal ein Blinkassistent ?! ;-)

Eigentlich müsste dein Fazit lauten: kein VC. Denn die Serieninstrumente haben einen großen sehr gut ablesbaren Tacho plus die Naviinfos.

Böse gesagt -ja ;

eine klassische Tachodarstellung ohne Anzeige-Feld im Zentrum des Tachos wäre m.E. kein Nachteil;

warum analoge Instrumente nachahmen, wenn deren Vorteile dann doch verlorengehen ?!

Warum haben sich diese ganzen Bandtachometeranzeigen oder rein alphanumerische Anzeigen nie so richtig durchgesetzt ?!

Bei den Uhren ist die Zeigeranzeige auch immer noch das Non-plus-ultra - Ablesbarkeit mit einem kurzen Blick -kaum verbesserbar

Sinn 900

Ironie an: Der Blinker wird ab Modelljahr 2020 nur in der Sonderausstattung als kostenpflichtiges Extra erhältlich sein. Wenn man nicht blinkt spart man ja auch Energie. Ironie aus.

Ich finde die Zahlendarstellung im Tacho für mich als schnellste Erkennung der aktuell gefahrenen Geschwindigkeit.

Kann man gut im HU einblenden bzw ja auch bei den Serieninstrumenten. Für die Hersteller sind die VC ein Segen. Günstiger als analoge Instrumente plus Display und auch noch für Aufpreis zu verscherbeln.

Hier meine Erfahrungen: Habe vorher den A4 B9 mit VC gehabt. Nach 22 Monaten habe ich nur noch eine Ansicht verwendet, für mich hat sich das VC nicht gelohnt.

 

Im A6 4K hatte ich jetzt das Kombiinstrument und muss sagen es gefällt mir sogar besser. Werde jetzt im neuen 4K auch wieder das Kombiinstrument bestellen diesmal aber mit VC. Hatte mein Vater beim 5er, fand ich sehr entspannend. Allerdings schaue ich eh selten auf den Tacho da ich sehr oft mit Schilderkennung + GRA fahre.

Kombiinstrument mit VC? Wie geht das? Du meinst HU?

Zitat:

@judyclt schrieb am 25. Mai 2019 um 15:26:30 Uhr:

Kombiinstrument mit VC? Wie geht das? Du meinst HU?

Ja bestelle jetzt mir HUD.

Könnte jemand mal ein HUD Bild der Darstellung hier hochladen?? Würde das gerne mal mit Mercedes vergleichen...Danke!

Anbei zwei Bilder auf die Schnelle. Bin sehr zufrieden mit dem HuD. Die Infos weichen natürlich je nach Assi System noch etwas ab.

Nur in der Dämmerung habe ich Kontrast/Helligkeitsschwankungen welche etwas nervig sind. Am Tag oder bei Dunkelheit aber alles iO.

01aaa970bd2ef5a1044240b48c5925d810411757a3
017d56c645de67aeffa8f1cf611706ef5bc039ce5e

Wozu bedarf es da noch eines VC?

 

Ich verstehe nicht wieso man das VC dem HeadUp vorziehen sollte.

 

Als Ergänzung ok, aber etwas besseres als ein solches HeadUp gibt es doch nicht um ständig beim "Geschehen" zu bleiben?!

Wird nicht benötigt.

Ich habe es aus zwei Gründen genommen bei denen man eigentlich bei dem Aufpreis nicht drüber nachdenken darf:

 

1. Größeres Display in der Mittelkonsole = kleinere Blenden drum herum. Sieht für mich einfach stimmiger aus.

 

2. Zusatzinfos in den Anzeigen, wie z.B. Verbrauch im Drehzahlmesser. Oder bei Staus die Minutenverzögerung (Was jetzt im 4K allerdings nicht mehr angezeigt wird, Q5/A4 schon)

 

Von den Anzeigen eigentlich optimal:

 

A. HuP: Pfeil/Kreuzungszoom

B. VC: Karte 3D (Ohne VC muss man eben entscheiden ob Karte ohne Bordcomputer)

C. Konsole: Karte „Übersicht“ Start/Ziel (Super bei langen Strecken alle AB Varianten im Blick zu habe)

 

80% Blick HuP

15% VC

5% Konsole (Kann auch mal abweichen)

 

Aber wenn man ehrlich ist, teuer erkaufter Mehrwert, ohne VC wird man sicherlich auch nichts vermissen, zumindest wenn man das andere noch nicht hatte, wie es ja oft so ist.

 

Zitat:

@Chili_Palmer schrieb am 27. Mai 2019 um 20:06:40 Uhr:

Aber wenn man ehrlich ist, teuer erkaufter Mehrwert, ohne VC wird man sicherlich auch nichts vermissen, zumindest wenn man das andere noch nicht hatte, wie es ja oft so ist.

Oder man umgekehrt gemerkt hat, dass es - zumindest für mich - in keiner Einstellung so klar und schnell ablesbar ist wie klassische analoge Instrumente. Zumal der Mehrpreis wirklich absurd ist. Für Audi dürfte es sogar günstiger sein.

100% Zustimmung. Ich hätte so gerne das große Navi, aber ohne das VC. Ich kann nicht verstehen, das man das nicht separat auswählen kann.

In 10 jahren wird vermutlich VC Serie weil sehr günstig zu produzieren. Und analoge Rundinstrumente werden als der neueste Trend für teuer Geld verkauft :) :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 C8/4K
  7. Virtual Cockpit vs. Head-up Display