ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Vielfahrer sucht Fahrzeug

Vielfahrer sucht Fahrzeug

Themenstarteram 17. Januar 2018 um 20:44

Hallo,

Bedingt durch meinen Arbeitsweg der sich pro Woche auf ~450km beläuft suche ich ein neues Auto.

Ob gebraucht oder ein Neuwagen steht noch aus. Falls ja, welcher solls denn werden? Ich habe keine Ahnung um ehrlich zu sein.

Das Budget beläuft sich auf ~20.000 + - natürlich.

Soll es ein Diesel werden oder eher doch nicht? Laut meinen Informationen würde sich allein für den Arbeitsweg (~95% Autobahn) ein Diesel lohnen?

Ich bin ein relativ sportlicher Fahrer. Dementsprechend suche ich auch etwas, was dementsprechend Motorisiert ist, aber keinen Rennsemmel! Ich suche eine Mischung aus Ausstattung, Komfort und Geschwindigkeit - der Verbrauch ist auch etwas interessant.

Ins Auge fällt natürlich direkt ein 7er GTD mit der 184ps Maschine. Gibt es dazu Meinungen?

Alternativ wäre der Hyundai i30 N Performance noch ganz nett, ist jedoch ein Benziner und der wird sich sicherlich auch den ein oder anderen Liter gönnen. Zudem habe ich aus meinem Bekanntenkreis keinen der Hyundai bisher gefahren ist oder mir was zu sagen kann.

Im Grunde bin ich für sämtliche Marken zu haben. Ich beschränke mich jetzt auch nicht auf VW oder BMW. Das, was mir das beste Bietet wird gekauft.

Es sollte wenn möglich keine Limousine sein. 4-Türer (á la GTD) ist in Ordnung. Muss jetzt aber kein A6 sein, also keine "Familienkutsche", verstehste?

Was wäre denn interessant? Und vor allem: Lohnt sich Leasing bzw. Gebrauchtwagenleasing?

 

Unterm Strich:

- Eine Mischung aus Sportlichkeit, Komfort, Ausstattung

- Kein Familienwagen

- Diesel (?)

- Budget 20.000€ + - 5000

- Keine 150.000km

- ~42km Arbeitsweg einfach

 

Der hier wäre aktuell interessant: Mobile

Meinungen?

Grüße!

 

 

Ähnliche Themen
25 Antworten

Die Golf-Desel haben alle noch kein AdBlue-System an Bord, die würde ich bei dem Budget nicht mehr kaufen. Da gibt es moderneres.

Beispiele von DS, Peigeot oder Jaguar mit Adblue:

https://www.autoscout24.de/.../...3b40-d532-45a0-87d7-12ad979a94e9?...

https://www.autoscout24.de/.../...45ee-a329-4398-a5b8-2539278f40f1?...

https://www.autoscout24.de/.../...f485-ef9f-406b-8894-a1225b3e4d07?...

Themenstarteram 17. Januar 2018 um 22:46

Gefallen tun sie mir jedoch absolut nicht.

Von der Größte her zum Teil auch nicht.

Der Hyundai i30N ist doch zu neu, glaube kaum, dass du in deinem Budget einen Performance kriegst. Und auch wenn, wie du schon sagst, wird er schon einiges schlucken - unter 8l geht da kaum was, und nach oben ist alles möglich. Wenn dir aber das Wert ist - warum nicht. Über Zuverlässigkeit würde ich mir keine große Sorgen machen - Hyundai baut mittlerweile gute Autos und du hast auch 5 Jahre Garantie.

Ford Focus ST und Skoda Octavia RS gibt es sowohl als Benziner als auch als Diesel. Der Focus vor allem dürfte günstiger als die Konkurenz sein, weil der Nachfolger in diesem Jahr kommt.

Ob du nun Diesel- oder Ottomotor wählst ist eine einfache Rechenentscheidung. Ich würde mir drei bis fünf in Frage kommende Modelle ansehen, meinen individuellen Versischerungsbeitrag, die Steuer, den Kaufpreis und den realen Verbrauch von einer Vergleichsseite im Netz sowie eine Rücklage von 200€ p.a. zu Ungunsten des Diesels in eine Tabelle eintragen und mir das ganze errechnen.

In der jetzigen Situation wirst du die Diesel sicher günstig bekommen und zum Golf GTD gibt es durchaus einige brauchbare Alternativen.

Hi,

wenn du nur auf Autobahnen fährst kann es dir wohl fast egal sein. Potentielle Fahrverbote betroffen ja nur die Innenstädte. Und Euro 6 Fahrzeuge werden wohl nicht betroffen sein auch wenn sie keine Harnstoffeinspritzung haben. Ist aber halt noch festgeschrieben.

Dafür sind die Diesel jetzt relativ günstig zu bekommen weil sie ja kaum einer will. Du musst den Wagen halt lange fahren denn der Wertverlust wird nach aktuellem Stand relativ hoch sein.

Finanziell könnte sich es für dich mit einem Diesel noch ausgehen, hängt halt auch davon ab ob der Dieselpreis in den nächsten Jahren evtl. erhöht wird.

Naja, wenn für einen Golf GTD mit mäßigem Fahrwerk nach 2 Jahren noch 25000 € verlangt werden, ist die Unbeliebtheit der Dieselautos wohl noch nicht eingepreist. Zumal es ja beim Golf ein Facelift gab.

Zumal der dann noch das DSG hat, welches ja noch zusätzliche Kosten für den Ölwechsel (alle 60 TKM knapp 400 Euro) beinhaltet.

Sportlich finde ich da nur die Optik - Geschmackssache. Die Doppelrohr-Auspuffblenden sehen etwas sehr nach Basteltuning für mich aus. Ist aber natürlich Geschmackssache.

Hier eine Übersicht der Autos, die über Adblue verfügen - der Audi A5 wäre evtl. auch im Budget drin. ist aber natürlich eine Familienkutsche...

http://www.autobild.de/.../...reis-verbrauch-nachfuellen-10682469.html

Diesel finde ich bei deinem Fahrprofil passend. V. a. bei höheren Autobahngeschwindigkeiten macht sich der Verbrauchsunterschied bemerkbar.

 

Golf GTD find ich an sich nicht schlecht, ein Bekannter fährt den (als Handschalter) trotz sportlicher Fahrweise mit rund 6 Litern.

 

Alternativen wären z. B. ein BMW 120d, der preislich ähnlich wäre.

 

Die etwas günstigere Variante wäre folgendes:

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Themenstarteram 18. Januar 2018 um 11:33

Vielen Dank für die Ratschläge. Demnach ist der GTD wohl "Semi-Optimal", wie ich lese.

Lohnt es sich denn dennoch den Wagen einmal unter die Lupe zu nehmen? Vorallem vom Preis und der Ausstattung her.

Ich bin kein Auto kenner. Ich schaue mir die Ausstattung an, vergleiche ein wenig und das wars. Meiner Meinung nach ist er in Ordnung.

Das mit dem Auspuff ist so eine Sache. Ein Bastlerauto möchte ich nicht.

Der Golf steht jedoch in Ulm, fast neben meiner Arbeit. Wäre natürlich perfekt zwecks einmal probe Fahren und genauer unter die Lupe zu nehmen. Da müsste ich dann meinen Arbeitskollegen um Beistand bitten.

@Dirty-flow Der Skoda sieht nicht schlecht aus. Ist mir allerdings etwas zu groß. In der Nähe gäbe es diesen hier - ist aber denke ich verbastelt? Der Ford sagt mir nicht zu. Beim Performance würde ich auch eine Schippe draufpacken. Habe jedoch gehört das man u.a alle 10.000km einen Ölwechsel und co machen muss.

@bayerwaldloewe: Der BMW sagt mir nicht zu.

@ricco68: Danke für den Link, schaue ich mir mal an. Habe wie gesagt absolut keine Ahnung von Autos, wird einige Zeit in Anspruch nehmen! :-)

Grüße

Ach @ricco68, mal wieder leicht trotzig weil ein TE anscheinend nicht mit deinen Favoriten klarkommt?

Der Hyundai i30N ist sicherlich ein wirklich gut gemachtes und auch überzeugendes Auto, aber als a) Benziner und b) insbesondere mit der sportiven (Fahrwerks-)Auslegung spricht er aber eher gegen den Einsatzzweck. Der G7 GTD sollte da schon eher passen. EinA5, den ricco68 in seinem zweiten Wurf nannte, könnte man zwar als "Idealbesetzung" sehen, nur dürfte dieser lediglich als "Nacktmull" ins Budget passen und vor allem recht hohe laufende Kosten verursachen.

Nachtrag: der beanstandete Doppelauspuff mit Chromblenden ist der vollkommen serienmäßige Auspuff des GTD. Aber das können diejenigen, bei denen bei VW die Warnlampe angeht und die beim Anblick von VW Augenkrebs bekommen, nicht wissen.

Themenstarteram 18. Januar 2018 um 11:45

@Texas_Lightning das mit der Sportlichkeit wäre kein Problem. Mir geht es beim Komfort eher darum das ich in keiner Karre sitze die total ranzig und optisch (Innenraum) total benutzt ausschaut - so sitzt man auch dementsprechend dann. Und natürlich nicht komplett nackig. Da hab ich mich denke ich etwas falsch ausgedrückt.

Also es darf ruhig etwas sportlicher sein.

Zum i30n: Wie oben bereits geschrieben soll das Auto was Wartung und co. angeht sehr teuer sein, kann ich mir auch vorstellen. Bei einer so großen Maschine werde ich sicherlich auch wenn ichs mal laufen lasse allerweil auf 10l kommen.

Im ganzen fahre ich sicherlich mit einem Diesel besser.

Was sagst du zum verlinkten GTD?

 

Edit: Der von mir verlinkte GTD ist komplett Original Zustand. Hat das Sport+Sound Paket von VW verbaut (Aussage laut Händler).

der GTD macht auf den Bildern und so wie beschrieben einen guten Eindruck. Ich stutze immer dann, wenn ein Auto noch recht jung is und zwischen 25 und 30 tkm auf der Uhr hat, weil das für mich stets ein Indiz für einen vormalige Verwendung als Mietwagen stehen könnte.

Es fehlen im Angebot Winterräder, diese könnte im Rahmen von Verhandlungen den Preis noch etwas attraktiver gestalten.

Themenstarteram 18. Januar 2018 um 11:55

Zitat:

@Texas_Lightning schrieb am 18. Januar 2018 um 11:54:36 Uhr:

 

Es fehlen im Angebot Winterräder, diese könnte im Rahmen von Verhandlungen den Preis noch etwas attraktiver gestalten.

Winterräder sind keine scheinbar dabei. Erfrage ich aber später noch via E-Mail vorab.

Gibt es ein Indiz das es ein Mietwagen war? Worauf würdest du aufgrund deines Verdachts verstärkt achten?

Gruß

ich zitiere mich mal selbst "wenn ein Auto noch recht jung ist und zwischen 25 und 30 tkm auf der Uhr hat"

plus vormaliges Kennzeichen z.B. BS (Euromobil) oder HH mit 7 oder 8-tausender Nummer (Europcar)

Der Händler muss angeben, wenn das Fahrzeug zuvor ein Mietwagen gewesen ist.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Vielfahrer sucht Fahrzeug