ForumBMW
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. Verwirbelungen am helm ?

Verwirbelungen am helm ?

BMW
Themenstarteram 26. Mai 2018 um 14:21

hi, hab heute meinen neuen helm bekommen und gemerkt das bei geschlossenem visier mit geöffneten lufteinlässen verwirbelungen im helm entstehen.

das atmen wird dadurch total ekelhaft.

liegt das am helm oder an meinem windschild ?

helm ist so ne chinabombe "Jiekai 105" muss sagen das ding ist echt gut verarbeitet nur mit meinem fast 15 jahre altem grex helm ist das nie aufgetreten.

danke schon mal

Beste Antwort im Thema

Um den Grund in Deinem Fall zu ermitteln, bedarf es der Glaskugel ;-).

Ist jedoch eine alte Weisheit: Helme IMMER auf dem eigenen Moped testen! Ist die Mütze bei Dir auf Bike A ein wahrer Flüsterhelm, so kann sie bei kleinerem/ größerem Fahrer oder auf Bike B tatsächlich orkanartigen Lärm verursachen.

 

Ohne einen solchen Test kommt der Helmkauf einem wahren Lotteriespiel gleich.

 

Allerdings liegt es in der Natur der Sache, dass geöffnete Belüftungen bei entsprechenden Geschwindigkeiten auch mit einem höheren Geräuschpegel verbunden sind.

20 weitere Antworten
Ähnliche Themen
20 Antworten

Um den Grund in Deinem Fall zu ermitteln, bedarf es der Glaskugel ;-).

Ist jedoch eine alte Weisheit: Helme IMMER auf dem eigenen Moped testen! Ist die Mütze bei Dir auf Bike A ein wahrer Flüsterhelm, so kann sie bei kleinerem/ größerem Fahrer oder auf Bike B tatsächlich orkanartigen Lärm verursachen.

 

Ohne einen solchen Test kommt der Helmkauf einem wahren Lotteriespiel gleich.

 

Allerdings liegt es in der Natur der Sache, dass geöffnete Belüftungen bei entsprechenden Geschwindigkeiten auch mit einem höheren Geräuschpegel verbunden sind.

Klar kann das mit dem Windschild zusammenhängen.

Wenn ich mein Windschild ganz hoch stelle, hab ich mehr Verwirbelungen am Helm, als wenn es unten steht.

Deswegen hab ich es immer ganz unten. Dann ist zwar mehr Druck auf dem Oberkörper, aber das macht mir nichts aus.

Spiel mal ein wenig mit der Höhenverstellung am Windschild (falls überhaupt vorhanden).

Ansonsten hat mein Helm (Shoei Multitec) noch einen Whisper strip am Kinn und einen Windkragen.

Aber sowas gibts leider nicht für den Jiekai 105. Hab gerade geguckt bei banggood.

Ist halt ein Chinakracher. Von innen die Lüftungsschlitze zutapen wäre noch eine Möglichkeit.

Stellt sich halt die Frage, ob dann das Visier nicht beschlägt.

Du hast den Helm gerade bekommen? Vom Fachhändler oder aus dem Netz? Im ersten Fall zurück geben und andere PROBEFAHREN.

 

Den Shoei- Whisperstrip habe ich in meinem alten UVEX eingebaut. Bringt viel, leise wird es auf einer 1150GS nie sein. Auf der 1100S ist es besser.

Chinahelme müssen nicht zwangsläufig schlecht sein, von LS2 hört man viel Gutes.

JIEKAI Test:

https://www.youtube.com/watch?v=e9Fg1Zn25Wo

Ab 5:50 min - Ohne Worte.

Da muss man nicht bis 5:50 warten. Schon der Biegetest am Anfang sagt genug. Wie ein Putzeimer.

 

Ein Helm aus China, der hier z.B. von Polo oder Louis vertrieben wird, ist mit dem Ding wohl nicht zu vergleichen.

Als Blumentopf könnte man den nehmen- vermutlich aber nur einen Sommer, dann hat er sich von der UV- Strahlung aufgelöst

Ironie an: "Und dann noch diese üblen Japan-Kopien von S..i und A..i" Ironie aus.

Das Herkunftland sagt in unserer globalen Wirtschaft eh nichts mehr aus: BMWs aus China, Brasilien oder noch schlimmer aus USA, Triumph aus Thailand, etc

HJC, LS2, etc. ..........da müssen sich die Europäer ganz schön strecken um mithalten zu können. Aber schon richtig, um die Helme ohne Prüfzeichen oder um die Baumarkthelme für 59,90 sollte man einen Bogen machen.

Gratulation zum 70 Euro Helm. Jetzt weißt du wieso manche Helme teurer sind und in den Foren was von "leise" und "sehr angenehm auch bei über 130 km/h" zu lesen ist.

Pack das Ding in den Karton und schicke es zurück zum Händler. Falls AliExpress -> pack das Ding in die Tonne, nimm 300 Euro in die Hand und lauf damit zu einem der bekannten Händler (Polo, Louis, Motorradecke, etc.). Dort dann durch das Sortiment schauen.

Ich habe diverse HJC zu diversen Preisen gekauft. Bin mit der Marke zufrieden.

Gegen blöde Verwirbelungen durch das Windschild hilft das natürlich auch nicht. Da du die Verwirbelungen aber IM Helm hast wenn du die Öffnungen nutzt -> liegt es am Helm, nicht am Windschild.

Grüße, Martin

Auch Verwirbelungen IM Helm kommen durch eine Kombination aus Helm, Fahrer und Moped/Windschild.

Ansonsten ist die (glaub schon mehrfach geschriebene) Aussage vollkommen korrekt: Entsorge den Helm und kauf was anständiges das vorher auch richtig Probegefahren wurde da sich jeder Helm bei jedem Fahrer und Moped anders verhält.

Ich mache es sogar so (ich habe ein echten "Problemkopf") das ich im Laden (da bieten sich Loius und Polo natürlich an) mir die Helme zuerst anschaue und mal zur Probe aufsetze, ggf eine kleine Probefahrt mache (die erlauben normalerweise nicht länger als eine Stunde) bis ich meinen Favoriten gefunden habe. Diesen Favoriten bestelle ich dann normalerweise online (ebenfalls bei Louis oder Polo wo ich den anprobiert habe), da hat man dann ein 30 tägiges Rückgaberecht und kann den Helm in der Zwischenzeit auch mal länger testen, oftmals kommt es vor das der Helm erst nach 2 oder 3 Stunden drückt und schmerzhaft wird (meine Ohren sind da ganz problematisch).

Und 300€ müssen es nicht sein, mit 300€ ist man eigentlich schon in der "Oberklasse" angekommen (wenn man Angebote nutzt), es sollte aber auf jeden Fall ein namhafter Hersteller sein und dann ist man eigentlich fast immer mindestens 3stellig, zumal ich auf diverse Komfortfeatures auch nicht mehr verzichten würde (Pinlock und Sonnenvisier, außerdem kaufe ich als Brillenträger nur noch Klapphelme)

@BlackFly

Welchen Helm hast Du denn?

Ich könnte mir auch keinen Helm über das Internet kaufen. Vorher anprobieren muss sein.

Der Shoei passte super, der Schuberth und der BMW Systemhelm haben gedrückt.

Caberg und HJC haben mir von der Verarbeitung nicht so gefallen.

Den Uvex Carbonhelm gab es leider nicht als Klapphelm. Der wäre schön leicht gewesen.

Ich habe 2 Probleme: Ich habe einen riesigen Kopf und große Ohren für die ich große Ohrenausschnitte brauche da es sonst höllisch weh tut wenn etwas auf den Knorpel drückt nach ein paar Stunden.

Ich habe bisher nur Helme gefunden die auf meinen Kopf passen (von der Größe her) bei den Herstellern Shoei, Schuberth, Arai, Scorpion und Nolan. Bis auf Scorpion hatte ich mittlerweile von allen genannten einen Helm, natürlich im normalfall immer einen der oberen Preisregion und nur bei Schuberth und Nolan hatte ich das "Ohrenproblem" nicht, der Arai hatte auch nur durch sehr weiche Innenpolster gepasst und ich musste beim auf/abziehen aufpassen nicht an der Nase hängen zu bleiben weil er doch etwas klein war von der Außenschale (und bei schnelleren fahrten ist der Helm mir gegen die Nase gedrückt worden).

Schuberth war der J1, eigentlich ein cooler Helm aber das Visier war absolut scheiße und nach 4 Monaten defekt dafür aber auch schweineteuer. Das hat meine Meinung über Schuberth etwas zum negativen gewandelt, dem C3 würde ich aber ggf nochmal eine chance geben.

Nolan N104 ist mein aktueller Helm, allerdings mittlerweile glaub auch 6 Jahre alt. Ein Super Helm, Qualitativ leider nicht so auf der höhe mit Schuberth ;) allerdings haben die einen echt Super Service (war schon mehrmals eingeschickt und Schuberth hat nach meiner Erfahrung 0 Service).

Ich denke ich werde nächstes Jahr mal nach einem neuen Helm schauen und (ohne mich aktuell damit weiter beschäftigt zu haben) vermutlich auf den Schuberth C3 und Nolan N104 Nachfolger konzentrieren.

PS: Der N104 ist auf meiner R1200GS mit der aktuellen Scheibeneinstellung auch nicht gerade flüsterleise, mit der Einstellung vorher war er leiser (aber die Einstellung war dafür aus anderen Gründen scheisse, z.B. auch weil verwirbelungen bei geöffneten Visier in den Helm geworfen wurden und das Atmen "komisch" machten) und auf meiner F650CS sowie dem Yamaha Majesty 400 vorher war er sehr leise und angenehm.

PPS: Schuberth sollte eigentlich der Helm sein der am wenigsten drückt da man (zumindest bei den "besseren") die Innenpolster gegen unterschiedlich dicke austauschen kann. Ein Arbeitskollege hat z.B. ein sehr schmales Gesicht und schwärmt absolut von dem C3 da er für diesen Helm dickere Wangenpolster bekommt und damit der Helm wie angegossen passt

Shoei bietet für verschiedene Mützen auch unterschiedlich dicke Wangenpolster an.

Shoei ist gut und teuer. Leider kann ich bei meinem das Kopfpolster nicht rausnehmen.

Man kann es also schlecht waschen und leider auch nicht gegen ein neues tauschen.

Find ich ein bisschen schade bei einem >500€ Helm. Ohrpolster und Riemenabdeckung lassen sich tauschen.

Aktuell gefallen mir vom Preis und der Optik die Scorpion Helme ganz gut.

In der Hand hatte ich aber noch keinen.

Der Nolan N104 kostet aktuell 199€, bietet Vorbereitung für N-com und sieht auch sonst sehr passabel aus.

Da bekommt man schon was für sein Geld.

Der N104 ist nicht mehr auf der HP von Nolan, wird also ein Restposten sein. Darauf deutet auch der Preis hin der bei ca dem doppelten (Straßen/Ladenpreis, nicht UVP) gelegen hat, dieser Helm stellte mal das Topmodell von Nolan dar. Wo gibts den für 200? Ich könnte fast in Versuchung kommen mir diesen Helm nochmal zu kaufen, da weis man was man hat...

Nachfolger dürfte dann von Nolan der N100-5 sein.

Ein Arbeitskollege hat einen Scorpion und ist mit dem sehr zufrieden, ich weiss nur nicht ob die auch Klapphelme haben. Für mich ist Klapphelm mit Sonnenvisier ein muss und der Helm sollte nach Möglichkeit auch eine Zulassung als Integral und Jethelm haben.

Ich sehe übrigens gerade das der andere Arbeitskollege einen C4 und keinen C3 hat, das macht die Sache damit natürlich nicht günstiger ;)

Ebenfalls kann ich da nicht erkennen ob der eine Zulassung als Jethelm hat und den gibt es nur in 2 Schalengrößen, der N104 war in 3 Größen erhältlich weswegen der auch so gut auf meinen Kopf passt (dafür nicht mehr in die Helmfächer der allermeisten Roller und auch im Topcase wird es eng)

Den N104 gibts bei Louis für 199€.

https://www.louis.eu/.../215942

Freu Dich aber nicht zu früh. Den gibts nur noch in so doofen Größen, die niemandem passen.

Ja, den Scorpion gibt´s auch als Klapphelm.

Ein super Helm ist auch der Nishua. Wiegt 1300g. Aus Carbon. Leider laut, aber wer ohnehin mit Ohrstöpseln fährt... Als Integral wiegt er sogar nur 1100g. Das leichte Gewicht ist schon sehr, sehr angenehm.

Uvex gibt´s ja leider nicht mehr.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. Verwirbelungen am helm ?