ForumBMW
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. Helm mit Head Up Display

Helm mit Head Up Display

BMW R 80
Themenstarteram 29. Januar 2016 um 13:10

Hi Leute und vor allem die Vielfahrer.

BMW arbeitet an einem Helm mit Head Up Display was wohl echt was können wird.

Finde das Teil für Vielfahrer echt genial. Alle Infos zum Mopped, Navi, Freisprecheinrichtung und ich vermute mal auch Musi und Sozi-Unterhaltung.

https://www.youtube.com/watch?v=Vkhp8Z1IloQ

Leider steht da nicht wann es marktreif ist und wie teuer das Ganze wird. Bestimmt nicht billig. Aber ich find das Cool, alles im Blick, kein Navigeraffel mehr etc. und allzu hässlich ist das Teil auch nicht.

Was sagt ihr dazu?

So long.

Ähnliche Themen
16 Antworten

Ich bin skeptisch... Die Geschwindigkeit ändert sich permanent, d.h. man hat ständig irgendwelche Bewegungen/Veränderungen die man wahrnimmt obwohl sie uninteressant sind. Das man das Navi vor Kreuzungen einblendet macht noch Sinn aber für alles was permanent da ist, habe ich kein Verständnis.

Ich merke es immer wenn ich mit meinem externen Navi im Auto fahre was an der Windschutzscheibe befestigt ist. Das ist ziemlich gut und zeigt massig Infos an (GPS Geschwindigkeit, Höchstgeschwindigkeit, nächster Blitzer usw.) und ich gucke da viel öfters drauf als wenn nur das simple Autonavi an ist. Dabei reicht eine Sprachansage ohne Bild 99% der Zeit völlig aus. Deshalb würde ich mir so einen Helm eher nicht zulegen.

Also ich bin definitiv der Meinung, dass die Motorräder, wenn sie denn eh einen leistungsstarken Boardcomputer haben, den auch nutzen sollten. Wieso lernt die Griffheizung bei BMW nicht anhand der Temperatur und dem Verhakten vom Fahrer wie sie regeln muss? Wieso regelt sie nicht Geschwindigkeitsabhängig etc.? Da ist so viel Potenzial was man nutzen kann ohne (nennenswerten) Aufpreis.

Ich finde so Hightech Kram ja immer genial. Den Helm habe ich auch schon im Netz gesehen. Er soll sogar eine Kamera für die Rückansicht eingebaut haben.

Ähnliches gibt es auch schon von einer amerikanischen Firma für ca. 1500 $.

Wie gesagt, ich steh auf Hightech. Beim Motorrad fahren will ich jedoch meine Ruhe und mich absolut auf´s Fahren konzentrieren. Deswegen kommt so ein Helm für mich nicht in Frage. Aber wie heißt es so schön: Sag niemals nie.

Das wäre etwas, was man erst mal "erfahren" müsste........also eine Testfahrt, wo man erlebt "wie" das eingeblendet ist und ob das ggf. ablenkt/stört

Derzeit stelle ich mir das eher sehr negativ vor, wenn mir irgendwas im Visir eingeblendet würde.....stichwort Blickführung.

Wenn ich jetzt Werte der Instrumente sehen will oder aufs Navi gucken will, nehm ich Fahrphasen wo ich es riskieren kann mal ne Sekunde da hin zu schauen. Also eher auf Geraden wo grad nix fahrerisch groß getan werden muss.

Das Display im Visir würde auch dann eingeblendet wenn man grad gezielt mit Blickführung hinschauen muss, wo man hin will und am besten nicht abgelenkt wird durch irgendwelche eingeblendeten Infos.

Da reicht es wenn das Auge unterbewust schon die Info nur für den Bruchteil ner Sekunde anschaut oder nur "abgelenkt wird" um die Linie zu versauen..

Themenstarteram 30. Januar 2016 um 14:10

Das ist ja auch kein Helm zum schnetzeln sondern für welche die echte und lange Touren fahren.

Die Einwände sind zwar berechtigt, denke aber das man auch anwählen kann was man den sehen will.

Bei Jet-Piloten wird das schon lange angewendet und die müssen ja wohl noch wesentlich konzentrierter dran gehen oder? Ok, ist vielleicht jetzt nicht wirklich vergleichbar. Aber ich denke das geht.

Blickführung hat ja nicht nur was mit schnetzeln zu tun..........okay, Goldwing-und-Fransen-Choppää-sowie-Reisedampferfahrer mit 30er Schnitt ausserorts auf Sightseeing mal abgesehen,........braucht auch der ambitionierte Tourenfahrer eine gute Blickführung, wenn er keinen Stuß fahren will.

Die Jetpiloten ham am Himmel mehr Platz und fahrn nicht in den Gegenverkehr wenn sie am Kurveneingang vor ner Spitzkehre in den Alpen nen Meter daneben liegen :D

Wo du hinguckst fährst du hin.........und wenn du im falschen Moment auf die Anzeige im Helm guckst (und sei es nur unterbewust) kann das schon reichen dass es schief geht.

Merke das immer wenn auf dem Visir frisch ein fetter Käfer zermatscht.......wie oft ich da dann unbewusst hinguck (auf den gelben Fleck), das nervt meist so, dass ich ihn bei nächster Pause versuch abzuwischen.

Themenstarteram 30. Januar 2016 um 15:26

Der hat wohl hypnotisiert oder?:)

Man muss es einfach mal testen wie es ist. Ich denke ich könnte mich davon überzeugen lassen. Leider würde es aber bei mir am Preis scheitern. Wenn der aus den USA schon 1,5 Teuros kostet dann liegt der bei BMW bestimmt bei annähernd dem Doppelten.

Warten wir mal ab.

Hätte aber nicht gedacht das die Meinungen eher negativ ausfallen würden.

Finde die Quelle leider nicht mehr, aber der von BMW avisierte Preis lag meines Wissens bei ca. 1000€.

 

Negativ würde ich in meinem Fall jetzt nicht sagen. Ich brauch so was einfach nicht. Auch kein Navi, MP3-Player, etc.

Bin beim fahren halt eher oldschool.

 

Irgendwann werden wir wohl alle so einen Helm haben müssen, weil dann auch für Motorradfahrer die Notruf-Funktion wie beim Auto Pflicht wird. (ab 2018 Pflicht in allen Autos laut EU)

Der Vorteil bei dem Helm aus den USA (Skully AR-1, falls jemand mehr Infos möchte) liegt darin, dass der obendrein ne "Rückfahrkamera" hat.

Man bekommt so quasi den Innenspiegel dazu, kann natürlich auch mit Navi, Handy oder iPod koppeln.

Und das HUD ist oben am Rand des Blickfeldes, man läuft also nicht Gefahr, dass man nach rechts guckt, wenn man nach links fahren möchte. ;)

Der größte Vorteil ist jedoch: Der Skully ist nicht aufs Motorrad (bzw. die Marke) beschränkt.

Der BMW-Helm wird vermutlich nur auf einer dann aktuellen BMW sein volles Potenzial ausschöpfen.

Ich bin im Grunde auch ein Fan von Hightech, allerdings will ich beim Moppedfahren (ja, ich weiß wie das angesichts meiner Fahrzeugwahl jetzt klingt) davon so wenig wie möglich spüren.

Ich fahre einfach, und achte dabei wirklich nur aufs Fahren.

Man müsste die Murmel mal testen, aber ich bin da momentan eher skeptisch.

Ich sehe das ähnlich wie viele andere hier.

HUD im Helm, stelle ich mir ablenkend vor.

Und auch anstrengend für die Augen... das Display ist wenig cm vor den Augen, das tatsächliche Geschehen i.d.r. mindestens 5m vorm Motorrad.

Da brauchen die Augen schon einen Moment für, um sich auf die andere Entfernung zu fokussieren.

Nochmal zum Faktor Ablenkung: Wenn ich über das BT-Headset Musik an habe, oder gequatscht wird, fühle ich mich auch schon deutlich weniger bei der Sache, als wenn ich mich nur mit der Straße und dem Motorrad beschäftige.

Daher gibt's bei mir Musik nur noch auf der BAB, wenn überhaupt.

Noch ein schöner Vorteil des Skully AR-1 ist das das Vidier auf Knopfdruck abdimmen kann.

Fährt man in eine bewaldete Gegend erkennt die "Rückkamera" den Lichtuntersched und dimmt automatisch wieder auf !

Schade das es den nicht als Klapphelm gibt- dann wäre es meiner ! :(

An so einen Helm (Headup, Kamera,Navi) kann man sich genauso schnell gewöhnen wie ans Musik hören, Telefonieren und was sonst in den letzten 20 Jahren alles dazugekommen ist... aber das ist nur meine bescheidene Meinung, denn ich praktiziere es jeden Sommer ;)

Zitat:

@derSentinel schrieb am 3. Februar 2016 um 06:06:39 Uhr:

aber das ist nur meine bescheidene Meinung, denn ich praktiziere es jeden Sommer ;)

Warmduscher.... :p

Zitat:

@flosen23 schrieb am 3. Februar 2016 um 15:33:29 Uhr:

Zitat:

@derSentinel schrieb am 3. Februar 2016 um 06:06:39 Uhr:

aber das ist nur meine bescheidene Meinung, denn ich praktiziere es jeden Sommer ;)

Warmduscher.... :p

Schreibt einer der nen Motorrad mit ABS fährt... ja ne, is klaar... :D

Themenstarteram 4. Februar 2016 um 21:54

Danke Jungs, ich finde es gut das das hier auch kontrovers diskutiert wird.

Aber hat denn schon jemand persönliche Erfahrungen mit so einem Helm gesammelt; auch wenn der nicht von BMW war, was es ja auch nicht sein könnte.???

Wir reden ja alle im Moment rein theoretisch!

HUD gab es bereits in den 70ern bei Autos, wurde auch ne Zeit verteufelt und keimt heute wieder auf und wird als Geil empfunden. Nur mal so!

Du wirst wohl kaum jemanden finden, der mit sowas schon Erfahrung hat.

Ich für meinen Teil bin ebenfalls skeptisch. Mich stören schon Fliegen auf dem Visier :P

Allerdings hatte ich auch beim Head Up im Auto erst Bedenken, heute finde ich es sehr angenehm. Und man kann es ja auch ausschalten, wenn man Ruhe haben will.

PS: Marktstart für den Helm wird wohl 2017 sein.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. Helm mit Head Up Display