ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Versicherung wurde storniert, und jetzt?

Versicherung wurde storniert, und jetzt?

Themenstarteram 27. April 2018 um 12:55

Hallo,

Mein Freund und ich habe uns am 29.03.2018 einen Passat gekauft und am selben Tag noch zugelassen.

Mein Freund, Fahrzeughalter, hat sich natürlich vorher über eine Online Versicherung (über Check24) die EVB Nummer geben lassen.

Am 10.04. bekamen wir die Unterlagen.

Am 19.04. wurde die Versicherungssumme von 152.46€ eingezogen...

Am selben Tag wurden uns 1,50€ für eine, angeblich berechtigte Ablehnung abgezogen...

Am gleichen Tag wurde uns der Betrag wieder gut geschrieben.

Auf Anfragen wird nicht geantwortet. Kommunikation nur über E-Mail möglich...

Wie sollen/können wir weiter verfahren?

Neue Versicherung suchen - klar, aber dann?

Mussen wir dann zur Zulassungsstelle oder geht das dann automatisch?

Liebe Grüße

Bizarres_Wesen

Ähnliche Themen
26 Antworten

Zitat:

@lore8 schrieb am 28. April 2018 um 20:55:36 Uhr:

Würde es mal bei Check 25 versuchen

Kleiner Scherzkeks ...

Zitat:

@Bizarres_Wesen schrieb am 27. April 2018 um 13:37:42 Uhr:

Vor Versicherung ist schon ca 3 Jahre her. Die letzten 2 Jahre sind wir über meinen Opa versichert gewesen, ...

Und diese (eigene) Vorversicherung bei der Axa hast Du dann wahrscheinlich nicht angegeben ;)

Nur so ein Gedanke. Die hättest Du nämlich nicht verschweigen dürfen.

Themenstarteram 7. Mai 2018 um 23:02

Sorry, das ich mich jetzt erst wieder melde, hatte keine Internet.

Es hat sich mittlerweile geklärt.

Es war ein Versehen seitens der Versicherung.

Es wurde aus Versehen doppelt abgebucht, dadurch einmal zurück gebucht.

Hatten uns völlig umsonst Sorgen gemacht.

Ich hatte eine E Mail mit unserer Nummer gesendet, worauf am nächsten Tag zurück gerufen wurde.

Liebe Grüße

Bizarres Wesen

Klar, ihr seht auf dem Konto, dass ab- und wieder zurückgebucht-, aber nicht, dass zwei Mal abgebucht wurde.

Märchenstunde?

"Am 19.04. wurde die Versicherungssumme von 152.46€ eingezogen...

Am selben Tag wurden uns 1,50€ für eine, angeblich berechtigte Ablehnung abgezogen...

Am gleichen Tag wurde uns der Betrag wieder gut geschrieben."

Ganz eindeutiger Verlauf einer Rücklastschrift.

Versicherung bucht ab, das Konto wird mit Summe 152,46 vorbelastet.

Hausbank stellt fest, Guthaben reicht nicht aus und bricht die Buchung ab.

Dafür werden 1,50 Euro berechnet, dass der Bank der Versicherung mitgeteilt wurde "Konto nicht ausreichend gedeckt"

Die Vorgemerkte Belastung wird "zurückgebucht", daher das plus von 152,46

Die Versicherung hat damit garnichts zu tun. Das war eine reine interne Transaktion zwischen den Banken. Geld ist dort nie geflossen. Konto war nicht gedeckt.

Märchenstunde bestätigt!

Themenstarteram 8. Mai 2018 um 1:53

Ist schon komisch, dass auf dem Konto ein Guthaben von über 1300€ war, da mein Freund am 17. seinen Lohn bekommen hat und wir einen Dispo von 400€ haben, am 20. Die Miete, ohne Probleme, abgegangen ist...

Uns wurde das so mitgeteilt.

Mietzahlung zum 20. des Monats... die Märchenstunde geht weiter...

Ach Leute, manch Vermieter ist eben so clever dass er auch schon mal am 20. abbucht wenn der Mieter zb am 15. seinen Lohn bekommt. Leider schafft es ja auch nicht jeder AG dass das Geld am 15. gutgeschrieben wird.

 

Was jetzt noch merkwürdig bleibt ist die Gebühr. Da würde ich als Bank- und Versicherungskunde noch mal Nachfragen.

 

Im übrigen finde ich die Rückmeldung sehr nett, sonst wird sich hier immer beschwert dass eben keiner mal den weiteren Verlauf mitteilt.

 

Grüße

Steini

Wasn das für ne Logik? Lohn, der ERST zum 15. des Monats kommt, verursacht genau EIN MAL Probleme, nämlich im ersten Monat zu dem man in der neuen Firma angefangen hat, wenn man zuvor immer zum 01. des Monats Geld bekommen hat. Dann muss man genau EIN MAL 15 Tage überbrücken.

Danach ist alles wie immer, denn JEDER muss einen Monat lang mit seiner Kohle auskommen, bis "neues" Geld kommt. Da is komplett wumpe, ob Miete, Versicherungen und Co am Anfang des Monats abgebucht werden und "neues" Geld erst zum 15. des Monats kommt.

Nach deiner Logik müsste mein Telefonanbieter jeden Monat auf seinen Kosten kleben bleiben, weil ich am Anfang des Monats Geld bekomme und die erst am Ende des Monats abbuchen.

Die kriegen aber jeden Monat Geld von mir, weil ich einen kompletten Monat, nämlich vom ersten bis zum letzten Tag, mit meiner Kohle auskommen muss, wie jeder andere im Übrigen auch.

Eigentlich ist das Kfz immer versichert solange die Kennzeichen nicht entwertet wurden und das veranlasst die Zulassungsstelle sobald die Versicherung ihre Deckungszusage zurück zieht. Macht das die Versicherung nicht kommt sie auch weiter für alle Schäden auf - auch wenn kein Geld geflossen ist.

Zitat:

@Bizarres_Wesen schrieb am 8. Mai 2018 um 01:53:51 Uhr:

Ist schon komisch, dass auf dem Konto ein Guthaben von über 1300€ war, da mein Freund am 17. seinen Lohn bekommen hat und wir einen Dispo von 400€ haben, am 20. Die Miete, ohne Probleme, abgegangen ist...

Uns wurde das so mitgeteilt.

Themenstarteram 12. Mai 2018 um 5:41

Zitat:

@zufruehauf schrieb am 8. Mai 2018 um 10:01:27 Uhr:

Mietzahlung zum 20. des Monats... die Märchenstunde geht weiter...

Ob du es glaubst oder nicht, unser Mietvertrag läuft seit dem 15.12.2016 so.

Mein Freund wurde gefragt, ob er um den 20. oder dem 10. des Monats zahlen möchte, denn der Vermieter hat mehrere Mieter aus der Firma, bei der mein Freund arbeitet, somit war ihm auch bekannt zu welcher Zeit der Lohn fließt...

Das gehört zwar nicht zum Thema, aber ich, wir lassen uns nicht als Lügner hinstellen!

Als Vermieter darf ich den Mietzahlungszeitpunkt frei festlegen. Wenn meine monatlichen Raten von der Bank am 01. abgebucht werden, ist es doch ok, die Miete schon am 20. zu verlangen, um nicht bei Zahlungsproblemen meines Mieters in Vorleistung gehen zu müssen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Versicherung wurde storniert, und jetzt?