ForumVectra B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra B
  7. Verschleißanzeige Bremsen

Verschleißanzeige Bremsen

Themenstarteram 27. September 2004 um 18:27

Hallöchen Leutz!!!

 

Sach ma hat wer ne Ahnung ob mein Vectra ne Verschleißanzeige für die Bremsen der Vorderachse hat???

Und wenn ich schonmal dabei bin ab welcher Stärke sollte ich ne Bremsscheibe wechseln???

 

Gruß Marcel

Ähnliche Themen
24 Antworten

meiner 95er 2.0 16V hat eine und du sicherlich auch.

is nur son kleiner häsllicher schlefkontakt.

steckt im bremssattel. siehste wendes rad abmachst

am kabel

Re: Verschleißanzeige Bremsen

 

Zitat:

Original geschrieben von damned_die

Und wenn ich schonmal dabei bin ab welcher Stärke sollte ich ne Bremsscheibe wechseln???

Hi Marcel,

Du müßtest vorne noch die 256 mm Scheiben (Durchmesser) haben. Diese sollten neu 24 mm dick sein und spätestens bei 21 mm Dicke getauscht werden. Hinten sind´s 10 mm Dicke neu und bei 8 mm sind sie fällig.

Gruß

Andre

Themenstarteram 27. September 2004 um 18:54

Morchen Andre :-D

 

ist die stärke (vorne) auf die komplette Scheibe bezogen oder nur auf eine der beiden???

Frage nur will mir eas scheibenwechseln ersparen wenn nur Beläge wechseln reicht :D

 

Gruß Marcel

Äh...wie jetzt? Die Angaben beziehen sich natürlich auf eine Bremsscheibe (also das ganze Ding was hinterm Rad versteckt ist). Ne 12 mm dicke Scheibe verzögert vielleicht ein Fahrrad aber sicher kein Auto... ;)

Ein neuer Bremsbelag sollte übrigens 17,5 mm dick sein und bei 7,5 mm heißt es: Austauschen!

Gruß

Andre

Re: Verschleißanzeige Bremsen

 

Zitat:

Original geschrieben von damned_die

Hallöchen Leutz!!!

 

Sach ma hat wer ne Ahnung ob mein Vectra ne Verschleißanzeige für die Bremsen der Vorderachse hat???

Gruß Marcel

Kommt meiner Meinung nach auf die Ausstattung an. Ich glaube bei Check-Controll war es Serie.

Aber wie schon gesagt, siehst Du den "Prüfer" wenn das Rad ab ist.

Ach ja, den "Prüfer" auszutauschen ist übrigends Schweine teuer, ich hoffe er ist noch nicht so weit abgenutzt, so das Du Ihn noch drin lassen kannst.

Re: Re: Verschleißanzeige Bremsen

 

Zitat:

Original geschrieben von tchibomann

Hi Marcel,

Du müßtest vorne noch die 256 mm Scheiben (Durchmesser) haben. Diese sollten neu 24 mm dick sein und spätestens bei 21 mm Dicke getauscht werden. Hinten sind´s 10 mm Dicke neu und bei 8 mm sind sie fällig.

Gruß

Andre

die scheibe darf grademal 3mm verschleissen???

biste dir da sicher?

Re: Re: Re: Verschleißanzeige Bremsen

 

Zitat:

Original geschrieben von IIIIIIIIII

 

die scheibe darf grademal 3mm verschleissen???

biste dir da sicher?

Ist auch beim Vectra A der Fall. Habe die gleiche Bremse. (von der Größe her)

Gruß

Ercan

Themenstarteram 28. September 2004 um 19:05

Hallöchen!!!

 

Hat jetzt vielleicht auch noch wer ne Ahnung was Beläge und Scheiben beim FOH kosten???

oder doch lieber im freien Handel kaufen???

Was wird denn so empfohlen:D

 

Gruß Marcel

Wie teuer die Scheiben und Belege bei Opel sind, kann ich nicht sagen. Habe bei mir vorne Brembo-Scheiben und Lucas-Belege. Hat mich bei ebay 70€ gekostet.

Bremsenprüftstand sagt vorn L+R 270(x10N).

Gruß

Ercan

´nabend,

ich kann Dir nur Preise für die 288 mm Scheibe nennen: 1 Satz Bremsscheiben kostet 198 Euro, die Beläge dafür 96,- (alles FOH Preise). Qualitätsware ist halt etwas teurer...

Gruß

Andre

Zitat:

(alles FOH Preise). Qualitätsware ist halt etwas teurer...

Stimmt absolut, aber: Es gibt auch sehr gute Nachbauprodukte. Die sind durchaus den Originalen ebenbürtig, nur halt viel billiger. Zeitweise sind sie sogar, mal vom Aufdruck abgesehen, ident (zB Ate bei VW; tut mir leid, weiß die Erstausrüster von Opel nicht auswendig). Tipp: einfach wert auf den (namhaften) Hersteller (zB.: Ate (~Textar), Lucas, Brembo, Zimmermann,....) der Nachbauteile legen!

Leider sind die auch etwas teurer als No-Name, aber immer noch weit unter FOH-Preis. Aber dieser Mehrpreis relativiert sich alleine schon durch die Lebensdauer und über Komfort (Quietschen) und Sicherheit brauchen wir ja nicht reden und da sollte man auch nicht zu sehr sparen.

Ist mir grad noch eingefallen: Früher gabs mal (oder gibts noch) sog. Aftersale-Bremsbeläge bei Opel (glaub für Kadett, Corsa-A, Ascona, ...). Die kosten viel weniger und sind auch nicht so schlecht. Vielleicht gibts ja die bald (oder schon??) für den B-Vectra.

es gibt noname produkte die aus der selben herstellung stammen wie wie qualitätsprodukte...

der einzige unterschied is da der aufdruck oder

die plakette... aber erstmal rausfinden wo

die vertrieben werden.

 

meine erfahrung is auch das du mit original

ersatzteilen am besten kommst. wird eh dein

letzer bremsenwechsel an dem auto sein

Zitat:

Original geschrieben von MarkusAL

Stimmt absolut, aber: Es gibt auch sehr gute Nachbauprodukte. Die sind durchaus den Originalen ebenbürtig, nur halt viel billiger.

Diese Aussage ist nicht ganz korrekt.

Als Nachbauprodukte kann man höchstens die Fakes bezeichnen, die irgendwo in China aus Sägespänen zusammengebacken werden und dann mit gefälschtem Markenherstelleraufdruck verkauft werden. Ich sage hier nur: Vorsicht e ...

Teile von ATE (Conti), Girling, Ferodo und den anderen genannten Firmen sind Originalteile! Opel selbst produziert ja weder Bremsklötze noch - Scheiben noch überhaupt irgendein Teil der Bremsanlage. Das wird alles bei den genannten Firmen zugekauft. Und wenn bsp weise ATE ein TEil für den freien Teilemarkt unter eigenem Namen verkauft, ist das logischerweise nicht schlechter, als das, was es mit Opel-Aufdruck an Opel liefert.

 

Gruß Wolfgang

am 1. Oktober 2004 um 20:59

Genau das meinte ich. Den Begriff "Nachbauteil" verwendete ich wegen des fehlenden "GM"-Logos drauf und der Tatsache nicht sämtliche Herstellerfirmen hochwertiger Bremsenteile auch Erstausrüster des B-Vectra waren. Opel-Originalteile sind nur die von "GM", auch wenn die Nachbau ident sind.

Es gibt aber auch Schlechte (keine Fälschungen). Die hab ich einfach als No-Name (will keine Marken-Namen nennen, um nicht eine Diskussion, ob gut oder nicht gut, anfangen.) bezeichnet.

Bezüglich der Fälschungen: Kenn ich nur vom Fernsehen. Ich nehm mal an, daß wir in Österreich nicht so sehr von diesen Produkten überschwemmt werden als Deutschland. (?)

Hab gestern in der Arbeit übrigens mal 2 Kupplungen miteinander verglichen (VW LT28): 1xOriginal VW (ca. 260€ komplett), 1x Sachs Nachbau (126€). Sogar die eingestanzten Sachs-Teilenummern waren die gleichen! Der einzige Unterschied war der "VW-Audi"-Aufdruck und deren Teilenummer. Auch ja: das Drucklager war unterschiedlich (anderer Zulieferer).

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra B
  7. Verschleißanzeige Bremsen