ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Verkauf von finanziertem Auto --> wo am meisten gewinnbringend?

Verkauf von finanziertem Auto --> wo am meisten gewinnbringend?

Themenstarteram 23. Juni 2012 um 17:20

Hallo,

ich habe folgende Situation:

Ich habe im letzten September einen Renault Modus 1.2 16V Night and Day Edition finanziert. Da mir der Wagen insgesamt nicht gefiel, habe ich jetzt einen neuen Wagen geleast (bzw. beantragt), welcher in ca. 3-4 Monaten ausgeliefert wird.

Da der Modus mit noch knapp 13.000 Euro (inkl. 4 Jahre Wartung und Garantie) in den Büchern steht, möchte ich ihn nun mit dem möglichst geringsten Verlust zum Buchwert verkaufen. Mehr als 1000-2500 Euro sollten es aber nach Möglichkeit nicht sein.

Hat jemand Erfahrungen wie man so einen jungen Wagen, neben den Internetbörsen und lokaler Presse, gut loswerden kann?

Vielen Dank für alle Tipps!

Beste Antwort im Thema
am 24. Juni 2012 um 12:08

Zitat:

Original geschrieben von blinkmuffel

Zitat:

Original geschrieben von Nr.5 lebt

@Themenstarter

 

 

Ich bin ja nur selten der gleichem Meinung wie Pepper, aber er hat deine Fragen umfassend und abschliessend hier

= = > > > KLICK MICH

beantwortet. :D :D

Die Antwort ist ja Quark. Man kann ja nicht das aktuelle Preisgefüge der Grundaustattung mit der Vollausstattung vergleichen. Außerdem hätte die Antwort auch nicht meine Frage beantwortet.

 

Es ist echt anstrengend.

Was willst du hören? Du kannst das Auto auch bei Ebay vertickern und Goldstücke darin verstecken dann bekommst du vielleicht den erhofften Preis, so leid es mir tut aber du bekommst eben nur so viel Geld von einem Käufer wie er aufgrund der angebotenen Masse an gebrauchten Renault Modus breist ist zu zahlen. Extras sind zwar ein Grund den Wagen gegenüber einem anderen der nicht das Extra hat zu bevorzugen, nur wirst diese Extras auch niemal Extra bezahlt bekommen.

 

Es bleibt du verbrennst richtig Geld besonders bei einem nicht so gefragten Modell wenn du dieses dann auch noch nach 9 Monaten an den Mann/ Frau bringen willst,das geht nur über den Preis, andernfalls wirst du bald glücklicher Besitzer von zwei Autos sein.;) Spätestens dann gehst du mit dem Preis runter, schreibe aber niemals NOTVERKAUF ins Inserat rein, dann kommen richtig nette Händler die dir noch weniger geben wollen vorbei ( so mal ein Tip )

 

Ich hoffe du verträgst die Wahrheit, denn diese ist nicht angenehm aber immer noch besser als dir Honig um den Bart zu schmieren.

 

Aktueller HEK Laut DAT  für deinen Modus 9.642,00 EUR

37 weitere Antworten
Ähnliche Themen
37 Antworten
am 23. Juni 2012 um 17:54

Angebot und Nachfrage nach einem bestimmten Modell bestimmen den Preis, nicht du als Verkäufer sondern der Käufer entscheidet hierbei nach diversen Kriterien auch nach dem des Preises.

 

Setze deine Preisvorstellung in den bekannten Plattformen rein,und vergleiche mal die dort stehenden Angebote. Ob du nun wirklich 13.000 € von einem Käufer bekommst bezweifele ich einmal, da die Angebote hier so ab 7500 € losgehen.

 

 

http://suchen.mobile.de/.../163726865.html?...

 

Bei einem Fahrzeug, was bereits 9 (!) Monate alt ist, beim Weiterverkauf mit einem Wertverlust von maximal 2000 € zu kalkulieren, halte ich auch für etwas zu optimistisch.

Themenstarteram 23. Juni 2012 um 18:57

Zitat:

Original geschrieben von Drahkke

Bei einem Fahrzeug, was bereits 9 (!) Monate alt ist, beim Weiterverkauf mit einem Wertverlust von maximal 2000 € zu kalkulieren, halte ich auch für etwas zu optimistisch.

Moment, moment... Der Wagen hat einen Listenpreis von 15.700€... Ich spreche vom Buchwert (was er bei der Bank noch wert ist).

Das Problem ist, wenn ich ein Auto mit Liste 15700€ kaufe, dann bekomme ich als Barzahler bei Renault momentan

locker 15% Rabatt, dann bin ich gar nicht mehr so weit vom deinem Buchwert weg.

Warum sollte ich jetzt einen gebrauchten kaufen?

Ich habe gerade mal auf die schnelle bei Mobile verglichen und sage mal so, ich wünsche dir viel Glück für den Preis.

MFG

am 23. Juni 2012 um 19:54

Zitat:

Original geschrieben von blinkmuffel

 

Moment, moment... Der Wagen hat einen Listenpreis von 15.700€... Ich spreche vom Buchwert (was er bei der Bank noch wert ist).

Listenpreis Buchwert bei Gebrauchtwagen? Du bekommst das was ein Käufer bereit ist dafür auszugeben, du kannst den bei allen Plattformen mit 13.000 € reinsetzen ob den dann jemand auch kauft steht auf einem anderen Blatt Papier.

Zitat:

Original geschrieben von blinkmuffel

Moment, moment... Der Wagen hat einen Listenpreis von 15.700€... Ich spreche vom Buchwert (was er bei der Bank noch wert ist).

Beim Fahrzeugverkauf ist der Marktwert ausschlaggebend und nicht der Buchwert.

Laut DAT liegt der Händler EK (mit Märchensteuer) bei dem Modell und ca. 10tkm bei .... 9.642€.

Ich würde mal sagen, so 10.500 bis 11.000 bekommt man für den Wagen noch, je nachdem, wie viele km und vorallem wie gut er noch da steht.

Restschuld bzw. Buchwert hat ja nun leider nichts mit dem tatsächlichen Restwert zu tun.

Denke auch daran: In der Kreditsumme sind Zinslast, Bearbeitungsgebühr, Überführung und evtl eine KSB Versicherung mit eingerechnet, so daß man meistens in den ersten Monaten keine Tilgung am Fahrzeug leistet sondern nur Gebühren zahlt, der Wagen aber zeitgleich trotzdem einen Wertverlust einfährt.

Bei noch offenen 13k schätze ich mal, daß Du noch keinen Cent am Wagen abgezahlt hast :(

Zitat:

Original geschrieben von blinkmuffel

Da mir der Wagen insgesamt nicht gefiel...

Zu welchem Zeitpunkt? :eek:

Hallo

Bei der Frage, wo du den Wagen am gewinnbringensten verkaufst, kann ich dir zwar auch nicht weiterhelfen - mir fallen auch nur die bekannten onlineportale ein - aber ich habe einmal eine kleine Zeichnung gemacht um zu verdeutlichen, woher der Preisunterschied zwischen dem Marktwert eines Wagens und dem offenen Kreditbetrag dafür kommt.

Die Form der Kurve für den offenen Kreditbetrag rührt daher, dass die Rate die man jedes Monat überweist aus zwei Teilen besteht: den Zinsen für den offenen Kreditbetrag und einem Teil dieses Kreditbetrages (die Tilgung), so dass sich dieser Stück für Stück verringert.

Da die Rate üblicherweise jedes Monat gleich hoch ist, ändert sich das Verhältnis dieser beiden Teile von Rate zu Rate.

Am Anfang ist der Kreditbetrag am höchsten, folglich sind auch die Zinsen am höchsten. Also ist die Tilgung am kleinsten.

Im laufe der Zeit wird der Kreditbetrag immer kleiner, und damit die Tilgung immer höher. Man zahlt gegen Ende des Kredites also mit jeder Rate mehr vom Kreditbetrag zurück als am Anfang.

 

Die Form des Marktwertes kommt einfach daher, dass ein Wagen am Anfang den größten Wertverlust hat, der dann mit den Jahren immer weniger wird.

Wenn man einen Kredit für ein Auto aufnimmt, wird der üblicherweise so ausgelegt, dass am Ende der Laufzeit der Wagen zumindest noch ein bischen was Wert ist.

Man sieht also: Den größten Verlust macht man, wenn man einen finanzierten Wagen relativ am Anfang der Finanzierungslaufzeit wieder abstoßen will, da der Wagen den größten Wertverlust gemacht hat, aber noch fast der gesamte Kreditbetrag offen ist, da die Raten die man bisher bezahlt hat fast nur aus Zinsen bestanden haben. Es besteht also eine große Differenz zwischen dem Marktwert des Wagens und dem offenen Kreditbetrag.

Vielleicht sollte man den Wechsel des Wagens zu diesem Zeitpunkt nochmal überdenken.

Edit:

Der dargestellte Verlauf ist natürlich nur qualitativ und nicht mit irgendwelchen realen Werten gezeichnet.

Das oben Geschriebene ist auch nur ein vereinfachtes Modell, um die Funktionsweise des ganzen Vorgangs darzustellen.

Mir ist bewusst, dass die Wirklichkeit um einiges komplexer ist und einiges beinhaltet, das hier nicht aufgeführt ist (Anzahlung, Gebühren,...), aber ich denke zum Verständnis ist das Modell ausreichend.

Kreditverlauf
am 23. Juni 2012 um 21:41

Zitat:

Original geschrieben von elwood123

Hallo

 

Bei der Frage, wo du den Wagen am gewinnbringensten verkaufst, kann ich dir zwar auch nicht weiterhelfen - mir fallen auch nur die bekannten onlineportale ein

Auch dort kann man kaum ein Kfz gewinnbringend verkaufen, gewinnbringend wäre ja man kauft ein Kfz neu für 15.000 € und verkauft es für 16.000 € oder mehr ;)

Ja, ein Gewinn ist mit dem Fahrzeugverkauf in Deutschland nicht zu erzielen. Hier ist allenfalls ein Verlustminimierung möglich.

Zitat:

Original geschrieben von Pepperduster

Zitat:

Original geschrieben von elwood123

Hallo

Bei der Frage, wo du den Wagen am gewinnbringensten verkaufst, kann ich dir zwar auch nicht weiterhelfen - mir fallen auch nur die bekannten onlineportale ein

Auch dort kann man kaum ein Kfz gewinnbringend verkaufen, gewinnbringend wäre ja man kauft ein Kfz neu für 15.000 € und verkauft es für 16.000 € oder mehr ;)

Den zwischenzeitlichen Nutzwert solltre man aber schon mit berücksichtigen. ;)

Zitat:

Original geschrieben von Nr.5 lebt

Den zwischenzeitlichen Nutzwert solltre man aber schon mit berücksichtigen.

Aber auch nur dann, wenn der Nutzen auch Einkommen beschert hat. Sonst kommt da nämlich auch kein zusätzliches Geld in die Kasse.

am 23. Juni 2012 um 23:22

Zitat:

Original geschrieben von Nr.5 lebt

Zitat:

Original geschrieben von Pepperduster

 

 

Auch dort kann man kaum ein Kfz gewinnbringend verkaufen, gewinnbringend wäre ja man kauft ein Kfz neu für 15.000 € und verkauft es für 16.000 € oder mehr ;)

Den zwischenzeitlichen Nutzwert solltre man aber schon mit berücksichtigen. ;)

Das frage ich mich manchmal bei meinen beiden Picasso Bilder auch :D

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Verkauf von finanziertem Auto --> wo am meisten gewinnbringend?