ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Auto trotz Finanzierung Verkaufen!?

Auto trotz Finanzierung Verkaufen!?

Themenstarteram 18. November 2018 um 1:08

Hallo Leute,

 

ich habe mir letztes Jahr ein Auto gekauft welches wie folgt über die Mercedes-Benz Bank finanziert ist.

 

Anzahlung dann 48 Monatsraten und danach eine Schlussrate (keine Mercedes Plus3 Finanzierung).

 

Nun würde ich das Auto gern wieder los werden da sich im privaten was verändert und hätte ein paar fragen dazu.

 

-Wenn ich das Auto privat verkauft bekommen sollte wie würde das ablaufen? Zahlt der zukünftige Käufer das Geld am besten direkt an die MB Bank und bekommt von da die Papiere oder muss er das Geld erst an mich zahlen und ich überweise es dann an die MB Bank?

 

-Wie schnell geht sowas über die Bühne bei der MB Bank?

 

-Wie hoch die „Strafe“ wenn man früher aus der Finanzierung raus will?

 

-Da das neue Auto wieder ein MB sein soll und dieser auch wieder finanziert werden würde wäre es da vielleicht sinnvoller das Auto bei Mercedes in Zahlung zu geben?

 

-Habt ihre ander Vorschläge/Ideen wie man sowas machen könnte?

 

 

Gruß

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@CivicTourer

Du hast ein Auto gekauft und finanziert - ok, sehe ich kritisch, ist aber wohl Mode heutzutage.

Aber Du gehst eine Finanzierung auf 48 Monate ein und hast die Karre dann inkl Anzahlung noch nicht mal bezahlt?

Immer diese Moralapostel / Besserwisser...Warum ist es hier nicht mehr möglich, einfach ganz Neutral auf Fragen einzugehen? Warum muss man immer sein eigenen Quark mit in die Thematik mit einbauen.

Es gibt Leute die Finanzieren sich eine Ps4 oder ein KitchenAid Küchengerät, btw. Autos finanzieren tun gute 50% aller privaten Autokäufer, sind das nun alle schlechte Menschen die nicht mit Geld umgehen können bzw. über ihre Verhältnisse leben?

Jedem das seine! Einfache mal die eigene Meinung die nichts zum Thema beiträgt für sich behalten.

30 weitere Antworten
Ähnliche Themen
30 Antworten

Am einfachsten ist es wenn du bei der Bank anruft und dort die fragen stellst.

Natürlich kannst du das Auto auch dem Händler auf den Hof stellen aber der wird sich vermutlich erstmal die Hände reiben. Privat wirst du mehr bekommen denk ich.

Oder du gehst zum Händler, suchst dir einen Nachfolger aus und bittest darum, die Finanzierung umzustellen und den "alten" zurück zunehmen. Billig ist sicher was anderes, dafür läuft das ohne Stress, denn wer kauft schon privat ein Auto ohne Papiere.

beim händler ist die auslöse egal. die machen das selber mit der bank. privat kauft niemand ein fahrzeug ohne papiere. der käufer bekommt die karre auch nicht angemeldet.

also: rahmenkredit, fahrzeug auslösen und mit papieren privat verkaufen. sonst wird das eh nix

Themenstarteram 18. November 2018 um 14:57

Danke erstmal für eure Antworten. Ich dachte wenn man dem Käufer sagt das er das Geld an die MB Bank überweisen und von da den KFZ-Brief bekommt wäre das am einfachsten. Ich mein die MB Bank ist ja nicht unseriös oder so.

 

Würdest Du das so machen, wenn Du woanders für dasselbe Geld einen Wagen mit Papieren bekommst?

Eher nicht, also müßtest Du deutlich günstiger sein, damit sich ein Käufer das antut. Aber wenn Du deutlich günstiger verkaufst, kannst Du ihn auch gleich beim Händler abgeben.

Wenn Du im Privatverkauf mehr erzielen möchtest, darf für den Käufer der Kauf nicht mit solchen Hürden verbunden sein.

Daher entweder billiger an den Händler abgeben, oder wie hier bereits empfohlen, die Papiere mit einer Zwischenfinanzierung auslösen und den Wagen privat verkaufen.

XF-Coupe

Zitat:

@Th1184 schrieb am 18. November 2018 um 14:57:42 Uhr:

Danke erstmal für eure Antworten. Ich dachte wenn man dem Käufer sagt das er das Geld an die MB Bank überweisen und von da den KFZ-Brief bekommt wäre das am einfachsten. Ich mein die MB Bank ist ja nicht unseriös oder so.

Genau so kann man es machen, wenn du mehr bekommen solltest als die Ablöse beträgt wird dir das Guthaben erstattet, wenn es weniger sein sollte musst du die Differenz aus deiner Tasche zuzahlen.

Es dürfte eine Vorfälligkeitsentschädigung für den aufgelösten Kreditvertrag anfallen, da werden allerdings die Zinsen für die entfallene Restlaufzeit gegen gerechnet.

Rechne mal wenn alles glatt läuft mit 2-3 Wochen.

Den Wagen beim Händler in Zahlung geben geht immer, dürfte allerdings teurer werden als die private Lösung.

Zitat:

@wastl50 schrieb am 18. November 2018 um 15:09:05 Uhr:

 

Genau so kann man es machen, wenn du mehr bekommen solltest als die Ablöse beträgt wird dir das Guthaben erstattet, wenn es weniger sein sollte musst du die Differenz aus deiner Tasche zuzahlen.

Genau das ist der Punkt, weshalb ich mich als Käufer auf so einen Deal nicht einlassen würde. Denn wenn der Verkäufer noch eine Differenz an die Bank zahlen muss, bekomme ich den Brief erst, wenn der die Differenz bezahlt hat. Erzählen kann der mir vorher viel.

Da müßte es schon ein außergewöhnliches Schnäppchen sein, damit ich darüber nachdenke mich auf sowas einzulassen.

XF-Coupe

Themenstarteram 18. November 2018 um 15:51

Ja da muss ich euch recht geben ich würde mich da selbst wohl nicht darauf einlassen. Ich habe das Auto schon 1000-1500 Euro günstiger bei mobile.de angeboten als vergleichbare Angebote. Der Preis wäre dann aber auch die Ablösesumme die noch fällig wäre um das Auto auszulösen.

 

Aber ich denke mal das wird mit einem Privatverkauf eh nichts.

Ich werde es wohl am besten bei Mercedes zurück geben und habe keinen Stress.

Ruf erstmal bei der Bank an und frag nach den Möglichkeiten. Evtl schicken die den Brief ja zu deinem Händler bei Bedarf. dann geht alles zug um zug.

Sicher bin ich mir aber da nicht.

Zitat:

@sharock22 schrieb am 18. November 2018 um 16:02:43 Uhr:

Ruf erstmal bei der Bank an und frag nach den Möglichkeiten. Evtl schicken die den Brief ja zu deinem Händler bei Bedarf dann geht alles zug um zug.

Sicher bin ich mir aber da nicht.

So habe ich es auch schon gemacht.

Der Käufer zahlt vor Ort an den Händler und bekommt dann den Brief.

Die Strafe (gleich Vorfälligkeitsentschädigung) beträgt maximal 1 Prozent der noch offenen Darlehenssumme. Kannst du dir also selbst ausrechnen

Ich würde über eine Zwischenfinanzierung nachdenken, falls du ihn privat verkaufen willst. Stell ihn mal ein und schau nach welche Resonanz deine Anzeige bekommt.

Ich gehe aber davon aus, dass es ein ziemlich junges Fahrzeug mit entsprechendem Wert ist, sowas kaufen die Leute auch lieber beim Händler mit allen Sicherheiten anstatt von Privat.

Ansonsten geh mal zum Händler und hau ihn an was er machen kann. Wenn er dann wittert das du auch einen neuen Mercedes nehmen willst, lässt er sicher auch eher mit sich reden ;)

Zitat:

@Th1184 schrieb am 18. November 2018 um 14:57:42 Uhr:

Danke erstmal für eure Antworten. Ich dachte wenn man dem Käufer sagt das er das Geld an die MB Bank überweisen und von da den KFZ-Brief bekommt wäre das am einfachsten. Ich mein die MB Bank ist ja nicht unseriös oder so.

Das ist auch einfach wenn, ja wenn Du einen Käufer findest, der das Spieln mitmacht (ich würds nicht tun, warum auch?).

Die große Preisfrage ist also:

Wie bewege ich einen Käufer dazu dies zu tun?

Die Antwort ist eigentlich einfach::

Indem ich ihn als Verkäufer davon überzeuge, dass genau DIESES Auto und nicht das zwei Ecken weiter der für ihn bessere Kauf ist, und sich der Aufwand für ihn lohnt.

Dazu muss das Auto aber entweder entscheidend besser als die anderen sein, oder entscheidend billiger billiger als die anderen.

Dem Vernehmen nach, lassen es sich Käufer die dies auf sich nehmen aber recht gut bezahlen.

Sprich: Du musst über den Pres verkaufen, wenn nebenan das gleiche Auto steht das der Kunde direkt bezahlen, mitnehmen und zulassen kann (bzw. all das für ihn erledigt wird).

Willst Du die maximal mögliche Kohle erzielen führt kein Weg daran vorbei das Auto selbst auszulösen und fertig bezahlt zu verkaufen.

Junge und teure Fahrzeuge sind von privat aber ohnehin schlecht zu verkaufen. Wer dieses Geld ausgibt, der möchte auch Händlerbetreuung und Gewährleistung haben.

Die denen das egal ist wollen auch nichts zahlen.

Zitat:

@Matsches schrieb am 19. November 2018 um 12:28:13 Uhr:

Junge und teure Fahrzeuge sind von privat aber ohnehin schlecht zu verkaufen. Wer dieses Geld ausgibt, der möchte auch Händlerbetreuung und Gewährleistung haben.

Die denen das egal ist wollen auch nichts zahlen.

Weshalb es meiner Meinung nach auch weitgehend egal ist, ob das Fahrzeug bereits ausgelöst ist oder dies im Zuge des Verkaufs erfolgt. Natürlich müssen die Papiere sehr kurzfristig verfügbar sein (also die Geschichte über den Händler z.B.), dann wäre es mir als Käufer aber auch egal, wem ich die Kohle in die Hand drücke. Und auf zwei Tage hin oder her kommt es meist auch nicht an.

Also ganz konkret: wenn mir bei Fahrzeug A die Farbe oder Ausstattung besser gefällt, als bei Fahrzeug B, wäre es mir egal, wenn bei A die Finanzierung abgelöst werden muss und bei B nicht.

Garantie bekomme ich beim Privatkauf so oder so nicht, das muss in beiden Fällen eingepreist sein.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Auto trotz Finanzierung Verkaufen!?