ForumVW Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW Motoren
  6. Verdichtungsfrage - 2E Block mit G60 Kopf

Verdichtungsfrage - 2E Block mit G60 Kopf

Hallo und frohe Weihnachten!

Ich hätte da mal wieder eine Frage..., wenn man den G60 Kopf auf einen 2E Block montiert, müsste doch eigentlich die Verdichtung die gleiche sein wie vorher. Also 10,0:1

Ist das korrekt?

Gruss ins Forum

Ähnliche Themen
43 Antworten

Jo ist immernoch 10:1 bzw. 10,5:1-

Achtung Klugscheißer::D der 2E hat 10,4:1

Stimmt. 10,5 hat der ABF ;)

Wie wärs mit einer Reduzierplatte oder du drehst die Kolben ab. Soll ja sehr gut laufe so ein 2E G60. Die 2E Kolben haben auch noch Spiel um sie abzudrehen.

Zitat:

Original geschrieben von patr23

Wie wärs mit einer Reduzierplatte oder du drehst die Kolben ab. Soll ja sehr gut laufe so ein 2E G60. Die 2E Kolben haben auch noch Spiel um sie abzudrehen.

Naja läuft eher bescheiden und sonderlich haltbar ist es auch nicht.

Viele Versuche haben auch gezeigt das die Endleistung teilweise niedrieger ist als mit dem 1.8er Block.

Mehr als 1.9 Liter würd ich am G-Lader nicht fahren.

am 25. Dezember 2008 um 0:54

Wer hat denn diese Versuche gemacht? Es gibt einige Leute in anderen Foren, die solche Umbauten schon sehr lange fahren.

Was spricht gegen einen 2,0 G60?

Im Golf 1 Forum wurde letzte Woche einer abgestimmt mir asym. Nockenwelle (genaue °-Zahlen habe ich gerade nicht auf dem Sender), Kopfbearbeitung und 72er LR, Ergebnis 246PS bei 1bar LD. Mit 68er LR würde da sicher noch einiges mehr gehen.

Die Haltbarkeit ist immer eine Sache der Ausführung oder? Den 2 Block fahren viele Leute im 16VT und der ist mit einer der standfestesten VW Blöcke, wenn noch die stabilen Pleuel und Kolben verbaut sind.

Jetzt kommt sicher eine Aussage wie: "Das Fördervolumen des G60 ist nicht ausreichend"

Rechne es doch mal Spasseshalber kurz durch...

Gruß

Das Fördervolumen iss bei dem Hubraum schon knapp.

Naja 246PS iss nix besonderes. Kenn auch 1,8er 8V mit 306PS. Da brauch man nur die Zoran Schmiede besuchen ;)

Naja letztendlich iss es doch jedem selbst überlassen was er fährt und wie er es fährt.

Ich persönlich würde es nich fahren-

Ich persönlich halte auch den 2E als nicht sonderlich standfest. Den kriegste im Serienzustand schon schnell hingerichtet !

Zitat:

Original geschrieben von das-weberli

Ich persönlich halte auch den 2E als nicht sonderlich standfest. Den kriegste im Serienzustand schon schnell hingerichtet !

Der 2E ist ja wohl nen sehr robuster Motor. Ich mein 2 Liter und 115PS ist ja mal nix dolles. Was soll da kaputt gehen...

Und jeden Serien Motor bekommt man schnell hingerichtet, kommt ja nun mal nur auf den Umgang an. Das hat nix mit 2E oder sonst was zu tun.

mfg

 

 

Fahre nen 2E G60 mit Zwischenplatte,nun seit 3 Jahren.und da is nix kaputt.Geht aber wie geschrieben nicht so gut wie´n 1.8er.

N´Kumpel hat im Prinzip das selbe Setup,nur 1.8er Motor und im 2er,der geht um einiges besser,was nicht nur am Gewicht liegt....

Wenn ich wüßte wie ich 1 bar Ladedruck hinbekomme würde der sicher besser laufen,aber ich weis beim besten willen nicht wie,

G-Lader i.O und 65´er Rädchen und der geht nicht über 0,7 bar.......schon fraglich wie die auf 1 bar kommen,wahrscheinlich mit nem 58´er Rad oder so.....:confused:

@weberlie

Ich muss leider verbessern, der hatte 307 PS. :D

Mit 58er Laderrad.

also ich kann auch nichts schlechtes über den 2e sagen, wird immernoch gerne genutzt für turboumbauten. fürn g60 würde ich ihn aber auch nicht unbedingt nehmen, wie schon erwähnt muss der lader das "mehr volumen" ja irgendwie füllen. da der G nach obenhin ja meist eh schon an seiner leistungsgrenze gefahren wird macht das mit dem größerem hubraum für mich keinen sinn.

ich weiß nicht ob`s bei allen so ist aber ich hab mal ne zeit lang alle möglichen größen von laderädern ausprobiert. und bei nem 65mm rad hatte ich maximalen ladedruck (bei 1,8L) die noch kleineren räder (60mm und zuletzt 55mm) brachten keinen anstieg des ladedruckes mehr. nur logischerweise das ansprechverhalten wird immerweiter geförtert. zitat für mich war halt das der G bei einem laderrad von 65mm an seiner leistungsgrenze war. hohe drehzahlen habe ich beim 55m rad natürlich vermieden aber das ansprechverhalten ist wirklich enorm!

 

gruß und frohes fest, tatimakel

Hallo!

 

Zuerst einmal besten Dank für die Beantwortung meiner Frage. :-)

Es soll allerdings kein aufgeladener Motor werden, sondern ein Sauger. Damit mein vorhandener Fächerkrümmer verwendet werden kann, hab ich den Kopf bei Ebay ersteigert. Mir wurde gesagt, das die 2E Köpfe wohl andere Flanschbilder haben.

Das ganze soll dann mit Weber-Vergasern laufen. Ansaugbrücke hab ich schon, bin dabei das ganze an den Kopf anzupassen.

Die Nocke hab ich auch schon. Ist eine 286° dbilas Sportnockenwelle, die sich momentan noch in meinem MKB EV dreht. So ist die ganze Idee eigentlich auch entstanden. Der EV hat rund 139 PS ist aber mit dem 4T Getriebe zu lang übersetzt.....

Was meint Ihr, wieviel kann man am Kopf und am Block abnehmen, um die Verdichtung zu erhöhen? Ich weis dass man das errechnen kann, aber ich gehe einfach mal davon aus, dass hier im Forum doch sicher Erfahrungswerte vorhanden sind. Und vielleicht..., verrät ja jemand was. :-)

 

Beste Grüsse

nicht mehr wie 7/10 vom Kopf.

Aber wieso unbedingt der 2E Kopf?Die Krümmer sind bei den 8V gleich,nur die Ansaugbrücke ist beim 2L Motoren anders als bei den restlichen

Edit:sorry willst ja nen G60 Kopf auf nen 2E Rumpf bauen........aber das bleibt trotzdem so der Krümmer passt an alle 1,8-2,0 8V kann nur kleine Probleme geben,das der Krümmer an der Karrosse anschlägt da der 2,0L Block bischen höher ist wie der 1,8er.

...oder war es die Ansaugbrücke. Eins von beiden passt nicht. Deswegen wie gesagt auch der G60 Kopf. Ursprünglich wollte ich die K-Jetronik weiterverwenden, dann wäre das mit dem 2E Kopf nicht gegangen. Mittlerweile ist es egal. So eine Vergaseransaugbrücke hätte es sicher auch für den 2E gegegben - aber ich hab jetzt eben die für den G60 Kopf.

Bis zu 7/10, ok. Wenn man das auf Block und Kopf "aufspalten" wollte, wieviel sollte man dann am Kopf abnehmen und wieviel am Block? Ich hatte gelesen, dass zb. 1mm am Block da Volumen stärker verringert, als der gleiche Betrag am Kopf. Vom Bauchgefühl her, 3/10 am Kopf, und 2/10 am Block. Oder liege ich da völlig daneben?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW Motoren
  6. Verdichtungsfrage - 2E Block mit G60 Kopf