ForumGLK
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. GLK
  7. Verbrauch: Unterschied Bordcomputer - Realität

Verbrauch: Unterschied Bordcomputer - Realität

Mercedes GLK X204
Themenstarteram 10. Mai 2012 um 10:05

Ich beobachte schon länger bei meinem GLK 320 CDI einen recht großen Unterschied zwischen der Verbrauchsanzeige (Durchschnittsverbrauch) im Bordcomputer und dem realen Verbrauch.

Jetzt habe ich das mal gezielt probiert: voll getankt, zum Kunden gefahren - 120km Autobahn, fast nur Baustellen daher Schnitt von 100km/h und ein angezeigter Durchschnitt von 8,4L. Kaum Stadtverkehrsanteil, also nur auf der Bahn rollen lassen. Dann zurück, Anzeige im Schnitt 7,9. Das Ganze noch einmal am nächsten Tag, hin und zurück Anzeige jeweils im Schnitt 8,8L.

Macht insgesamtt einen Schnitt von 8,475L

Getankt - realer Verbrauch = 9,7L

Gesamt-Durchschnitt des Wagens (Schnitt nach letztem Reset) = 9L. Auch hier ist der Realverbrauch deutlich höher.

Habt ihr das auch oder muss ich damit den Freundlichen nerven?

Gruss

Roger

 

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von CSeltsam

Meiner Meinung nach bemisst sich der Verbrauch nach zwei verschiedenen Methoden.:

Einmal über den Schwimmer im Tank, der nach Volltanken die geschätzte Gesamtsistanz angibt und im Fahrbetrieb die Messung über die Kraftstoffeinspritzung im Verhaeltnis zur gefahrenen Strecke.

Möglich, dass der im Stand und bei laufendem Motor verbrauchte Kraftstoff für die Messdifferenz verantwortlich ist.

Ein wirklich "Fachkundiger" wir sich bestimmt bald hierzu auslassen.

... der BC bekommt die Verbrauchsinfo direkt von der Motorsteuerung. Die eingespritzte Menge wird zwar nicht gemessen, ist aber sehr genau in Kennfeldern abgelegt. Es ist auch absolut unerheblich, ob das Fzg. fährt oder steht. Klar, im Stand ist der Verbrauch auf 100km unendlich groß. Manche Hersteller zeigen dann auch l/h an anstatt Zeiger/Anzeige l/100km auf Anschlag.

Zur Abweichung BC:

ist - wie hier von vielen schon vermutet - natürlich gewollt. Kenne keine Statistik, aber viele Fzg.-Nutzer rechnen nicht nach.

Die Abweichung kann über ein Label in der Elektronik beeinflusst werden, steht seitens der Hersteller gerne bei 95%. Ob dies beim Daimler im Service angepasst werden kann ist mir nicht bekannt.

Blind ist der BC übrigens bei der Standheizung. Wer die im Winter rausrechnen will: 30min Volllast sind 0,6l (aus der Erinnerung)

Gruß

DN

61 weitere Antworten
Ähnliche Themen
61 Antworten

Ich habe bei 220 cdi 4m das gleiche Problem. Differenz immer 0,9- 1,0l zu viel

Dazu gab es auch schon einen Beitrag :

 

Ich warte bis zum ersten Service und lasse dann kalibrieren.

viele Grüße

JFL

Themenstarteram 10. Mai 2012 um 15:12

Zitat:

Dazu gab es auch schon einen Beitrag :

Danke für den Link, hatte ich gesucht aber nicht gefunden

ich habe keinerlei Probleme denn der Verbrauch zeigt exakt das an was er auch Verbraucht .

Zitat:

Original geschrieben von JFL

Ich habe bei 220 cdi 4m das gleiche Problem. Differenz immer 0,9- 1,0l zu viel

Dazu gab es auch schon einen Beitrag :

 

Ich warte bis zum ersten Service und lasse dann kalibrieren.

viele Grüße

JFL

Wäre vielleicht ganz gut zu wissen, wo der im Stand bei laufendem Motor verbrauchte Sprit verbleibt, bzw. berechnet wird.

Existiert also kein separater Tank, aus dem der Motor sich im Stand "versorgt", geht der im Standgas verbrauchte Sprit zulasten der Gesamtbilanz.

Hilfsweise zeigt meine aktuelle Verbrauchanzeige im Stand bei laufenden Motor, 99 Liter.

Mein BC ist recht genau, es lässt sich allerdings kein nachhaltiger Faktor ermitteln, um den sich der Real- vom BC-Verbrauch unterscheidet: Mal trifft der BC fast exakt den errechneten Durchschnittsverbrauch, mal liegt er 0,3 - 0,4 l/100 km daneben. Die Abweichung ist für mich aber problemlos zu akzeptieren.

Hallo zusammen,

die Verbrauchsanzeige sehe ich nur als Anhaltspunk an, den Momentanverbrauch habe ich im BC so gut wie nie eingestellt, sondern die Anzeige "ab Start".

Um den genauen Verbrauch zu ermitteln, notiere ich auf jeder Tankquittung den Kilometerstand und mit diesen Werten läßt sich mittels einer Excel Datei, oder auf ganz herkömmliche Weise, der exakte Durchschnittsverbrauch über einen längeren Zeitraum ermitteln.

Fred

Hallo zusammen

Ich habe über eine Strecke von 4000km gemessen, teils mit sommer- teils mit Winterbereifung, die Angabe im BC war um 0,2 L zu gering. Diese Abweichung halte ich für absolut OK (<3%).

@Fred,

mit spritmonitor.de kannst Du Dir auch die Excel-Tabelle ersparen.

Du kannst sogar gleich nach dem Tanken die Werte per Handy eingeben.

So hast Du eine automatische Buchführung für den Verbrauch und einen Vergleich mit anderen Fahrern.

Die Differenz zwischen BC und tatsächlichem Verbrauch fällt dabei automatisch an.

Bei mir sind es 0,3 l in Wirklichkeit mehr als der BC anzeigt.

Zitat:

Original geschrieben von silberx1

@Fred,

mit spritmonitor.de kannst Du Dir auch die Excel-Tabelle ersparen.

Du kannst sogar gleich nach dem Tanken die Werte per Handy eingeben.

So hast Du eine automatische Buchführung für den Verbrauch und einen Vergleich mit anderen Fahrern.

Die Differenz zwischen BC und tatsächlichem Verbrauch fällt dabei automatisch an.

Bei mir sind es 0,3 l in Wirklichkeit mehr als der BC anzeigt.

Hallo Gerhard,

unsere Fehlerquote liegt mit 0,3 ltr./100km ziemlich genau beieinander.

Den BC - Ab Reset - lasse ich ganzjährig stehen und stelle nur am Jahresende zurück und habe somit eine Gesamtjahresanzeige.

Im Jahr 2011 hatte ich mit 12078 km einen Verbrauch rein rechnerisch von 7,47 ltr. Laut BC waren es dagegen 7,2 ltr./100 km. (Bin kein Schleicher und kein Raser)

Für ein Fahrzeug dieser Gewichtsklasse (GLK 220 CDI 4-matic BE) m.E. ein akzeptabler Wert.

Weiterhin eine knitterfreie Fahrt wünscht

Fred

 

Hallo zusammen,

laut Bordcomputer habe ich in den letzten 6500 km einen Durchschnitt meines GLK 220 TDi 4matic von 6,8 l gehabt. Nach Kontrolle anhand meiner Tankquittungen habe ich glatte 7,0 l / 100 km geschafft (Mix ca. 20% Stadt, 40% Landstraße, 40% Autobahn (Schnitt 140 km/h).

Halte also den Bordcomputer für glaubwürdig. Damit liegt meine neue Schrankwand im Verbrauch nur etwa 1 l/100 km höher als der A 170 Diesel, den ich bis Februar gefahren habe - Respekt!

Glk-rheurdt

Zitat:

Original geschrieben von Tindbad

Hallo zusammen,

laut Bordcomputer habe ich in den letzten 6500 km einen Durchschnitt meines GLK 220 TDi 4matic von 6,8 l gehabt. Nach Kontrolle anhand meiner Tankquittungen habe ich glatte 7,0 l / 100 km geschafft (Mix ca. 20% Stadt, 40% Landstraße, 40% Autobahn (Schnitt 140 km/h).

Halte also den Bordcomputer für glaubwürdig. Damit liegt meine neue Schrankwand im Verbrauch nur etwa 1 l/100 km höher als der A 170 Diesel, den ich bis Februar gefahren habe - Respekt!

Computer sind das Glaubwürdigste überhaupt. Die Fehler entstehen bei der Eingabe und beim Auslesen.:)

Zitat:

Original geschrieben von RogerT

Ich beobachte schon länger bei meinem GLK 320 CDI einen recht großen Unterschied zwischen der Verbrauchsanzeige (Durchschnittsverbrauch) im Bordcomputer und dem realen Verbrauch.

Jetzt habe ich das mal gezielt probiert: voll getankt, zum Kunden gefahren - 120km Autobahn, fast nur Baustellen daher Schnitt von 100km/h und ein angezeigter Durchschnitt von 8,4L. Kaum Stadtverkehrsanteil, also nur auf der Bahn rollen lassen. Dann zurück, Anzeige im Schnitt 7,9. Das Ganze noch einmal am nächsten Tag, hin und zurück Anzeige jeweils im Schnitt 8,8L.

Macht insgesamtt einen Schnitt von 8,475L

Getankt - realer Verbrauch = 9,7L

Gesamt-Durchschnitt des Wagens (Schnitt nach letztem Reset) = 9L. Auch hier ist der Realverbrauch deutlich höher.

Habt ihr das auch oder muss ich damit den Freundlichen nerven?

Gruss

Roger

Hallo Roger,

ich fahre auch einen GLK 320 CDI. Bei mir ist die BC-Anzeige ca. 0,6l weniger als der reale Verbrauch.

Tschüss

Matthias

Meiner Meinung nach bemisst sich der Verbrauch nach zwei verschiedenen Methoden.:

Einmal über den Schwimmer im Tank, der nach Volltanken die geschätzte Gesamtsistanz angibt und im Fahrbetrieb die Messung über die Kraftstoffeinspritzung im Verhaeltnis zur gefahrenen Strecke.

Möglich, dass der im Stand und bei laufendem Motor verbrauchte Kraftstoff für die Messdifferenz verantwortlich ist.

Ein wirklich "Fachkundiger" wir sich bestimmt bald hierzu auslassen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. GLK
  7. Verbrauch: Unterschied Bordcomputer - Realität