ForumVW Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW Motoren
  6. Ventildeckel aus Kunststoff beim VR6 (AAA) - bringt das was?

Ventildeckel aus Kunststoff beim VR6 (AAA) - bringt das was?

Themenstarteram 22. Mai 2008 um 10:59

Hallo Leute,

habe einen '93er Golf III VR6 (AAA) mit dem - normalen - Alu-Ventildeckel.

Ich kann nun von einem Kollegen, der seinen '95er VR6 Syncro geschlachtet hat, einen Ventildeckel aus Kunststoff (soll auch nichts kosten) bekommen.

Der Ventildeckel aus Kunststoff soll angeblich gegenüber Aludeckeln Vorteile haben. Diese Aussagen habe ich dazu im Web gefunden:

"Er ist leichter und strahlt keine Wärme mehr in Richtung Ansaugbrücke ab, was weniger Leistungsverlust bei langsamer Fahrt bzw. Innerorts mit sich bringt."

Daneben soll der Kunststoff-Ventildeckel "die Motorhitze insgesamt schneller abgeben als der Alu-Ventildeckel".

Ich habe meinen VR6 nun seit 14 Jahren und davon noch nie etwas gehört. Außerdem war ich immer der Meinung, dass Aluminium ein besserer Wärmeleiter als Kunststoff ist. Bevor ich mich nun an den Umbau mache und es ausprobiere:

Hat jemand von Euch dazu eine Meinung dazu oder damit Erfahrungen gemacht?

Über Rückmeldungen und Kommentare würde ich mich sehr freuen ...

Viele Grüße, Ron

Ähnliche Themen
14 Antworten

Zitat:

"Er ist leichter und strahlt keine Wärme mehr in Richtung Ansaugbrücke ab, was weniger Leistungsverlust bei langsamer Fahrt bzw. Innerorts mit sich bringt."

leider wird nicht bei der theorie bedacht dass die ansaugbrücke an den Zylinderkopf geschraubt ist und die hitze des zylinderkopfes ungehindert an die ansaugbrücke weiterleitet wird. So wird die ansaugbrücke aufgeheizt mit aludeckel oder ohne. Ob der plastikdeckel da vorteile bringt?? ich würde sagen nein ;)

 

 

 

 

Zitat:

Original geschrieben von Ron_63

 

Der Ventildeckel aus Kunststoff soll angeblich gegenüber Aludeckeln Vorteile haben. Diese Aussagen habe ich dazu im Web gefunden:

"Er ist leichter und strahlt keine Wärme mehr in Richtung Ansaugbrücke ab, was weniger Leistungsverlust bei langsamer Fahrt bzw. Innerorts mit sich bringt."

Daneben soll der Kunststoff-Ventildeckel "die Motorhitze insgesamt schneller abgeben als der Alu-Ventildeckel".

Wiedersprechen sich diese beide Aussagen nicht? Entweder sie Isolieren in Richtung Ansaugbrücke,dann bleibt die Hitze aber im Motor. Oder sie geben die Hitze schneller ab,dann aber auch in Richtung Ansaugbrücke!?

Ich glaub der einzig echte vorteil von den Dingern war das sie VW weniger gekostet haben ;)

Gruß Tobias

der Vorteil ist da, aber echt nur theoritisch, genauso wie der Deckel ja leichter ist als der aus alu, und damit das Auto weniger Sprit verbraucht als mit dem alten aludeckel...

THEORETISCH

Themenstarteram 25. Mai 2008 um 11:53

Weil Ihr ja (auch) meint, dass der Umbau von Alu auf Kunststoff 'wenig bis gar nichts' bringt, werde ich mir die Arbeit sparen und den Aludeckel behalten.

Vielen Dank für Eure Meinungen und Euer Interesse!

Der Kunststoffdeckel wird folge einer Rationalisierung gewesen sein und keine wesentlichen Vor- oder Nachteile bringen.

Zitat:

Original geschrieben von christian.schne

Der Kunststoffdeckel wird folge einer Rationalisierung gewesen sein und keine wesentlichen Vor- oder Nachteile bringen.

doch... das auto ist leichter und frisst weniger sprit ...:D:D:D:D:D

Hi,

dafür kann man nen Aludeckel auf hochglanz polieren,das bringt auch mindestens nochmal 0,1PS nur wegen der besseren Optik :D

 

Gruß Tobias

Der Umbau ist meiner Meinung nach garnicht möglich! Der Alu Deckel wird auf Stehbolzen geschaubt und der Plaste Deckel wird mit normalen Schrauben gefestigt.

am 31. Mai 2008 um 10:10

Haben wir eigentlich eine Möglichkeit, dass die Ansaugbrücke nicht immer so aufgeheizt wird?

Da diese ja direkt mit dem Kopf verschraubt ist, wie ein Kühler auf einer CPU, wird zwangsläufig die ganze Brücke immer schön mit geheitzt...Kann man das nicht mit irgendwelchen Hartplastik Abstandshaltern zwischen Brücke und Kopf verhintern? (Oder so....lol !) Also das kein direkter Kontakt mehr zwischen Brücke und Kopf besteht?

Oder alles quatsch und bringt eh nix...Nur mal so eine Idee beim lesen....

Zitat:

Original geschrieben von HerrKommilitone

Haben wir eigentlich eine Möglichkeit, dass die Ansaugbrücke nicht immer so aufgeheizt wird?

Da diese ja direkt mit dem Kopf verschraubt ist, wie ein Kühler auf einer CPU, wird zwangsläufig die ganze Brücke immer schön mit geheitzt...Kann man das nicht mit irgendwelchen Hartplastik Abstandshaltern zwischen Brücke und Kopf verhintern? (Oder so....lol !) Also das kein direkter Kontakt mehr zwischen Brücke und Kopf besteht?

Oder alles quatsch und bringt eh nix...Nur mal so eine Idee beim lesen....

Lutzhutze ala Impreza STI.

Bei Ebay wurden für nen 16V mal dicke Dichtungen (glaube 15mm waren diese) angeboten. Angeblich sollte die Aufheizung der Ansaugbrücke um 20°C geringer gewesen sein.

am 31. Mai 2008 um 10:49

Zitat:

Original geschrieben von christian.schne

Zitat:

Original geschrieben von HerrKommilitone

Haben wir eigentlich eine Möglichkeit, dass die Ansaugbrücke nicht immer so aufgeheizt wird?

Da diese ja direkt mit dem Kopf verschraubt ist, wie ein Kühler auf einer CPU, wird zwangsläufig die ganze Brücke immer schön mit geheitzt...Kann man das nicht mit irgendwelchen Hartplastik Abstandshaltern zwischen Brücke und Kopf verhintern? (Oder so....lol !) Also das kein direkter Kontakt mehr zwischen Brücke und Kopf besteht?

Oder alles quatsch und bringt eh nix...Nur mal so eine Idee beim lesen....

Lutzhutze ala Impreza STI.

Bei Ebay wurden für nen 16V mal dicke Dichtungen (glaube 15mm waren diese) angeboten. Angeblich sollte die Aufheizung der Ansaugbrücke um 20°C geringer gewesen sein.

Krass. Also doch was dran.

Plastik sollte ja an sich kein Problem sein....Viele Ansaugbrücken kleinerer Modelle sind ja auch aus dem guten Zeugs.

Wenn man einen Block davon hätte, könnte man prima das Wohnzimmer damit beim Drehmeln einsauen - könnte gehen.

Lohnt denn so ein Aufwand?

am 31. Mai 2008 um 10:53

SOwas: (siehe Anhang)

Der einzige Vorteil von Kunststoffdeckeln, Ansaugbrücken und sonstigen Motorteilen, die früher aus Alu waren ist die enorme Kosteneinsparung in der Herstellung. Moderne Verfahren lassen sogar die Kombination mehrerer Materialien zu. Die Kunststoffteile werden in der Regel gespritzt und sind dann einbaufertig.

Alu ist zum Einen viel teurer, aufwendiger in der Herstellung und muß häufig noch nachbearbeitet werden. Dafür hat es eine unbegrenzte Lebensdauer. Kunststoffe können noch so hitzebeständig und ölresistent sein. Sie altern aber. Jeder, dem diese Teile bei einem älteren Auto schon mal in der Hand zerbröselt sind, weiss was ich meine. Trotz Kosteneinsparung in der Herstellung, die Hersteller langen richtig hin, wenn man mal ein entsprechendes Ersatzteil braucht.

Ich möchte aber nicht verschweigen, dass Heute viele technische Features am Motor und am Auto ohne die fortgeschrittene Kunststofftechnik garnicht möglich wären. Oder sie wären unbezahlbar.

Bei einem Ventildeckel ist die Metallvariante auf jeden Fall die bessere Wahl.

Bei uns in der Fa. heisst es immer so schön: "Wer Kunststoff kennt nimmt Stahl".

Wir verarbeiten Beides in grossen Mengen.

Für`n VR6 & 1.8T gibts diese spezielle Ansaugbrückendichtung um die ihr hier redet fertig bei MFT Berlin...haben sich allerdings mittlerweile umbenannt...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW Motoren
  6. Ventildeckel aus Kunststoff beim VR6 (AAA) - bringt das was?