ForumVectra B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra B
  7. Vectra B 2.2 DTI Motorkontolleuchte

Vectra B 2.2 DTI Motorkontolleuchte

Themenstarteram 6. April 2009 um 23:29

Hallo zusammen,

ich hab folgendes Problem:

ich fahre einen Vectra (2.2 DTI Bj 2000, 140'Km) der nur sehr schwer anspringt, und wenn er dann endlich mal kommt, qualmt er hinten richtig blau raus.

kürzlich ist mir während der Fahrt die Motorkontrollleuchte angegangen, und er ist mir einfach stehen geblieben.

Ich war damit auch schon in der Fachwerkstatt, die mir dann sagten das das an den Traversen Dichtungen liegt und diese getauscht werden müssen. Hab ich auch machen lassen (ca 500€ kosten).

Als ich mein Auto von der Werkstatt geholt habe bin ich grad mal 6,5km weit gekommen und er stand wieder; und sprang auch nicht mehr an. (gleiches Problem wieder)

Ich hab ihn dann von der Wrekstatt abholen lassen und die meinten dann das das an der Einspritzanlage liegt, und die getauscht werden müsse (kosten-> 3500€). Nachdem ich auf das Auto angewiesen bin, habe ich diese Reparatur machen lassen; und habe mein Auto nach ->4Wochen<- wieder bekommen.

Jetzt habe ich das Problem, das immer während der Fahrt die Motorkontrollleuchte angeht und er dann nur noch bis 4000 U/min dreht und auch so keine Leistung hat. Die leuchte geht unterschiedlich wieder aus mal nach 2km, mal nach 12km.. aber die Sicherste möglichkeit ist immernoch während der Fahrt ausmachen, Gang rein und durch den Schwung den er noch hat wieder angehen lassen. Dann ist die Leuchte aus, und der Spass beginnt von neuem, spätestens nach 20km.

Ich habe versucht ob es vll daran liegt wenn ich in ne Kurfe fahre aber is Kurfenunabhängig. Genau das gleiche mit der Geschwindigkeit. Selbst wenn ich so fahre, das der Turbo nicht angeht geht die MKL an wenn er "warm" ist.

Und die Klimaanlage geht jetzt auch nimmer.

Ich wollte das Auto nicht mehr in die Werkstatt tun, weil die meiner Meinung nach unfähig sind ein Auto zu reparieren.

An dem Vectra wurde meinerseits nichts verändert ausser das ich ne Anlage eingebaut hab, die aber schon seit über einem Jahr in dem Auto ist, und auch so keine Probleme gemacht hat.

Vielleicht könn Ihr mir ja helfen.

Gruß

 

Ähnliche Themen
11 Antworten

Du solltest das Fehler auslesen lassen. Es gibt zig verschiedene Fehlercodes , und ohne ist wie Kaffeesatzrätseln.

Poste denn Code hier, dann sehen wir weiter.

Coole Werkstatt, die anscheinend ohne Hintergrundwissen erst mal 4000 Euro verballert.

Ich hoffe mal, du bist da dann auf die Barrikaden gegangen, wegen Fehldiagnose und unnötigen Kosten.

 

Zum aktuellen Problem hilft wirklich nur Fehler auslesen. Max 4000 U/min heißt Notlaufprogramm.

Tippe da mal stark auf einen Sensor NWS oder KWS.

 

Gruß Kater

Die Traversen werden wohl wirklich undicht gewesen sein, somit ist dies Reparatur schonmal ok.

 

Das Abschleppen hat er doch wohl im Kundeninteresse nicht berechnet oder??. Die Sache mit der Einspritzanlage würde ich auf jeden Fall nochmal ansprechen. Ein 2000er mit defekter Einspritzanlage ist ja eigentlich schon was für die Abrwackprämie.

 

Frag den Schrauber einmal wie er sich den weiteren Werdegang des Fahrzeugs vorstellt und frag hin auch ob du die alte Pumpe zurückbekommst, denn du wolltest dich mal bei einem Sachverständigen erkundigen, da der Fehler ja immer noch da ist. Mal schauen was er sagt. Die Möglichkeit der Nachbesserung soltest du ihm alle mal einräumen. Und gleich auf die Arbeitskosten ansprechen, wer die denn nun übernehmen würde.

Sprich mit dem Hans und nicht mit Hänschen. Schildere deinen Unmut.

Lass dir zumindest "kostenlos" (sonst kostet es ca 20 Euro) den Fehlercode auslesen und poste den dann hier, dann können wir besser helfen.

 

Gruß

Kaiser

 

Themenstarteram 7. April 2009 um 13:27

Hallo,

vielen dank für die schnellen Antworten. Ich werde mich sofort darum kümmern (fehlercode) und gebe dann bescheid.

Das abschleppen wurde nicht berechnet, und der Mietwagen den ich in er Zwischenzeit hatte auch nicht.

Gruß

Zitat:

Original geschrieben von Kitekater

Zum aktuellen Problem hilft wirklich nur Fehler auslesen. Max 4000 U/min heißt Notlaufprogramm.

Auch beim Y22DTR? Meiner war letztens wegen dem AGR im Notlauf und der hat mit Mühe bis 2.500 U/min. gedreht, aber keine Umdrehung weiter...laut FOH normal beim Diesel.

am 7. April 2009 um 19:30

Ich krach mich weg das gleiche hatte ich auch wo ich mein Diesel noch hatte, meine Traversen waren hinüber, so hatte alles gemacht Zylinderkopf runter usw. diekomplette einspritzung gewchselt habe aber alles selber gemacht,

 

Und am END bin ich mal auf die Idee gekommen wo mein ganzes öl immer hin war.

Klar im Tank wars drin und somit habe ich den tank ausgebaut und mal ausgekippt mein Diesel war wie 0W40:D

Dann war alles wieder schön nachdem ich alles gereinigt habe, hoffe bei dir ist es auch so das du wieder ordentlich fahren kannst.

 

Mfg Chris

Zitat:

Original geschrieben von chris-v6-24v

Ich krach mich weg das gleiche hatte ich auch wo ich mein Diesel noch hatte, meine Traversen waren hinüber, so hatte alles gemacht Zylinderkopf runter usw. diekomplette einspritzung gewchselt habe aber alles selber gemacht,

 

 

Und am END bin ich mal auf die Idee gekommen wo mein ganzes öl immer hin war.

 

Klar im Tank wars drin und somit habe ich den tank ausgebaut und mal ausgekippt mein Diesel war wie 0W40:D

Dann war alles wieder schön nachdem ich alles gereinigt habe, hoffe bei dir ist es auch so das du wieder ordentlich fahren kannst.

 

 

Mfg Chris

Kann man das folgendermaßen übersetzen??

 

Durch die defekten Traversen wurde Öl über den Dieselrücklauf in den Tank gepumpt?

 

Gruß

Kaiser

am 7. April 2009 um 19:46

Genau so isses und so wars und der Ölgehalt war so hoch gewesen das er kein Gas annahm immer die MKL anging und auch nur bis 4000 geturt ist und dann war schluss.

Themenstarteram 8. April 2009 um 11:49

Hallo nochmal,

also ich war jetzt in der Werkstatt (die gleiche in der das Auto repariert wurde) und hab den Fehlercode mittels Tech2 auslesen lassen.

Schwehrer Systemfehler 1

vll könnt Ihr damit was anfangen, ich kanns nicht.

Der Mechaniker, der den Fehler ausgelesen hatte meinte das es wohl an einem Unterdruckschlauch liege und hat sich auch gleich auf die Suche gemacht und einen leicht abgeschäuerten Schlauch gefunden; und diesen mit einem etwas grösserem Schlauch "überbrückt".

Hat nur leider nix gebracht.

Den Usprünglichen Fehler hat er mir zwar gelöscht, aber ich hatte den nach ca 5km wieder.

gruß

Hallo

Der Tipp von @chris-v6-24v klingt eindeutig.Bring dieses Thema mal in der Werkstatt an.

Die Werkstatt muß das Problem lösen,bleib dran. Wenn nicht sollen sie eine Probefahrt mit dir machen. Kommt ja eh schon nach 5 km !! Haben denn die nie eine gemacht ?

Kann mich erinnern,hatte auch dieses Traversen und ESP-Dilemma,rauchte ständig (50 td. km lang),mein Vectra. Dachte, " na gut ist eben ein Diesel ".

Jetzt muß ich sagen,sehe keine Wolken mehr hinter mir. So sauber kann es sein.

Schätze mit den vielen Volltanks verfeuerte ich das restliche Öl.

Man sollte sich noch mal den Dieselfilter ansehen !!!

Gute Idee @chris,vielleicht deshalb diese allgemeiner Fehlermeldung "Schwerer Systemfehler 1" da der Computer es selbst sich nicht erklären kann.Er sagt alle meine Manderl machen ihre Arbeit richtig,so schreibe ich halt Systemfehler,suche wo anders.

Grüße

Na ich hätte lieber Fehlercode in Zahlen..

Beim Y20DTH des Kumpels hat mein ebay- Interface auch "schweren Systemfehler" entdeckt. Dabei war es Drucksensor im Saugrohr (P0105).

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra B
  7. Vectra B 2.2 DTI Motorkontolleuchte