ForumVectra B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra B
  7. VECTRA B 2,0 DTI Fehler, Verbrauch etc.???

VECTRA B 2,0 DTI Fehler, Verbrauch etc.???

Themenstarteram 26. Mai 2005 um 19:22

Moin!

Ich möchte meinen 1,9 TD Golf III Kombi (75 PS)abstossen und mit einen B Vectra 2,0 DTI Caravan mit 101 PS zulegen.

Meine Fragen:

* Wie durchzugstark ist das Auto? (vielleicht im Vergleich mit einem Diesel einer anderen Marke. Bin schon einiges gefahren!)

* wieviel Kilometer hält der Motor durchschnittlich bzw. wieviel sollte man erwarten können?

* was verbraucht das Auto so bei normaler bis zügiger Fahrweise

* Was sind die typischen Mängel beim Vectra B bzw. auf was muss ich beim Autokauf besonders achten? (z. B. Klimaanlage, ele. FH, Zyl.kopf, Rost, sonstige versteckte Fehler)

* Welcher guter Tuningchip gibt dem Auto noch ein bisschen mehr Power?

Schon mal vielen Dank für Eure Infos!

Phil

Ähnliche Themen
18 Antworten
Themenstarteram 26. Mai 2005 um 22:39

die Höchstgeschwindigkeit hätte ich bitte gerne noch gewusst. Danke!

Hi!

Ich kann jetzt nur schreiben, das ich hier im Forum selber zu dem 2.0 DTI gelesen habe. Zu dem 2.2 DTI könnte ich mehr Auskunft geben.

Recht durchzugsstark soll der 2.0 gerade beim Caravan nicht sein. Man kommt zwar voran, aber einen Geschwindigkeitsrausch bekommt man nicht.

Verbrauch, kommt natürlich immer auf die Fahrweise an. ich mit meinem 2.2 fahre im Moment mit um die 5 l. Hab aber auch schon knapp 8l durch die Düsen gejagt. Denke also mal, daß der 2.0 da ähnlich liegen wird.

Der 2.0 war eine Zeit lang sehr anfällig mit hohem Ölverbrauch. 1l auf 1000 km war da keine Seltenheit. Solltest also beim Kauf extrem darauf achten. Hauptsächlich ältere Modelle waren betroffen. Falsches Material und schrumpfende Kolben waren daran übrigens schuld.

Beim Diesel noch ganz wichtig zu erwähnen, der Luftmassenmesser. Der gibt ganz gerne mal den Geist auf. Manchmal auch Traversendichtungen, dann wirds aber richtig teuer. (Aber nicht soooo häufig der Fall)

Was kann man generell zum Vectra sagen?

Lenkung, je nach Baujahr Rost, polternde Hinterachse und Türgummis, sind eigentlich die anfälligsten Sachen. Hab noch keinen Vectra B erlebt, bei dem die Stabigummis nicht ausgeschlagen waren. Bei meinem fängt es auch gerade an :(

Höchstgeschwindigkeit beim 2.0 DTI liegt glaub ich bei knapp 190 km/h, genauer 188 wenn ich mich nicht täusche.

Wenn ich dir aber persönlich noch was raten darf.

Schau dich lieber nach einem 2.2 DTI um. Da hast du 125 PS und 280 NM unterm Hintern. Die gehen schon recht flott vorwärts und verbrauchen tut er auch ned die Welt.

Damit komm ich auch gleich zum Tuning, was du dir damit sparen könntest.

Denn richtiges Tuning, daß man auch was merkt, geht meistens erst bei 700 Euro aufwärts los. Und meiner Meinung nach, ist es nicht das beste für die Maschine, aber da scheiden sich die Geister.

Ich hoffe ein wenig geholfen zu haben. :)

Gruß Marc

am 27. Mai 2005 um 7:00

Hallo Philatus

Hier ganz schnell die Meinung eines 2,0 DTI-Fahrers.

Der 2,0DTI ist durchzugsstärker als ein 1,6 16V Benziner mit ebenfalls 100PS. Er beschleunigt meiner Ansicht nach ordentlich, taugt aber nichts, wenn Du mal Rennen fahren willst.

Wie lange der Motor hält ist glaube ich mittlerweile nebensächlich. Viel eher geht was teures an der Peripherie kaputt, was wirtschaftlich ein Totalschaden sein kann. Den LMM hat Kitekater schon erwähnt, ansonsten die Vectra-typische Macken, wovon Du ab Baujahr 1999 (Facelift) theoretisch 3000 weniger haben kannst (Opel hatte 100stes Jubiläum und daher der tiefgreifende Fcelift.

Wenn Du Dich für den 2,0DTI entscheidest, dann nimm einen mit der Motorbezeichnung Y20DTH (ab Bj, 2000, bin mir aber nicht sicher) und nicht X20DTH - Opel hatte bei der Motorenentwicklung nicht darauf geachtet, ein robustes Getriebe zu bauen, weshalb der X20DTH im Drehmoment von 230 auf 205Nm gedrosselt ist. Das robustere Getriebe heißt F23 und hat den Rückwärtsgang hinten rechts (das schwächere: vorne links). Aber vorsicht: z.B. mein DTI hat zwar das F23 Getriebe aber immer noch den X20DTH mit weniger Drehmoment. Deshalb aufpassen beim Kauf.

Der 2.0 DTI verbraucht ein kleines bischen mehr als der 2.2. Bei mir pendelt das zwischen 5,6 und 6,6 - je nachdem wie man fährt und was für Bereifung man drauf hat.

Zum Tuning hat Kitekater ja schon was gesagt. Ich denke, ein paar PS mehr dürften dem Motor nicht schaden, wenn das richtig gemacht ist (Abstimmung und so). Und sowas kostet ab 700EUR aufwärts. Wenn Du den von vorn herein tunen willst, kauf Dir lieber gleich einen 2,2 - mehr Leistung bei wenig er Verbrauch. Der Preisunterschied bei Gebrauchtwagen liegt in etwa im gleichen Rahmen wie das Tuning für den 2.0DTI und man hat beim 2,2er natürlich mehr Luft nach oben, wenn man doch noch tunen will :)

Vmax ist bei mir laut Tacho ein wenig über 200 (Vorlauf). Im Schein steht 195. da das aber der Fließheck mit besserer Aerodynamik ist, kannst Du für einen Caravan getrost ein paar km/h abziehen.

Für genauer daten schau mal auf http://www.vectra-online.de/ rein (service - Vectra-Technik - Vectra B) Da stehen alle technischen Parameter, die Du brauchst.

Viele Grüße

Marco

hi,

ich will da auch nicht mehr allzu viel sagen, die problemchen sind mittlerweile alle genannt worden. ich habe im übrigen auch das F23 getriebe und den x20dth,also wohl auch keine seltenheit.

wenn du dich dennoch für den 2.0 oder vielleicht auch 2.2 entscheiden solltest wärst du falls du ihn tunen willst besser beraten darauf zu achten, dass du das F23 hast ( r-gang unten rechts ) weil wie biomarco es erwähnte das stärker ist und wenn du den r-gang oben links hast, kann nach einem tuning dein getriebe kaputt gehen. ich habs nur gehört, dass es passieren kann, kenne aber keine beispiele.

zu meiner zeit war der 2.2 dti kaum auf dem markt und viel zu teuer, das dürfte heute nicht mehr so extrem sein. ich kam von 75ps benziner auf 100ps diesel und es war ne wirkliche überraschung, wie er vorwärts geht. liegt aber eher an dem turbo und dem drehmoment, als an der leistung. mir war es zu wenig für 2 liter und daher wurde auch getunt ( würde jeden weiteren diesel wieder tunen, falls ich mir bei den rußpartikeldiskussionen überhaupt noch nen diesel holen werd ). der 2.2 dti wäre bestimmt die zukunftschönere entscheidung, weil du dir da nie nen kopf machst, ob die entscheidung richtig war, beim 2.0 gibts oft genug noch situationen, wo ein 2.2 besser gewesen wär.

musst halt gucken, ob du die 2.2er genauso günstig bekommst und ob dir die leistung eher zweitrangig ist und der preis die musik macht.

wegen dem spritverbrauch würd ich mal sagen 5 liter auf 100km, da würd ich ungern beifahrer sein, da dürft man dabei einschlafen. mit sehr zivilem fahren schafft man ca.5,5, normalfall dürfte so 6 liter sein und da is oft genug vmax dabei, tendiert dann richtung 6,3-6,5 und vollbeladen mit vmax permanent sind dann 8. wenn man mehr verbrauch darf man zum foh :)

tunen kann auch billiger kommen ( bitte keine ebay chips ), aber gebrauchte tuning boxen gehen öfters mal weg, solltest aber bei autokauf vom händler erstmal die garantie abwarten, oder ne tuning box neu kaufen, dann gibts meistens garantie. neu kosten die um die 700,- wie schon von meinen vorredner erwähnt, gebraucht war meine bei 330,- ohne tüv, firma hat mir dann ein gutachten für 125,- erstellt, also alles machbar :)

um mal abzuweichen, warum willst du dir bei den jetztigen diskussionen um den rpf nen diesel holen, der keine filter drin hat ? und warum wartet man nicht, bis man sich was leisten kann, der weniger hubraum hat, aber mehr ps ? ich seh nur noch die 1.9er tdi und cdti von vw und opel die ihre 130-150ps haben. hab auch mal gehört, die 1.9er von opel sollen jetzt auch rpf drin haben. nen ausländer würd ich mir gern holen, aber meine werkstatt macht nur deutsche ( is aber ne gaaaanz feine werkstatt $$$, daher kein wechsel ).

is der golf denn schon total fertig, oder hällt der noch ein bisl ?

was bringt denn einen golf fahrer dazu, sich einen opel zu holen ? umgekehrt würd ich wissen, wollte ja mal einen :D

cu frosti

Wenn vectra B Diesel, dann den 2.2er

Hatte die Möglichkeit des direkten Vergleichs da ich beide FZ als Kombi mein eigen nennen durfte..

Vom Rost her hatte und hab ich mit beiden keine Probleme bzw. Problem gehabt..

Schwachstellen:

-Ölverbrauch in den ersten Baujahren

-Defekte Traversendichtringe

-undichte Leckölleitungen

-Lenkung(nicht immer)

-penibel auf Spur und Sturzeinstellungen achten

Vorteile:

2.2er ist ein sehr flotter Motor

6,2 Ltr im Mix

kannste Pflanzenöl (kein Biodiesel)zu 50% beimischen

Inspektion mit Zusatzarbeiten ca € 300- 350

Meiner 2.2er ist jetzt 4 Jahre alt und Stand noch nicht einmal außerplanmäßig in der Werkstatt wofür Opel was könnte..

Hat jetzt 123000km runter, noch die ersten Bremsscheiben, erste Kupplung...usw

sogar die Stoßdamfer haben noch 89% Leistung laut TüV..

Alles in allem will ich meinen Kombi nicht missen und würde mir wieder einen holen..

Re: VECTRA B 2,0 DTI Fehler, Verbrauch etc.???

 

Zitat:

Original geschrieben von Philatus

Moin!

Ich möchte meinen 1,9 TD Golf III Kombi (75 PS)abstossen und mit einen B Vectra 2,0 DTI Caravan mit 101 PS zulegen.

Meine Fragen:

* Wie durchzugstark ist das Auto? (vielleicht im Vergleich mit einem Diesel einer anderen Marke. Bin schon einiges gefahren!)

* wieviel Kilometer hält der Motor durchschnittlich bzw. wieviel sollte man erwarten können?

* was verbraucht das Auto so bei normaler bis zügiger Fahrweise

* Was sind die typischen Mängel beim Vectra B bzw. auf was muss ich beim Autokauf besonders achten? (z. B. Klimaanlage, ele. FH, Zyl.kopf, Rost, sonstige versteckte Fehler)

* Welcher guter Tuningchip gibt dem Auto noch ein bisschen mehr Power?

Schon mal vielen Dank für Eure Infos!

Phil

Hi,

ich habe jetzt 190.000 mit meinem 98er runter. Ein zuverlässiger Motor, der keine Macken hat.

Vom Drehmoment sind die VW-Diesel besser, weil beim 2.0 DTi ein Schrott-Turbo drin ist. Der bringt unten raus nichts ohne Tuning. Dafür dreht er munter hoch und ist recht schnell (echte 200 bei mir).

Was immer Ärger macht: Der Luftmassenmesser. Gibt es jetzt aber zu zivilen Preisen im ebay.

Ansonsten musste ich auch mal in eine neue Einspritzpumpe investieren (teuer!!!) und neue Tragegelenke. Von Rost keine Spur. Verbrauch ca. 6,3 Liter.

Und wie lange der Motor hält? Das wüsste ich auch gerne. 300.00 sind mein Ziel. Habe jetzt sogar mal den teuren Luxusdiesel getankt und auch mal Additive reingeschüttet.

Was man sich IN GAR KEINEM FALL anschaffen sollte, ist der 2.0 Di 16V bzw. X20DTL mit 82 PS!!!

 

Jez mal kurz zu einer anderen Frage:

Wie kommt das, dass viele Leute über einen Verbrauch von 5-6 l. (Diesel) berichten und das noch bei zügiger Fahrweise???

Ich fahre den X20DTL und komme nie unter 8.5l. Von flotter fahrweise kann bei dem 2.0 Di 16V nicht die Rede sein (Unmöglich), also wenn ich anfange noch lahmer zu fahren, dann hupen mich alle an und ich könnte genausogut Busfahren.

 

MFG Alex

am 2. Juni 2005 um 13:13

@breckbit

Mein aufrichtiges und herzliches Beileid zum 2.0DI ;)

Der Unterschied im Verbrauch könnte evtl. am bei Dir fehlenden Turbo liegen (oder hat der DI doch einen? - meine aber nicht...).

Übrigens:

Letztes WE bin ich mit meinem DTI über 100km mit sage und schreibe 4.6 Liter (!) Durchschnittsverbrauch gefahren (direkt nach dem Tanken quer durch den Harz: bei den vielen Kurven im 5ten Gang bei 80 Tempomat reingehauen und heimgetuckert). Am Montag war ich dann beim FOH (Handbremse musste nach Bremsscheibenwechsel nachgezogen werden) und da haben die Jungs mir die neueste Software ins Steuergerät eingespielt (für lau, eigentlich also ganz nett von denen). Tja, und da war er dann hin, mein Rekorddurchschnittsverbrauch, weil der BC plötzlich 7.1 Liter anzeigte... :mad: ;)

 

Viele Grüße

Marco

Zitat:

Original geschrieben von breckbit

W

Ich fahre den X20DTL und komme nie unter 8.5l.

Das ist eine Sache, die ich nicht verstehe.

Du mußt doch schon die Autobahn rauf und runterheizen, damit du sowas zusammen bekommst.

Bei meiner sehr flotten Fahrt nach Hockenheim und zurück (ca 750 km) hatte ich einen Verbrauch von 7,3l. Da war ich auch die meiste Zeit sehr zügig unterwegs. Und wenn ich zügig sage, mein ich auch zügig :p

Gruß Marc

Zitat:

Original geschrieben von BioMarco

Der Unterschied im Verbrauch könnte evtl. am bei Dir fehlenden Turbo liegen (oder hat der DI doch einen? - meine aber nicht...).

2.0 DI = 2 liter Diesel mit Turbo, aber ohne Ladeluftkühler

2.0 DTI = Selber Motor nur mit LLK

2.2 DTI = Fast gleicher Motor, leicht veränderte Regelung, mehr Hubraum und LLK.

Gruß Marc

Zitat:

Original geschrieben von breckbit

Ich fahre den X20DTL und komme nie unter 8.5l.

ich empfehl dir mal zum foh zu fahren. 8,5 hab ich noch nie gehabt, auch beladen mit vmax waren es nur 8 auf einer laaaangen strecke.

5 liter is schon knapp bemessen, hab mal 5,3 geschafft, aber da war ich immer sehr gemütlich unterwegs. standard sind hier eigentlich bei den meisten bei flotter fahrweise ca.6-6,5, bei 7 würd ich mir auch noch nicht nen kopf machen, aber bei 8,5 passt was nich, da lohnt sich ein diesel nich.

was bewegt leute eigentlich dazu den 82ps´ler zu kaufen ? unwissenheit oder meint man am anfang, das wird schon langen ?

cu frosti

Hallo,

habe seit letzter Woche einen 82 PS DI Caravan gekauft, soll eigentlich ein reines Baustellenfahrzeug sein und das auch nur für ca. 6 Monate, klar er ist kein Rennauto aber so schlecht wie Ihr Ihn macht ist er doch auch nicht oder???

Langsam kommen mir zweifel auf er war halt günstig Bj. 97 178tkm immer beim FOH mit Klima für 3000 Teuro was haltet Ihr davon???

THX und Greetz Babylocc

Vectra DTI 2.0

 

Ich habe den 2.0 mit 82 PS gefahren und fahre jetzt den

2.0 DTI mit 101 PS. Zum 82 PS Motor, der im übrigen auch einen Turbol besitzt, kann ich nur sagen, dass der

fast über einen Liter weniger verbraucht hat als die DTI -

Version. Ich habe den Wagen selten über 6,5 Liter gefahren. Meistens lag der Verbrauch knapp unter 6 Litern

( Viel Landstraße ).

Der DTI Facelift, ist meineserachtens eine lahme Ente. Beschleunigungsmäßig ist er nicht der Hammer. Rost,

dass Fahrzeug ist jetzt im 7`Jahr, hat der Wagen auch schon ( An der Heckklappe Scheibendichtung " Caravan " ). Was mich auch nerft, wenn ich mit meinem Wohnwagen, welcher 1100 Kg wiegt, in den Urlaub fahre und es ist sehr warm draußen, kann ich bei leichten Steigungen die Klimaanlage ausschalten weil die Motortemperatur sonst in den roten Bereich rutscht.

Ansonsten handelt es sich um ein schönes Auto ( ich fahre den Edition 100) der viel Ausstattung für einen akoraten Preis bietet.

Gruß

Christian

Re: Vectra DTI 2.0

 

Zitat:

Original geschrieben von Franzel

Ich habe den Wagen selten über 6,5 Liter gefahren. Meistens lag der Verbrauch knapp unter 6 Litern

( Viel Landstraße ).

 

die Motortemperatur sonst in den roten Bereich rutscht.

hi,

meinst du, du hast den 82ps vectra selten über 6,5 liter gebracht, oder den 101 ps vectra ?

denn ich bekomm meinen auch selten über 6,3 liter und hab den dti. für gemächliche fahrten sind sogar 5,3 drin, aber das wäre schon eher eine geduldsangelegenheit.

das mit der temperatur hatte ich letztens erst hier erwähnt weil ich das bei vmax und klima auch habe, also im sommer waren selten mehr als 140km/h drin, außer mit heizung :(

mir wurde damals gesagt, dass es daran liegt, dass der klimalüfter vor dem motor sitzt und wenn die klima ihre warme luft abgibt, geht sie direkt auf den motor, der nur warme luft zum atmen bekommt.

ich behaupte immer noch, dass es ein konstruktionsfehler ist, auch wenn hier jemand meinte, es würde nicht stimmen. wir sind jedenfalls nicht die einzigen, die dieses problem haben.

cu frosti

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra B
  7. VECTRA B 2,0 DTI Fehler, Verbrauch etc.???